Neues Knie gesucht...

 

So könnte es aussehen: , oder so  , oder so , oder so , oder so, oder so , oder so , oder so , oder so , oder so , oder so ............

 

Zur Vorgeschichte:

 

Bereits 1993 ist es nach einem Sturz im rechten Knie zu einem Kreuzbandriss gekommen. Diese Diagnose wurde aber erst ein paar Jahre später gestellt, nachdem mir andauernd mein Kniegelenk weggerutscht ist und ich kaum noch laufen konnte. Da stand fest, dass ich ein neues Kreuzband brauche. Aufgrund der Glasknochen hat sich aber kein Arzt an diese Operation ran getraut und man hat mir nur geraten, viel Krankengymnastik zu machen. Diese hat natürlich bei so einem instabilen Knie überhaupt nichts gebracht. Im Februar 1997 habe ich dann zufällig im Fernsehen einen Bericht über einen Glasknochenbetroffenen, der von einem Professor in Düsseldorf operiert wurde, gesehen und mich an die Redaktion dieser Sendung gewandt, weil ich dachte, dass der vielleicht auch mir helfen kann. Von der Redaktion habe ich dann seine Adresse bekommen und im April 1997 habe ich mich in Düsseldorf vorgestellt. Der Professor hat ebenfalls gesagt, dass eine Operation schwierig werden wird, aber dass man deshalb überhaupt nichts macht, kann nicht sein. So habe ich im Juni 1997 ein neues Kreuzband bekommen. Es hat Monate gedauert, bis ich wieder richtig laufen konnte, aber danach ging es mir richtig gut.

 

Dies änderte sich aber im April 2004. Ich stand gerade im Wohnzimmer und habe mit meiner Schwester telefoniert, als plötzlich mein Kniegelenk weggerutscht ist. Der Schmerz war so stark, dass ich mich nicht mehr halten konnte und auf unsere Wohnzimmercouch gefallen bin. Mein Orthopäde dachte zunächst, dass es nur eine einmalige Sache war, aber da mein Knie sich nicht wieder erholte, hat er mich schließlich zur Kernspintomografie geschickt. Dabei wurde festgestellt, dass die Kreuzbandplastik nicht mehr vorhanden ist. Da die Plastik aus körpereigenem Material ist, also aus Zellen besteht, können die sich auch abbauen. Das heißt, die Plastik hat sich einfach, im Laufe der Zeit, abgebaut. Nun hatte ich wieder das Gleiche Problem, wie vor der Kreuzband-OP, ich musste wieder einen Arzt finden, der eventuell noch einmal eine zweite Kreuzbandplastik einsetzt. So finde ich nach langer Suche im April 2005 eine Kreuzbandspezialistin in der Uniklinik Münster, die sich endlich um mein Knie kümmert. Sie sieht kein Problem darin, eine zweite Operation zu machen, befürchtet aber, dass ich nach der OP vermehrte Arthroseschmerzen bekommen könnte. Also gibt es statt OP erst mal wieder nur Krankengymnastikverordnungen.

Nach einem weiteren Sturz im Frühjahr 2013 geht mit dem Knie gar nichts mehr. Sogar beim hinsetzen ist das Knie einfach weggerutscht und es überhaupt keinen Halt mehr. Es wurde noch einmal versucht mir eine maßgeschneiderte Schiene zu machen, aber auch der Versuch scheiterte.

So habe ich mich dann, im Mai 2013, total verzweifelt an die Endoklinik in Hamburg gewandt und die haben es tatsächlich gewagt mich zu operieren. Allerdings gab es kein neues Kreuzband, sondern gleich ein ganz neues Kniegelenk.

Man sollte ja nun meinen, dass das jetzt mit meinem Knie endlich ein gutes Ende genommen hat, aber nein..... ich habe ja noch ein Knie. Hier habe ich mir nun im Mai 2014 ebenfalls einen Kreuzbandriss zugezogen und das ganze Theater beginnt von vorne. Ich bin nur froh, dass ich keine Krake bin und noch mehr Beine habe, an denen ich mir die Kreuzbänder reißen könnte! 

Die endlose Kniegeschichte könnt ihr hier genau nachlesen.....

  

Aktuell   

 

Mittwoch, 26.10.16

Heute habe ich für die bevorstehende Knieoperation einen extra Blog eingerichtet. Hier findet Ihr ab sofort die neusten Neuigkeiten! Klickt einfach auf das Bild und Ihr kommt so zu meinem Blog.

Donnerstag, 22.09.16

Ich habe mir überlegt, dass ich meine Operation eventuell von einem Fernsehteam begleiten lasse. Ich denke, dass so eine Reportage für viele Leute interessant und hilfreich sein könnte. Gibt es ja nicht so oft, wenn überhaupt, eine Glasknochentrulla der man zwei künstliche Kniegelenke verpasst hat. ;-) Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wenn sich da etwas ergibt. 

Dienstag, 20.09.16

Puh, man merkt es aber ganz schön, wenn man fast zwei Wochen kein Training mehr macht. So habe ich mich dann heute ganz schön über die Gerätefläche kämpfen müssen. Mal sehen, wie die Knochen darauf reagieren. Zum Abschluss gab es dann die Krankengymnastik, die ganz gut tat.  

Montag, 19.09.16

Freitag sind wir aus dem Urlaub gekommen und hatten nur schönes Wetter. Der viele Sonnenschein hat sich auch auf die Gelenk gut ausgewirkt und ich hatte in den letzten Tagen wenig Schmerzen. Da es heute hier schon nicht mehr so schön ist, merke ich das auch gleich sofort im Knie und im Handgelenk.

Um  8.15 Uhr war ich schon bei meinem Orthopäden, da ich neue Verordnungen brauchte und ich musste ihm ja auch noch von der bevorstehenden OP berichten. Mein Orthopäde meint, dass ich bei dem Professor in guten Händen wäre und er selber will sich dort demnächst auch einmal vorstellen, da er auch Probleme mit seinem Knie hat.

Vor lauter Reden habe ich ganz vergessen, ihm noch mal mein Handgelenk zu zeigen. Das muss bis November wieder in Ordnung sein, sonst wird es mit dem Stützenlaufen nach der OP schwierig.

Dann hat vorhin das Rehazentrum angerufen und meinen Termin bei meinem Therapeuten für morgen abgesagt. Ich konnte aber einen Ersatztermin bei der netten Therapeutin bekommen und so fällt der Termin morgen wenigstens nicht aus. Da ich ja jetzt wegen dem Urlaub fast zwei Wochen keine Behandlung hatte, wäre das blöd gewesen.   

Sonntag, 04.09.16

Bis heute hat der Tape gehalten, aber vorhin musste ich ihn dann entferne, da er sich überall gelöst hatte und außerdem meine Haut darauf reagiert hat. Den einen ganzen Tag mit Tape hat aber gut getan und es ist etwas Ruhe ins Gelenk gekommen.   

Freitag, 02.09.16

Nächste Woche fahren wir für zwei Wochen an die Nordsee und so habe ich heute den letzten KG Termin vorm Urlaub. Da mein Handgelenk immer noch herumzickt, habe ich den Therapeuten gefragt, ob er mir noch mal ein Tape ans Handgelenk machen kann. Es war heute übrigens wieder ein anderer Therapeut, da meiner immer noch im Urlaub ist. Den Tape habe ich bekommen und warte jetzt auf die Wirkung. Ist auf jeden Fall wieder eine andere Klebetechnik.

Donnerstag, 01.09.16

Ich habe die letzte Nacht kaum geschlafen und lag im Traum schon auf dem OP-Tisch. Ich bin jetzt schon fix und fertig und bis zum OP-Termin ist es ja noch eine Ewigkeit hin. :-(  

Mittwoch, 31.08.16

Um 10.30 Uhr war nun heute der Termin bei dem Professor in der Klinik hier in Dortmund. Positiv war schon mal, dass ich in einem extra Wartezimmer war, da ich ja zum Professor sollte. Da kam man sich schon ein bisschen wichtig vor *lach*. Ich musste auch nicht lange warten und wurde dann auch schon aufgerufen. Der Professor war sehr nett und hat sich meine mitgebrachten Röntgenbilder angesehen. Leider reichten die ihm nicht und so musste ich doch mal wieder in die Röntgenabteilung. Na ja, auf ein paar Strahlen mehr oder weniger kommt es in meinem Fall wohl auch nicht mehr an.

Dann musste ich zurück ins Sprechzimmer, wo der Professor mir dann die Bilder erklärt hat. Also seit der letzten Aufnahme vom Dezember 2015 hat sich mein Knie erheblich verschlechtert. Da kann nur noch ein künstliches Kniegelenk helfen. Der Professor will die OP auch machen, aber sie wird super kompliziert, da sich in meinem Bein noch zwei Nägel befinden, die ich vor ca. 35 Jahren mal nach einem Knochenbruch eingesetzt bekommen habe. Die hatte man damals nicht entfernt, um mir zum einen eine weiter OP zu ersparen und zum anderen sollte der Knochen dadurch stabiler bleiben.

Das Problem ist jetzt, dass die Dinger genau im Operationsbereich liegen und eigentlich heraus müssten. Nur weiß keiner, was passiert, wenn man sie jetzt zieht, da die ja auch schon richtig schön verwachsen sein werden. Der Professor würde sie auch am liebsten drin lassen, aber ob das möglich ist, entscheidet sich erst bei der OP.

Einen OP-Termin habe ich auch schon bekommen und zwar am 29.11.2016. Ich darf nur nicht an den Termin denken, dann wird mir ganz schlecht. 

Dienstag, 30.08.16

Heute hatte ich auch einen KG-Termin, aber leider war mein Therapeut nicht da und so hatte ich bei jemanden anders die Behandlung. Leider war die Behandlung nicht so gut und im Prinzip hätte ich mir die auch alleine machen können. Knie streicheln kann ich auch selber machen....  

Montag, 22.08.16

Heute Morgen hatte ich mal wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Ich habe ihm dann erst einmal mein Handgelenk vorgeführt. Er hat überall herumgedrückt, konnte den Knubbel aber nicht finden. Es kann sein, dass es eine kleine Ablagerung ist, die sich in einer Sehnentasche festsetzt. Ich soll erst mal noch abwarten, er glaubt, dass es nichts Schlimmes ist.

Dann habe ich ihn von dem Arzttermin erzählt. Er ist nun auch gespannt, was der Professor zu meinem Knie sagen wird. Er hat mir auch noch Röntgenbilder mitgegeben, damit ich mir das eventuelle Röntgen sparen kann.

Samstag, 20.08.16

Der Tape war ganz angenehm am Handgelenk, aber heute Morgen war das Ding schon überall abgelöst, so das ich den Tape heute Abend wieder entfernt habe.

Freitag, 19.08.16

Da es dem Handgelenk immer noch nicht besser geht, macht mir mein Therapeut heute ein Tape an das Handgelenk. Mal sehen, ob das hilft.

Dienstag, 16.08.16

Heute muss ich mich bei der Krankengymnastik entscheiden. Linkes Knie oder linkes Handgelenk. Beides tut weh, aber da ich den Arm besser schonen kann als das Knie, entscheide ich mich heute mal für das Knie. 

Samstag, 13.08.16

Ein bisschen besser geht es dem Handgelenk aber doch noch nicht gut.  

Freitag, 12.08.16

Natürlich sind die Schmerzen im Handgelenk immer noch da und es wäre ja auch zu schön gewesen, wenn die einfach so weggewesen wären. So hat die Therapeutin es nun heute behandelt. Mal sehen, ob das geholfen hat. Dauert ja manchmal ein paar Stunden, bis die Wirkung zu spüren ist, oder besser gesagt, bis nichts mehr zu spüren ist. 

Dienstag, 09.08.16

Da mein Therapeut im Urlaub ist, habe ich mir nun ein paar Termine bei der Therapeutin geben lassen, die mein Knie letztens so gut behandelt hat. Heute war ich dann bei ihr und ich habe ihr von meinem Handgelenk erzählt und dass ich dort nun Schmerzen habe. Sie hat gesagt, dass ich bis Freitag noch abwarten soll und wenn es nicht besser ist, wird sie mein Handgelenk dann behandeln.

Sonntag, 07.08.16

Nun tut mir plötzlich mein linkes Handgelenk weh. Ich weiß nicht, ob ich eine falsche Bewegung gemacht habe, oder es falsch belastet habe, auf jeden Fall tut es jetzt weh. Man, immer was anderes. So langsam reicht es aber.

Als ich das Handgelenk vorhin abgetastet habe, ist mir ein kleiner Knubbel aufgefallen, der sich verschieben lässt. Ca. so groß wie eine Linse.

Dienstag, 26.07.16

Vorhin habe ich die Sekretärin angerufen und einen Termin vereinbart. Ich soll nun am 31.08. um 10.30 Uhr dort sein. Mein Mann hat da Urlaub und so muss ich da nicht alleine hinfahren. 

Montag, 25.07.16

Heute kam ein Mail von dem Professor hier aus dem Krankenhaus in Dortmund, den ich über Facebook gefunden habe. Er hat mir geschrieben, dass er mein Knie sehen muss, um mehr dazu zu sagen. Ich soll mich bei seiner Sekretärin melden und einen Termin vereinbaren.

Donnerstag, 14.07.16

Die Behandlung von der Therapeutin gestern ist gut angeschlagen. Meinem Knie geht es etwas besser. 

Mittwoch, 13.07.16

Die Therapeutin ist sehr nett und hat sich auch gleich um mein Knie gekümmert. Ich werde sie mir auf jeden Fall merken, falls mein Therapeut mal wieder nicht da ist.  

Dienstag, 12.07.16

Dadurch, dass das Knie gestern Abend weggerutscht ist, habe ich nun noch mehr Schmerzen im Knie. So war heute nur Schongang angesagt. Zum Glück habe ich morgen einen KG-Termin. Allerdings bei einer Therapeutin, die ich noch nicht kenne.  

Montag, 11.07.16

Nun habe ich ausnahmsweise mal auf einem Montag Krankengymnastik. Mein Termin am Freitag musste leider ausfallen, da mein Therapeut krank war. Da ich gestern mein Knie mal wieder etwas überlastet habe, in dem ich zwei Kuchen gebacken habe und dabei die ganze Zeit gestanden habe, geht es meinem linken Knie heute nicht so gut. Heute Abend ist es sogar leicht weggerutscht und das merke ich nun die ganze Zeit.

Mittwoch, 29.06.16

Gestern hatte ich einen Arzttermin und hatte Glück, dass ich heute einen KG-Termin bekommen habe. Diese Behandlung war heute ziemlich schmerzhaft, da mein linker Wadenmuskel behandelt wurde. Der schmerzt seit gestern Abend und so hat der Therapeut versucht hier die Spannung herauszunehmen. Dazu hat er auch noch Punkte am Ober und Unterschenkel massiert, die sehr empfindlich sind. Hauptsache es hilft....

Mittwoch, 22.06.16

Da mein Arzt ja gestern, wegen der Ertastung von dem Knubbel, ganz schön an meinem Knie herumgedrückt hat, tut es auch heute morgen so richtig schön weh. Zum Glück hatte ich heute einen Termin zur Krankengymnastik und habe dann zur Abwechselung mal mein rechtes Knie behandeln lassen.    

Montag, 20.06.16

Vorhin hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Dem habe ich erst mal meine knubbelige Entdeckung in meinem Knie präsentiert. Er meint aber, da der Knubbel sehr klein ist, dass es nichts Schlimmes ist. Außerdem ist da auch keine Schwellung oder Reizung in diesem Bereich zu sehen, oder zu tasten. Vermutlich ist es eine Ablagerung oder könnte auch ein Stückchen Faden, der sich abgekapselt hat, sein. Ich hoffe nur, dass er Recht hat!   

Vor ein paar Tagen habe ich von einem Arzt in einer Klinik hier bei uns in Dortmund gelesen, der sich auch auf Knie-Chirurgie spezialisiert hat. Hier habe ich meinen Orthopäden um seine Meinung gefragt und ob es Sinn macht, diesem Arzt einmal meine Unterlagen zu meinem linken Knie zu schicken. Er kennt den Arzt und er hat gesagt, dass er einen sehr guten Ruf hat und ich ihn auf jeden Fall einmal kontaktieren soll. Das werde ich dann mal in den nächsten Tagen machen. Vielleicht hat der Arzt ja mal eine gute Idee. 

Samstag, 18.06.16

Bevor es Richtung Heimat geht, haben wir noch eine Abstecher zu meiner Freundin gemacht. Sie wohnt 70 km von dem Hotel entfernt und so war das eine gute Gelegenheit sie zu besuchen. 

Freitag, 17.06.16

Heute Morgen hatten wir total beschissenes Wetter. Trotzdem haben wir uns ins Auto gesetzt und sind nach Norddeich zum Strand gefahren. Tja und was soll ich sagen, wenn Engel reisen wird das Wetter auch besser. Als wir in Norddeich angekommen sind, hatten wir Sonnenschein. Morgen ist unser Kurztrip leider schon wieder vorbei. 

Donnerstag, 16.06.16

Nach zwei Stunden Autofahrt sind wir in unserem Hotel angekommen. Da wir zu früh dort angekommen sind, haben wir dann gleich mal ein kleines Ründchen durch den Ort gemacht. Mein Fuß hat sich zum Glück einigermaßen ruhig verhalten und so war der Spaziergang auch sehr schön.

Mittwoch, 15.06.16

Morgen fahren wir für zwei Tage ins Emsland. Durch die ganzen Vorbereitungen und das Koffer packen, tut mir mein linker Fuß nun wieder richtig weh. Ich hoffe nur, dass der sich schnell erholt, da wir ja ein paar Ausflüge machen wollen und ich dann laufen muss. 

Montag, 13.06.16

In dieser Woche habe ich keine KG Termine, da mein Mann Urlaub hat und ich dachte, dass wir dann etwas zusammen unternehmen können. Heute schüttet es schon den ganzen Tag und so fängt die Urlaubswoche ja schon mal ganz toll an. Mistwetter!!!

Freitag, 10.06.16

Heute kam ein Entschuldigungsschreiben von der Dortmunder Westfalenhalle. Es gibt also keinen Fahrstuhl in der Westfalenhalle, nur für Lasten gibt es einen. Für meine Unannehmlichkeiten darf ich mir nun eine Veranstaltung aussuchen, die ich dann kostenfrei mit einer Begleitperson gucken darf. Das ist doch mal was!  

Freitag, 03.06.16

Ich habe heute meinem Therapeuten einmal den Knubbel gezeigt. Er weiß auch nicht, was das sein kann und fand es auch sehr merkwürdig. Er meint aber, dass es keine Schraube ist. Den nächsten Termin bei meinem Orthopäden habe ich erst am 20.06.. Bis dahin muss ich dann jetzt noch abwarten. Bis jetzt hat das Ding ja auch noch gar nicht weh getan. Nur wenn man da 30 Mal am Tag dran herum drückt, dann tut es weh. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was das wieder tolles ist. Hoffentlich nichts, dass entfernt werden muss.   

Dienstag, 31.05.16

Als ich mir heute so über mein rechtes Knie gestrichen bin, habe ich da einen merkwürdigen kleinen Knubbel ertastet. Fühlt sich ein bisschen wie ein Metalkopf von einem Nagel oder einer Minischraube an. Ich habe nun totale Angst, dass sich irgendetwas von der Prothese gelöst hat. Das fehlt mir auch noch!    

Sonntag, 29.05.16

Knie geht wieder, aber der Fuß tut ziemlich weh. Es ist echt zum Heulen.

Samstag, 28.05.16

Noch ein blödes Hallenerlebnis und wieder in der Westfalenhalle. Ich bin heute Morgen, schon ziemlich früh, mit meiner Mutter zur Back und Tortenmesse in die Westfalenhalle gefahren. Einlass war um 10.00 Uhr. Da wir keine Eintrittskarten hatten mussten wir uns erst noch an einer Verkaufskasse anstellen, um Eintrittskarten zu kaufen. Hier haben wir mindestens eine halbe Stunde angestanden. Das war natürlich wieder super für meinen Fuß, der immer noch nicht richtig in Ordnung ist.

Endlich in der Halle drin, war es dort so voll, dass man kaum etwas sehen konnte. Die Krönung war aber die Halle 5. Dort gab es einen Verkaufsstand der so voll war, dass wir schließlich an der Kasse mindestens 45 Minuten stehen mussten, bis wir an der Reihe waren.

Der Vorteil ist, dass man in so einer Warteschlange schnell mit anderen Leuten ins Gespräch kommt. Hier haben wir gehört, dass es im letzten Jahr so voll war, dass teilweise Einlasssperre war. Ich verstehe nicht, warum die Messe dann in den beiden kleinen Hallen gemacht wird, wenn doch auch noch ein große Halle zur Verfügung steht.

Mein Knie und mein Fuß sind auf jeden Fall wieder hin!

Freitag, 27.05.16

Bei der Krankengymnastik habe ich heute mein Knie behandeln lassen. Ich habe Schmerzen in der Kniekehle und will doch morgen zur großen Backmesse in die Westfalenhallen.

Freitag, 20.05.16

Heute musste mein Therapeut dann meinen "Luke Mockridge Knieschaden" behandeln. Der konnte auch nicht glauben, dass die Organisation so schlecht gelaufen ist.

Donnerstag, 19.05.16

Mir tun heute sämtliche Knochen von dem Herumgelaufe und Herumstehen gestern weh. :-( Ich bewege mich heute nirgendwo hin....

Mittwoch, 18.05.16

So eine schlechte Organisation habe ich auch noch nicht erlebt. Ausgerechnet in unserer Dortmunder Westfalenhalle. Mein Tochter und ich hatten Eintrittskarten für Luke Mockridge. Ich wusste das hier freie Platzwahl war und habe deshalb noch an der Halle angerufen und gefragt, wie das organisiert ist. Da ich ja mit Glasknochen nicht in das Gedränge kann und auch nicht stundenlang an einer Stelle stehen kann, bis Einlass ist. Mir wurde gesagt, dass rechts neben der Haupteingangstüre ein separater Eingang für schwerbehinderte Besucher ist und das ich da früher in die Halle gelassen werde.

Wir waren schon 45 Minuten vor Einlass an der Halle, aber da war bereits schon Hochbetrieb. Einen separaten Eingang konnten wir nicht finden, obwohl wir mehrmals in dem Bereich auf und ab gegangen sind. An der Info war niemand und auch die Platzanweiser wussten nichts von so einem Eingang. Der schickte uns schließlich zum VIP Eingang. Doch auch hier öffnete niemand die Türe.  

Da die Menschenmenge immer größer wurde, blieb mir schließlich nichts anderes übrig, als mich doch mit ins Gedränge zu stellen, und musste hier ewig lange Stehen, bis der Einlass begann. Ich hatte nur Glück, dass der Einlass durch das Kartenabreißen langsam vorwärts ging und ich so nicht umgerannt wurde. Ich konnte allerdings kaum noch stehen. Leider war dann auch in der Halle, der barrierefreie Seitedurchgang, von nicht behinderten Menschen blockiert. So musste ich dort wieder warten.   

Ich habe dann gleich dem „Kartenabreißer“ gesagt, dass ich Glasknochen habe und nun irgendwie heile zu meinem Platz kommen muss. Er hat mir gesagt, dass ich in der Halle jemanden fragen soll. So habe ich dann schließlich einen Servicemittarbeiter um Hilfe gebeten und er hat mir gesagt, dass ich wieder zu den Servicemittarbeitern zum Eingang gehen soll und die mich zum Behindertenfahrstuhl bringen sollen, da ich eine Treppe nach oben gehen musste.Also sind wir wieder nach vorne gegangen. Der erste angesprochene Mitarbeiter wusste nicht genau wo der Fahrstuhl ist und konnte aber auch nicht von seinem Platz weggehen, da er die Türe bewachen musste. Deshalb hat er uns zu einem anderen Mitarbeiter geschickt.

Dieser wiederum, wusste gar nicht, ob so ein Fahrstuhl in der Halle existiert und hat mich an einen anderen Kollegen weitergeschickt, der dies wissen sollte. Doch der wusste es auch nicht und war im Glauben, dass es keinen Fahrstuhl gibt. Dieser Herr hat mich dann zur Info geschickt, da die das ja eigentlich wissen sollte. Die Dame dort sagte mir dann, dass es keinen Fahrstuhl gibt. So sind wir wieder zu dem ersten Mitarbeiter gegangen und der meinte, dass es wohl einen Fahrstuhl gibt. Damit ich nicht noch mehr hin und her laufen musste, hat er mich schließlich zu einem anderen Platz gebracht, denn die Halle wurde ja immer voller. Hier werde ich auf jeden Fall noch eine Beschwerde an die Westfalenhalle schicken. Es kann doch nicht sein, dass die Mitarbeiter noch nicht einmal wissen, ob sie nun einen Fahrstuhl haben oder nicht.

Dienstag, 17.05.16

Da der Fuß immer noch weh tut, wird er heute bei der KG behandelt. Morgen will ich in die Westfalenhalle und da hoffe ich, dass ich nicht mit so einem ollen schmerzenden Fuß dahin muss.

Sonntag, 15.05.16

Heute ist Pfingsten und da meine Eltern Besuch von meinem Onkel und meiner Tante bekommen und wir dorthin eingeladen sind, hatte ich vorgeschlagen, eine Torte zu backen. Nur die Torte war total kompliziert (aber zum Glück auch lecker) und durch das ganze herumstehen beim Backen, tut mir jetzt der linke Fuß wieder total weh. Es ist aber auch blöd im Sitzen solche Arbeiten zu machen. Das ich zu lange gestanden habe, merke ich aber auch erst, wenn der Fuß weh tut und dann ist es bereits zu spät.   

Samstag, 07.05.16

Leider ging es heute wieder nach Hause. Das Schwimmbad hätte ich ja gerne in meine Reisetasche gepackt. Das fehlt mir hier zuhause schon. Also falls ihr jemanden kennt, der ein Haus mit Schwimmbad zu verschenken hat, einfach bei mir melden *zwinker*. #millionärderschwimmbadverschenktgesucht

Freitag, 06.05.16

Auf unserem Programm stand heute ein Ausflug nach Husum und zum Strand von Husum. Dieses Mal war ich nach der Rückkehr zu kaputt fürs Schwimmbad.

Donnerstag, 05.05.16

Gleich heute Morgen sind wir zum Westküstenpark gefahren. Hier ging es auch mit dem Laufen, da überall Bänke zum Ausruhen standen. Abends ging es dann wieder ins Wasser. 

Mittwoch, 04.05.16

Heute sind wir zum Strand von St. Peter Ording gelaufen. Man muss dort über eine Brücke laufen, die etwas über einen Kilometer lang ist. Macht also hin und zurück über zwei Kilometer. Für mich eine riesen Strecke, die ich aber mit ein paar Pausen ganz gut geschafft habe. Abends ging es dann noch ein bisschen ins Schwimmbad. Das tat richtig gut. Alles ist im Wasser so leicht und tut auch nicht weh. Und das Schöne war, es war kein anderer im Becken so dass wir uns da ganz ungestört bewegen konnten.   

Dienstag, 03.05.16

Juchuuuuuu, heute geht es an die Nordsee. Unser Appartementhaus hat ein eigenes Schwimmbad, so dass ich dort ein bisschen Wassergymnastik machen kann. 

Donnerstag, 28.04.16

Schon wieder Probleme mit der Lunge. Da ich schon totale Angst hatte, dass es wieder eine Lungenentzündung wird, bin ich heute Morgen gleich zum Arzt gefahren. Die Lunge hört sich gut an, aber trotzdem gibt es ein Antibiotikum. Nächste Woche fahren wir vier Tage an die Nordsee und ich hoffe, dass sich meine Lunge dort erholt.   

