Mein Buch/ Bestellung


 

 


Die Gründe warum ich ein Buch über mein Leben mit der Glasknochenkrankheit geschrieben habe waren, dass ich Betroffenen zeigen möchte, dass man trotz einer Behinderung in seinem Leben "fast" alles erreichen kann und ihnen hierbei Mut machen.

Nicht Betroffenen möchte ich gerne klar machen, dass nicht alles im Leben selbstverständlich ist und dass man vielleicht auch einmal für sein Leben dankbar sein sollte, so wie es gerade ist. Auch wenn es hier und da mal nicht so gut läuft.

Nun ist es endlich fertig geworden und es ist sowohl für Betroffene, als auch für nicht-betroffene Leser geschrieben worden, so wie oben beschrieben.

Hier ein kleiner Auszug, aus einem Gutachten zu meinem Buch, von einer Literatur-Agentur:

Bevor Frau Rottmar beginnt, ihre Lebens- und Krankheitsgeschichte chronologisch zu erzählen, erklärt sie in kurzen Worten, was Osteogenesis Imperfecta (Glasknochenkrankheit) ist. Da sich die Autorin einer einfachen, klaren Sprache bedient, gewinnt auch der unwissende Leser schnell einen Einblick in das Krankheitsbild und den begrenzten Heilungsmöglichkeiten. Das Manuskript trägt dazu bei, die Glasknochenkrankheit, die in der Öffentlichkeit viel weniger präsent ist als z. B. Multiple Sklerose, auch dem Laien nahe zu bringen. Indem die Autorin in autobiographischer Form von ihrer Krankheit berichtet, wird dem Leser auf anschauliche, oft sogar humorvolle Art, viel Wissenswertes über OI vermittelt. Darüber hinaus fällt es dem nicht-betroffenem Leser leichter, sich durch den Bericht aus der Ich-Perspektive in die alltäglichen Probleme eines Menschen mit OI einzufühlen. Spätestens die eingescannten Fotos verdeutlichen, was es heißt, mit so empfindlichen Knochen zu leben. Bemerkenswert ist, dass die Autorin an keiner Stelle des Textes schwermütig klingt, obwohl sie sehr einschneidende, mitunter traurige Ereignisse schildert. Auf diese Weise macht sie andern Betroffenen Mut und erleichtert Lesern den Zugang zu diesem schwierigem Thema................................
 


Hier, könnt ihr es selber lesen......, mh........., ihr könnt nichts erkennen???? Dann erhaltet ihr hier eine kleine Leseprobe:

Glück gehabt!!! Gebrochen zu sein, scheint nichts. In Gedanken gehe ich alle Knochen durch, bewege vorsichtig Arme und Beine, aber ich hatte wirklich Glück gehabt.

Als ich ins Stolpern geraten bin, dachte ich mir schon, dass ich mich nicht mehr halten kann und stürzen werde. Ich weiß noch nicht einmal über was ich gestürzt bin. Vielleicht war es ein kleiner Stein, oder eine Unebenheit auf dem Bordstein. Bei jedem Sturz mache ich dieses „Programm“ durch. Es ist überhaupt erstaunlich wie viele Gedanken man hat, bis man beim Fallen auf dem Boden ankommt. Das fängt an bei „Mist, das geht nicht gut.“, „Hoffentlich kein Beinbruch.“, „Wie lange muss ich auf den Krankenwagen warten.“, bis „Wohin mit meiner kleinen Tochter, wenn ich im Krankenhaus liege.

Jetzt aber schnell aufstehen, bevor noch alle anderen Leute gucken. Na toll, da es den ganzen Tag schon geregnet hat und die Straße nass ist, schmückt meine Hose nun auch noch ein ziemlich großer Schmierfleck. Die Sachen, die ich gerade eingekauft habe, habe ich automatisch beim Fallen hochgehalten, dabei waren die völlig unwichtig.

So, langsam habe ich mich aufgerappelt und nun stehe ich endlich wieder und teste erst einmal vorsichtig, ob ich überhaupt auftreten kann. Beim gehen merke ich ein leichtes Ziehen im Kniegelenk. Na ja mit einer Zerrung kann ich zufrieden sein, die Hauptsache ist, dass nichts gebrochen ist. Zitternd vor Schreck und wahrscheinlich weiß wie die Wand, aber auch erleichtert, dass doch nichts gebrochen ist, gehe ich nach Hause. Dort versorge ich das Knie erst einmal mit einer Salbe gegen Prellungen und Zerrungen, die ich immer im Vorrat da habe und einem Eisbeutel, der auch immer schon im Eisfach bereit liegt und lege das Bein hoch. Sollten die Schmerzen dennoch länger anhalten, werde ich wohl doch noch zur Kontrolluntersuchung zu meinem Orthopäden gehen müssen. So oder so, werde ich wieder mindestens vierzehn Tage mit dieser Prellung zu kämpfen haben, aber erst einmal versuche ich ohne Arzt klarzukommen.

In der Nacht schrecke ich mehrmals hoch, da ich von dem Sturz träume. Ich sehe mich fallen und wenn ich auf dem Boden ankomme schrecke ich zusammen und davon wache ich dann auf. Ich traue mich schon gar nicht mehr wieder einzuschlafen, da dieser Traum sicher noch ein paar Mal wieder kommt.

Du fragst dich jetzt sicher, warum ich einen Sturz so besonders beschreibe. Du hast bestimmt auch schon einmal einen Sturz erlebt, du bist aufgestanden, hattest vielleicht auch eine Prellung oder Zerrung , aber du hast das Ganze nach kurzer Zeit wieder vergessen. Bei mir ist es anders, bei mir ist ein Sturz = GEFAHR!



           Na, seid ihr neugierig geworden????

Dann könnt Ihr Euch mein Buch direkt hier, über meine Mailadresse  

Silvia.Rottmar@t-online.de    

 

   bestellen !!!

 

Ihr könnt das Buch aber auch über den nachfolgenden Shop bestellen:

 

 

 

 

 

Mein Buch ist jetzt auch als eBook erhältlich!!!

                                                         
Natürlich könnt ihr das Buch auch direkt bei eurem Buchhändler bestellen.
 
 Hier sind die erforderlichen Daten:
 
Meine Knochen brechen wie Glas, aber mein Glück ist ungebrochen !

 
Mein Leben mit Glasknochen

 
ISBN 3-86703-042-1

 
Engelsdorfer Verlag 2006

 
Preis 10,60 Euro (D)




ACHTUNG!!!!

Da ich nun schon die ersten Beurteilungen zum Buch (zum Glück bis jetzt nur positiv) von euch bekommen habe, ist mir aufgefallen, dass das Buch auch gewisse Gefahren birgt! Es scheint irgendwie zum Durchlesen zu zwingen und man kann sich dem nur schwer entziehen. Heute morgen wurde mir z. B. von einer Mutter berichtet, dass sie ihre hungrigen Kinder erst mit Nahrung versorgen konnte, nachdem sie das Buch bis zum Ende gelesen hatte. Deshalb eine Bitte!!!! Bitte füttert vor dem Lesen zuerst eure Kinder, Partner und Haustiere! Nicht das durch mein Buch noch jemand zu Schaden kommt :-)

Solltet ihr andere, nicht hier aufgeführte Nebenwirkungen bei euch, oder euren Mitmenschen entdecken, die im Zusammenhang mit diesem Buch entstehen, benachrichtigt bitte euren Arzt oder Autor!

 
Das Buch ist ebenfals bei Amazon.de

 
und
 
beim Engelsdorfer Verlag erhältlich.