Mittwoch, 20.04.16

Vorhin bin ich zum Rehazentrum gefahren und habe dann wenigstens das Gerätetraining gemacht. So fehlt mir das dann wenigstens diese Woche nicht.

Montag, 18.04.16

Heute war ich dann endlich mal wieder bei meinem Orthopäden. Ich habe ihm die Bewilligung der Dauerverordnung mitgenommen und er war auch froh, dass das dieses Mal so reibungslos geklappt hat. Nachmittags habe ich noch einen Anruf vom Rehazentrum erhalten, das mein Therapeut krank ist und morgen nicht da ist. Leider sind alle Termine bei den anderen Therapeuten vergeben, so dass ich morgen nicht zur Krankengymnastik fahren kann. 

Mittwoch, 30.03.16

Da ich ja meinen letzten Arzttermin bei meinem Orthopäden wegen der Lungenentzündung nicht wahrnehmen konnte, musste ich dann heute ohne Termin meine neuen Verordnungen holen. Da mein Arzt ja nur Montags in der Praxis ist und der nächste Montag aber Ostermontag ist und dann keiner da ist, ging das nicht anders. Da man mich ja in der Praxis kennt, war das zum Glück kein Problem.  

Dienstag, 22.03.16

Endlich konnte ich heute wieder zum Rehazentrum fahren. Das Gerätetraining viel mir aber extrem schwer, da ich wegen der Lungenentzündung und dem Trainingsausfall doch ziemlich geschwächt bin.

Freitag, 18.03.16

Auch in dieser Woche musste ich alle Termine wegen der Lungenentzündung absagen. Ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder zur Krankengymnastik kann. Ich merke total, dass mir jetzt schon zwei Wochen Behandlung fehlen.   

Freitag, 11.03.16

Eigentlich hatte ich heute Karten für das Sunrise Avenue Konzert in Köln. Das war eins meiner Geburtstagsgeschenke. Wegen der blöden Lungenentzündung kann ich da nun auch nicht hinfahren. Ich bin total traurig. :-( Dabei war das alles schon so gut mit den Plätzen usw. organisiert.

Dienstag, 08.03.16

So ein Mist. Für diese Woche musste ich alle meine KG-Termine absagen, da mich eine Lungenentzündung erwischt hat. So wie mir geht es zur Zeit aber wohl einigen Leuten, denn als ich meinem Augenarzttermin abgesagt habe, hat man mir gesagt, dass schon mehrere Leute heute aus diesem Grund abgesagt haben. 

Dienstag, 01.03.16

Zum Glück hat sich der Rücken wieder ganz erholt. So gab es heute wieder eine Kniebehandlung. 

Freitag, 26.02.16

Öfter mal etwas Neues. Seid gestern habe ich totale Rückenschmerzen. Kann sein, dass ich die Nacht falsch gelegen hatte, oder einfach nur eine falsche Bewegung gemacht habe. So wurde dann heute bei der KG mal der Rücken, statt das Knie behandelt. Ich bin echt froh, dass ich so tolle Therapeuten habe und einfach nur sagen muss, wo ich gerade eine Behandlung brauche. Nur blöd, dass eine Behandlung immer nur 20 Minuten dauert. Manchmal könnte ich schon die doppelte oder dreifache Zeit brauchen.

Donnerstag, 25.02.16

Endlich mal erfreuliche Post. Heute kam die Bewilligung meiner Krankenkasse für die Verlängerung meiner Dauerverordnung für weitere zwei Jahre. Das war ja dieses Mal einfach *wunder*! 

Dienstag, 23.02.16

Wegen diesem blödem Magen-Darm-Virus konnte ich in der letzten Woche keinen Krankengymnastiktermin wahrnehmen und musste alles absagen. Heute konnte ich aber endlich wieder zur Behandlung fahren. Der Therapeut hat heute beide Knie behandelt und das tat richtig gut. 

Montag, 15.02.16

Heute hätte ich eigentlich einen Termin bei meinem Orthopäden gehabt, aber den musste ich leider absagen, da mich ein fieser Magen-Darm-Virus erwischt hat. Damit der Termin nicht ganz verfällt, habe ich den meiner Mutter überlassen. Wie sagt man so schön, des einen Leid ist des anderen Freud? Sie war froh, dass sie nun schon früher zur Behandlung konnte, da sie Probleme mit dem Rücken hat. 

Freitag, 12.02.16

Endlich konnte ich heute zur Therapie. Jetzt geht es den Knochen nach der Behandlung etwas besser. 

Sonntag, 07.02.16

Da ich gestern Geburtstag hatte und wir den ein bisschen gefeiert haben, fallen mir, durch die ganzen Vorbereitungen, heute wieder die Knie ab und mein linker Fuß gleich mit dazu. Das ist doch echt doof *grummel*. Meinen nächsten Krankengymnastiktermin habe ich ausgerechnet dieses Mal erst am Freitag. Da werde ich wohl bis dahin die Füße stillhalten müssen.

Freitag, 22.01.16

So langsam erholen sich die Knie wieder von der ganzen Kücheneinbaustrapaze. Mal sehen wie lange dieser Zustand anhält. 

Montag, 18.01.16

Heute Morgen hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Da er länger keine Befunde mehr aufgenommen hat, musste ich heute dran glauben. Blöd war nur, dass mein Knie gerade ziemlich mitgenommen und geschwollen ist. Die neue Küche steht zwar, aber sie musste ja auch wieder eingeräumt werden und so war ich auch dabei viel zu viel auf den Beinen. Das Knochenverbiegen für die Befunde war da natürlich nicht so toll. Andererseits war es eigentlich ganz gut, dass das Knie so geschwollen war, da mein Arzt heute auch gleich einen Antrag für die Verlängerung von meiner Dauerverordnung bei der Krankenkasse beantragt hat. Hier ist es natürlich dann schon besser, wenn das Knie nicht so toll ist. Ich bin ja mal gespannt, ob die Verlängerung reibungslos klappt. Früh genug beantragt ist sie, denn sie läuft erst am 18.05.16 aus. 

Dienstag, 12.01.16

Gleich ab 11.00 Uhr wird unsere neue Küche geliefert, aber ich bin heute Morgen dann doch noch zur Krankengymnastik gefahren, in der Hoffnung, dass mein Therapeut noch was retten kann. Erst einmal habe ich ihm gesagt, dass es meinem Knie nach der letzten Behandlung total schlecht ging und so hat er die Behandlung heute dann etwas anders gemacht. Zumindest hat es etwas geholfen. Gerätetraining musste ich heute ausfallen lassen, da ich das zeitlich nicht mehr hinbekommen habe.  

Sonntag, 10.01.16

Och nöööööööööööööö, schon wieder so ein dickes Knie. :-( Da ich ja gestern die Küche noch ausräumen musste und Fliesen schrubben musste, bin ich natürlich mal wieder viel zu viel herumgelaufen. Kühlen hilft auch wieder nicht und die Salbe auch nicht. Das rechte Knie tut ebenfalls weh, da ich es gleich mit überlastet habe. So ein Mist!!!!

Samstag, 09.01.16

Also die Behandlung gestern war wohl wirklich zu viel, denn ich habe vor Schmerzen kaum geschlafen und kann heute auch kaum auftreten. Muss ich aber, da wir am Dienstag eine neue Küche bekommen und unsere noch ausgeräumt werden muss. Das kann ja heiter werden....

Freitag, 08.01.16

Seit gestern habe ich wieder ein leichtes Ziehen an der Knieaußenstelle. Mein Therapeut hat die Stelle auch wieder behandelt, aber scheinbar zu feste, denn die Schmerzen sind jetzt schlimmer geworden.

Dienstag, 05.01.16

Heute hatte ich die erste Krankengymnastik im neuen Jahr. Zum Glück geht es dem Knie wieder einigermaßen gut und so konnte ich heute auch wieder alle Geräte auf der Trainingsfläche benutzen.

2 0 1 5

Mittwoch, 30.12.15

Ja, die Wirkung hat doch so lange angehalten. Heute hatte ich noch einmal bei dem Therapeuten und so hat er die Behandlung noch einmal wiederholt, nachdem ich ihm erzählt habe, dass sie so gut geholfen hat. 

Mittwoch, 23.12.15

Dem Knie geht es heute tatsächlich besser. Ich merke die Stelle heute kaum und es ist nur noch ein leichtes Ziehen zu spüren. Ich könnte jetzt zum Rehazentrum fahren und den Therapeuten knutschen, da ich so froh bin, dass die Schmerzen nachgelassen haben. Aufgrund der Weihnachtsfeiertage habe ich jetzt erst nächste Woche Mittwoch wieder einen Termin. Hoffentlich hält die Wirkung bis dahin noch etwas an.    

Dienstag, 22.12.15

Heute hatte ich bei einem anderen Therapeuten KG, da mein Therapeut im Urlaub ist. Er war aber sehr nett und hat auch sehr gut behandelt. Leider ist es mit der Außenseite immer noch nicht besser geworden. Mal gucken, wie die Therapie heute wirkt.

Freitag, 11.12.15

Nun sticht das blöde Knie nicht mehr an der Innenseite, dafür zieht es jetzt beim Gehen unten an der Außenseite und zwar so schlimm, dass ich wieder kaum auftreten kann. Mein Therapeut hat die Stelle nun heute behandelt, aber bis jetzt merke ich noch keine Besserung. Ich konnte beim Gerätetraining heute auch nicht alle Geräte machen und hatte schon beim Fahrradfahren starke Schmerzen. :-(  

Dienstag, 01.12.15

Da ich am Samstag den ganzen Tag mit unserer Weihnachtsdeko beschäftigt war und praktisch den ganzen Tag auf den Beinen war, habe ich nun ein Elefantenknie *grummel*. Trotz Kühlung ist es nicht richtig abgeschwollen. Mein Therapeut hat mir dann heute mal wieder ein Tape verpasst. Dieses mal gab es ein schwarzes Tape. Auch chic... Löst sich aber auch schon gleich an ein paar Stellen.  

                                                                                                        

Freitag, 27.11.15

Zum Glück konnte ich heute wieder zur Krankengymnastik. Die tat auch gut und ich hoffe, dass Knie erholt sich jetzt langsam.

Dienstag, 24.11.15

Nun musste ich heute meinen Termin im Rehazentrum absagen, da mich eine fiese und gemeine Blasenentzündung erwischt hat. Dabei hätte mein Knie heute eine Behandlung gut vertragen können. Ich hoffe, dass ich Freitag wieder hinfahren kann. 

Montag, 23.11.15

Heute hätte ich eigentlich einen Termin bei meinem Orthopäden gehabt, aber leider ist dieser nicht da. Zum Glück habe ich aber trotzdem neue Verordnungen für die Krankengymnastik bekommen.

 

Sonntag, 22.11.15

Super, nun habe ich mir vorhin den Finger in der Türe geklemmt. Sie war schneller zu, als ich den Finger raus hatte. Sieht nun beim hochlagern irgendwie lustig aus.

                                                                                                        

Freitag, 13.11.15

Da ich heute wegen den Knieschmerzen kaum auftreten kann, hat mir mein Therapeut dann heute ein schönes grünes Tape ans Knie geklebt. Da ja die Hoffnung auch grün ist, hoffe ich dann jetzt mal, dass es auch bald hilft.

Montag, 02.11.15

Endlich konnte ich heute zu meinem Orthopäden. Da ich mein Knie am Wochenende ziemlich überlastet habe und nun heute Morgen vor Schmerzen auch schlecht auftreten kann, passte das heute super mit dem Termin. Als ich meinem Orthopäden von den Stichen im Knie erzählt habe, wollte er dann auch gleich mal ein neues Röntgenbild vom Knie haben. Er wollte gucken, ob es Veränderungen am Knochen gibt, die für die Schmerzen verantwortlich sind. Dies war zum Glück nicht der Fall. Man kann aber schon deutlich sehen, dass der Verschleiß, im schmerzendem Bereich, größer ist. Laut Röntgenbild, meint er, wäre eine Knieprothese noch nicht so dringend erforderlich. Allerdings liegt die Entscheidung da ganz bei mir. Wenn ich sage, dass ich es so nicht mehr aushalte und meine Lebensqualität noch weiter eingeschränkt wird, dann sollte man auch nicht mehr zu lange abwarten. Das Problem ist, dass man nicht weiß, wie die Operation ausgehen wird. Rechts hat es ja ganz gut geklappt, das heißt aber nicht, dass das nun links auch der Fall ist. Deshalb soll ich die Operation lieber noch etwas herauszögern. Man könnte eventuell mal versuchen ein Medikament ins Knie zu spritzen. Nur besteht hier dann die Gefahr, dass eine Infektion ins Knie gebracht wird. Das will mein Arzt auf jeden Fall vermeiden und rät mir auch hier zum Abwarten. Wenn es gar nicht mehr geht, können wir es mal ausprobieren. Nur sollte dann eine Infektion im Knie sein, ist an eine Operation vorerst leider nicht zu denken.

Na ja, ich muss mir ja eh auch erst noch mein "Luxuskrankenzimmer" zusammensparen. Wenn ich schon so eine blöde Operation machen lassen muss und das so weit weg von zuhause, dann will ich wenigstens die Zeit im Krankenhaus so angenehm wie möglich verbringen. Besuch kann ja dann leider auch nicht kommen. Meine Versicherung hat mir auf meine Anfrage nach einer Zusatzversicherung mitgeteilt, dass ich auf Grund der OI keine Zusatzversicherung abschließen kann. :-(

Die Kosten muss ich alle selber übernehmen und das sind pro Tag ca. 55,00 Euro. Bei der Operation am rechten Knie war ich insgesamt 9 Tage im Krankenhaus. Dann könnt ihr Euch ja ausrechnen, was da zusammen kommt. Ich werde mir wohl Weihnachten Krankenhaustage schenken lassen. ;-) 

Montag, 12.10.15

Vorhin war ich nun in der Arztpraxis und habe mir meine neuen Verordnungen abgeholt. Den Termin habe ich auch noch mal geändert, da das mit den Verordnungen nicht hingekommen ist. So wäre die letzte KG eine Woche später und dann hätte ich noch einmal zur Praxis gemusst. Jetzt habe ich den nächsten Termin am 02.11.. Ich hoffe, dass der Doktor dann auch da ist, denn zur Zeit habe ich wieder vermehrte Stiche im Knie und das soll er sich doch einmal angucken. Bis dahin muss die KG ausreichen. 

Donnerstag, 08.10.15

Heute Morgen hat die Sprechstundenhelferin von meinem Orthopäden hier angerufen. Sie hat mir mitgeteilt, dass der Doktor immer noch nicht wieder in der Praxis ist und auch noch länger fehlen wird. Da ich eigentlich am Montag einen Termin bei ihm hätte, musste sie den nun absagen. Sie hat mir aber schon einen neuen Termin für den 26.10. gegeben. Da ich für nächste Woche aber wieder neue Verordnungen für das Rehazentrum benötige, darf ich dann trotzdem am Montag vorbeikommen, um diese abzuholen.    

Freitag, 18.09.15

Ach menno, heute hatte ich nun schon die 6. Massage von meiner Massageverordnung und somit auch vorerst die letzte Behandlung. Die Behandlung hat richtig gut getan und ich hoffe, dass ich bald mal wieder so eine Verordnung bekommen kann. 

Montag, 14.09.15

Da mein Orthopäde heute nicht in der Praxis ist, ich aber meine neuen Verordnungen benötige, kann ich sie mir heute einfach so abholen. Das ist auch mal ganz angenehm, da ich so nicht warten muss.  

Freitag, 04.09.15

Vorhin hatte ich mal wieder eine schöne entspannende Nackenmassage. Dabei habe ich mich mit der Therapeutin über mein Knie und über die Klinik in Sendenhorst unterhalten. Die Therapeutin kennt diese Klinik und hat mir erzählt, dass diese inzwischen wohl nicht mehr so gut sein soll, wie sie mal war. Also brauche ich meine Unterlagen gar nicht erst dorthin schicken. 

Montag, 31.08.15

Am Wochenende hat mir meine Mutter von einer Klinik in Sendenhorst erzählt, die sich wohl auch sehr gut mit künstlichen Gelenken auskennen soll. Ich überlege nun, ob ich meine Unterlagen mal zu dieser Klinik schicken soll. Angucken kann ich mir die Klinik ja mal und hören was sie zu meinem Fall sagen. Zumindest wäre die Klinik nur ca. 1 Stunde von hier entfernt und nicht so weit weg wie Hamburg. 

Sonntag, 30.08.15

Heute habe ich mal ein Knieschonprogramm gemacht und mich ein wenig in unserem Schrebergarten erholt.

Freitag, 28.08.15

Meinem Knie geht es immer noch nicht so gut, aber wenigstens habe ich heute das Gerätetraining wieder geschafft. Heute Abend war ich dann noch zu einem Kochevent, dass von einem ebenfalls OI Betroffenen gemacht wurde. Wir kennen uns schon lange aus Facebook und haben uns nun heute zum ersten Mal persönlich kennengelernt. Es war eine sehr schöne Veranstaltung.

Dienstag, 25.08.15

Mein Therapeut hat alles gegeben, aber es hat leider nicht viel geholfen. Das Gerätetraining musste ich auch absagen, da es davon noch schlimmer wurde. Das einzig Gute war heute, dass ich jetzt wieder 6 Nackenmassagen habe, die hatte ich mir von meinem Internisten verordnen lassen und davon hatte ich heute die Erste. Das war zum Abschluss sehr schön.    

Montag, 24.08.15

So, heute geht mit dem Knie nun gar nichts mehr. Da ich es ja gestern, wegen der Feier, nicht schonen konnte, ist es heute nun noch schlimmer geworden. Ich kann kaum auftreten und hoffe, dass mein Therapeut morgen helfen kann.

Sonntag, 23.08.15

Nachher machen wir eine große Geburtstagsüberraschungsparty für meinen Papa in unserem Garten. Er hatte am Mittwoch Geburtstag und heute habe ich nun seine Brüder aus Duisburg als Überraschung eingeladen. Blöd ist nur, dass ausgerechnet heute mein Knie so doll weh tut. Andauernd sticht es im Knie. Na, das kann ja heiter werden!

Freitag, 14.08.15

Janina und ich waren heute zum shoppen in Recklinghausen. Wir hatten von dort einen Friseurgutschein und sind deshalb dorthin gefahren. Da wir uns dort auch nicht auskannten mussten wir ziemlich viel laufen, aber mein Knie hat das zum Glück ganz gut mitgemacht.

Donnerstag, 06.08.15

Vorhin war ich mit Janina mal in einem neuen Fitnessstudio. Wir sind ja schon länger Mitglied dort, waren aber bis jetzt immer nur in dem Studio, dass hier in der Nähe ist. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass es innerhalb einer Studiokette so große unterschiede gibt. In dem Studio heute waren alles neue Geräte vorhanden und ich konnte hier viel mehr Übungen für meine Beine machen, wie in unserem Studio. Bei uns sind nämlich alles noch alte Geräte, die sich nicht auf so niedriges Gewicht, wie ich es brauche, einstellen lassen. Blöd ist nur, dass das Studio von uns zuhause etwas weiter weg ist. Ich hoffe, dass dann auch unser Studio bald neue Geräte bekommt. Ich werde die einfach mal anschreiben und nachfragen.   

Freitag, 31.07.15

Manchmal ist der Besuch im Rehazentrum auch etwas traurig. Heute z. B. musste ich mich von einem meiner liebsten Therapeuten dort verabschieden. Zu ihm bin ich immer hingegangen, wenn mein Therapeut im Urlaub, oder krank war. Er hört nun dort auf und wechselt die Arbeitsstelle. Schade, er wird mir sehr fehlen, da er auch oft gute Behandlungsideen für mich hatte. Ihm verdanke ich z. B., dass ich damals in der Reha die Kniebeugemaschine benutzen durfte. Die hat mir damals sehr geholfen. Mal sehen, wer nun seinen Platz im Rehazentrum übernehmen wird.    

Donnerstag, 16.07.15

Heute Morgen hatte ich einen großen Fototermin mit einer Fotografin. Die Zeitschrift Lisa will demnächst eine Reportage über mich schreiben und dazu brauchen sie ein paar Fotos von mir. Das Fotoshooting hat drei Stunden gedauert und war sehr anstrengend, da wir auch Fotots draußen gemacht haben und ich dafür gegenüber in unseren kleinen Park laufen musste. Da ich hier viel stehen musste, war das für mein Knie nicht so toll. Trotzdem war das Shooting sehr lustig und ich bin schon auf den Beitrag gespannt.

 

Montag, 06.07.15

Um 8.30 Uhr hatte ich heute Morgen einen Termin bei meinem Orthopäden. Da meine Mutter aber starke Fußschmerzen hat, habe ich ihr meinen Termin überlassen und mir nur neue Verordnungen aufschreiben lassen. Zu meinem Knie gibt es ja auch nichts Neues zu berichten.  

Mittwoch, 01.07.15

Da Janina ab heute mit ihrem eigenem Auto versichert ist, darf sie mein Auto nun nicht mehr fahren. Deshalb habe ich nun heute Morgen einmal ausprobiert selber zu fahren. Zum ersten Mal nach der OP. Zunächst gab es ein großes Knatschen im Knie und danach ein paar Stiche an der Knieinnenseite. So richtig toll ist es nicht. Mit dem Bein muss ich ja die Kupplung treten und mir kommt der Widerstand der Kupplung total schwer vor. Ich hoffe, dass es sich bessert, wenn ich jetzt wieder öfter fahre. Ansonsten wäre das richtig Kacke! :-( Etwas Positives gibt es aber noch, meinem Fußgelenk geht es wieder besser. 

Dienstag, 30.06.15

Heute hatte ich schon um 8.25 Uhr meinen Termin im Rehazentrum. Zur Abwechselung wurde heute mal mein linkes Fußgelenk behandelt. Das zickt nämlich seid gestern Abend herum. Nach der Behandlung war es zum Glück wieder besser. Ich hoffe, dass die Wirkung auch noch etwas länger anhält.  

Dienstag, 23.06.15

Seid gestern zickt auch noch das andere Knie etwas herum. Mein Therapeut hat mir deshalb heute dann gleich beide Knie getaped. Zu mindest im linken Knie fühlt es sich danach etwas besser an.  

Sonntag, 21.06.15

Gestern war der große Abiball unserer Tochter. Dieser fand in der VIP Lounge von unserem Signal Iduna Stadion statt. Für Kniegeschädigte allerdings nicht so günstig, da es sich hier um einen riesen Raum gehandelt hat, der langezogen wie ein Schlauch war. Um zum Buffet zu gelangen, musste man dadurch ewig weit laufen und dann auch noch stundenlang in der Schlange stehen, bis man an der Reihe war. So habe ich es nur geschafft, mir den Hauptgang selber zu holen und habe dann meinen Mann losgeschickt, um mir noch Salat und ein Dessert zu organisieren. Da noch mehrere Stützengänger anwesend waren, hatte ich aber nicht alleine dieses Problem.

Donnerstag, 18.06.15

Da mein Knie mal wieder richtig schön angeschwollen ist und ich am Samstag zum Abiball unserer Tochter muss und ein dünnes Knie hier von Vorteil wäre, hat mir mein Therapeut mein Knie heute getapet. Auf dem Laufband waren wir heute deshalb auch nicht. Ich werde das Knie zuhause noch etwas kühlen und hoffe dann, dass dies wirkt. 

Dienstag, 16.06.15

Heute hatte ich dann wieder Therapie bei meinem eigentlichen Therapeuten. Auch wir sind heute auf das Laufband gegangen. Allerdings sollte ich bei ihm ohne Stütze auf das Laufband steigen, was leider nicht so richtig gut funktioniert hat, da ich auch in dem Knie mit dem  künstlichen Gelenk nicht so viel Kraft habe. Das Laufen selber klappte aber ganz gut.

Freitag, 12.06.15

Das Knie hat sich zum Glück wieder etwas erholt, aber ich soll die zwei Geräte heute auch noch mal weglassen. Nächste Woche ist dann mein Therapeut auch wieder aus dem Urlaub zurück. 

Dienstag, 09.06.15

Ich war dann heute zwar auf dem Laufband, aber nur kurz und ich soll zwei Geräte aus dem Geräteraum heute nicht benutzen. Mal sehen, ob sich das Knie dann wieder erholt.

Montag, 08.06.15

Um 8.30 Uhr war ich heute Morgen schon bei meinem Orthopäden. Seinen Sohn konnte er, wegen meinen Befunden, immer noch nicht sprechen. Diesmal war mein Arzt ein paar Tage weg und hat ihn deshalb noch nicht gesehen.

Bei der Untersuchung von meinem Knie hat er festgestellt, dass Flüssigkeit im Gelenk ist und das Knie etwas stärker geschwollen ist. Dies kommt wahrscheinlich von der Aktion mit dem Laufband. Ich soll mit meinem Therapeuten sprechen und das Training eventuell etwas reduzieren.  

Freitag, 05.06.15

Heute haben wir bei der Krankengymnastik etwas neues ausprobiert. Ich durfte heute mal auf das Laufband gehen, um wieder einen besseren Gang zu bekommen. Das Laufen selber war gar nicht so schlimm. Viel schlimmer war es auf das Laufband zu steigen und wieder abzusteigen. Ich war nur 5 Minuten auf dem Laufband, aber das hat mir für den Anfang auch schon völlig gereicht. 

Dienstag, 26.05.15

Da mein Therapeut nun drei Wochen in Urlaub ist, habe ich jetzt so lange bei seinem Kollegen Therapie. Da das Knie seit einiger Zeit mit Seitenstichen auf sich aufmerksam macht, hat er mir heute ein Tape geklebt. Mal sehen, wie es wirkt.

Montag, 18.05.15

Heute Morgen hatte ich wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Leider hat er noch nicht mit seinem Sohn über meine Befunde sprechen können, da dieser zur Zeit im Urlaub ist. Er will es aber jetzt bis zum nächsten Termin noch einmal versuchen. 

Dienstag, 12.05.15

Nachdem ich heute Morgen stundenlang einen Berg Wäsche gebügelt habe, war es natürlich auch kein Wunder, dass das Knie danach total angeschwollen ist. Zum Glück hatte ich heute einen KG-Termin und so tat die Behandlung dort doppelt so gut. Nach der Behandlung klappte die Beugung im Knie auch etwas besser. Die ist nämlich leider auch noch sehr schlecht.

Sonntag, 10.05.15

Muttertag! Letztes Jahr Muttertag habe ich mir im linken Knie das Kreuzband gerissen. Wahnsinn, dass dies nun auch schon wieder ein Jahr her ist. Nur traurig, dass bis jetzt noch keine Besserung eingetreten ist. 

Freitag, 08.05.15

Heute Morgen bin ich schon ganz früh mit Janina zum Rehazentrum gefahren und wir haben es nur knapp pünktlich zum Termin geschafft. Dachten wir zumindest. Mein Therapeut kam aus seinem Zimmer und hat mich erstaunt angeguckt und gefragt, was ich denn heute hier machen würde. Ich hätte doch gestern einen Termin bei ihm gehabt und nicht heute. Ganz toll, da hatte ich wohl aus Versehen den Termin falsch in meinen Kalender getragen. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich sonst immer Dienstags und Freitags zur Behandlung fahre. Ein Donnerstag kommt ganz selten vor und so habe ich ihn wohl aus Gewohnheit bei Freitag eingetragen.

Blöd war nur, dass ich nun doch nicht behandelt werden konnte und dabei hätte ich das heute gut gebrauchen können, da ich die ganze Nacht vor Schmerzen nicht geschlafen habe. Nun kann ich also erst nächste Woche wieder zum Termin fahren.

Dienstag, 05.05.15

Vorhin hatte ich wieder einen Termin im Rehazentrum. Zunächst wurde wieder eine Lymphdrainage gemacht und danach haben wir probiert ein paar Schritte, ohne die Stützen zu laufen. Dies klappte allerdings nicht so gut und mein Gangbild hatte wohl eher was von angeschossenem Pinguin, als von einem normalen Gang. Immerhin bin ich aber vorwärts gekommen und ich hoffe, dass es mit Training dann bald auch wieder besser wird.

Zuhause schaffe ich es jetzt auch schon mit nur einer Stütze zu laufen. Das hat zumindest den Vorteil, dass ich mit der freien Hand etwas tragen kann. Trotzdem geht mir das gerade alles viel zu langsam.

Sonntag, 03.05.15

Den Knietape habe ich vorhin entfernt. Tatsächlich sieht mein "Seitenei", viel dünner aus und es ist auch nicht mehr so blau. Wäre ja schön, wenn es nun ganz verschwinden würde.

Dienstag, 28.04.15

Janina hat mich vorhin zu meinem Termin ins Rehazentrum gefahren. Diesmal hatte ich den Termin bei meinem Therapeuten. Es konnte aber wieder nur eine Lymphdrainage gemacht werden und es gab einen neuen Tape aufs Knie. Leider habe ich den nächsten Termin erst nächste Woche.

Montag, 27.04.15

Um 8.30 Uhr hatte ich heute Morgen einen Kontrolltermin bei meinem Orthopäden. Da die Schwellung etwas zurückgegangen ist, brauchte er zum Glück auch nicht das Knie zu punktieren. Mein Orthopäde will jetzt meine Unterlagen auch noch mal seinem Sohn vorlegen. Dieser ist Chefarzt im Bergmannsheil Krankenhaus in Bochum. Mal sehen, was er zu meinem Knie so sagt. Viel Hoffnung, dass hier noch etwas anderes bei raus kommt, habe ich allerdings nicht. 

Donnerstag, 23.04.15

Heute hatte ich Glück. Als ich heute Morgen im Rehazentrum angerufen habe, um zu fragen, ob eventuell ein Termin frei ist, durfte ich dann gleich heute um 14.15 Uhr vorbeikommen, da bei einem Therapeuten jemand abgesagt hat. Und auch für nächste Woche habe ich nun doch schon einen Termin bekommen. Auch hier hat jemand abgesagt.

So bin ich dann mit Janina zum Termin gefahren. Da das Knie so geschwollen ist, war jedoch noch eine Lymphdrainage möglich und anschließend habe ich einen schönen Tape geklebt bekommen und so hoffe ich, dass die Schwellung davon nun etwas zurück geht.   

 

 

Montag, 20.04.15

Heute Morgen hat mein Mann mich zum Orthopäden gefahren, da ich heute den Termin zum Fäden ziehen hatte. Mein Arzt fand es auch schade, dass der Kreuzbandversuch nicht geklappt hat. Die Fäden ließen sich problemlos ziehen und wegen dem Ei an der Knieaußenseite warten wir noch ab. Sollte es nicht besser werden, dann muss es aber wahrscheinlich punktiert werden. Ich soll auf jeden Fall aber wieder mit der Krankengymnastik anfangen.

So habe ich dann gleich als wir zuhause waren, im Rehazentrum angerufen und erfahren, dass aber kein Termin frei ist. Der nächste freie Termin ist erst am 05.05.. Ich soll aber zwischendurch mal anrufen und nachfragen, ob eventuell bei einem Therapeuten etwas ausgefallen ist.   

Sonntag, 19.04.15

Mein Patenkind hat heute Konfirmation und als Patentante durfte ich da ja nun nicht fehlen. Allerdings habe ich auf die Kirche verzichten müssen, da ich mit meinem Knie weder Stufen gehen kann, noch lange sitzen kann. So sind wir nur zur Feier gegangen und auch das war für das Knie schon ziemlich anstrengend. 

Freitag, 17.04.15

Das Knie sieht schlimm aus. Der dicke Bluterguss und die Schwellung sind immer noch vorhanden.

                                                         

Montag, 13.04.15

Nachdem ich mir den Arztbericht für meinen Arzt durchgelesen habe, musste ich feststellen, dass hier mit keinem Wort erwähnt wurde, dass ich vermehrt Krankengymnastik machen soll. Dabei hatte ich die Stationsärztin extra noch einmal vor meiner Entlassung darauf hingewiesen dies zu machen. Es ist ja immer besser, wenn man das bei eventuellen Schwierigkeiten mit der Krankenkasse noch vorlegen kann.

Also habe ich in der Klinik angerufen und wollte nachfragen, warum das so ist. Man hat mir dann dort die Telefonnummer vom Sekretariat vom Professor gegeben, wo allerdings nur eine Ansage lief, dass das Büro vorübergehend, wegen Krankheit nicht besetzt sei. So habe ich dass dann einfach schriftlich als Mail an das Sekretariat geschickt.

Bereits am Nachmittag habe ich einen Rückruf vom Professor erhalten. Er konnte auch nicht verstehen, warum der Hinweis auf KG nicht im Bericht steht, da er es der Stationsärztin ebenfalls auch noch extra gesagt hatte. Sollte ich jetzt wegen der KG Schwierigkeiten bekommen, dann soll ich mich doch noch einmal bei ihm melden und dann wird er die entsprechende Stelle selber anrufen.

Bei meinem Orthopäden habe ich ebenfalls angerufen und nachgefragt, ob ich jetzt schon vorbeikommen soll, oder ob das noch bis nächste Woche Zeit hat, wenn die Fäden gezogen werden müssen. Da ich ja auch mit dem anderen Knie nicht so gut die Treppe hinuntersteigen kann, würde mir das ja schon mal helfen, wenn ich nicht nur zum draufgucken, zur Praxis fahren müsste. Zum Glück brauchte ich nicht extra vorher kommen und so habe ich noch bis nächste Woche etwas Ruhe.          

Freitag, 10.04.15

Heute Morgen war der Professor noch einmal bei mir, um nach meinem Knie zu sehen. Eigentlich wollte er mich heute nicht entlassen, da das Knie noch so geschwollen ist. Als ich ihm aber gesagt habe, dass ich ja gelernte Arzthelferin bin und mich auch selber verarzten kann und gucken kann, wie das mit dem Knie ist, hat er mir dann das OK zur Entlassung gegeben. Ich sollte nur noch auf den Mitarbeiter vom Sanitätshaus warten, wegen der Schiene.

Gegen 9.30 Uhr kam dann auch eine Dame vom Sanitätshaus und stellte dann aber ziemlich schnell fest, dass ich die Schiene mit dieser Schwellung gar nicht tragen kann. Es hat sich nämlich auch noch ein schönes Ei an der Außenseite vom Knie gebildet und das könnte ich dann auch gar nicht aushalten, wenn da auch noch eine Schiene gegen drückt. So wurde das Vorhaben mit der Schiene abgeblasen und ich habe eine Verordnung für zuhause mitbekommen. Um ca. 10.00 Uhr konnte ich dann endlich meinen Mann anrufen und ihm sagen, dass er mich dann endlich abholen darf.

Um ca. 15.00 Uhr war mein Mann dann da und wir konnten endlich Richtung Heimat fahren. Zum Glück war diese Strecke auch einigermaßen frei und wir kamen ganz gut durch. Hier musste ich dann auch zum ersten Mal wieder die Treppe laufen, aber auch das klappte ganz gut.  

Donnerstag, 09.04.15

Gleich heute Morgen war der Professor noch einmal bei mir. Er hatte gesehen, wie enttäuscht ich über das OP-Ergebnis war und ist deshalb noch einmal vorbeigekommen. Das fand ich total lieb, obwohl es ja nun auch nicht geändert hat.

Der Professor meint, dass ich das Knie eventuell doch noch mit Training und eventuell einer Schiene hinbekommen könnte. Als ich ihm jedoch gesagt habe, dass ich ja bereits 2x pro Woche trainiere und das der Schienenversuch ja schon beim rechten Knie nicht funktioniert hat, haben wir uns nun darauf geeinigt, dass ich es noch ein halbes Jahr probieren soll und wenn das alles nichts hilft, dann soll ich kommen, um mir dann ein neues Kniegelenk einsetzen zu lassen.

Er will mir auch noch jemanden vom Sanitätshaus vorbeischicken, der mir dann mal eine Schiene bringen soll, damit ich das mal testen kann. Ok, ich bin ja für alles offen.

Dann wurde auch schon die Drainage aus dem Knie gezogen, aber insgesamt sehen ich ziemlich mitgenommen aus. Das Knie ist schön bunt und geschwollen und mein linker Arm ist auch total blau, weil dem Anästhesisten da gestern ein Gefäß geplatzt ist.  

Da meine Bettnachbarin gestern Nachmittag noch entlassen wurde, habe ich mein Luxuszimmer zur Zeit für mich alleine.

                                                                                                      

Gegen Mittag ist auch noch jemand vom Sanitätshaus vorbeigekommen. Es wurde am Knie maßgenommen und man will jetzt versuchen mir morgen früh eine Schiene vorbeizubringen. Ich hoffe, dass das dann klappt, da ich gerne morgen nach Hause möchte. Bevor die Schiene aber nicht da ist, darf ich das Krankenhaus aber nicht verlassen.

Mittwoch, 08.04.15

Was ein Tag. Die OP war erst für 14.00 Uhr eingeplant, da der Professor heute Spätschicht hat. Eigentlich darf man bis 6 Stunden vor der OP noch etwas essen, aber man hatte mir geraten das nicht zu machen, da es ja sein kann, dass eine OP ausfällt und man dann vorgezogen wird.

Also bin ich brav nüchtern geblieben und hatte die Hoffnung, dass ich dann doch noch irgendwie früher an die Reihe komme. Was aber leider nicht so war. Im Gegenteil, um ca. 13.00 Uhr kam eine Schwester ins Zimmer und hat mir mitgeteilt, dass ich erst um ca. 15.00 Uhr dran bin.

Das war richtig beschissen, da ich inzwischen auch richtig Hunger und Durst hatte. Schlimm war auch noch, dass meiner Bettnachbarin das Essen serviert wurde und das ganze Zimmer nach Essen gerochen hat.

So lag ich dort stundenlang in meinem Engelshemdchen "Model Wirbelsturm" und konnte nur abwarten, bis ich endlich an der Reihe war.

    

Um ca. 15.10 Uhr wurde ich dann endlich zum OP gebracht, vor dem ich aber auch immer noch ewig warten musste. Zum Glück war ich aber nach der Narkose relativ schnell wieder richtig wach und konnte auch schnell wieder zurück in mein Zimmer gebracht werden und habe dann auch sofort ein Abendbrot bekommen. Der Professor kam auch noch zu mir, um mir das Operationsergebnis mitzuteilen. Tja und das war leider alles andere als toll. Leider konnte er keine Kreuzbandplastik anbringen, da mein Knochen dafür zu weich ist. So konnte er das Knie nur etwas sauber machen, also ein bisschen Knorpel glätten und das Knie spülen, aber mehr war nicht möglich. Ich war total enttäuscht über dieses Ergebnis. Warum kann denn nicht einfach mal etwas sofort klappen?

Dienstag, 07.04.15

Die Anreise nach Hamburg war zum Glück staufrei und so sind wir um kurz nach 12.00 Uhr in Hamburg angekommen. Die Aufnahmeformalitäten liefen zum Glück ohne größere Zeitverzögerungen ab. Da ich mir zum ersten Mal den Luxus eines Komfortzimmers gegönnt habe, für den allerdings leider pro Tag 58,50 Euro aus eigener Tasche bezahlen muss, habe ich sogar noch ein Mittagessen bekommen. So sah dann auch das Komfortzimmer ein wenig anders aus, als so ein Zimmer auf einer normalen Station.

Es sah eher wie ein Hotelzimmer aus, als wie ein Krankenzimmer und das war schon nett.

Das Abendessen wurde dann auch nicht, wie ich es bisher nur kannte, auf einem Tablett serviert. Man konnte zu einem Buffetwagen gehen und sich sein Abendbrot selber zusammenstellen. Hier gab es dann auch so leckere Sachen wie Lachs, Krabben usw..

Ostermontag, 06.04.15

Nur noch einmal schlafen und dann geht es zur Klinik. Ich bin schon total aufgeregt und das Osterfest konnte ich in diesem Jahr auch nicht richtig genießen. Irgendwie muss man ständig an die bevorstehende Operation denken und was danach dann sein wird. Ich bin froh, wenn ich das nun bald hinter mir habe.

Donnerstag, 12.03.15

Also, so richtig hat die Wärme- und Salbenkombination ja nicht geholfen. Bin ich froh, wenn das hoffentlich bald ein Ende hat!

Dienstag, 10.03.15

Och menno, nun nervt das olle Knie schon wieder mit fiesen stechenden Schmerzen. Und ausgerechnet in dieser Woche habe ich im Rehazentrum keinen Termin bekommen. Jetzt kann ich es nur mit Wärme und Salbe versuchen und hoffen, dass das irgendwie hilft. Die Angst vor der immer näher rückenden OP wird auch immer schlimmer. Ich kann nur hoffen, dass die Operation auch ein Erfolg wird.

Dienstag, 03.03.15

Vorhin war ich wieder im Rehazentrum und der Therapeut hat sich gewundert, dass ich die Gehstütze heute nicht dabei hatte. Ich habe ihm gesagt, dass die Behandlung gut gewirkt hatte und es dadurch schnell besser ging. So hat er das Knie dann heute auch wieder massiert, damit es jetzt bis zur OP gut durchhält. 

Montag, 02.03.15

Um 8.45 Uhr hätte ich eigentlich einen Termin bei meinem Orthopäden gehabt, den ich aber abgesagt habe, weil ich auf meiner Krankengymnastikverordnung noch zwei offene Behandlungen habe. So kann ich noch eine Woche zur KG gehen, da ich ja zwei Termine nicht wahrnehmen konnte. Da sich ja jetzt bis zur OP eh nicht an der Kniesituation ändert, muss ich ja auch nicht unbedingt zum Arzt hineingehen. 

Freitag, 27.02.15

Da ich seit drei Tagen mit einer Grippe (wie die meisten Menschen gerade) flach liege, musste ich meine Termine im Rehazentrum absagen. Wegen den Schmerzen am Dienstag, wäre ich ja gerne heute noch einmal zur Behandlung gefahren, aber es geht nicht.

Dienstag, 24.02.15

Heute Morgen bin ich schon mit starken Schmerzen im linken Knie aufgestanden. Die Schmerzen waren so stark, dass ich eine Ibuprofen-Schmerztablette nehmen musste und für den Weg zum Rehazentrum sogar eine Gehstütze brauchte. Zum Glück hatte ich dort heute einen Termin. Das Gerätetraining konnte ich aber nicht richtig mitmachen, da die Schmerzen zu stark waren.

Die Behandlung hat aber geholfen und so waren die Schmerzen gegen Abend dann erträglich.

Dienstag, 17.02.15

Da ich heute dringend zum Zahnarzt musste, konnte ich im Rehazentrum heute nur die Krankengymnastik machen. Das Gerätetraining musste ich leider absagen.

Donnerstag, 12.02.15

Eigentlich hätte ich heute einen Behandlungstermin im Rehazentrum gehabt, was ich aber erst heute Abend gesehen habe. Normalerweise habe ich ja meine Termine immer Dienstags und Freitags und so habe ich gar nicht gesehen, dass das heute nicht so war. Schade, nun hatte ich in dieser Woche nur einen Termin. 

Montag, 09.02.15

Mein Orthopäde ist sehr erstaunt darüber, dass ich seit meinem letzten Besuch bei ihm nun schon einen Untersuchungstermin in Hamburg hatte und auch noch einen OP Termin. Auch er ist sehr gespannt darauf, wie der Professor das Band befestigen will und ob er körpereigenes Material nehmen wird, oder doch ein künstliches Kreuzband einsetzen wird. Ich bin auch gespannt, aber vor allem hoffe ich, dass alles gut geht. 

Freitag, 23.01.15

Mein Therapeut ist sehr überrascht, dass der Arzt aus Hamburg, es doch mit einer Kreuzband-OP versuchen will. Da das rechte Knie immer noch weh tut, wurde das dann heute noch einmal behandelt und es geht nun etwas besser.

Donnerstag, 22.01.15

Um ca. 11.30 Uhr sind wir nach staufreier Fahrt in der Klinik in Hamburg angekommen. Hier mussten wir dann allerdings fast 4 Stunden darauf warten, dass wir zur Untersuchung dran kamen. Zuerst hat eine Assistenzärztin die Voruntersuchung gemacht (das Knie in sämtliche Richtungen gebogen) und später kam dann der Professor dazu und hat das Knie ebenfalls in sämtliche Richtungen gebogen. So hat sich der Schmerz dann auch anschließend gleichmäßig im ganzen Knie verteilt.

Nach der Untersuchung hat der Professor dann lange überlegt, was man in meinem Fall jetzt machen kann. In dem Knie jetzt auch einfach eine Prothese hineinzumachen ist ja schnell gemacht, aber dafür wäre ich noch zu jung. Vor allem muss man ja auch bedenken, was mit der Prothese dann in 10 - 15 Jahren ist. Die müssen ja meistens noch einmal ausgewechselt werden und das ist auch ein sehr komplizierter Eingriff.

So kam er dann schließlich zu dem Entschluss, es doch erst einmal mit einer Kreuzbandplastik zu probieren. Das Knie sieht zwar nicht so toll aus, aber es geht darum Zeit zu gewinnen. So wäre es schon gut, wenn ich durch diese OP 5 - 10 Jahre Zeit gewinnen könnte.

Nach dem Gespräch habe ich dann auch gleich einen OP-Termin bekommen und der ist jetzt am 08.04.15. Ich wünschte ich hätte die OP schon hinter mir und ich hoffe sehr, dass das auch alles so funktioniert, wie der Professor es glaubt.      

Dienstag, 20.01.15

Heute hätte ich einen Doppeltermin im Rehazentrum brauchen können. Das linke Knie nervt mich seit ein paar Tagen mit Seitenstiche und das rechte Knie tut im Kniescheibenbereich plötzlich weh. Das linke Knie wird behandelt und fürs rechte Knie gibt es einen Tape. Das Gerätetraining läuft auch nicht so gut und so musste ich das Fahrradfahren vorzeitig beenden, da das rechte Knie dabei zu weh tat. Ich hoffe, dass es hier jetzt nur ein leichter Reizzustand ist und nicht tatsächlich die Kniescheibe. Mein Orthopäde hatte mir vor einiger Zeit mal gesagt, dass ich irgendwann bestimmt mit der Kniescheibe Probleme bekommen werde. Nur muss das ja nicht gerade jetzt sein. Wie soll ich mir das linke Knie operieren lassen, wenn dann ich dann nicht laufen kann, weil ich das rechte Knie auch nicht belasten kann?

Montag, 19.01.15

Heute Morgen habe ich mir schon einmal die Einweisung für die Untersuchung in der Klinik in Hamburg bei meinem Orthopäden besorgt. In den Nachrichten haben sie gesagt, dass der Winter zurück kommt. Ich hoffe nicht, dass die Fahrt nach Hamburg am Wetter scheitert. Mein rechtes Knie tut auch immer noch weh und ich habe etwas Angst, dass etwas mit der Prothese nicht in Ordnung ist. Eventuell hilft ja auch morgen der Tape vom Rehacenter. 

Freitag, 16.01.15

Zuerst war ich heute Morgen im Rehacenter. Da mein operiertes Knie seid zwei Tagen ziemlich weh tut, habe ich das Knie heute behandeln lassen. Eigentlich wollte mir der Therapeut zum Abschluss noch einen Tape kleben, da ich Schussel mir aber heute Morgen die Beine eingecremt hatte, hielten die Klebestreifen leider nicht. Wenn es mit den Schmerzen aber nicht besser wird, dann macht mir mein Therapeut nächste Woche die Klebestreifen dran.

Als ich zuhause war, habe ich dann in der Klinik angerufen und hatte den Arzt auch sofort an der Strippe. Er war sehr nett und hat mir zunächst gesagt, dass ich auf jeden Fall versuchen soll, das Knie möglichst lange konservativ zu behandeln. Erst als ich ihm erklärt habe, wie problematisch das schon am rechten Knie war, hat er noch einmal nachgedacht, was man machen könnte. Er ist der Meinung, dass ich für zwei künstliche Gelenke noch zu jung bin. Eventuell, kann man vorerst doch eine Kreuzbandoperation machen, aber um das zu entscheiden, muss der Arzt mein Knie sehen.

Er hat mich nun sofort für nächste Woche Donnerstag in seine Sprechstunde eingeladen. Ich habe sofort zugesagt, obwohl ich noch gar nicht weiß, ob mein Mann so schnell Urlaub bekommt. Wenn es dann gar nicht geht, kann ich den Termin auch eine Woche verschieben. Auf jeden Fall ist das erst einmal wieder ein Lichtblick.   

Donnerstag, 15.01.15

Als ich heute Mittag zum Einkaufen gefahren bin, klingelte während der Fahrt mein Handy. Ich habe zuhause dann die Mobilbox abgefragt und es war der Chefarzt der orthopädischen Abteilung der Klinik in Hamburg. Na das ging ja mal richtig schnell. Ich werde morgen versuchen ihn zu erreichen und bin schon sehr gespannt, was er zu sagen hat.   

Dienstag, 13.01.15

So, den Brief an die Klinik habe ich heute abgeschickt. Mal sehen, wann da eine Rückmeldung kommt.

Montag, 12.01.15

Eigentlich hätte ich heute Morgen einen Termin bei meinem Orthopäden gehabt, aber leider ist dieser krank geworden und der Termin wurde abgesagt. Blöd ist jetzt nur, dass ich nicht mit ihm über die andere Klinik sprechen konnte. Ich werde die Befunde jetzt einfach mal dorthin schicken und gucke mal, was passiert.

Sonntag, 04.01.15

Von einer Bekannten habe ich heute noch einen Kliniktipp für mein Knie bekommen. Sie selber hat auch Glasknochen und im gleichen Jahr wie ich, ein neues Kniegelenk bekommen. Nur lief bei ihr die Behandlung viel zügiger ab, da sie von Anfang an, Vollbelastung hatte. Die Klinik ist auch in Hamburg und sie soll ganz gut sein. Ich werde meinen Orthopäden einmal fragen, ob er die Klinik kennt und schon etwas von denen gehört hat und dann werde ich meine Befunde auch dorthin schicken.  

Freitag, 02.01.15

Na, das fängt ja heute schon gut an. Mein erster Termin im Rehacenter und der Therapeut ist krank. Dafür kam ein anderer Therapeut, den ich noch nicht kannte. Die Behandlung hätte ich mir allerdings auch sparen können, denn ein bisschen übers Knie streicheln, dass hätte ich zuhause auch alleine hinbekommen. Ich weiß nicht, ob der Therapeut wegen den Glasknochen so vorsichtig war, oder ob er allgemein so behandelt. Geholfen hat es auf jeden Fall kaum etwas. Dafür war das Gerätetraining aber gut.

 

2 0 1 4

Sonntag, 28.12.14

Zum Glück, der Schnee ist schon wieder weg. Hoffentlich kommt da nicht noch mehr von dem weißen Zeugs.

Samstag, 27.12.14

Ich dachte ja, wir sehen in diesem Jahr keinen Schnee mehr, aber heute Morgen war alles weiß draußen. Zum Glück ist Wochenende und mein Mann zuhause, so dass ich nicht nach draußen muss.   

Mittwoch, 24.12.14

Nun wird es zum Glück ruhiger. Heute Morgen sind wir zum Frühstücken gefahren und ich muss nur noch ein paar Vorbereitungen für heute Abend machen. So können sich meine Knie, dann endlich etwas erholen. 

Dienstag, 23.12.14

Jetzt fällt mir auch so langsam mein operiertes Knie auseinander. Der Weihnachtsstress macht sich doch ganz schön bemerkbar und da ich heute auch noch mit dem operierten Knie mehrere Stufen heruntergegangen bin, um so das linke Bein zu entlasten, tut das nun auch richtig weh. Das kann ja noch heiter werden. 

Sonntag, 21.12.14

Um 14.10 Uhr wurde heute ein Radiobeitrag beim Sender 91.2 über mich gesendet.

Samstag, 13.12.14

Heute Morgen ist nun das Antwortschreiben von dem Kreuzbandpapst gekommen. Er muss mir bedauerlicherweise mitteilen, dass auch er der Meinung ist, dass eine Kreuzbandoperation am linken Kniegelenk, aufgrund der schlechten Knochenqualität und einer pathologischen Kongruenz nicht sinnvoll ist. Na ganz toll, oder? 

Dienstag, 09.12.14

Janina hat heute ihre Fahrprüfung bestanden. Super, nun habe ich eine Chauffeuse! Wenn demnächst etwas am Knie gemacht wird, ist das ja schon mal sehr gut. Außerdem bin ich stolz wie Bolle auf sie! :-)

Montag, 08.12.14

Mein Orthopäde ist inzwischen auch der Meinung, dass nun möglichst schnell etwas mit meinem Knie passieren muss. So ist das nämlich auch kein Zustand, da ich ja kaum noch eine Stufe gehen kann. Wir warten jetzt erst einmal die Antwort von dem "Kreuzbandpapst" ab und dann mal weiter sehen.

Sonntag, 07.12.14

Vorhin habe ich den Brief für den "Kreuzbandpapst" geschrieben. Den werde ich morgen früh abschicken und dann bin ich mal gespannt, wann und was er antworten wird. 

Freitag, 05.12.14

Heute konnte ich endlich wieder zum Rehacenter fahren und auch mein Therapeut war wieder da. Ich habe mich heute lange mit einem Therapeuten vom Rehacenter über Ärzte unterhalten, denen ich eventuell einmal meine Befunde zuschicken könnte. Er hat mir einen "Kreuzbandpapst" aus München empfohlen. Da ich am Montag sowieso einen Termin bei meinem Orthopäden habe, kann ich den dann auch einmal danach fragen. Fakt ist nur, so kann das Knie nicht bleiben! 

Dienstag, 02.12.14

Dem Knie geht es zwar etwas besser, aber ich kann immer noch nicht richtig auftreten und so habe ich heute Morgen auch meinen Termin im Rehacenter abgesagt.

Montag, 01.12.14

Ich kann immer noch nicht richtig auftreten und vorsichtshalber habe ich mir dann heute Morgen auch meine Gehstützen herausgekramt. So kann ich das Knie wenigstens etwas entlasten, kann dafür aber hier im Haushalt gar nichts machen. Zum Glück habe ich heute keine Termine und so werde ich das Knie heute mal schonen. 

Sonntag, 30.11.14

Nun geht mal wieder gar nichts mehr :-(

Ich war heute Nachmittag mit Janina bei unserem Reitverein, wo wir bei der Vorbereitung für das Weihnachtsreiten geholfen haben. Ich musste dort zur Toilette gehen und musste da eine kleine Stufe hinaufgehen. Beim hochgehen ist mir dann mein linkes Kniegelenk weggerutscht und beim heruntergehen dann gleich noch einmal. Nun kann ich kaum noch auftreten und das Knie ist angeschwollen. Hoffentlich beruhigt es sich schnell wieder.    

Freitag, 28.11.14

Mein Therapeut ist tatsächlich heute auch immer noch krank und so hat ein Kollege von der Trainingsfläche heute die KG übernommen. Die Behandlung war in Ordnung und tat dem Knie ganz gut.

Dienstag, 25.11.14

Ein leichtes Ziehen im Rücken ist immer noch da, aber es geht wieder einigermaßen. Heute Morgen habe ich schon früh einen Anruf aus dem Rehacenter erhalten und man hat mir Bescheid gesagt, dass mein Therapeut heute krank ist. Ich dürfte mir aber aussuchen, ob ich das Gerätetraining heute dann trotzdem machen möchte. Da mir mein kreuzbandgeschädigtes Knie heute ziemlich weh tut, bin ich zum Gerätetraining gefahren. Danach ging es dem Knie auch etwas besser.

Da mein Therapeut wohl die ganze Woche fehlt, habe ich nun am Freitag einen Termin bei einem anderen Therapeuten. Ich bin ja mal gespannt, wie das wird. Ist aber auf jeden Fall besser, als überhaupt keine Krankengymnastik.

Freitag, 21.11.14

Die Rückenschmerzen sind nun auch noch schlimmer geworden. Ganz toll !!! Ich hoffe, die verschwinden bald wieder.

Donnerstag, 20.11.14

Seit heute Morgen habe ich auf der rechten Seite Rückenschmerzen. Toll Rücken hatte ich ja schon lange nicht mehr. Öfter mal etwas Neues. 

Montag, 10.11.14

Heute hatte ich mal wieder einen Termin beim Orthopäden. Ich habe ihm erzählt, was mir der Arzt aus Hamburg zu  meinem Knie gesagt hat und er ist der gleichen Meinung. Ein neues Kreuzband macht nicht viel Sinn. Trotzdem will ich noch mal eine zweite Meinung einholen und dann mal weitersehen. Mir wurde nun eine Klinik in München empfohlen. Ich hoffe, dass ich meine Unterlagen aus Hamburg bald zurückbekomme, so dass ich sie weiter verschicken kann. 

Dienstag, 04.11.14

Da ich mein Auto heute zur Inspektion bringen musste, habe ich heute mal mein Gerätetraining vorgezogen und es vor der Krankengymnastik gemacht. Zum Glück waren alle Geräte frei, so dass ich auch zeitlich gut zurecht gekommen bin.

Sonntag, 02.11.14

Ich komme mir vor, als sei ein LKW über mich gerollt. Muskelkater überall und die gekniffene Innenseite vom Knie tut auch immer noch weh. 

Samstag, 01.11.14

Stiche im Knie habe ich jetzt keine, aber ich darf die Innenseite vom Knie, bis zum Oberschenkel rauf, nicht berühren. Durch die Massage ist der Muskel jetzt total empfindlich. Fühlt sich so an, als ob alles blau gekniffen ist, was es aber nicht ist.

Meine Tochter hat mich dann heute Nachmittag auch noch überredet, mit ihr ins Sportstudio zu fahren. Da ich da schon länger nicht war, weil ich die Treppe die zum Studio führt wegen dem Knie nicht alleine gehen kann, war das ziemlich anstrengend. Tat aber auch irgendwie gut.  

Freitag, 31.10.14

Der Muskel auf der Innenseite vom Knie macht diese Probleme. Warum weiß kein Mensch. Mein Therapeut hat den Muskel dann heute massiert und es war total schmerzhaft. Allerdings hat es geholfen und ich konnte danach wieder besser laufen.    

Donnerstag, 30.10.14

Auch heute hatte ich andauernd leichte Stiche im Knie und konnte nicht richtig auftreten. Nachmittags waren wir noch einkaufen und da musste ich mich an den Einkaufswagen hängen, damit ich überhaupt durch den Laden kam. Ich bin nur froh, dass ich morgen wieder Therapie habe. 

Mittwoch, 29.10.14

Ich habe heute meinen Nachmittag damit verbracht Kürbismarmelade zu kochen. Als ich so am Herd stand, hatte ich plötzlich starke Stiche im linken Knie. Ich konnte kaum noch auftreten und andauernd kamen neue Stiche hinzu. Was ist das denn nun schon wieder???

Donnerstag, 23.10.14

Hatte vorhin von dem Arzt aus Hamburg eine Nachricht in meinem Mailfach. Er denkt, dass es keinen Sinn macht, wenn ich vorbeikomme. Er hat wohl auch noch einen Kollegen zu meinem Kniebefund befragt, aber auch der ist der Meinung, dass eine Kreuzband-OP sinnlos ist. Na ganz toll! Mal sehen, was mein Orthopäde dazu sagt, aber bei dem habe ich erst am 10.11. wieder einen neuen Termin.  

Mittwoch, 22.10.14

Ich habe dem Arzt aus Hamburg jetzt noch mal eine Email geschrieben und ihn gefragt, ob es Sinn macht, wenn ich einmal vorbeikomme und er sich mein Knie selber noch einmal ansieht.

Dienstag, 21.10.14

Auf meinem AB war heute eine Nachricht von dem Arzt aus Hamburg. Er hat gesagt, dass die Arthrose im Knie schon zu stark ist und deshalb eine Kreuzband-OP keinen Sinn macht. Ich soll das Knie jetzt so lassen, bis es gar nicht mehr geht und dann muss da auch ein neues Gelenk rein.

Ich bin fix und fertig. Das ganze Theater noch einmal von vorne und wie werde ich dann mit zwei künstlichen Gelenken klar kommen. Ich komme ja jetzt kaum noch die Treppe nach oben, wie wird es nach der OP werden. Die rechte Seite ist ja auch nicht 100% in Ordnung. 

Wahrscheinlich habe ich deshalb auch so lange gewartet, bis ich den Arzt angeschrieben habe, da ich insgeheim das Ergebnis schon wusste. 

Montag, 20.10.14

Vorhin war ich wieder bei meinem Orthopäden. Da ich aber noch keine Nachricht aus Hamburg habe, konnte er auch noch nichts machen. Meine Verordnungen wurden verlängert und so war ich heute sehr schnell wieder aus der Praxis raus.    

Freitag, 17.10.14

Heute habe ich den Arzt aus der Klinik in Hamburg angeschrieben und ihn um seine Meinung zu meinem Kreuzbandriss gefragt. Ich bin gespannt, ob und wann er sich bei mir meldet.

Dienstag, 14.10.14

Offenbar habe ich heute zu lange auf dem Wackelbrett meine Übungen gemacht. Das Knie tat danach ziemlich weh und heute Abend ist es mir im sitzen weggerutscht. 

Freitag, 03.10.14

Ausflug in die Vergangenheit. Heute habe ich meine Bettnachbarin aus Hamburg, mit der ich mir im letzten Jahr eine Zimmer in der Klinik dort geteilt habe, in Bad Rothenfelde besucht. Dort macht sie zur Zeit eine Rehamaßnahme und da ich früher meine Omi oft in Bad Rothenfelde besucht habe, war das heute ein schöner Ausflug in die Vergangenheit. Allerdings war es auch viel Lauferei und dadurch für mein Knie sehr anstrengend. Ich habe mir auch einen Prospekt von dort mitgenommen. Man weiß ja nie, was mit meinem Knie noch passiert und ob ich nicht beim nächsten Mal lieber eine Reha woanders machen werde.

Donnerstag, 02.10.14

So und heute war dann bei der Therapie wieder das linke Knie dran. Das habe ich mir wohl gestern ziemlich überlastet, als ich stundenlang mit meinen Eltern durch einen Großmarkt gelaufen bin. Auf dem Wackelbrett war ich heute auch wieder.  

Montag, 29.09.14

Da mein Therapeut in dieser Woche nicht da ist, habe ich bei einem anderen Therapeuten die Krankengymnastik. Da mein rechtes Knie sich seit gestern mit Schmerzen meldet, habe ich das dann heute behandeln lassen. Der Oberschenkelmuskel ist total empfindlich. So habe ich hier jetzt einen rosa Tape bekommen und hoffe, dass sich der Muskel schnell wieder beruhigt. Beim Gerätetraining ist jetzt noch ein neues Gerät mit hinzugekommen. Es ist so ein Wackelbrett (Posturomed), auf dem man stehen muss und dann das Gleichgewicht halten muss. Das ist gar nicht so einfach, aber es ist für mein Schlotterknie ganz gut.   

Montag, 22.09.14

Mein Orthopäde war heute sehr überrascht, als ich ihm das MRT-Ergebnis gezeigt habe. Die Frage ist ja jetzt, was man da machen kann. Das wir erst gar nicht wieder mit Orthesen anfangen brauchen, hat er sofort gesagt. Das hatte ja schon am rechten Knie nicht funktioniert. Deshalb fand er meine Idee, den Arzt aus Hamburg anzuschreiben, ganz gut. Er hat mir auch sofort alle Untersuchungsergebnisse in Kopie mitgegeben.   

Dienstag, 09.09.14

Heute habe ich von einer anderen Therapeutin den Tipp bekommen, einen Arzt aus Bochum anzuschreiben. Der soll Spezialist auf dem Kreuzbandgebiet sein. Allerdings glaube ich, dass ich bei dem auch schon mal wegen dem rechten Knie war und der damals auch nichts gemacht hat. Ich werde eventuell mal die Klinik in Hamburg anschreiben, die mein rechtes Knie im letzten Jahr operiert haben.

Freitag, 05.09.14

Mein Therapeut hat mir heute erzählt, dass er einen BVB Mannschaftsarzt wegen meinem Knie angesprochen hat. Der hat aber auch gesagt, dass eine OP schwierig werden wird.    

Mittwoch, 03.09.14

Um 8.00 Uhr wurde heute Morgen das MRT gemacht. Leider war das Ergebnis aber nicht gut. Die Untersuchung hat ergeben, dass ich mir Muttertag nicht eine einfache Zerrung der Bänder zugezogen habe, sondern mir das vordere Kreuzband zerfetzt habe. Hinzu kommen noch ein paar Einbrüche am Schienbeinkopf. VON WEGEN DA IST NICHTS !!! Ich hatte die ganze Zeit mit meinem Gefühl, dass im Knie etwas nicht stimmt, Recht. Jetzt laufe ich seit Mai mit dem gerissenen Kreuzband herum und hätte ich nicht so gequengelt, wüsste ich das jetzt noch nicht :-/ Ich bin ja schon gespannt, was mein Orthopäde nun dazu sagt und vor allem, was da jetzt unternommen wird. Eigentlich müsste es operiert werden, aber das dürfte ja wieder schwierig werden, hier jemanden zu finden, der sich daran traut.

Nach der MRT Untersuchung bin ich noch zur Behandlung zum Rehacenter gefahren. Die waren auch sehr überrascht, dass das Knieproblem nun ein Kreuzbandriss ist. Der Plan beim Gerätetraining kann aber trotzdem so bleiben.      

Montag, 01.09.14

Nachdem ich nicht aufgehört habe zu quengeln, habe ich heute nun endlich eine Überweisung für ein MRT für mein Knie bekommen. Allerdings hat mein Arzt mir auch gleich dabei gesagt, dass es für ihn medizinisch schwer zu begründen sei, da ja wahrscheinlich eh nichts heraus kommt, was wir nicht schon wissen, aber er es jetzt macht, damit meine Nerven beruhigt sind. Ich bin auf jeden Fall erst einmal sehr froh und hoffe, dass tatsächlich nichts dabei heraus kommt. Ich habe mir auch gleich einen MRT-Termin geben lassen und der ist schon am Mittwoch (03.09.). Na das ging ja mal ganz schnell.  

Verlängerungen für die beiden Verordnungen habe ich auch bekommen.

Freitag, 22.08.14

Wie schnell die Zeit vergeht. Die Krankengymnastikverordnung ist heute schon wieder abgelaufen. Gerätetraining habe ich auch nur noch einmal nächste Woche. Am 01.09. habe ich dann wieder einen Termin bei meinem Orthopäden und hoffe, dass er mir für beide Verordnungen einen Verlängerung gibt.

Dienstag, 12.08.14

Da ich heute so motiviert war, bin ich dann beim Gerätetraining gleich zweimal auf dem Fahrrad gefahren. Das klappte ganz gut. Die Krankengymnastik war dafür mal wieder ziemlich schmerzhaft. Hauptsache sie hilft ....

Freitag, 08.08.14

Heute hatte ich zum ersten Mal Krankengymnastik am Gerät. Hier musste ich eigentlich die gleichen Sachen machen, die ich auch in der Reha gemacht habe, nur das noch ein Gerät für den Rücken dazugekommen ist. Das ist dazu gekommen, weil das Gerätetraining für die Beine sonst zu viel wird.

Mittwoch, 06.08.14

Also die Therapeutin mit der Nackenmassage hat gestern ganze Arbeit geleistet. Ich habe heute überall Muskelkater. Irgendwas ist ja immer.....

Dienstag, 05.08.14

Mit meinen beiden Verordnungen bin ich dann heute erst einmal zum Rehacenter gefahren. Erst gab es eine Massage für den Nacken, leider die letzte von meiner Verordnung, die aber heute ziemlich schmerzhaft war. Irgendwie hat die Therapeutin hier jeden Punkt getroffen. Anschließend ging es dann gleich mit der Krankengymnastik weiter. Da die Schwellung in der Kniekehle am linken Knie immer noch da ist, wurde die wieder in Bauchlage behandelt und auch das war wieder ziemlich schmerzhaft.

Für das Gerätetraining brauche ich erst eine Einweisung an den Geräten und die habe ich jetzt am Freitag. Ich bin schon gespannt, wie die wird. Das Training am Gerät soll ca. 1 Stunde dauern und mein Arzt meinte dazu aber, dass ich das mit dem Muskel vom Knie nicht durchhalten werde. Hat der eine Ahnung, was ich alles durchhalten kann.   

Montag, 04.08.14

Nun war ich ja heute bei meinem Arzt und er hat mir tatsächlich die beiden Verordnungen aufgeschrieben. Nun gibt es also für das rechte Knie die normale Krankengymnastik und für das linke Knie die Krankengymnastik am Gerät. Nach einem MRT habe ich auch noch einmal gefragt, aber mein Arzt meint, dass uns das jetzt nicht weiter bringt, da wir ja eigentlich wissen, wie es da drin aussieht und da hier auch keine OP gemacht werden soll, hält er ein MRT für nicht notwendig. Ich werde jetzt erst mal das Gerätetraining machen und dann gucken, ob das Knie dadurch stabiler wird. Wenn nicht, werde ich den Arzt weiter mit meinem MRT-Wunsch nerven.

Dienstag, 22.07.14

Nachdem ich meinem Therapeuten heute von der Strandtreppe erzählt habe, hat er sich mein Knie genau angeguckt. Er meinte aber, dass hier im Knie nichts kaputt gegangen ist. Da dies heute schon wieder die letzte Behandlung von der Verordnung war, hat er mir für meinen Arzt einen Bericht geschrieben und als Empfehlung Krankengymnastik am Gerät aufgeschrieben. Da die Therapeuten hauptsächlich die Struktur vom Knie behandeln und Muskelaufbau hier nun dringend nötig ist, hoffe ich, dass mein Arzt der Empfehlung nachkommt. 

Es sind ja zwei Knie mit zwei Verschiedenen Problemen. Beim rechten Knie hilft mir die normale Krankengymnastik mehr, da ja hier immer noch Probleme an der Außenseite vom Knie auftreten. Beim linken Knie fehlt gerade völlig der Halt und hier ist Muskelaufbau dringend nötig, damit das Knie wieder mehr Halt hat. Also müssten hier ja auch zwei verschiedene Verordnungen möglich sein. Ich bin schon gespannt, was mein Arzt dazu sagt. Am 04.08. habe ich meinen nächsten Arzttermin und dann mal weiter sehen.  

Eine Massage gab es heute auch noch für den Nacken und die tat total gut, da ich mir in Aurich irgendwie einen Nerv eingeklemmt hatte.

Sonntag, 20.07.14

Trotz Schmerzen im Knie, habe ich auch die Rückfahrt nach Hause gut geschafft. Ich hatte schon Angst, dass es hier wegen dem Knie Probleme geben könnte. 

Samstag, 19.07.14

Wir haben heute einen Ausflug an den Strand von Bensersiel gemacht. Hier musste man eine etwas längere Treppe heruntergehen, um zum Strand zu kommen. Als ich ein paar Stufen heruntergegangen bin, gab es plötzlich einen heftigen Stich in der Kniekehle. Und als ich danach noch einen Bürgersteig heruntergehen musste, ist mir auch noch das Gelenk weggerutscht. Nun ist das Knie wieder geschwollen und es tut weh. Ich könnte heulen, denn ich kann inzwischen kaum noch eine Stufe ohne Angst, dass das Knie wegrutschen könnte, heruntergehen. Irgendetwas muss passieren, aber es macht ja wieder keiner etwas. Ich werde meinen Arzt bei meinem nächsten Termin noch einmal um ein MRT bitten. Nicht, dass da doch irgendetwas gerissen ist. Es ist zum ko.....   

Sonntag, 13.07.14

Nach 2,5 Stunden Fahrt bin ich gut mit Janina bei meiner Freundin angekommen. Die lange Autofahrt hatte zum Glück keine Auswirkungen auf mein Knie.  

Donnerstag, 10.07.14

Heute Morgen bin ich schon mit starken Schmerzen im rechten Knie aufgestanden. Ich weiß nicht, ob ich nachts falsch gelegen habe, oder das Knie irgendwie überlastet habe, oder ob es einfach nur Aufmerksamkeit will, weil ja die letzte Zeit nur das linke Knie behandelt wird. Auf jeden Fall bin ich nicht so gut drauf, weil es so langsam richtig nervt. Zum Glück hatte ich heute aber einen Krankengymnastiktermin und so konnte ich das Knie hier gleich behandeln lassen. Nach der Behandlung ist es dann auch etwas besser geworden. Ich hoffe, dass es schnell wieder in Ordnung kommt, denn am Sonntag will ich mit Janina für eine Woche zu meiner Freundin nach Aurich fahren und wir wollen auch ein paar Strandspaziergänge machen. So werde ich jetzt versuchen meine Knie bis Sonntag zu schonen.  

Montag, 30.06.14

Da es meinem Knie ja immer noch nicht viel besser geht, hatte ich mir überlegt, dass hier vielleicht noch einmal eine D1 Verordnung helfen könnte. Bei dieser Verordnung wird man eine Stunde behandelt. 20 Minuten Krankengymnastik, 20 Minuten Krankengymnastik am Gerät (für den Muskelaufbau) und 10 Minuten Elektrotherapie. Für das rechte Knie habe ich die ja nicht mehr bekommen, da ich hier angeblich die mögliche Anzahl der Verordnung bereits erhalten habe. Laut Krankenkasse wäre eine längere Therapie aber durchaus möglich gewesen, wenn der Arzt sie verordnet hätte. Der hat mir aber immer wieder gesagt, dass das der Heilmittelkatalog nicht vorsieht.

Da es ja jetzt im linken Knie ein anderer Fall ist, müsste das ja eigentlich hier funktionieren. Sicherheitshalber bin ich aber, bevor ich zu meinem Arzt gegangen bin, erst zur Krankenkasse gegangen. Der Mitarbeiter kannte allerdings den Heilmittelkatalog nicht genau und meinte aber, dass so eine Verordnung immer möglich ist, wenn der Arzt sie verordnet. Es gibt ja auch die Möglichkeit so etwas außerhalb des Regelfalls zu verordnen.

Mit dieser Info bin ich dann gleich zu meinem Arzt gegangen und wollte dort nachfragen, ob er mir diese D1 Verordnung nun aufschreiben kann. Leider ist mein Arzt aber diese Woche im Urlaub und so konnte ich da nichts erreichen. Die Sprechstundenhilfe, will ihm aber meinen Fall vorlegen und fragen, ob er die Verordnung ausstellen kann. Ich bin ja mal gespannt.  

Anschließend bin ich zum Rehazentrum gefahren. Es gab mal wieder eine von diesen schönen Behandlungen in Bauchlage. Na ja, wenn es hilft, muss man halt die Zähne zusammenbeißen.     

Freitag, 27.06.14

Bei der Krankengymnastik haben wir heute versucht etwas Stabilisationstraining zu machen. Das Knie hat dabei aber total geknackt und es hat sich auch nicht sehr gut angefühlt. Anschließend war das Knie auch zu nichts mehr zu gebrauchen und ich bin kaum noch die Treppe nach oben gekommen. Ausgerechnet heute musste ich aber unsere Tochter und die Tochter unserer Nachbarin zum Sport fahren und dadurch noch zweimal die Treppe gehen. Für heute bin ich bedient. 

Sonntag, 15.06.14

Heute war ich mit Janina zum Musikschultag der Musikschule Dortmund. Für mein Knie allerdings der reinste Horror, da es sehr wenig Sitzmöglichkeiten gab. Vor allem bei den Musikvorträgen die draußen stattgefunden haben. Dort gab es teilweise überhaupt keine Sitzplätze und es war, zumindest für Gehbehinderte, schlecht organisiert. Dadurch, dass ich dann doch mehr gestanden habe, als gesessen, ist mein Knie heute Abend auch wieder schön angeschwollen. Mein Therapeut wird sich freuen ..... 

Freitag, 30.05.14

Da meine Kniekehle total angeschwollen ist, wurde die Behandlung vom Knie heute in Bauchlage gemacht. Die Behandlung war ziemlich schmerzhaft und ich glaube ja, dass sie deshalb in Bauchlage durchgeführt wurde, damit ich den Therapeuten nicht erschlagen kann ;-) Allerdings muss ich sagen, dass es meinem Knie anschließend besser ging.  

Dienstag, 27.05.14

Endlich konnte ich heute nun mit dem linken Knie Krankengymnastik machen. Ich hoffe, dass es sich nun endlich schnell wieder erholt. Da das Knie noch sehr angeschwollen ist, wurde es heute massiert, damit die Flüssigkeit herausgeht. Zum Abschluss ging es noch 10 Minuten aufs Fahrrad und das klappte ganz gut.

Montag, 26.05,14

Zum Glück wurde heute der Klebetape vom Knie entfernt. Da das Knie aber total instabil ist, habe ich nun eine Kniebandage verordnet bekommen. Da ich ja jetzt die Bescheinigung von der Krankenkasse habe, dass sie die Kosten für die Krankengymnastik übernehmen, hat mir mein Orthopäde dann heute auch eine neue Verordnung aufgeschrieben.

Freitag, 23.05.14

Da sich der Klebeverband gelockert hat. musste ich heute Morgen schon wieder zum Orthopäden, um den erneuern zu lassen. Ich habe zwar am Montag wieder einen Kontrolltermin, aber es war ein ganz fieses Gefühl, mit diesem Verband zu laufen und richtigen Halt hatte ich in dem Verband auch nicht mehr. Ich bin heute total genervt, weil es mit dem Knie irgendwie nicht richtig besser wird. Mal sehen, was mein Arzt am Montag sagt.

Dafür kam heute aber erfreuliche Post. Die Krankenkasse hat mir geschrieben, dass sie mir für weitere zwei Jahre, die Sondergenehmigung für die Krankengymnastik gibt. Das ist ja schon mal was und da wird sich mein Arzt bestimmt auch drüber freuen, da ja dann nicht sein Budget belastet wird.    

Mittwoch, 21.05.14

Heute Vormittag hat mich der Arzt aus Hamburg angerufen, der mein Knie operiert hat. Er kann mir leider auch nicht sagen, ob das mit der Stelle am Knie noch mal ganz weg geht. Es kann sein, dass das Sehnenansätze sind, die gereizt sind. Wegen der Krankengymnastik will er mir jetzt auch noch ein Schreiben schicken, dass die auf jeden Fall noch notwendig ist.    

Montag, 19.05.14

Um 8.30 Uhr hatte ich heute Morgen den Kontrolltermin bei meinem Orthopäden. Die Schwellung ist zum Glück rückläufig und es muss nicht punktiert werden. Ansonsten ist das Knie aber immer noch instabil und ich habe einen neuen Klebeverband bekommen. Krankengymnastik darf ich auch noch nicht machen und ob das nächste Woche geht, ist noch fraglich. Der Arzt hat dann auch schon in den Raum gestellt, dass ich eventuell eine Orthese fürs Knie brauche. Ich bin sauer, denn ich will keine Orthese. Ich habe Angst, dass sich nun der ganze Kniemist an diesem Knie wiederholt.

Nur wird es an diesem Knie noch schlimmer sein, da das ja hier mein Standbein ist :-(

Um das Knie zu entlasten, habe ich heute beim Treppen steigen versucht, das operierte Bein zu benutzen. Nach oben war es gar nicht so ein großes Problem, aber nach unten ist es schon noch sehr gewöhnungsbedürftig. Ich bin ja schon lange vor der OP nicht mehr mit dem Bein im Wechsel die Stufen nach unten gegangen. Ich habe das Bein dann gerade gelassen, da die Beugung nicht mehr ging. Jetzt muss ich es dafür aber beugen, damit ich das verletzte Knie schonen kann. Die erste Stufe so zu gehen war eine riesen Überwindung, aber es hat geklappt. Wenn ich das jetzt etwas übe, geht es vielleicht. Irgendwie muss ich die Treppe ja nach unten kommen. 

Da ja meine Krankengymnastiksonderregelung von der Krankenkasse abgelaufen ist, habe ich meinen Arzt heute gefragt, ob man die nicht verlängern lassen kann. Er hat mir nun ein Attest geschrieben und ich habe das jetzt noch mal bei der Krankenkasse beantragt. Ich bin ja mal gespannt, was die nun schreiben.  

Ich habe ihn auch gefragt, ob man an diesem Knie nicht mal ein MRT machen kann, damit ich weiß, was da jetzt im Knie genau los ist. Er meint jedoch, dass das jetzt nichts bringt, weil ja noch Flüssigkeit im Knie ist und die dann die Beurteilung schwierig macht, da man nicht alles richtig erkennen kann.      

Samstag, 17.05.14

Dem Knie geht es immer noch nicht viel besser. Ich laufe hier in der Wohnung zwar nur noch mit einer Stütze herum, aber schmerzfrei ist das auch nicht. Da wir vorhin einkaufen waren, geht heute Abend mit dem Knie nichts mehr.  

Montag, 12.05.14

Da die Schmerzen immer schlimmer geworden sind und ich kaum noch auftreten kann, hat mich meine Mutter heute Morgen zu meinem Orthopäden gefahren. Ich hatte Glück, denn ich hatte heute sowieso einen Termin dort und brauchte so nicht lange im Wartezimmer sitzen. Der Arzt hat sofort gesehen, dass mein Knie total angeschwollen ist und hat deshalb auch erst einmal ein paar Röntgenbilder machen lassen. Dadurch hat der ganze Arztbesuch dann auch wieder lange gedauert. Denn ich musste erst vorm Röntgenraum warten und anschließend noch einmal warten, bis ich wieder ins Zimmer konnte.

 Es wurde dann auch noch ein Ultraschall vom Knie gemacht und dort konnte man sehen, dass das ein riesen Erguss im Knie ist. Der Arzt will aber noch mit einer Punktion warten, da die ja auch nicht ganz ungefährlich ist und man mit so einer Punktionsnadel auch schnell eine Infektion ins Knie bringen kann. Das Knie hat jetzt einen festen Klebeverband bekommen und ich soll nächste Woche Montag noch einmal vorbei kommen. Wenn das Knie bis dahin nicht abgeschwollen ist, muss es dann doch punktiert werden. Ich hoffe, dass es alleine abschwillt, denn erfahrungsgemäß ist eine Punktion nicht gerade sehr schön.

Ansonsten habe ich mir wohl eine schöne Bänderdehnung zugezogen. Ich hoffe, die geht bald zurück, denn das Stützenlaufen ist total doof.  

 

Sonntag, 11.05.14 (Muttertag)

Was ein beschissener Muttertag!!! Erst waren wir in einem indischen Restaurant essen, was aber einen total schlechten Service hatte und auch nicht gerade sauber war. Zur Krönung des Tages bin ich dann heute Abend auch noch über unseren Teppich gestolpert und habe mich an meinem anderen Knie (an meinem Standbein) verletzt. Irgendwie hat es im Knie ein fieses Knacken gegeben und ich hoffe nicht, dass jetzt hier irgendetwas abgerissen ist. Jetzt konnte ich gerade einigermaßen laufen und nun das. Ich könnte heulen....... 

Freitag, 09.05.14

Als ich vorhin nach Hause gekommen bin, hatte ich eine Nachricht vom Arzt aus Hamburg auf meinem Anrufbeantworter. Da er nicht der Operateur gewesen ist, hat er meinen Brief an den Arzt, der die OP gemacht hat, weitergeleitet. Der soll sich nun bei mir melden. Dabei hatte ich den Brief extra an diesen Arzt hier geschickt, da ich ihn ja schon länger kenne und er sich auch immer toll gekümmert hat. Nun ja, nun muss ich erst einmal abwarten. 

Donnerstag, 08.05.14

Auf dem Bewegungsfahrrad im Sportstudio hatte ich heute auch wieder leichte Stiche in der Leiste. Ich bin aber auch schon den ganzen Morgen herumgelaufen und dadurch war die Muskulatur wahrscheinlich eh schon wieder überlastet. Die Klinik in Hamburg hat sich heute gemeldet und mir mitgeteilt, dass mein Brief angekommen ist. Er wird nun an den Arzt weitergeleitet. 

Mittwoch, 07.05.14

Heute hatte ich mal wieder bei der Krankengymnastik bei einem anderen Therapeuten und wir kamen auf das Thema mit den Stichen in meiner Leiste, wenn ich auf dem Bewegungsfahrrad fahre. Wahrscheinlich kommen die Stiche durch einen muskulären Beckenschiefstand. Der Therapeut hat mir ein paar Übungen gezeigt und als ich danach auf dem Fahrrad gefahren bin, war auch alles gut.   

Dienstag, 06.05.14

Vorhin habe ich nun einen Brief an den Arzt in Hamburg geschickt. Zum einen soll er beurteilen, was mit dieser Stelle am Knie ist, die immer noch schmerzt und zum anderen hoffe ich, dass er mir eine Bescheinigung schreibt, dass Krankengymnastik weiter notwendig ist. Denn sonst sehe ich es schon kommen, dass ich bald ohne Verordnung da stehe. 

Dienstag, 29.04.14

Heute hatte ich endlich wieder Krankengymnastik. Mein Therapeut hat mir nun auch einen Bericht für meinen Orthopäden geschrieben, aus dem hervor geht, dass die Krankengymnastik immer noch erforderlich ist. Er hatte ja bei der letzten Kontrolluntersuchung gesagt, dass er mir bald keine KG mehr verordnen kann. Diesen Bericht werde ich auch dem Arzt aus Hamburg senden und vielleicht kann der mir ebenfalls noch ein Schreiben schicken, dass die Krankengymnastik weiter notwendig ist. Ich hoffe, dass ich noch eine weitere Verordnung von meinem Arzt bekomme, denn sonst wäre es schon sehr blöd, da zur Zeit auch wieder die eine Stelle im Knie schmerzt und ich die ja nicht selber behandeln kann.  

Freitag, 25.04.14

Nun musste ich meinen Arzttermin am Montag verschieben, da Janina ihre theoretische Fahrprüfung hat und ich sie zur Fahrschule fahren muss. Zeitlich wäre mir das zu eng geworden und da ich durch den verschobenen KG Termin auch noch 

Donnerstag, 24.04.14

Na toll, nun wurde mir von meiner Hautärztin ein super neues Narbenpflaster verordnet, dass richtig gut bei Narben wirken soll und nun bekomme ich es wahrscheinlich nicht, da es noch so neu ist, dass es noch keine Heilmittelkatalognummer hat. Das Sanitätshaus schickt jetzt erst einmal einen Kostenvoranschlag zu meiner Krankenkasse und dann mal sehen, was die entscheiden. Wahrscheinlich wird die Kostenübernahme aber abgelehnt. Wenn ich das Pflaster dann selber kaufen will, kostet das so ungefähr 95,00 Euro. Die Hautärztin hat das Pflaster schon selber an sich getestet und sie ist der Meinung das es gut wirkt und sich die Narben dadurch verbessern. Nun scheitert wahrscheinlich aber alles wieder am Heilmittelkatalog *grrrrr* :-(  

Dienstag, 15.04.14

Meinen Krankengymnastiktermin musste ich heute leider absagen, da ich eine ganz fiese Erkältung mit Fieber habe. Mist !!!

Freitag, 11.04.14

Ich habe meinen Therapeuten wegen der Stiche in der Leistengegend gefragt und er meinte, dass das von der Hüfte kommen könnte. Na toll, das fehlt mir jetzt auch noch. Es kann aber gut sein, dass die Hüfte sich meldet. Da ich vor der OP ja eine Beinverkürzung von 2 cm auf der rechten Seite hatte, die mit der OP ausgeglichen wurde, laufe ich ja nun anders als vor der OP. Kann sein, dass sich dies nun in der Hüfte bemerkbar macht. Ich habe am 28.04. wieder einen Termin bei meinem Orthopäden und da werde ich ihn mal danach fragen.

Mittwoch, 09.04.14

Vorhin war ich mal wieder mit Janina im Sportstudio zum Gerätetraining. Beim Fahrradfahren, was man immer zum aufwärmen machen muss, hatte ich plötzlich Stiche in der rechten Leistengegend. Das ist mir jetzt schon öfter beim Fahrradfahren passiert und da muss ich am Freitag mal meinen Therapeuten fragen, ob der eine Ahnung hat, was das sein könnte.

Dienstag, 08.04.14

Irgendwie ist heute nicht mein Tag. Da sitze ich beim Therapeuten vorm Behandlungszimmer und er kommt heraus und wundert sich darüber, dass ich schon da bin. Da bin ich doch glatt eine Stunde zu früh gekommen. Ich habe mich dann dort ins Café gesetzt und ein bisschen die Leute beobachtet und darüber nachgedacht, wie es mir noch vor ein paar Monaten mit den zwei Stützen in der Hand so ging. Zum Glück brauche ich die ja nun nicht mehr.

Da das Knie immer noch etwas geschwollen ist, hat mir mein Therapeut heute mal wieder einen schönen rosa Tape verpasst.     

Freitag, 04.04.14

Nun war da heute doch tatsächlich noch ein anderer Patient im Rehazentrum, der auch zum Rehabeginn mit mir dort war. Auch künstliches Knie und ebenfalls Probleme. Bei ihm war irgendeine Scheibe in dem künstlichen Gelenk zu flach und es musste eine dickere eingesetzt werden.

So langsam bekomme ich aber Angst, wenn die jetzt alle am Knie nachoperiert werden. Darauf habe ich aber überhaupt keine Lust. Ich hoffe, dass bei mir nichts ausgebessert werden muss.

Heute wurde dann wieder das Knie behandelt. Gestern war es auf einmal total heiß und tat auch den ganzen Tag weh. Dadurch war die Behandlung heute auch ziemlich schmerzhaft und die blöde Stelle tat mir danach noch mehr weh. Erst gegen Abend wurde es etwas besser.   

Dienstag, 01.04.14

Vorhin habe ich im Rehazentrum eine Patientin wiedergetroffen, die damals zum Rehabeginn auch im Rehazentrum war. Sie hat mich auch gleich erkannt und dachte, dass ich nun auch wieder da bin. Das ich immer noch da bin, hätte sie nicht gedacht. Sie hat auch ein künstliches Kniegelenk bekommen und leider hat die Reha bei ihr nicht viel gebracht. Ihr musste jetzt unter Narkose das Knie mobilisiert werden. Nun läuft sie wieder mit zwei Stützen und kann sich kaum bewegen. Da bin ich ja froh, dass mir zumindest das erspart geblieben ist.

Bei der Krankengymnastik wurde heute mein Fuß behandelt, da ich immer noch Schmerzen von meiner lustigen Abendveranstaltung habe.     

Sonntag, 30.03.14

Der gestrige Abend hat noch Nachwirkungen. Mir tun nun beide Füße weh und mein Knie ist auch noch angeschwollen. Zum Glück ist heute Sonntag und ich muss nirgendwo hin.

Samstag, 29.03.14

Heute Abend war ich mit meinem Mann zu einer Veranstaltung auf dem Dortmunder Friedensplatz. Leider war es so, dass dort keine Sitzmöglichkeit vorhanden war und wir dort über eine Stunde auf einer Stelle gestanden haben. Dem Knie hat es nicht ganz so viel ausgemacht, aber mein Fuß war nicht so begeistert. Ich war froh, als wir wieder zuhause waren.

Montag, 17.03.14

So, heute gab es dann doch mal wieder ein kleines Erfolgserlebnis. Ich habe heute mal probiert, die Treppenstufen mit dem operierten Bein nach oben zu gehen. Ich musste mich zwar am Gelände und an der Wand, also an beiden Seiten festhalten, aber es klappte ganz gut. Die Kraft fehlt noch etwas, aber wenn ich das jetzt öfter mache, wird es vielleicht bald auch ohne beidseitigem Festhalten gehen. Vor der OP ging das ja gar nicht mehr, weil das Knie überhaupt keinen Halt mehr hatte.

Sonntag, 09.03.14

Man bin ich froh, dass es manchmal anders kommt als geplant. Eigentlich hatten wir geplant, dass wir heute mit unserer Austauschschülerin nach Oberhausen zum Sea LIFE fahren und dort den Tag verbringen. Für mich hätte das bedeutet, dass wir sehr viel gelaufen wären und das für meinen Fuß bestimmt nicht so gut gewesen wäre. Nun haben die Kinder es aber so geplant, dass sie zu viert dorthin fahren und wir sie nur hinfahren müssen und die Eltern des anderen Mädchens die Kinder zurückbringen. Ich bin froh, dass mir die Lauferei nun erspart bleibt.  

Freitag, 07.03.14

Da ich heute Morgen, den ganzen Morgen schon durch die Gegend gelaufen bin, weil wir heute Besuch von einer italienischen Austauschschülerin bekommen, tat mein Fuß schon irre weh, bevor ich zur Krankengymnastik gefahren bin. Nach der Behandlung ging es etwas besser und der Fuß hat sich wieder etwas erholt. 

Donnerstag, 20.02.14

Heute Morgen war ich mal wieder zur Kontrolluntersuchung bei meinem Orthopäden. Der hat mir dann erst einmal erklärt, dass er mir wahrscheinlich bald keine Krankengymnastik mehr verordnen kann. Er wurde von seinen Kollegen angesprochen, weil er angeblich zu viel verordnen würde. In meinem Fall sei es, laut seinen Kollegen ja so, dass es mir doch durch die Knie-OP jetzt besser gehen müsste und ich deshalb auch nicht mehr so viel Krankengymnastik brauchen würde. Außerdem könnte ich die Übungen ja nun auch alleine zu Hause machen.

Ja ganz toll !!!

Durch die eine Stelle im Knie, die immer wieder, mal mehr und mal weniger Probleme macht und die mein Arzt ja selber auf dem Röntgenbild als aufgelockerte Knochenstruktur gesehen hat, ist das Knie immer noch nicht in Ordnung. Wie soll ich mir denn diese Stelle selber aufdehnen, dafür habe ich ja keine Übungen, die ich machen könnte. Außerdem macht ja nicht nur das Knie immer noch Probleme, denn der Fuß, der Rücken und vor allem der Nacken zicken immer wieder herum. Wenn das Knie Probleme macht, komme ich in eine Schonhaltung und belaste den Körper dann falsch, was sich dann in den anderen Körperteilen bemerkbar macht. So wird ja bei der KG nicht nur das Knie behandelt, sondern auch mal der Fuß, der Nacken oder der Rücken. Je nachdem, wo es gerade brennt.

Außerdem gehe ich zusätzlich ja schon selber zum Sportstudio, um so wenigstens etwas Krafttraining machen zu können, da ja weder mein Arzt, noch die Krankenkasse in der Lage war, mir dies in Kombination mit der Krankengymnastik zu verordnen, da das ja angeblich laut Heilmittelkatalog nicht möglich war.

Ich werde jetzt mal den Arzt in Hamburg anschreiben und ihm die letzten Röntgenbilder schicken. Mal sehen, ob auch er der Meinung ist, dass ich keine Krankengymnastik mehr brauche.

Zur Zeit laufen meine Krankengymnastikverordnungen durch eine Sonderregelung vollständig über meine Krankenkasse und das Budget von meinem Orthopäden wird gar nicht belastet. Diese läuft aber am 12. März 2014 aus und wahrscheinlich sind seine Kollegen deshalb auf die Idee gekommen, mir die die KG zu streichen. Die Praxis zieht auch im nächsten Monat um, wahrscheinlich falle ich jetzt unter die Sparmaßnahmen :-(  

Freitag, 31.01.14

Leider hatte ich heute die letzte Massage, von meiner Massageverordnung. Bei der KG gab es dieses Mal ein neues Tape fürs Knie und zwei kleine Kleber am Fuß. Auf dem Rückweg bin ich dann noch zum Sportstudio gefahren und habe dort noch ein bisschen Gerätetraining gemacht. Bin heute fit wie ein Turnschuh :-)

Dienstag, 28.01.14

Ach heute hatte ich wieder eine KG-Doppelstunde im Rehazentrum. Den Fußtape habe ich heute Morgen entfernt und dafür habe ich nun einen schönen neuen Knietape. Irgendwas ist ja immer....

Donnerstag, 23.01.14

Heute war ich zwei Stunden im Rehazentrum. Zuerst gab es eine Nackenmassage, die ich aber auch dringend nötig hatte, so wie die Therapeutin festgestellt hat. Na ja, ich habe die Verordnung ja nicht zum Spaß. Dann hatte ich eine Krankengymnastikdoppelbehandlung. 20 Minuten für mein Knie und 20 Minuten für den Fuß. Heute hatte ich allerdings bei einem anderen Therapeuten, der super behandelt hat. Ich hatte ihm von dem Röntgenergebnis erzählt und so hat er an der schmerzenden Stelle auch ganz vorsichtig behandelt. Zum Schluss gab es dann zur Abwechselung mal ein Tape für den Fuß. Ich hoffe, dass hier auch bald die Behandlung wirkt, denn die Schmerzen dort, nerven so richtig.

Mittwoch, 22.01.14

Meinem Knie geht es heute zum Glück wieder besser und auch die Bewegungen mit dem Knie klappen wieder besser. Heute Mittag bin ich dann auch noch zum Sportstudio gefahren und habe aber hauptsächlich mit dem Armtraining weitergemacht. 

Montag, 20.01.14

Heute Morgen war ich nun zur Röntgenkontrolle. Auf dem Röntgenbild sieht man, dass die Prothese zum Glück gut sitzt, aber auch, dass der Knochen an der schmerzenden Stelle nicht so stabil ist, wie auf der anderen Seite. Mein Orthopäde hat sich dann auch noch mein Knie angesehen und meint, dass es sich jetzt bei den akuten Schmerzen um einen Reizzustand handelt. Wahrscheinlich ausgelöst durch die letzte Behandlung im Rehazentrum. Ich soll den Therapeuten jetzt sagen, dass sie an dieser Stelle nun nicht mehr so feste massieren sollen. Dies wird ja gemacht, um die Ansatzpunkte die dort sind, zu lockern. Ich hoffe nun, dass diese Reizung nun schnell wieder verschwindet.

Samstag, 18.01.14

Da ich den Eindruck habe, dass die Schmerzen durch das Tape noch schlimmer geworden sind, habe ich es vorhin entfernt. Ich kann nicht richtig auftreten und bin total genervt. Außerdem habe ich Angst, dass etwas mit der Prothese nicht stimmt. Zum Glück habe ich am Montag einen Termin zur Röntgenkontrolle und kann dann mit meinem Arzt sprechen. Bei der letzten Röntgenkontrolle konnte man sehen, dass der Knochen an der schmerzenden Stelle etwas aufgelockert war. Hoffentlich hat sich das nun nicht noch verschlimmert.

Freitag, 17.01.14

Ja, es ist ein schöner Muskelkater geworden! Außerdem habe ich heute mal wieder Schmerzen an meiner Knieaußenseite. Da ich heute auch einen Termin im Rehazentrum hatte, hat sich mein Therapeut heute mit dieser Stelle befasst. Zum Abschluss gab es auch noch einen Tape aufs Knie. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Schmerzen nach der Behandlung schlimmer sind. Mal abwarten, ob das Tape noch wirkt.   

Donnerstag, 16.01.14

Nachdem ich jetzt 14 Tage mit einem bösen Darminfekt flachgelegen habe und ich die ganze Zeit nicht zum Rehazentrum konnte, bin ich dann heute, zum ersten mal nach der OP, zum Sportstudio gefahren. Hier war ich wegen meinem Knie schon einige Monate nicht mehr. Da ich im Rehazentrum ja nur die Beine trainiert habe, war es hier mit dem Armtraining schon ziemlich anstrengend und ich merke jetzt schon, dass das ein schöner Muskelkater wird. 

 

2 0 1 3

Dienstag, 31.12.13

So, zum Jahreswechsel gab es für mich heute noch ein Highlight! Ich habe heute, zum ersten Mal nach der OP, wieder gebadet. Allerdings war das nicht so einfach, da ich mich zum Aussteigen bis jetzt immer hingekniet habe. Nur kann ich jetzt auf dem operierten Knie nicht richtig knien. Ich bin aber wieder gut aus der Wanne gekommen und kann nun so sauber ins neue Jahr gehen :D.

Montag, 30.12.13

Heute Morgen war ich mal wieder bei meinem Orthopäden. Hier konnte ich dann auch gleich schon mal mit Frühsport beginnen, da der Fahrstuhl bei ihm defekt war. So musste ich bis zur 4. Etage die Treppe laufen. Da ich im operierten Bein noch nicht so viel Kraft habe, um damit eine Stufe hochzusteigen, konnte ich nur immer eine Stufe nehmen. Das war natürlich total anstrengend. Da mir ja die Behandlung am Fuß so gut getan hatte, habe ich meinen Arzt gefragt, ob er mir nicht auch eine Verordnung für den Fuß geben kann. Da der Fuß ein anderes Körperteil ist, war das dann, oh Wunder, tatsächlich möglich.   

Freitag, 27.12.13

Um 8.20 Uhr war ich heute schon zur Massage im Rehazentrum. Die tat total gut und danach hat mein Therapeut dann heute mal statt Knie, meinen Fuß behandelt. Danach habe ich das Gefühl das es mit dem Fuß tatsächlich etwas besser geht.

Dienstag, 17.12.13

Heute war ich bei meinem Hausarzt zur Blutkontrolle und habe mir von ihm noch einmal Massagen verordnen lassen. So habe ich dann wenigstens die jetzt erst einmal wieder. 

Montag, 16.12.13

Jetzt bin ich heute Morgen zur Praxis gefahren, aber mein Arzt ist zur Zeit krank. Das hilft mir ja nun auch nicht weiter, also habe ich mir jetzt erst mal wieder eine normale KG-Verordnung aufschreiben lassen. Ich habe allerdings die Arzthelferin darauf angesprochen, was der Bezirksleiter mir erzählt hat. Sie sagt, dass stimmt überhaupt nicht, mein Arzt hat gar nicht gesagt, dass es nicht nötig ist. Es wäre so gewesen, dass der Bezirksleiter ebenfalls gesagt hat, dass es nicht möglich wäre zwei Verordnungen aufzuschreiben. Tja, wer sagt denn nun die Wahrheit???     

Donnerstag, 12.12.13

Heute hat mich nun der Bezirksleiter meiner Krankenkasse angerufen  und mir mitgeteilt, dass man sehr wohl zwei Verordnungen ausstellen kann und das es auch immer die Möglichkeit gibt, außerhalb des Regelfalls zu verordnen, was in meinem Fall ja sinnvoll wäre. Es wäre aber so, dass mein Arzt jetzt gesagt hätte, dass das mit meinem Knie nicht mehr so akut ist und da eine Behandlungsform reichen würde. Er hätte mir ja gerne die zwei Verordnungen bewilligt, kann aber nicht gegen die Entscheidung vom Arzt entscheiden. Häääääääääääää, ja wer sagt denn jetzt die Wahrheit??? Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Arzt das so gesagt hat, denn dann hätte er ja nicht seiner Arzthelferin gesagt, dass sie sich darum kümmern soll und hätte mir ja gleich sagen können, dass das nicht mehr nötig ist. Nun muss ich erst wieder meinen Arzt fragen und da werde ich gleich am Montag hinfahren. Leider ist er ja nur am Montag in der Praxis.  

Donnerstag, 05.12.13

Nun war heute schon wieder die letzte Behandlung von der alten Verordnung. Neue Termine habe ich noch nicht, da ich ja noch nicht weiß, was jetzt mit der doppelten Verordnung wird. Da ich heute schon um 9.40 Uhr im Rehazentrum war, ging es meinem Knie auch noch ganz gut und war heute auch nicht so geschwollen.

Mittwoch, 04.12.13

Die Arzthelferin von meinem Orthopäden hat angerufen und mir mitgeteilt, dass das mit den zwei Verordnungen angeblich nicht geht. Sie hätte deswegen auch mit meinem Sachbearbeiter gesprochen und der hätte dies bestätigt. So habe ich nun wieder den Geschäftsführer angeschrieben, da der mir ja etwas ganz anderes gesagt hat. Nun muss ich wieder auf seine Rückmeldung warten.

Montag, 02.12.13

Vorhin hatte ich wieder mal einen Termin bei meinem Orthopäden. Ich habe ihm den Zettel mit der Telefonnummer von dem Bezirksleiter meiner Krankenkasse geben und ihm gesagt, was mir der Geschäftsführer gesagt hat. Da mein Arzt hiervon keine Ahnung hat, sollte nun seine Arzthelferin sich darum kümmern. Die Verordnungen wollten sie mir dann zuschicken. Er hat sich dann noch kurz meinen Fuß angesehen, da der seit dem Wochenende stark schmerzt und auch geschwollen ist. Ich soll jetzt erst mal meine Fußbandage tragen und damit soll es dann wieder besser werden. Wahrscheinlich habe ich den Fuß ein wenig überlastet.  

Dienstag, 26.11.13

Heute war ich nun bei einem anderen Therapeuten zur KG und die war super. Er hat an allen möglichen Stellen gedrückt und danach hatte ich das Gefühl, dass die Beugung viel besser geht. Eigentlich wollte er mir noch ein neues (rosa) Tape machen, hat aber keines da gehabt. Das Tape klebt er mir dann beim nächsten Mal.

Samstag, 23.11.13

Das schwarze Tape nervt und so habe ich es vorhin abgemacht.

Freitag, 22.11.13

Irgendwie ist dieser schwarze Tape nicht so gut und ich kann ihn nicht auf der Haut haben. Irgendwie habe ich im ganzen Knie ein Spannungsgefühl davon. Komisch, dass diese Tapes so unterschiedlich wirken.

Donnerstag, 21.11.13

Als erstes heute Morgen musste ich noch einmal mit Janina zum Arzt, da der Gips oben am Bein gedrückt hat. Es wurde ein Stück herausgesägt und ich hoffe, dass er nun so richtig sitzt. Heute Nachmittag war ich dann im Rehazentrum und habe noch mal einen neuen Tape bekommen, dieses Mal in schwarz. Mein Therapeut hat jetzt Urlaub und ist dann nächste Woche nicht da. Da habe ich dann Termine bei seinem Kollegen. 

Mittwoch, 20.11.13

Nee, was für ein Theater!!! Janina hatte heute Morgen den Termin zum gipsen und da die Arzthelferin nicht da ist, die diese Gipsart nur kann, hat sich heute eine andere Arzthelferin daran versucht. Der Arzt hat ihr kurz erklärt, wie sie den Gips anlegen soll und dann ging es auch schon los. Als Janina dann testen sollte, wie sie mit diesem Gips laufen kann, knickte sie andauernd nach innen. Der Gips sah auch sehr merkwürdig aus. So kam dann der Arzt, um den Gips zu kontrollieren und stellte fest, dass da irgendwie ein Buckel mit eingearbeitet war. Dadurch knickte Janina mit dem Fuß auch andauernd nach innen. Es wurde dann noch versucht, den Buckel durch einen kleinen Streifen Gips auszugleichen, aber das funktionierte auch nicht. So musste der Gips wieder runter. Da das aber so ein Kunststoffgemisch ist, musste der Gips aufgesägt werden.

Den zweiten Gips hat der Arzt dann selber gemacht und der sah dann auch gleich schon ganz anders aus. Diesen Geisha-Gips muss sie nun 4 Wochen tragen, darf damit aber auch voll belasten und auch ohne Stützen gehen. Nur heute noch nicht, da der Gips erst richtig trocknen muss.

      

Montag, 18.11.13

Heute Nachmittag war ich mit Janina zur Kontrolluntersuchung beim Orthopäden. Sie hat Glück und der Bruch muss nicht operiert werden. Sie soll jetzt noch für vier Wochen einen Geisha-Gips bekommen. Da die Arzthelferin, die den in der Praxis immer macht Urlaub hat, muss den nun eine andere Arzthelferin machen. Da es aber dafür schon zu spät war, müssen wir nun am Mittwoch noch einmal wieder kommen. Bis dahin muss die Gipsschiene noch drum bleiben. Janina ist sauer, weil sie dachte, dass sie diese heute nun los wird. Wir haben dann heute aber schon mal ihren Fuß ohne Gips sehen können und der ist schön bunt.

Freitag, 15.11.13

Jetzt habe ich mich heute Morgen zum ersten Mal wieder in unsere Thier-Galerie zum shoppen getraut. Hach war das herrlich!!!!

Donnerstag, 14.11.13

Nun wurde mir doch heute mein rosa Tape gemopst. Da ich das Gefühl hatte, dass es tatsächlich mit dem Knie damit besser läuft (im doppelten Sinne) hatte ich es noch gar nicht abgemacht. Leider hat es sich aber schon selber etwas gelöst, so dass mein Therapeut es heute entfernt hat.

Sonntag, 10.11.13

Heute Morgen bin ich zum ersten Mal wieder ein längeres Stück ganz alleine und ganz ohne Stützen gelaufen. Ich war total stolz, dass ich das geschafft habe und hatte den ganzen Tag mega gute Laune. 

Freitag, 08.11.13

Janinas Geburtstag war durch die Gipsschiene dann anders als geplant. Sie war trotzdem bei Freunden, die extra eine Party für sie organisiert haben und haben sich total süß um sie gekümmert. Sie haben sie die ganze Zeit im Bollerwagen herumgefahren. So war es dann doch noch ein schöner Geburtstag, den sie wohl auch so schnell nicht vergessen wird. 

Donnerstag, 07.11.13

Was für ein Tag!!! Um ca. 10.00 Uhr ist Janina frühzeitig aus der Schule zurückgekommen und kam mit den Worten: "Hallo Mama, ich glaube, ich habe mir gerade den Fuß gebrochen.", nachhause. Ich konnte das zuerst gar nicht glauben, da sie ja direkt vor mir stand, aber als ich gehört habe, was passiert ist, war ich mir da auch nicht so sicher. Janina hatte eine Klausur im Prüfungszentrum ihrer Schule geschrieben und kurz nachdem sie ihre Klausur abgegeben hat, ist sie rückwärts eine Treppe heruntergefallen und dabei auf ihren Fuß gefallen.

So sind wir dann auch gleich zum Arzt gefahren und tatsächlich, der 5 Mittelfußknochen ist gebrochen. Sie hat jetzt für 10 Tage eine Gipsschiene bekommen, mit der sie auch nicht auftreten darf. Eventuell muss der Bruch auch noch operiert werden, da genau an der Bruchstelle eine Sehne sitzt und diese könnte den Bruch auseinanderziehen. Super und das einen Tag vor ihrem Geburtstag :-(

  

Mittwoch, 06.11.13

Nun hat sich heute Morgen endlich der Geschäftsführer meiner Krankenkasse telefonisch bei mir gemeldet. Er hat sich den Fall noch einmal genau angesehen und festgestellt, dass man bei meiner Verordnung die falsche Schlüsselnummer genommen hat. Bei der Schlüsselnummer die jetzt genommen wurde, ist es tatsächlich so, dass nur entweder oder geht, aber es gibt eine andere Schlüsselnummer und da sind zwei Verordnungen möglich. In meinem Fall könnte man diese auch ohne weiteres nehmen. Er hat mir noch die Telefonnummer vom Bezirksleiter gegeben und mit dem soll sich dann mein Arzt in Verbindung setzen. Na, da bin ich ja mal gespannt, ob das klappt.

Dienstag, 05.11.13

Heute habe ich die erste Krankengymnastik ohne Gerätetraining, da ich dafür ja nun keine Verordnung mehr habe. Ich darf aber wenigstens trotzdem noch das Fahrrad dort benutzen. Das ist ja schon mal was und ich hoffe, dass ich doch noch eine zweite Verordnung bekommen kann, da die Behandlung ja dann intensiver ist.  

Mittwoch, 30.10.13

Vorhin kam eine E-Mail vom Geschäftsführer. Leider ist er diese Woche nicht im Haus, aber er will sich sofort nächste Woche darum kümmern.

Dienstag, 29.10.13

Wegen den Verordnungen habe ich den Geschäftsführer meiner Krankenkasse angeschrieben und mal gucken, was er mir dazu sagen kann.

Montag, 28.10.13

Um 8.30 Uhr hatte ich heute Morgen schon einen Termin bei meinem Orthopäden, aber dort war es heute brechend voll, da nur mein Arzt und ein anderer Arzt da waren. Da ich nur eine neue Verordnung brauchte, habe ich das nur an der Anmeldung bestellt. Das Rehazentrum hatte mir gesagt, dass ich mir zwei Verordnungen geben lassen soll. Eins für die normale Krankengymnastik und eine für Krankengymnastik am Gerät. Tja, nur die Arzthelferin meint, dass dies der Heilmittelkatalog nicht her gibt und ich nur entweder das eine, oder das andere bekommen kann. So habe ich mich jetzt erst mal für die normale KG entschieden, werde aber noch mal bei der Krankenkasse nachfragen. Vom Rehazentrum weiß ich, dass es so eine Verordnungsmöglichkeit gibt. Es ist echt zum k..... Dieses ewige hinterherlaufen geht mir so langsam auf die Nerven.

Vom Arzt aus, bin ich dann noch zum Orthopädie-Schuhmachermeister, wegen einem Einlagenabdruck, gefahren.

Beim Rehazentrum war ich auch noch und habe mal wieder einen neuen Tape aufs Knie bekommen. Dieses Mal in rosa und wieder eine andere Klebetechnik. Leider ist immer noch eine Stelle im Knie da, die total nervt.

Freitag, 25.10.13

Ich habe heute tierische Kopfschmerzen und jetzt wäre so eine Massage bestimmt super. Leider habe ich aber heute nur KG und keine Massage :-( 

Dienstag, 22.10.13

Heute Nachmittag habe ich einen kleinen Spaziergang mit meiner Mutter gemacht. Ganz ohne Stützen und ohne mich bei ihr unterzuhaken. Für den Anfang nicht schlecht :-)

Montag, 21.10.13

So, heute bin ich zum ersten Mal nach der OP ganz ohne Stützen zum Rehazentrum gegangen. Irgendwie ist es schon ein komisches Gefühl, so ganz ohne Stützen zu laufen, aber es hat gut geklappt. Wieder ein kleiner Erfolg :-) Bei der KG haben wir heute hauptsächlich an der Streckung gearbeitet. Danach habe ich die Beugung auch nur noch bis 105° hinbekommen, was aber an den Streckungsübungen lag.

Freitag, 18.10.13

Heute Mittag hatte ich einen Termin im Rehazentrum und die Beugung ging heute bis 110°. Da ich die ganze Zeit nur bis ca. 100° gekommen bin, war das ja richtig super. Wahrscheinlich kommt das von den Unterwasserübungen im Urlaub. 

Montag, 14.10.13

Leider ist unser Kurzurlaub heute schon wieder vorbei und es geht nach Hause. Schade, dass das Schwimmbad nicht ins Auto passt, denn das war so richtig klasse.

Sonntag, 13.10.13

Heute haben wir einen Ausflug nach Husum zum Strand gemacht. Danach sind wir noch in die Husumer Stadt gefahren. Mein Knie macht super mit, aber mein Fußgelenk schmerzt.

Samstag, 12.10.13

Vorhin haben wir einen großen Spaziergang über eine Brücke hier gemacht. Bis zum Ende der Brücke habe ich 30 Minuten gebraucht und zur Belohnung gab es am Ziel erst einmal einen schönen heißen Cappu.

 

Donnerstag, 10.10.13

Da Janina seit Sonntag zum Schüleraustausch in Italien ist, haben mein Mann und ich uns ganz spontan dazu entschlossen auch ein paar Tage wegzufahren. So sind wir heute Morgen nach St. Peter Ording an die Nordsee gefahren. Eine Freundin von mir hat uns dort eine Ferienwohnung empfohlen. Das tolle ist dort, dass sie nah am Strand ist, also super gut für mein Lauftraining und außerdem im Haus ein Schwimmbad ist. Da kann ich dann auch noch ein bisschen Unterwassergymnastik machen. Mal sehen, wie es wird. 

Mittwoch, 09.10.13

Heute hatte ich die 2. Massage, aber dieses Mal bei einer anderen Therapeutin. Die hatte einen so festen Handgriff, dass ich mich nicht richtig entspannen konnte. Allerdings fühlte sich der Nacken nach der Behandlung ganz gut an.

Freitag, 27.09.13

Da ich heute Morgen schon einen Einkaufsmarathon hinter mich gebracht habe, bin ich heute dann schon gleich mit einem angeschwollenen Knie zum Rehazentrum gefahren. Ich hoffe, dass die Behandlung das Knie wieder schnell abschwellen lässt. Heute hatte ich auch die erste Nackenmassage und die tat richtig gut.

Mittwoch, 25.09.13

Vorhin kam wieder mal ein Anruf vom Rehazentrum. Nun ist die Therapeutin, die nächsten Dienstag die Massage bei mir machen soll, krank. Leider kann auch kein anderer diesen Termin übernehmen. Nun habe ich zwar am Freitag eine Massage, aber nächste Woche klappt es dann wahrscheinlich nicht. Mal abwarten, wie es mit den Terminen überhaupt weitergeht, da ich ja auch für die Krankengymnastik neue Termine brauche. Vor allem hoffe ich auch, dass mein Arzt mir auch eine Verordnung für das Gerätetraining gibt. Wenn ich nämlich beides extra verordnet bekomme und nicht als D1-Kombination, dann könnte ich eine Stunde an den Geräten trainieren und das wäre ja viel besser. Leider wusste ich das vorher nicht, sonst hätte ich mir das sofort so verordnen lassen.      

Dienstag, 24.09.13

Heute ist schon die achte D1-Behandlung. Ich habe dem Therapeuten heute auch von dem Fußproblem erzählt und er meint auch, dass die Probleme tatsächlich durch die Einlage kommen können.

Montag, 23.09.13

Mein Fuß tut mir heute Morgen immer noch ziemlich weh und ich kann nicht richtig auftreten. Ich habe nun schon überlegt, ob es eventuell an den Schuheinlagen liegt. Kann ja sein, dass durch die Achsenveränderung im Bein auch der Fuß anders steht und ich die Probleme nun durch die Einlage habe. Zum Glück habe ich nächste Woche wieder einen Termin bei meinem Orthopäden und werde ihn dann mal danach fragen.

Sonntag, 22.09.13

Mein Mann und ich haben heute mal wieder etwas Lauftraining gemacht. Diesmal aber nicht am See, sondern auf einem Straßenfest. So richtig schön war das nicht, da mir ziemlich viele Leute vor meine Stütze gelaufen sind. Ich habe mich aber zum Glück auch kaum darauf gestützt, sondern mehr auf den Arm von meinem Mann. Hätte ich mich richtig auf die Stütze gestützt, wäre es gefährlich geworden, da ich ja dann keinen Halt mehr gehabt hätte. Es war eine sehr lange Straße und wir haben aber nur einmal kurz eine Sitzpause gemacht. So habe ich dann die ganze Straße, rauf und runter, geschafft. Ich war danach allerdings auch ziemlich geschafft. Das Knie hat ganz gut durchgehalten, dafür hat sich dann mal zur Abwechslung der rechte Fuß mit Schmerzen gemeldet. Öfter mal etwas Neues :-(     

Eine Selbstaufnahme...  

Freitag, 20.09.13

Grrr, was ein hektischer Tag heute. Erst war ich heute Morgen schon zu einem Arzttermin, der lange gedauert hat. Dann hatte ich zuhause nur kurz einen Zwischenstopp und musste zum Rehazentrum. Auf halber Strecke ist mir dann aufgefallen, dass ich meine Sportschuhe vergessen habe und musste wieder umdrehen, da ich so nicht auf die Trainingsfläche kann. Dadurch wurde es zeitlich schon sehr knapp und ich habe es gerade so eben geschafft pünktlich anzukommen. Ich hatte noch Glück, denn der Parkplatz war auch voll und es gab nur noch eine Lücke. Die war dann auch noch etwas eng, so dass ich die Türe nicht so weit öffnen konnte, um auszusteigen. Da die Kniebeugung ja nicht ganz so gut ist, brauche ich etwas mehr Platz. Allerdings war ich schon froh, dass ich überhaupt noch einen Parkplatz bekommen habe.

Das Tape wurde dann heute wieder entfernt und es ging wieder an die Beugung. Mehr wie 100 Grad waren es heute aber auch nicht.

Eine gute Nachricht gibt es heute aber auch noch. Mein Mann hat meinen Rollstuhl nun wieder in die Abstellkammer verbannt. Ich hoffe, dass ich ihn so schnell nicht wieder brauche!

Dienstag, 17.09.13

Mein Therapeut war heute zum Glück wieder da. Ich habe ihm von der Massage seiner Kollegin erzählt und ihm auch gesagt, dass ich diese Stelle nun immer noch spüre und das die Behandlung sehr unangenehm war. Er hat mir deshalb heute mal wieder einen Tape geklebt und ich soll mal gucken, wie das Knie darauf reagiert. Die Beugung bei ihm war heute bei 100 Grad. Meine Stütze hatte ich heute gar nicht mit nach oben in den Therapiebereich mitgenommen, sondern in den Umkleideschrank eingesperrt. Der Therapeut dachte schon, dass ich gar keine Stütze mitgenommen hätte, aber für den Weg zum Auto brauche ich sie doch noch. Der Weg vom Parkplatz zum Rehazentrum ist ziemlich uneben und da gehe ich doch lieber auf Nummer sicher.

Nun wollte ich mir auch gleich fürs nächste Mal eine Massage zum Trainingsprogramm geben lassen, aber leider geht es erst nächste Woche mit der Massage los, da keine Termine frei sind. 

Montag, 16.09.13

Um 8.40 Uhr hatte ich heute Morgen einen Termin bei meinem Orthopäden. Er hatte mein Knie seit dem Fädenziehen nicht mehr gesehen. Er ist mit dem Verlauf ganz zufrieden und es ist natürlich auch klar, dass das bei mir mit der Heilung sehr lange dauert. Vor allem darf man ja auch den Zustand vor der OP nicht vergessen, denn da war der Muskelaufbau ja mehr als katastrophal. Er hat dann heute auch die Beinlänge kontrolliert und es ist tatsächlich so, dass die Beine nun wieder gleich lang sind. Durch die Beinverlängerung habe ich das Problem, dass ich das Gefühl habe schief zu stehen, obwohl ich gerade stehe. Es dauert wohl noch ein wenig, bis mein Körpergefühl das richtig wahr nimmt.

Da ich durch das Stützenlaufen total verspannte Nackenmuskeln habe, hat er mir nun auch noch ein paar Massagen verordnet. Ich hoffe, dass die damit wieder verschwinden. Es ist teilweise auf der rechten Seite so schlimm, dass ich auf dem rechten Auge nur verschwommen sehe, wenn ich dort falsch liege. Hier klemme ich mir wohl irgendwie manchmal einen Nerv ein und das nervt ganz schön.

Nun habe ich in zwei Wochen wieder einen Termin bei ihm und dann wird auch eine Röntgenkontrolle gemacht. Mal sehen, ob man mir dann etwas zu der zickigen Stelle im Knie sagen kann.

Donnerstag, 12.09.13

Leider war mein Therapeut heute immer noch krank und so wurde ich heute Morgen wieder angerufen und gebeten früher zu kommen. Nun hatte ich schon wieder eine andere Therapeutin, die aber 10 Minuten zu spät kam. So hatte ich heute nur 15 Minuten Krankengymnastik, was mir allerdings auch gereicht hat. Ich habe im Knie an der Außenseite eine Stelle, die immer blockiert. Diese Stelle hat die Therapeutin dann so massiert, dass ich mein Knie zunächst gar nicht mehr beugen konnte. Erst als sie eine andere Stelle massiert hat, ging es dann wieder. Allerdings tut mir seitdem die Stelle noch mehr weh.

Auf dem Sitzfahrrad klappte es heute schon besser und ich habe sogar 10 Minuten dort geschafft. Deshalb brauchte ich heute auch nicht mehr auf die Bewegungsschiene, da die aktive Bewegung viel besser ist, als die passive.  

Mittwoch, 11.09.13

Eigentlich wollte ich heute Morgen mal zu meinem Sportstudio fahren und da ein bisschen trainieren. Die Geräte sind ja dort ähnlich wie im Rehazentrum. Es kam mal wieder anders als gedacht und ich musste heute Morgen dringend zum Arzt, weil meine Schilddrüsentabletten aufgebraucht waren. Also musste ich wieder alleine fahren und der Weg ist auch ganz schön weit weg. Da man bei meinem Arzt auch schlecht vor seiner Türe parken kann, musste ich auch noch ein ganzes Stück vom Parkplatz aus laufen. So hatte ich gleich Lauf- und Fahrtraining in einem. Auf dem Rückweg bin ich noch einkaufen gefahren und war heute auch hierbei nach langer Zeit wieder ganz alleine. Ihr glaubt gar nicht, wie schön es war, ohne Anhang im Geschäft zu laufen. 

Dienstag, 10.09.13

Als ich heute Morgen gerade beim Frühstück war, klingelte unser Telefon. Es war das Rehazentrum und man teilte mir mit, dass mein Therapeut krank geworden ist und man fragte mich, ob ich eventuell eine Stunde früher kommen kann, dann könnten sie mir einen anderen Therapeuten geben. Da ich nicht vor hatte, war das kein Problem. Gerade als ich mich fahrbereit gemacht habe, ging wieder das Telefon. Diesmal war es meine Mutter und sie wollte mir anbieten, mich doch noch einmal zu fahren. Da ich aber eine Stunde früher losfahren musste, was sie ja nicht wusste, war es dafür zu spät. So musste ich dann heute zum ersten Mal ganz alleine fahren. Das war nach der langen Zeit ein sehr komisches Gefühl, aber es klappte alles super.

Der andere Therapeut war nicht so gut, da er alles viel zu vorsichtig gemacht hat. Das hat mir nicht wirklich weiter geholfen. Allerdings war ich auch ganz froh, dass das Bein heute mal nicht so doll gedehnt wurde, da ich gestern ein knacken im Oberschenkel hatte und mir dort gestern den ganzen Tag der Muskel wehgetan hat. 

Auf der Gerätefläche habe ich es dann heute mal mit dem Sitzfahrrad versucht. Klappte leider auch noch nicht so gut, aber immerhin bin ich mit dem Knie in der Bewegung herumgekommen und habe auch ein paar Umdrehungen geschafft. Bei der Bewegungsschiene bin ich heute auf 98 Grad gekommen :-)   

Sonntag, 08.09.13

Vorhin haben mein Mann und ich dann mal eine Probefahrt zum Rehazentrum gemacht, um zu gucken, ob ich diesen Weg alleine fahren kann, oder ob das Knie Probleme macht. Es klappte soweit ganz gut, nur auf dem Rückweg habe ich dann gemerkt, dass es im Knie etwas unangenehm war. Das ständige wechseln von Gaspedal und Bremse ist doch anstrengender, als gedacht. Ich bin aber beider Strecken sofort nacheinander gefahren. Mal gucken, wie es nächste Woche wird.

Samstag, 07.09.13

Meine Hüfte merke ich heute bei jedem Schritt.

Freitag, 06.09.13

Heute mussten wir nun schon zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit zu einer Beerdigung. Meine beste Freundin, die ich seit 41 Jahren kenne, ist in der letzten Woche im Alter von nur 49 Jahren an Krebs verstorben. Diesmal war es so, dass zwar der Weg zur Kapelle sehr kurz war, dafür aber der Weg zum Urnengrab sehr weit. Ich habe nur eine Stütze mitgenommen und merke nun, dass das nicht die beste Idee war. Durch das anstrengende Laufen, habe ich nun starke Schmerzen in der rechten Hüfte. Das Knie ist zwar auch geschwollen, aber die Hüftschmerzen sind schlimmer.  

Donnerstag, 05.09.13

Eigentlich wollte ich heute alleine zum Rehazentrum fahren, aber meiner Mutter war das nicht geheuer und so hat sie mich wieder hingebracht und ist auch dort geblieben. Das Beugungstraining war wieder sehr schmerzhaft und meine Mutter konnte manchmal auch gar nicht hinsehen, weil es so gefährlich aussah, aber immerhin schaffe ich auf der Bewegungsschiene nun eine Beugung von 91 Grad.  

Dienstag, 03.09.13

Heute gab es die zweite Behandlung im Rehazentrum. Diesmal haben wir es so gemacht, dass meine Mutter mich hingefahren hat und mein Mann mich von dort wieder abgeholt hat. Bei der Behandlung wurde wieder die Beugung trainiert und es war wieder schön schmerzhaft.  

Samstag, 31.08.13

Irgendwie tut mir heute die linke Schulter total weh und das kommt wahrscheinlich von dem Versuch gestern, auf das Fahrrad zu steigen.

Freitag, 30.08.13

Um 13.50 Uhr musste ich heute zur ersten Behandlung der D1-Verordnung im Rehazentrum sein. Da meine Mutter Angst hatte, dass ich die weite Strecke dorthin doch nicht alleine schaffe, ist sie gefahren und auch mit zur Behandlung mitgegangen.

Mein Therapeut hat dann erst mal nachgefragt, wie es mit dem Knie zur Zeit so läuft und wie ich jetzt laufe. Als ich ihm gesagt habe, dass ich jetzt nur noch eine Stütze brauche, hat er mir die dann mal zur Probe weggenommen und ich musste auf der Gerätefläche dann ganz ohne Stützen laufen. Er hat mir erklärt, dass es nicht gut ist, nur mit einer Stütze zu laufen, da man sich dann schnell einen Schiefgang angewöhnen kann, deshalb soll ich versuchen so zu laufen, zumindest in der Wohnung.

Die Krankengymnastik lief so ab, dass es zunächst im Behandlungsraum an die Beugung ging. Die ist leider immer noch nicht so gut und so muss die noch verbessert werden. Die Übungen hierfür sind ziemlich schmerzhaft, da der Therapeut das Knie dann bis zur Schmerzgrenze anbeugt und es versucht noch weiter zu beugen.

Danach haben wir noch eine Gleichgewichtsübung am Gehbarren gemacht und hierzu musste ich auf einem Wackelbrett stehen. Das klappte aber ganz gut. Nach 25 Minuten war ich dann beim Therapeuten fertig und dann ging es ans Gerätetraining. Hier habe ich eigentlich nur 35 Minuten Zeit, da dies so für die D1 Verordnung vorgesehen ist. Wir haben dann heute mal probiert, ob es nun endlich mit dem Fahrradfahren klappt, aber leider konnte ich nicht auf das Fahrrad aufsteigen, da ich im anderen Bein nicht genug Kraft hatte, um mich bis auf den Sattel hochzudrücken. Es gibt dort zwar auch noch zwei Sitzfahrräder, aber dafür reicht die Beugung im Knie noch nicht aus und man kann sie an diesen Fahrrädern leider auch nicht verstellen, was man bei den anderen Fahrrädern machen kann. Damit ich die Beugung trotzdem üben konnte, hat man dann den Chef angerufen und nachgefragt, ob ich statt Fahrrad dann doch noch die Bewegungsschiene machen kann. Da die ja schon 20 Minuten läuft, wäre das ja eigentlich nicht mehr im Zeitrahmen, aber der Chef hat sein ok gegeben und so konnte ich die Schiene machen.  

Dienstag, 27.08.13

Vorhin haben wir mal gestestet, ob das mit dem Autofahren schon klappt und ich eventuell am Freitag, zur ersten D1-Behandlung, dann alleine hinfahren kann. So ganz gut hat es nicht geklappt. Beim Einsteigen habe ich etwas Probleme das Bein angewinkelt hochzuheben um in das Auto einzusteigen. Auch beim Fahren selber ist es im Knie noch etwas unangenehm. Ich bin ja nur eine kurze Strecke gefahren, aber die hat mir dann auch schon gereicht. Zur Not kann ich aber selber fahren. 

Samstag, 24.08.13

Bis zur Feier ging es mit dem Knie, aber da ich es den ganzen Abend nicht hochlegen konnte, war es nach der Feier auch wieder angeschwollen. Dafür kann es sich dann morgen erholen. 

Freitag, 23.08.13

Heute war der Tag für mein Knie sehr anstrengend. Wir mussten heute Morgen leider wieder zu einer Beerdigung. Der Weg zur Kapelle war sehr weit, was wir aber leider vorher nicht wussten. Nach der Trauerfeier waren wir dann auch nach einkaufen und jetzt ist das Knie schön geschwollen. Ich hoffe, dass es bis morgen wieder geht, da wir dann denn 70. Geburtstag von meinem Papa feiern und ich das Knie dann auch nicht hochlegen kann. Mal abwarten.....

Dienstag, 20.08.13

Schon zwei Tage ohne Reha. Ist schon irgendwie komisch, wenn morgens der Fahrdienst nicht klingelt um einen abzuholen.

Sonntag, 18.08.13

Das Knie fand die Feier wohl nicht so gut wie ich, denn es tut heute richtig schön weh und ist geschwollen. Die Seewanderung lassen wir dann heute mal weg. 

Samstag, 17.08.13

Wir sind heute zu einer Grillparty eingeladen. Bin mal gespannt, wie mein Knie das verkraftet, da ich es sicher nicht hochlegen kann.

Freitag, 16.08.13

Nun ist der letzte Rehatag da. Ich habe mir aber sofort die Termine für die D1 Verordnung geben lassen und fange damit am 30.08. an. Früher ging es nicht, da der Therapeut den ich mir für diese Behandlung ausgesucht habe, bis dahin nicht da ist. Aber nach sieben Wochen Reha ist ein bisschen Pause ja mal ganz schön. Selber trainieren mache ich ja auf jeden Fall und so wird das so schon gehen. Der Abschied ist also nicht ganz so schlimm, da ich ja alle wiedersehen werde. Vielleicht kann ich in zwei Wochen ja auch schon alleine mit unserem Auto fahren. Das wäre super.

Die Therapeutin, bei der ich heute KG hatte, hat mir zur Stabilisierung noch einen schönen Tape geklebt. Diesmal in hellrosa, der soll für sehr empfindliche Haut geeignet sein.  

Donnerstag, 15.08.13

Die Übungen im Bewegungsbad und danach noch die Bewegungsschiene, waren wohl gestern etwas zu viel, denn mein Knie zickt mal wieder herum. So bekomme ich heute bei der Krankenkasse nur eine Massage und habe anschließend noch eine Lymphdrainage. Das Bewegungsbad habe ich gemacht, aber wir haben heute ein leichteres Programm gemacht. Die Bewegungsschiene hätte ich heute geschafft, habe ich aber wegen den Schmerzen weggelassen.

Mein Orthopäde hat mir sofort eine D1 Verordnung über 10 Behandlungen aufgeschrieben. Ich muss dann nur gucken, wie ich zum Rehacenter hinfahre, da ich ja dann nicht mehr den Fahrdienst habe. Vielleicht besteht ja dann die Möglichkeit einen Transportschein für die Fahrten zu bekommen. Auf jeden Fall kann ich mir so morgen die Termine hierfür0 geben lassen.

Mittwoch, 14.08.13

Bis jetzt merke ich noch keine Wirkung von den kleinen Tapes.

Beim Bewegungsbad ist die Therapeutin heute mit ins Wasser gegangen. Wir haben Gehübungen im Wasser und an der Treppe gemacht. Da sie ja beim letzten Mal nicht da war, hat sie mir nun für morgen noch ein Bewegungsbad eingetragen.

Da ich noch etwas Zeit hatte, habe ich heute auch noch die Bewegungsschiene geschafft, sogar 10 Minuten länger und eine Beugung von 90 Grad erreicht.

Dienstag, 13.08.13

Heute Morgen lief der Arzt über die Trainingsfläche, der vor ein paar Wochen einen Vortrag über künstliche Gelenke gehalten hat und auch selber operiert hat. Er hatte mich gesehen und mich gefragt, wie es mir geht. Ich habe ihm von meinem Schmerzpunkt im Knie erzählt, der immer noch da ist und der mich auch in der Bewegung einschränkt. Er vermutet, dass das eine Muskelfaser ist, die mich da ärgert. Diese kommt nämlich seitlich vom Oberschenkel und zieht bis zur Wade hin. Dadurch, dass mein Bein ja zusätzlich noch um 2 cm verlängert wurde, ist diese Faser ja auch ziemlich gedehnt worden. Der Muskel ist darüber wahrscheinlich noch etwas sauer. Bis sich das wieder gibt, kann es ca. ein halbes Jahr dauern. Ich bin begeistert :-(

Bei der Krankengymnastik haben wir die Schritte weiter geübt und bei der Lymphdrainage gab es zwei hübsche Cross-Tapes, die auf dem Schmerzpunkt aufgeklebt wurden und den beruhigen sollen.

       

Außerdem habe ich von der Therapeutin den Tipp bekommen, mir vom Arzt eine D1 Verordnung geben zu lassen. Das kann man direkt nach einer Reha machen. Dann hat man zweimal die Woche 30 Minuten Krankengymnastik und 30 Minuten Gerätetraining und eventuell noch Lymphdrainage. Da mein Mann am Donnerstag zu unserem Orthopäden muss, kann er ihn ja einmal danach fragen.

Beugung: 86 Grad

Montag, 12.08.13

Die Therapeutin, die immer mit mir ins Bewegungsbad geht, war heute nicht da. So musste ich die Übungen heute mit der Praktikantin machen und das Training war nicht so gut. Von meiner Seewanderung habe ich heute auch noch einen schönen Muskelkater.

Die Therapeutin bei der KG hat heute mit mir geübt, wie man richtige Schritte macht. Eigentlich ist das ja eine Sache, die man automatisch macht, nur wenn man darüber nachdenkt, dann wird es schwierig. Durch das Bewegungsbad hatte ich heute auch wieder keine Zeit für die Bewegungsschiene.   

Heute Nachmittag bin ich dann mal nur mit einer Stütze gelaufen. Das war richtig gut, denn so hatte ich endlich mal die andere Hand frei und konnte damit etwas transportieren. Das Laufen ist so aber noch sehr anstrengend.  

Sonntag, 11.08.13

Vorhin waren wir wieder zum Lauftraining am Phoenix-See. Ich bin fast eine Stunde gelaufen und habe nur sehr kurze Pausen zwischendurch gemacht. Die ganze Runde war es ja noch nicht, aber kann ja nicht mehr lange dauern, bis ich die schaffe.

 

      

                     Mein Trainingsgelände :-)              

Freitag, 09.08.13

Auch heute Morgen ist mein Knie noch total geschwollen. Dadurch klappte das Lauftraining heute auch nicht so gut und wir haben es schließlich schon nach kurzer Zeit abgebrochen. Die Therapeutin hat dann mit einer Lymphdrainage weitergemacht, um das Knie abzuschwellen. Da ich die heute nicht auf meinem Plan hatte, war ich froh, dass sie das dann so einfach mal gemacht hat.

Der Plan war heute sowieso blöd. Plötzlich stand heute Morgen nun das Bewegungsbad drin, obwohl es am Mittwoch gestrichen wurde. Badesachen hatte ich auch keine dabei, da ich ja von der Planänderung nichts wusste. Später stellte sich heraus, dass es eine Fehlplanung war. Allerdings hatte ich durch diesen Fehler dann kaum Anwendungen und ziemlich lange Pausen zwischen den Anwendungen.

Dafür habe ich dann an der Bewegungsschiene 10 Minuten länger die Beugung geübt und bin dabei auf 79 Grad gekommen.

Donnerstag, 08.08.13

Wegen der Beerdigung meiner Omi konnte ich heute nicht zur Reha fahren. Es war ein sehr anstrengender Tag, da wir bis nach Duisburg fahren mussten und auch erst spät nach Hause gekommen sind. Für mein Bein hieß das, dass es die ganze Zeit nach unten hing, da ich es ja nicht hochlegen konnte. Heute Abend ist es dementsprechend angeschwollen und tut auch weh.

Für den Friedhof haben wir zum Glück eine Sondergenehmigung bekommen und durften auf dem Friedhof mit dem Auto fahren.

Ein echt beschissener Tag!

Mittwoch, 07.08.13

Vom Therapeuten der heute die Lymphdrainage bei mir gemacht hat, bekomme ich einen "coolen" Tipp. Ich hatte ihm nämlich erzählt, dass ich am Wochenende nun endlich einmal die so oft empfohlene Quarkpackung gemacht habe. Diese aber sehr unangenehm fand, als ich sie, wie von einer Freundin empfohlen die ganze Nacht wirken lassen wollte. Das hatte ich gar nicht ausgehalten, da diese Packung so unangenehm wurde, dass ich sie morgens um 5.00 Uhr wieder entfernen musste.

Als der Therapeut das gehört hat, ist er fast zusammengebrochen. So lange darf man das gar nicht machen, höchstens eine halbe Stunde. Unter dem Quark bildet sich nach einer Zeit nämlich ein Stauwärme und die ist überhaupt nicht gut fürs Knie. Tja, das habe ich auch festgestellt!

Besser ist es, einen Gefrierbeute zu nehmen, ein paar Eiswürfel hineinzugeben, eine Tasse Wasser und einen Teelöffel Salz hineinzugeben und das möglichst luftdicht verschließen. Durch das Wasser legt sich der Beutel gut um das Knie und das Salz kühlt das Eis schneller runter. Ich habe es heute gestestet, es klappt echt gut.

Beugung: 70 Grad

Dienstag, 06.08.13

Heute hatte ich mal wieder KG bei meinem Lieblingstherapeuten Stefan. Die Behandlungen sind zwar immer sehr anstrengend, aber irgendwie bringen sie mich am meisten nach vorne. So war es auch heute. Er hat mir frecherweise einfach beide Stützen weggenommen und ich musste an zwei Fingern laufen. Das sah wahrscheinlich total bescheuert aus, da ich kaum Kraft hatte vorwärts zu gehen.

Gleich nach der Krankengymnastik ging es dann ins Bewegungsbad. Das hat sehr gut geklappt, aber das Gefühl im Knie bei den Übungen war schon sehr komisch. Die Bewegungsschiene hab ich durch das Bewegungsbad nicht mehr geschafft.  

Montag, 05.08.13

Diese Woche darf ich nun mein Bein mit 50 Kilo belasten. Aus diesem Grund gab es heute wieder Übungen mit der Waage. Ich wurde dann noch von der Mitarbeiterin, die die Termine einteilt, angesprochen, ob ich es denn jetzt noch einmal mit dem Bewegungsbad versuchen möchte. Es hatte ja die ganze Zeit wegen der Verkrustung der Narbe nicht geklappt. Na klar, möchte ich das wenigstens mal ausprobieren und so habe ich auch gleich für morgen einen Termin bekommen. Ich bin schon sehr gespannt, ob das klappt.

Beugung: 87 Grad

Sonntag, 04.08.13

Heute ist super schönes Wetter und so habe ich mir heute mal ein neues Trainingsgelände fürs Wochenende ausgesucht.

Wir sind heute Mittag zum Dortmund-Phoenix-See gefahren. Um diesen See kann man ganz herumlaufen und eine Runde hat eine Strecke von 3,2 km. Weit bin ich noch nicht gekommen, aber es war ein super schöner Nachmittag.

Nach dem Ausflug sind wir dann noch zu meinen Eltern gefahren, da ich die mit dieser Neuigkeit überraschen wollte. Meine Mutter hatte allerdings eine sehr traurige Nachricht für mich, meine Oma ist heute Mittag verstorben. Ich bin sehr traurig, denn ich war ein richtiges Oma-Kind. Sie wird mir sehr fehlen :-(

Freitag, 02.08.13

Mit neuem Plan geht es dann jetzt in die letzten 10 Rehatage. Alle haben sich gefreut, dass ich nun noch weitere 10 Tage bekommen habe. An ein paar Geräten auf der Trainingsfläche haben wir nun die Gewichte gesteigert.

Beugung: 78 Grad

Donnerstag, 01.08.13

Heute Morgen kam schon ganz früh der Anruf vom Rehacenter und man teilte mir mit, dass meine Krankenkasse weitere 10 Behandlungstage bewilligt hat. So wie mir der Mitarbeiter erzählt hat, steht jetzt aber auf der Bewilligung, dick unterstrichen, das Wort "letztmalig". Ja ne, ist klar......    

Mittwoch, 31.07.13

Der Rehaarzt hat nun noch einmal 10 Behandlungstage beantragt. Eigentlich wollte er sogar 15 beantragen, aber wir haben beide Bedenken, ob die Krankenkasse dann nicht doch plötzlich anfängt hier zu kürzen, weil das vielleicht zu unverschämt ist. Nötig hätte ich es auf jeden Fall, aber 10 weitere Behandlungstage wären schon sehr hilfreich. Leider ging das Fax an meine Krankenkasse erst sehr spät raus, so dass die Termine für morgen schon alle vergeben sind. So werde ich dann morgen mal einen freien Tag haben und eventuell Freitag auch noch, da wir nicht wissen, wie schnell die Antwort von meiner Krankenkasse nun kommt.

Beugung: 59 Grad  

Dienstag, 30.07.13

Ein genervter Nerv nervt mich heute. Andauernd geht heute ein Zucken durch mein Knie, was sehr unangenehm ist. Vielleicht erwacht ja da gerade wieder ein Nerv zu neuem Leben :-)

Da meine Reha morgen eigentlich schon wieder abläuft, habe ich heute Nachmittag den Geschäftsleiter meiner Krankenkasse noch einmal angerufen. Er hatte mir ja gesagt, dass ich mich noch einmal melden soll, wenn ich noch ein paar Tage brauchen würde. Da ich ja immer noch keine Vollbelastung habe, wäre eine Verlängerung ja auf jeden Fall sinnvoll. Er hat mir nun gesagt, dass ich den Rehaarzt bitten soll, dass er ihm eine Einschätzung schicken soll, wie viele Behandlungstage ich denn noch brauchen würde. Da ich morgen sowieso meine Abschlussuntersuchung habe, kann ich das dann gleich morgen machen.

Die Beugung war heute nur bei 59 Grad.

Montag, 29.07.13

Irgendwie war heute ein ruhiger Rehatag. Bei der KG haben wir die Übungen mit der Waage wiederholt und ansonsten gab es heute nur Strom, Wasserbett und Eis fürs Knie. Die Beugung auf der Bewegungsschiene lag bei 78 Grad.

Freitag, 26.07.13

So, ab heute habe ich nun eine Teilbelastung von 40 kg. Aus diesem Grund muss ich heute wieder Übungen mit einer Waage machen, damit ich einschätzen kann, wie viel Belastung das für mein Knie ist. Dafür muss ich immer mit dem verletzten Bein auf die Waage steigen und versuchen bis auf 40 kg zu belasten. Das ist ziemlich schwierig und auch schmerzhaft. Eine Stelle im Knie ist noch total empfindlich und wenn ich sehr stark belaste, habe ich das Gefühl, dass dort Strom angeschlossen ist. Wahrscheinlich ärgert sich hier ein Nerv über die Übungen. Die Beugung auf der Bewegungsschiene ist heute bei 69 Grad.   

Donnerstag, 25.07.13

Die Schmerzen nach der Quetschattacke auf mein Knie von gestern, sind immer noch da. Heute hatte ich wieder den Therapeuten, bei dem ich mir mein Knie schon am Montag überlastet hatte. So habe ich ihm auch gleich gesagt, dass es am Montag ein bisschen zu viel für mein Knie war und dass ich heute starke Schmerzen durch die Behandlung seiner Kollegin von gestern habe. Er hat im Plan nachgesehen und festgestellt, dass die Therapeutin gestern, seine Ehefrau war. Aha, Brutalität liegt also in der Familie J

Wir haben dann heute nur leichte Übungen gemacht und so hoffe ich, dass sich mein Knie dann schnell wieder erholt.

Mittwoch, 24.07.13

Zum Glück ging es meinem Knie heute Morgen besser, aber das sollte nicht lange anhalten.

Heute hatte ich die Therapeutin, die mich bei meiner allerersten Therapie im Rehacenter hatte. Sie hatte da alle Bewegungen ganz vorsichtig gemacht und so war ich froh, dass sie heute in meinem Plan stand, da mein Knie ja immer noch etwas vom Montag mitgenommen ist.

Die Freude hielt aber nicht lange an. Diesmal hat sie mein Knie dann soweit gebeugt, dass es ziemlich schmerzte und ich schon dachte, dass ich mit meinen Fingernägeln Löcher in die Liege gemacht habe. Dann hat sie mir noch ein paar Muskelansatzpunkte gedrückt, was noch mehr weh tat. Angeblich sollte es einem nach dieser Behandlung aber besser gehen. MIR nicht!!!

Nun hatte ich auch noch zusätzlich Schmerzen in der Wade beim Laufen. GAAAAAAANZ TOLL !!!!

Übrigens hat der Geschäftsleiter sein Versprechen gehalten. Die Bewilligung war frühzeitig im Rehacenter und so kann ich dann morgen ohne Unterbrechung weitermachen.

Dienstag, 23.07.13

Ganz toll, wenn man morgens schon mit starken Schmerzen aufsteht! Die Krankengymnastik war gestern zu anstrengend und heute wird wohl nicht viel gehen.

Die Gehschulung geht heute überhaupt nicht, stattdessen bekomme ich bei der KG heute nur ein Softprogramm für mein Knie und so wird es nur ein wenig massiert. Die Beugung auf der Bewegungsschiene geht auch nur bis 61 Grad.

Als ich dann heute Nachmittag nach Hause gekommen bin, hat Janina mir erzählt, dass die Krankenkasse schon angerufen hätte und das die sich später noch einmal melden wollen. Auch unter meinem Facebookeintrag habe ich eine neue Eintragung meiner Krankenkasse. Dort steht ebenfalls, dass man mich schon versucht hätte anzurufen, mich hätte aber nicht erreichen können. Wenn die ja clever wären, dann müssten die ja eigentlich wissen, dass ich heute Morgen zur Reha war, oder?

Um ca. 16.00 Uhr klingelte dann unser Telefon und es war der Geschäftsleiter meiner Krankenkasse. Er sagte mir, dass er sich nun meine Akte einmal genau durchgelesen hat und er mir selbstverständlich, in meinem Fall, die noch 5 fehlenden Tage bewilligen wird. Und sollte ich nach den 5 Tagen merken, dass dies noch nicht ganz reicht, dann kann er mir auch noch 2-3 Tage zusätzlich bewilligen. Er will die Bewilligung dann auch direkt morgen früh an meine Kasse faxen, damit ich in meiner Behandlung keine Unterbrechung habe. Ich bin ja mal gespannt, ob das dann auch tatsächlich so klappt, wie er gesagt hat. Ich freue mich auf jeden Fall riesig, denn jeder weitere Rehatag bedeutet ein Fortschritt für mich. Ich verstehe nur nicht, warum die Krankenkassenleute nicht mal ihre Akten sofort richtig lesen können und einem dadurch so ein Theater erspart bleiben könnte.   

Montag, 22.07.13

Heute ist ein richtig bescheuerter Tag, so ein richtig typischer Montag L

Um 12.00 Uhr hatte ich meinen Termin beim Arzt, weil der ja heute noch eine Verlängerung für mich beantragen wollte. So habe ich mich um 12.00 Uhr vor sein Zimmer gesetzt und gewartet. Es passierte aber nichts. Ca. 20 Minuten später kam der Arzt dann heraus und fragte mich, ob ich schon hineinkommen will. Laut seinem Plan war mein Termin erst um 13.40 Uhr. Super, da hatte einer die Termine falsch eingetragen.

 Dann hat mir der Arzt mitgeteilt, dass er überhaupt keine Verlängerung mehr beantragen kann. Er hatte übersehen, dass in der letzten Bewilligung meiner Krankenkasse stand, dass die 5 bewilligten Tage, abschließend bewilligt wurden. Der Arzt sagte mir, dass sobald das Wort "abschließend" in einer Bewilligung steht, er nichts mehr machen kann. Er hat sogar noch mit dem Sekretariat telefoniert und nachgefragt, ob man eventuell mal mit meiner Krankenkasse telefonieren könnte. Die Sekretärin meinte jedoch, dass dies nichts bringen würde. Ich war total sauer!

Fast jeder, der dort im Rehacenter eine Reha macht, bekommt sofort eine Verlängerung von 10 Tagen bewilligt. Sogar die Leute, die schon ganz ohne Stützen laufen können. Nur in meinem Fall gibt es nur 5 Tage, obwohl ich noch nicht mal eine Vollbelastung habe? Ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Wenn ich dann auch noch die Leute sehe, die mit einem "Keinbockgesicht" an den Geräten sitzen, bekomme ich noch mehr Wut. Ich würde ja gerne deren Reha übernehmen, aber das geht ja leider nicht.

Als ich schließlich auf der Bewegungsschiene (Beugung heute 85 Grad) saß und noch einmal darüber nachgedacht habe, bin ich plötzlich in Tränen ausgebrochen. Ich konnte nichts machen, die Tränen liefen einfach so und leider hat es auch einer der Trainer mitbekommen. Er hat mir sofort eine Kollegin mit einem Glas Wasser vorbeigeschickt und das fand ich total lieb von ihm.

Die Krankengymnastik war auch total schwer heute. Der Therapeut den ich heute hatte, ist auch mit mir auf die Trainingsfläche gegangen. Dort hat er mir dann ein der Stützen weggenommen und ich musste an einer Stütze und an seinem Arm laufen. Dabei hat er aber einen kleinen Trick angewandt, den ich aber erst beim Laufen durchschaut habe. Er hat mir nämlich genau die Stütze weggenommen, die man eigentlich nehmen muss, um das verletzte Bein richtig zu entlasten. Da das mit der anderen Stütze nicht geht, musste ich dadurch viel mehr Gewicht auf das verletzte Bein bringen, um vorwärts zu kommen. Ich wollte ihm ja schließlich auch nicht seinen Arm blau und grün drücken. Dadurch war das Laufen aber auch sehr anstrengend, was ich dann heute Nachmittag auch schön gemerkt habe. Mein Bein tut richtig weh.

Als ich dann nach Hause kam, bin ich auf die Idee gekommen, einmal bei Facebook nachzusehen, ob meine Krankenkasse dort auch eine Seite hat. Wenn ich überhaupt noch an eine Verlängerung kommen will, dann geht es wahrscheinlich nur über die Öffentlichkeit. Da meine Krankenkasse tatsächlich eine Seite dort hat, habe ich meine Geschichte dort gepostet. Kurze Zeit später gab es von anderen Facebooknutzern auch schon Kommentare dazu. So stand hier z. B. dass ich meine Krankenkasse verklagen soll und dass es unglaublich ist, wie man mit mir umgeht. Ca. 18 Minuten nachdem ich meinen Beitrag veröffentlicht hatte, bekam ich hierzu einen Kommentar meiner Krankenkasse. Der Mitarbeiter dort hat mir geschrieben, dass er mir gerne helfen möchte und deshalb gleich morgen früh meinen Sachbearbeiter anrufen will. Na da bin ich ja mal gespannt.           

Sonntag, 21.07.13

Vorhin habe ich mal wieder versucht mit dem Fußfahrrad zu trainieren. Es hat diesmal ganz gut geklappt und ich habe 10 Minuten damit geschafft.

Freitag, 19.07.13

Da ich ab morgen eine Teilbelastung von 30 Kilo habe (mein halbes Körpergewicht), habe ich heute den Therapeuten gefragt, ob er mir mal an einer Waage zeigen kann, wie viel Druck ich dafür auf mein Bein geben kann. So kann man das ja schlecht abschätzen. Der Therapeut hat dann auch gleich die Waage geholt und ich war echt erstaunt, wie viel Druck ich aufs Bein geben muss, um dieses Gewicht zu erreichen. Ich kann also schon sehr viel fester auftreten, als ich es bisher mache.

Der Therapeut ist dann auch gleich mit mir zu einem Gehbarren gegangen, in dem wir ein paar Übungen gemacht haben. Es war total anstrengend, aber trotzdem schön, da ich das Gefühl hatte, dass es doch wieder voran geht. Ich hoffe, dass ich nächste Woche noch ein bisschen mehr dort machen kann. Mal sehen, vielleicht können wir ja auch am Wochenende ein bisschen spazieren gehen und ich mein Lauftraining verbessern.

Die Beugung ging heute bis 68 Grad. Mir hat jetzt jemand gesagt, dass man auf die Gradzahl der Bewegungsschiene nicht so gucken darf. Da sie immer von verschiedenen Trainern eingestellt wird und jeder die etwas anders einstellt, kann es alleine dadurch schon zu anderen Zahlen kommen. Wichtig ist nur die Bewegung, also das das Bein gebeugt und gestreckt wird. Mal sehen, wie es hier nächste Woche weiter geht.           

Donnerstag, 18.07.13

Nach dem unfreiwilligen Ruhetag bin ich froh, dass ich heute wieder etwas machen kann. Die Beugung geht bis 74 Grad und ich habe es heute mal zum ersten Mal geschafft, mich aus dem Schlittengerät alleine zu befreien. Ich meine auch, dass ich heute zum ersten Mal bei der Strombehandlung ein Kribbeln auf der tauben Knieseite gespürt habe. Scheinbar kommt langsam wieder Leben rein. Den Arzt habe ich auch getroffen. Er hat mich gefragt, wie viele Tage die Kasse bewilligt hat. Als ich ihm gesagt habe, dass es nur 5 sind und die Dame von der Kasse gesagt hat, dass man ja noch mal welche beantragen kann, hat er gleich veranlasst, dass ich am Montag zu ihm komme, damit er noch mal einen Antrag stellen kann. Das fand ich super. Es ist schon komisch, manche bekommen sieben Wochen bewilligt, aber bei mir sind es nur 5 Tage. Ich habe ja immer noch die Teilbelastung und es wäre schon hilfreich, wenn ich hier noch Unterstützung hätte. Mal abwarten, was passiert.      

Mittwoch, 17.07.13

Heute Morgen bekam ich nun den Rückruf vom Rehazentrum und mir wurde mitgeteilt, dass die Unterlagen noch nicht da sind. SUPER!!! Ich habe sofort bei meiner Krankenkasse angerufen und nachgefragt, ob sie den Bescheid dann wenigstens an das Rehazentrum faxen kann. So kann man mich nämlich morgen noch einplanen und ich kann wieder zur Reha fahren. Die Dame sagte mir dann, dass sie auch dort anrufen könnte, das würde auch reichen. Ich frage mich jetzt nur, warum sie das nicht gestern schon gemacht hat? Sie muss nach unserem Gespräch aber sofort im Rehazentrum angerufen haben, denn kurz darauf kam der Rückruf von dort, dass ich morgen wieder eingeplant bin. Warum nicht gleich so?

Dienstag, 16.07.13

Offiziell ist die Rehamaßnahme heute zu ende. Um 14.00 Uhr sollte die Abschlußuntersuchung sein, aber der Arzt kam kurz vor dem Termin zu mir und hat gesagt, dass er die bei mir nicht macht, weil er einfach von einer Verlängerung ausgeht. Ich habe heute mehrmals nachgefragt, ob der Bescheid von meiner Krankenkasse schon da ist, aber es war noch nichts angekommen. Als ich zuhause war, habe ich bei meiner Krankenkasse angerufen und nachgefragt, was denn nun mit der Verlängerung ist. Die Dame am Telefon hat gesagt, dass sie die Bestätigung vom medizinischen Dienst heute Mittag bekommen hat und die Kollegin die Unterlagen ans Rehazentrum abgeschickt hätte. Es sind allerdings nur 5 von 10 Tagen bewilligt worden. Sie meinte aber, dass der Arzt ja noch eine Verlängerung beantragen könnte, wenn er meint, dass die 5 Tage nicht ausreichend sind.

Nach dem Telefongespräch habe ich dann direkt noch mal im Rehazentrum angerufen und nachgefragt, ob die Unterlagen nun da sind. Man konnte sie jedoch nicht finden und der Mann, der die Planung macht, war auch schon weg. Man wollte ihm aber einen Zettel hinlegen, damit er mich morgen anruft.

Nun steht aber fest ....... morgen ist keine Reha :-(   

Positiv war heute nur, dass die Beugung bei 79 Grad war und ich bei der Beugung zum ersten Mal kaum Schmerzen hatte.

Montag, 15.07.13

Da man mir am Freitag gesagt hatte, dass ich am Montag wahrscheinlich ins Bewegungsbad kann, habe ich heute wieder mein ganzes Badezeug mitgeschleppt. Da meine Therapeutin aber heute in meiner Narbe noch einen Faden entdeckt hat und den gezogen hat, durfte ich dann doch nicht ins Wasser.

Die Zeit habe ich dann wieder mit Entspannungstraining verbracht. Diesmal war ich dabei wohl so tiefenentspannt, dass ich wohl kurz weggenickt bin. Auf jeden Fall fehlt mir der Mittelteil von den Übungsanleitungen.

Die Beugung ist heute bei 67 Grad.  

Sonntag, 14.07.13

Dadurch, dass ich gestern überhaupt kein Schmerzmittel genommen habe, waren die Schmerzen dann gestern Abend doch etwas stärker, aber auszuhalten. 

Samstag, 13.07.13

Heute Morgen habe ich keine Schmerztablette mehr genommen. Ich hoffe, dass ich jetzt ohne Tabletten zurechtkommen werde. Ist ja schlimm, ständig "auf Droge" zu sein ;-)

Freitag, 12.07.13

Nun habe ich noch ein neues Gerät hinzubekommen. Da ich aus dem Sportstudio wusste, dass es zu dem einen Gerät (dem Beinspreizer) was ich machen musste, auch ein Gegengerät gibt, an dem man die Beine zusammendrücken muss, habe ich gefragt, ob ich das nicht auch machen kann. Ich durfte es ausprobieren und da es gut geklappt hat, darf ich es nun immer machen. Die Beugung ist heute bei 56 Grad. 

Donnerstag, 11.07.13

Heute war die Zwischenuntersuchung beim Arzt. Er hat jetzt eine Verlängerung von 10 Tagen beantragt. Dieser Antrag wurde auch sofort an meine Krankenkasse gefaxt und nun hoffe ich, dass der Bescheid auch schnell kommt, damit ich keine Behandlungspause habe. Die Narbe hat er sich auch angesehen und hat auch etwas herausgezogen. Ob es allerdings ein Faden war, konnte er nicht sagen. Die Beugung ging heute bis 64 Grad.  

Mittwoch, 10.07.13

Immer noch kein Bewegungsbad. Die Beugung geht heute bis 50 Grad. Die Therapeutin die ich heute bei der Krankengymnastik hatte, hat sich meine Narbe angesehen und meint, dass da eventuell noch ein Faden drin ist. Da ich morgen eine Zwischenuntersuchung beim Arzt habe, soll der sich das dann mal ansehen.

Dienstag, 09.07.13

Diesmal ist es mal wieder ein schlechter Tag. Mein Knie schmerzt und brennt beim beugen und das nervt total. Ein Erfolgserlebnis hatte ich aber trotzdem. Ich konnte mein Knie heute alleine, ohne es mit dem anderen Bein anzuheben, hochheben. Ich hoffe, dass bleibt jetzt auch so. Ich konnte es ja schon einmal alleine anheben, aber danach klappte es nicht mehr. Mal abwarten wie es morgen ist.

Montag, 08.07.13

Heute Morgen habe ich nun mein Badezeug mitgeschleppt, da für heute das Bewegungsbad auf dem Plan angekreuzt war. Da ich aber immer noch Krusten auf der Narbe habe, wurde das Bewegungsbad heute auch wieder gestrichen. Dafür bin ich dann heute zum Entspannungstraining gegangen und das tat richtig gut. Die Beugung ging heute bis 53 Grad. 

Sonntag, 07.07.13

Da heute super schönes Wetter ist und damit ich nicht kochen muss, sind wir zu unserem Schrebergarten zum grillen gefahren. Dadurch habe ich mein Bein aber auch wieder nicht viel hochlegen können und es ist abends wieder schön geschwollen.

Samstag, 06.07.13

Heute Nachmittag bin ich wieder mit meinem Mann zum Einkaufen gefahren. Diesmal klappte es schon viel besser als letzte Woche. Heute Nachmittag habe ich dann auch endlich den neuen PC ein wenig eingerichtet. Da ich dadurch mein Bein heute aber kaum hochgelegt habe, war das Knie abends schön geschwollen. Die Schwellung ging sogar bis in den Knöchel hinein. Ich hoffe, dass es morgen wieder besser ist.  

Freitag, 05.07.13

Die Therapeutin, die ich heute bei der Krankengymnastik hatte, habe ich nun bis zum Ende der Rehamaßnahme. Sie hat sich mein Knie angesehen und meinte nur: "Süß." Ich finde es ja eher weniger süß, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Sie hat auch zuerst mein Knie massiert und danach musste ich auf der Kante der Liege sitzen und die Beine locker nach unten hängen lassen. Die Therapeutin hat es dann immer, mit langsamen Bewegungen, bis zur Schmerzgrenze gebeugt. Das war total fies, aber hat wohl die Beweglichkeit sehr gesteigert. Ich war direkt danach auf der Bewegungsschiene und hier ging die Beugung nun auf 57 Grad. Das war richtig super und hat sich auch gut angefühlt. Das Bewegungsbad, wurde wegen der Krusten, immer noch gestrichen. Eventuell klappt es nächste Woche.   

Donnerstag, 04.07.13

Mein Knie hat heute beschlossen, auch mal einen Schmerztag einzulegen. Ich bin schon mit einem Elefantenknie aufgestanden und hatte Schmerzen. Auf der Bewegungsschiene gehen heute nur 39 Grad und gegen dem Ergebnis von gestern, ist das ein kleiner Rückschritt. Ausgerechnet heute muss es herumzicken, wo ich heute Nachmittag noch mit meinem Mann einen neuen PC kaufen will. Meine Stimmung ist nicht die beste und wegen der Schmerzen muss ich mittags auch noch eine Tablette nehmen. Dabei war ich so froh, dass ich die Schmerzmittel, bis auf die Morgentablette, schon reduziert habe. Auch während der Autofahrt habe ich Schmerzen. Jedes Geruckel im Auto tut im Knie weh. Dann musste mein Mann einen Bürgersteig hochfahren und ich dachte mir fliegt mein Knie weg. Es ist ein richtiger Scheißtag heute! Wenigstens habe ich aber einen PC bekommen. Der steht nun unausgepackt in meinem Büro, da ich mich nach unserer Rückkehr sofort hingelegt habe.   

Mittwoch, 03.07.13

Alle Patienten im Rehazentrum jammern heute über schmerzende Knochen. Meinem Knie geht es heute aber ganz gut. Die Beugung auf dem Folterstuhl geht heute bis auf 47 Grad.

Dienstag, 02.07.13

Der Krankengymnast den ich heute hatte, hat den Arzt gefragt, ob mein Knie passiv gebeugt werden darf. Die haben nämlich auf der Gerätefläche einen Stuhl, an dem das Bein elektrisch gebeugt und gestreckt wird. Das ganze dauert 20 Minuten. Hier ging die Beugung aber nur bis 38 Grad.

Diesen Folterstuhl darf ich nun jeden Tag besuchen, aber es hilft, dann mache ich es ja gerne. 

Montag, 01.07.13

Der Morgen fing nicht so gut an. Als ich auf dem Weg zum Bistro war, ist mir dort eine Gehstütze weggerutscht. Wenn man im Rehazentrum zum Bistro will, dann muss man am Bewegungsbad vorbei und da ist es oft sehr nass. Es sind zwar Spezialfliesen in diesem Bereich, aber es ist trotzdem rutschig. Ich laufe schon immer ganz langsam in diesem Bereich, aber ich muss wohl die Stütze irgendwie schräg aufgesetzt haben und dadurch ist sie weggerutscht. Es war ausgerechnet die rechte Stütze, die weggerutscht ist und durch das Wegrutschen habe ich das operierte Bein sehr stark belastet, da ich mich ansonsten nicht hätte halten können. Zum Glück ist außer einem riesen Schrecken, nichts passiert. Ich war wahrscheinlich weiß wie die Wand und musste mich auch erst einmal hinsetzen. Zumindest scheint die Prothese ja zu halten.       

Sonntag, 30.06.13

Heute Morgen habe ich das Tapeband abgemacht, da meine Narbe unter dem Tape gejuckt hat. Außerdem fand ich das Spannungsgefühl durch das Band noch schlimmer. Es war allerdings sehr unangenehm es zu entfernen, da es zum Teil direkt auf der Narbe klebte. Das Spannungsgefühl wurde aber danach auch nicht weniger, ich hatte eher das Gefühl, dass es noch schlimmer wurde. Die Beugung ging heute auch kaum und so war das Fahrradfahren auch nicht richtig möglich.

Samstag, 29.06.13

Das Knie ist heute sehr geschwollen und fühlt sich zeitweise so an, als ob es platzen würde. Nachdem ich dann heute Nachmittag auch noch mit meinem Mann zum Einkaufen gefahren bin, war das Spannungsgefühl anschließend so schlimm, dass ich dachte ich sprenge das Tapepflaster.

Meinem Mann ist heute Morgen eingefallen, dass wir noch so ein kleines Gerät mit Pedalen haben, an dem man im sitzen Fahrradfahren kann. Das war auch sehr schwierig, da mir hierfür einfach noch die Beugung fehlt. So habe ich nur 10 Runden geschafft, aber besser wie gar nichts.  

Freitag, 28.06.13

Im Geräteraum wurde mir heute noch ein Armtrainingsgerät gezeigt. Es ist so eine Art Fahrradfahren, aber für die Arme. Gestern sollte ich eigentlich auf einem Fahrrad, aber ich kam hier nicht auf das Fahrrad hoch.

Krankengymnastik hatte ich heute bei der gleichen Therapeutin wie gestern. Sie hat mich gefragt, wie mir die Behandlungen gestern bekommen sind. Als ich ihr erzählt habe, dass mein Knie gestern geschmerzt hat und es erst mit etwas Kühlung besser wurde, hat sie mir zur Behandlung Eis geholt. Die Narbe wurde dann wieder massiert und mit Eiswürfeln umkreist. Die Eisbehandlung hat sie mir dann auch noch auf meinem Planer angekreuzt. Damit das Knie besser abschwillt, hat sie mir für das Wochenende das Knie getaped. Sie hatte eine sehr schicke Klebetechnik, die ich so auch noch nicht gesehen habe. Macht optisch auf jeden Fall ein schlankes Knie :-)

Knie mit Tape  

Donnerstag, 27.06.13

Da die Wege im Rehazentrum alle gut zu erreichen sind, habe ich den Rollstuhl heute nicht mitgenommen. Zur Not hat auch das Rehazentrum einen Rollstuhl da, falls ich einen brauchen sollte. Damit ich mich nicht umziehen muss, bin ich heute Morgen gleich in Sportkleidung losgefahren. Das hat auf jeden Fall schon einmal Zeit gespart. Heute wurde mir im Geräteraum noch ein neues Gerät gezeigt, dass nun auch noch zu meinem Trainingsprogramm dort gehört. Danach gab es eine Lymphdrainage, die soll bewirken, dass das Knie besser abschwillt.

Krankengymnastik gab es auch wieder, aber diesmal bei einer anderen Therapeutin. Die hat zuerst einmal meine Narbe massiert, was total unangenehm war. Sie hat hat mir auch mein Pflaster, was bis dahin noch auf der Narbe war entfernt, weil sie meint, dass auf die Narbe nichts mehr drauf muss. Da die Massage an der immer noch tauben Seite vom Knie so unangenehm war, hat sie mir noch eine Elektrotherapie empfohlen. Diese sollte ich mir auf meinen Therapieplan noch ankreuzen lassen. Auf meinem Plan stand auch das Bewegungsbad für heute drauf, aber da ich das gestern noch nicht wusste, hatte ich auch keine Badesachen dabei. Aufgrund der Verkrustungen der Narbe, darf ich vorläufig aber sowieso nicht ins Bewegungsbad.

Da das Bewegungsbad gestrichen wurde, hatte ich bis zum Abholzeitpunkt noch 1 1/2 Stunden Zeit und keine Anwendung mehr. Das war ziemlich blöd. Als ich zuhause war, hatte ich plötzlich starke Schmerzen im Knie. Die ungewohnten Behandlungen muss mein Knie wohl erst einmal verarbeiten.

Die Narbe ca. 3 Wochen nach der OP.

Mittwoch, 26.06.13

Um 9.30 Uhr wurde ich vom Fahrdienst des Rehazentrum abgeholt. Hier gab es schon die ersten Probleme. Ich hatte beim Telefongespräch mit dem Rehazentrum extra Bescheid gesagt, dass ich meinen Rollstuhl mitnehmen werde, da ich nicht weiß, wie weit die Wege zu den einzelnen Anwendungen sind. Der Fahrer wusste davon aber nichts und musste erst einmal gucken, wie er den Rollstuhl noch mit ins Auto bekommt. Das nächste Problem war das Einsteigen. Es gab eine kleine Trittbank über die man in das Auto steigen konnte. Da ich dafür aber auf dem operierten Bein hätte stehen müssen, was ich ja nur mit Teilbelastung belasten darf, hatte ich so keine Kraft, über die Trittbank ins Auto zu kommen. Nach mehreren Versuchen und Überlegungen, kam mir dann die Idee mich rückwärts ins Auto zu ziehen. Das war ziemlich anstrengend, aber klappte dann zum Glück. Raus ging es besser, da ich mich dann einfach nur vom Sitz herausrutschen brauchte.

Im Rehazentrum wurden dann zuerst die organisatorischen Sachen erledigt und so wurde ich auch mal eben 150 Euro für die Zuzahlung los. Danach ging es zum Arzt. Der hat sich sehr viel Zeit für mich genommen und hat auch schon sofort gesagt, dass eine Verlängerung beantragt werden wird. Eventuell eine höhere als die sonst übliche.

Dann hat er mich gefragt, ob ich auch ins Bewegungsbad möchte. Ich habe ihm gesagt, dass das wegen der Rutschgefahr sehr schwierig ist, da ich auch weiß, dass das Bewegungsbad in Gruppen erfolgt. Als ich ihm erzählt habe, dass ich das schon einmal in einer Kur als Einzelbewegungsbad bekommen habe, ist er dann auf die Idee gekommen nachzufragen, ob man das hier nicht auch machen kann. Er hat sofort mit der Zuständigen Abteilung telefoniert und das so organisiert.

Nach dem Arzttermin wurde mir dann das ganze Haus gezeigt. Da ich ja vor 5 Jahren schon einmal hier war, kam mir vieles bekannt vor und es hat sich nicht viel verändert. Nach der Hausbesichtigung hatte ich dann die erste Krankengymnastik und es wurden mir auch ein paar Übungen im Geräteraum gezeigt. Dann gab es hoch eine Hydrojet (Wasserbett) - Behandlung, was so eine Art von Massage ist. Anschließend ging es noch auf den Bemer. Hier hatte sich der Name geändert, denn früher hieß das Ding Magnetfeld. Hier soll der Stoffwechsel im Körper angeregt werden und der Heilungsprozess beschleunigt werden.

Durch das lange Arztgespräch hat sich in meinem Trainingsplan alles verzögert und verschoben und ich habe es so eben noch geschafft eine Kleinigkeit im Bistro zu essen. Hier bekommt man jeden Tag 5 Euro für den Verzehr von der Krankenkasse spendiert.

Um 14.30 Uhr ging es dann auch schon wieder nach Hause. Nun klappte das Einsteigen in den Bus schon besser.

Dienstag, 25.06.13

Ich habe heute total schlechte Laune. Es nervt, dass man nichts selber machen kann, oder nur mit großer Mühe und Ideenreichtum. 

Montag, 24.06.13

Um 8.00 Uhr hatte ich den Termin zum Fädenziehen. Insgesamt waren es 17 Stück und es war sehr schmerzhaft, da die Naht so eng genäht war und die Fäden so tief in der Haut waren. Nur die oberen Fäden taten nicht so weh, da das Bein dort noch taub ist.

Auf dem Weg nach Hause haben wir noch kurz am Rewe gehalten und eingekauft. Das war super! Endlich mal wieder selber gucken, was man kaufen will. Abends hatte ich dann Schmerzen und ich vermute, dass es ein leichter Muskelkater war und das ziehen der Fäden.

Es juckt immer noch. Nun habe ich die Abendtablette von den Schmerzmitteln auch noch abgesetzt. Man ist ja nur noch auf Droge.....     

Sonntag, 23.06.13

Es juckt immer noch, vor allem an beiden Fußknöcheln. Ich habe etwas Angst, dass es eine Nickelallergie durch die Prothese sein könnte. Dort ist nämlich Nickel drin und da ich Modeschmuck auch nicht vertragen kann, bin ich hier nicht sicher, ob es so eine Reaktion ist. Das fehlte mir jetzt auch noch.

Heute Abend habe ich versucht, mein Bein, was zur Zeit gefühlte 3 Tonnen wiegt, alleine anzuheben. Nach ganz vielen Versuchen hat es dann auch endlich geklappt und ich könnte gerade jeden knutschen.

Samstag, 22.06.13

Nun habe ich mir den Beipackzettel der Thrombosespritzen durchgelesen und dort stehen tatsächlich allergische Reaktionen aufgelistet. Bei 10 von 100 Patienten kann das vorkommen. Ich habe jetzt beschlossen, dass ich die Spritze dann heute Abend weglasse.

Freitag, 21.06.13

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich die Thrombosespritzen, die ich mir immer noch selber geben muss, nicht vertrage und darauf allergisch reagiere. Direkt nach der Spritze heute Abend habe ich eine juckende Blase bekommen und ich habe das Gefühl, dass es mich schon am ganzen Körper juckt und am Bauch, an den Armen und Beinen habe ich kleine Pöckchen. 

Donnerstag, 20.06.13

Der Bluterguss im Fuß nervt richtig. Ich weiß nicht wie ich den Fuß legen soll, weil alles weh tut. Orthomed hat angerufen und ich werde nächste Woche Mittwoch um ca. 9.30 Uhr abgeholt.

Mittwoch, 19.06.13

Heute Morgen habe ich bei Orthomed angerufen und werde nun wegen der Termine zurückgerufen. Nächste Woche geht es los. Leider kam der Rückruf aber heute nicht mehr. Ich habe ein bisschen das Bein anheben geübt und habe das Gefühl, dass es hochgeht. Klappt aber leider noch nicht. Der Bluterguss ist nun bis zum Knöchel heruntergewandert. Dadurch habe ich Schmerzen wenn mein Bein seitlich da drauf liegt

Dienstag, 16.06.13

Auch in der letzten Nacht habe ich schlecht geschlafen. Ich glaube aber, dass die Schmerzen vom Unfall etwas besser geworden sind. Mit Hilfe vom Rollstuhl habe ich heute sogar ein Mittagessen gekocht. Es ist zwar ziemlich umständlich, da ich wenn ich im Rollstuhl sitze nicht sehen kann was im Topf ist und dann aufstehen muss, aber es geht. Ist aber sehr anstrengend auf einem Bein zu stehen und dabei noch zu kochen. Wie sagte meine Oma immer so schön...... alle Leute sind beschissen, die sich nicht zu helfen wissen.

In der Post war heute ein Brief vom Rehazentrum Orthomed und ich soll mich da wegen der Terminvergabe melden.

Montag, 17.06.13

Da meine Mutter auch einen Termin bei meinem Orthopäden hat, wurde ich von ihr heute Morgen abgeholt und wir sind zusammen zum Arzt gefahren. Da ich immer noch starke Schmerzen habe, haben wir zusätzlich zu den Unterarmstützen den Rollstuhl mitgenommen. Mein Arzt ist total verwundert, dass ich im Rollstuhl sitze und konnte zuerst gar nicht glauben, dass ich ein neues Knie bekommen habe. Er hatte das ja gar nicht mitbekommen, weil das so schnell ging und er in der Zeit krank war.

Als ich ihm von unserem Ausflug erzählt habe und was passiert ist, hat er mich, nach kurzem Bein abtasten, erst einmal zum röntgen geschickt. Dazu musste ich in die andere Etage der Praxis, da dort das Röntgengerät steht. Damit ich nicht ständig die Hose und die Schuhe ausziehen muss, wurde mir ein großes Handtuch über die Beine gelegt. Das Röntgen war etwas anstrengend, da der Rollstuhl nicht durch die Umkleidekabine passte und wir mit Millimeterarbeit durch einen anderen Eingang mussten. Auch das Umsteigen, vom Rollstuhl auf den Röntgentisch, war sehr mühsam und ich war froh, als die Aufnahmen fertig waren.

Nachdem wir dann endlich wieder im Behandlungszimmer in der anderen Etage waren, konnte man dort schon die Bilder auf dem Monitor sehen. Zumindest waren keine großen Knochenabsprengungen oder ähnliches zu sehen, was mich ja schon mal beruhigte. Bevor aber der Arzt kam, sagte mir seine Arzthelferin, dass er nun auch noch eine Röntgenaufnahme von meinem Fuß brauchen würde. Er wollte ganz sicher sein, dass nicht dort ein Bruch ist, weil ja mein Fuß bei dem Unfall umgedreht war.

Also mussten wir die ganze Röntgenprozedur noch einmal durchmachen. Dann gab es endlich das Ergebnis. Es ist alles in Ordnung! Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Also müssten die Schmerzen ja dann hoffentlich auch langsam nachlassen.

Nächste Woche Montag muss ich zum Fäden ziehen kommen und bis dahin geht es dann hoffentlich wieder. Zumindest traue ich mich jetzt wieder etwas fester aufzutreten.             

Sonntag, 16.06.13

Die Schmerzen sind immer noch da. Ich habe den ganzen Tag Angst, dass etwas mit dem Bein nicht stimmt und ich wieder ins Krankenhaus muss. Vor Angst habe ich die ganze Nacht kaum geschlafen.  

Samstag, 15.06.13

Endlich, heute geht es nach Hause! Mein Mann und Janina sind schon um 6.00 Uhr losgefahren, da man das Zimmer bis um 9.00 Uhr verlassen soll. Mein Frühstück kommt heute mit Verspätung erst um 8.30 Uhr. Ich war ja froh, dass ich überhaupt noch etwas bekommen habe. Mein Bein wurde noch mal verklebt und ich habe auch noch ein paar Duschpflaster mitbekommen und die Medikamente, die ich über das Wochenende brauche.

Um ca. 9.20 Uhr waren dann meine Lieben endlich da. Meine Reisetasche musste noch gepackt werden, aber dann ging es nichts wie raus. Da ich mir vor der OP gewünscht hatte, vor der Rückfahrt noch den Hamburger Hafen zu besuchen, hatte mein Mann extra meinen Rollstuhl mitgebracht.

So sind wir erst einmal zum Hafen gefahren und hatten auch bestes Wetter. Die frische Hafenluft tat richtig gut. Als wir jedoch ein kurzes Stück gegangen sind, kamen wir an eine Stelle, an der es nicht mehr weiter ging. Wir mussten umdrehen und so hat Janina, die mich geschoben hat, den Rollstuhl rechtsherum gedreht und zugleich ist mein Mann stehen geblieben, um sich auch umzudrehen. Leider ist dabei mein Fuß vom operierten Bein genau hier zwischen hängengeblieben und es gab ein Knacken im Unterschenkel. Ich hatte totale Angst, dass etwas gebrochen ist. Da ich aber sowohl den Fuß und auch das Knie noch bewegen konnte, haben wir unseren Hafenausflug noch fortgesetzt.

Dann ging es an die Rückfahrt. Damit ich mein Bein nicht die ganze Zeit herunterhängen lassen muss, habe ich mich auf die Rückbank gesetzt und konnte es dort hoch lagern. Nach der langen Fahrt (über 3 Stunden) tat mein Bein total weh und ich konnte kaum noch auftreten. So hatte ich auch totale Schwierigkeiten die Treppe hier bei uns im Haus hinaufzugehen. Jetzt hatte ich doch Angst, dass vielleicht doch etwas am Knochen ist. Da ich aber am Montag einen Termin bei meinem Orthopäden habe, wollte ich bis dahin abwarten. Für den Rest des Tages habe ich das Bein dann nur noch hochgelegt.        

Freitag, 14.06.13

Mit der Therapeutin habe ich dann heute noch das Treppen steigen geübt. Das klappte aber gut, da ich das auch schon mal gemacht habe. Der Bluterguss verteilt sich nun auch schön über den ganzen Unterschenkel.

           

                                                                                              Innenseite Unterschenkel.                Außenseite Unterschenkel.

Meine Bettnachbarin ist heute Morgen entlassen worden und eine neue Patientin ist noch nicht gekommen. So werde ich heute Nacht ganz alleine sein. Ist irgendwie ziemlich langweilig hier.                            

Donnerstag, 13.06.13

Die Beugung ist jetzt bei 70 Grad. Vor dem Frühstück ging es dann heute Morgen zum röntgen. Mein Freund der Scherzkeks war wieder da und hat sich an meinem Röntgenbild versucht, was aber wohl ein schwieriger Fall war. Das Bild musste im Stehen gemacht werden und für das erstes Bild hat er bestimmt 5 Versuche gebraucht. Auch die seitliche Aufnahme klappte nicht sofort und es hat ca. 3 Versuche gebraucht. Der hatte sich wohl gedacht, dass ich ja eh schon verstrahlt bin, bei den ganzen Röntgenaufnahmen und es da auch nicht auf eine mehr oder weniger ankommt. Dafür gab es dann anschließend auch noch kalten Kaffee, da der schon die ganze Zeit im Zimmer stand.

Die Innenansicht.

Mittwoch, 12.06.13

Heute ist ein schöner sonniger Tag. Der Lebensgefährte meiner Bettnachbarin (wir nennen ihn schon unseren grünen Engel) hat einen Rollstuhl für mich besorgt und mich damit mit nach unten genommen. So konnten wir ein bisschen draußen sitzen und die Sonne genießen. Nachmittags bin ich dann auch schon ohne Rollstuhl, nur mit den Stützen, runter gegangen. Er hat uns ein leckeres Eis besorgt und so ließ sich der Tag ganz gut aushalten.

Die Motorschiene wurde heute von einem Pfleger eingestellt. Nur hat der das so doof gemacht, dass erst einmal das Fußteil zurückgeschnackt ist und er mir dadurch richtig weh getan hat. 

Dienstag, 11.06.13

Mein Mann hat heute Geburtstag und ich bin nicht da :-(

Dafür trainiere ich, damit ich auch Samstag wirklich hier raus darf. Mit der Therapeutin bin ich heute eine große Runde gelaufen. Auf den letzten Metern habe ich allerdings dann Schmerzen bekommen und war froh, als ich wieder im Bett war. Dafür bin ich abends dann noch mal alleine eine kleine Runde gelaufen und das ging dann zum Glück auch wieder. 

Die Blutergüsse vom Bein sehen auch klasse aus. Es sind sämtliche Farben vorhanden.

 

                    

                                                                                          Innenseite Unterschenkel.                         Außenseite Unterschenkel.

 

Montag, 10.06.13

Heute Morgen habe ich mir endlich die Haare waschen können. Nun geht es mir schon viel besser. Während des Frühstücks kommt die Visite ins Zimmer. Die Ärztin sagt, dass alles sehr gut aussieht. Wann ich jedoch entlassen werde, weiß sie noch nicht, sie hat sich jetzt aber den Samstag vorgemerkt, weil das für meinen Mann wegen der Fahrerei am besten wäre. Dann braucht er sich nämlich nicht extra einen freien Tag zu nehmen.

Auf ihrem Plan steht, dass ich eine Teilbelastung von 10 Kilo hätte, aber das ist komisch, da der Arzt mir am Bett erzählt hat, dass es 30 wären. Sie will ihren Kollegen noch einmal fragen und mir dann Bescheid sagen.

Die Narbe habe ich nun auch zum ersten Mal gesehen und finde, dass sie ganz schön wild aussieht. Die Schwester meint aber, dass es eine sehr schöne Narbe ist. Na ja, ich finde ja, dass schön etwas anderes ist. 

 

Als die Narbe versorgt wurde, habe ich dann auch noch feststellen dürfen, dass die ganze Außenseite vom Knie taub ist. Man hat mich aber beruhigt, denn das soll wieder weggehen. Kann allerdings bis zu 2 Jahre dauern. Na super !

Gegen Mittag ist dann eine Physiotherapeutin gekommen und ist mit mir ein Stück gelaufen. Da die Therapeutin dachte, dass ich den Weg nicht schaffe, ist sie die ganze Zeit mit einem Rollstuhl neben mir hergelaufen.

Die Beugung geht bis 35 Grad. Damit die Besser wird, kommt das Bein in eine Bewegungsschiene. Die läuft 20 Minuten und beugt und streckt das Bein automatisch.

          

Die Bewegungsschiene.

Sonntag, 09.06.13

Sonntag, oder auch Schläucheziehtag *bibber*.

Zum Frühstück hat uns der Lebensgefährte meiner Bettnachbarin aus seinem Hotel jedem ein Frühstücksei geklaut. Hier im Krankenhaus gibt es überhaupt keine Frühstückseier mehr. Wahrscheinlich ist das mittlerweile eine kostenpflichtige Wahlleistung geworden.

Da die Schläuche heute alle gezogen werden, haben wir unsere Schmerzmittel schon vor dem Frühstück genommen und hoffen, dass die dann auch etwas wirken, wenn es ans Schläuche ziehen geht. Meine Bettnachbarin ist als erste dran und dann habe ich das Vergnügen.

Zuerst die Drainage im Knie, die ziemlich fies zu ziehen ist. Dann folgte der Urinkatheter, was aber nicht weh tat. Der Schmerzkatheter wird vom Anästhesisten gezogen und erst einmal für 4 Stunden abgeklemmt, um zu sehen, ob ich es ohne aushalte. Da ich keinen Unterschied merke, bin ich nun ziemlich sicher, dass er gar nicht richtig lag und auch nicht gewirkt hat.

Um 12.37 Uhr bin ich das erste Mal wieder aufgestanden und wurde mit dem Toilettenstuhl zur Toilette gebracht. Was ein schönes Gefühl :-) Um 13.17 Uhr wurde dann auch endlich der Schmerzkatheter gezogen. Zum Glück hat es aber nicht weh getan.

    

   Ohne Verband.

Wir werden hier andauernd gefragt, ob wir mit unseren Füßen wackeln können. Die fragen das, um sicher zu gehen, dass bei der Operation kein Nerv beschädigt wurde. Als Rache für den tropfenden Schmerzkatheter hatte ich ja schon kurz die Idee zu sagen, dass ich es nicht kann und wenn dann der Pfleger (von mir aus auch nach seiner Pause) kommt, sage ich dann: " Och nun geht es wieder."

Ab heute bekomme ich nun auch einen Eisbeutel fürs Knie. Das tut richtig gut. 

Samstag, 08.06.13

Die Schmerzen sind ziemlich heftig. Zusätzlich zu den Schmerzmitteln gibt es jetzt auch noch ein Opiat dazu. Zum Glück brauche ich nicht aufstehen und auch nicht auf eine Bettpfanne gehen, da ich ja den Urinkatheter habe. Jetzt bin ich echt froh, dass ich den habe.

Meine Bettnachbarin hat auch einen und da man uns gestern gesagt hat, dass wir viel trinken müssen, trinken wir heute was das Zeug hält. Wir müssen ja nicht aufstehen. Zwischendurch schließen wir auch noch Wetten ab, welcher Katheter mehr Inhalt hat. Zumindest der Humor ist noch da, auch wenn ich mich ansonsten ziemlich mies fühle. Die Haare sind klatschig und in diesem blöden Engelshemdchen fühlt man sich auch noch mehr krank.  

Abends bemerke ich dann plötzlich, dass es aus dem Schmerzkatheter tropft und habe sofort nach einer Schwester geklingelt. Die kam dann auch und sagte mir, dass sie dem zuständigen Pfleger bescheid sagen will. Kurz darauf kommt sie zurück und sagt mir, dass der erst seine Pause zu Ende macht und dann zu mir kommt. Na klasse, Hauptsache er hat seine Pause nicht unterbrochen :-(

Nach seiner Pause kam er dann auch und meinte aber nur, dass es nicht schlimm sei und hat es einfach mit einem Tupfer überklebt. Mh, ich bin ja nicht so sicher ob das nicht schlimm ist. Wenn doch nicht mehr die ganze Menge Schmerzmittel ankommt, wirkt die Pumpe doch wahrscheinlich auch nicht mehr richtig. Ich glaube eh, dass der Schmerzkatheter nicht richtig sitzt, denn eigentlich dürfte ich sonst doch nicht so viele Schmerzen haben. Auch in dieser Nacht brauche ich wieder eine Schmerzspritze.

                       

Hier sind noch alle Schläuche drin. In der Mitte ist der Schmerzkatheter zu sehen und ganz rechts die Schmerzpumpe.

Freitag, 07.06.13

Um 5.30 Uhr kam die Nachschwester rein und hat uns noch ein paar Beruhigungstabletten gebracht. Wir durften noch einmal kurz ins Bad und sollten danach aber nicht mehr alleine aufstehen. Ich sollte ja laut OP-Plan um ca. 9.30 Uhr dran sein, aber bereits kurz nach sieben ging die Türe auf und ich wurde abgeholt. Da scheint wohl noch jemand geflüchtet zu sein?

Mir war es Recht, denn diese Warterei vor einer Operation ist das Schlimmste was es gibt.

Zuerst wurde mir der Zugang für die Narkose gelegt. Leider wurde nur nicht sofort eine Vene gefunden, so dass der Anästhesist mehrmals stechen musste. Dass hat am Handgelenk einen schönen blauen Flecken verursacht.

Der "Fehlstich"

Danach wurde mir der Schmerzkatheter gelegt. Dafür gab es eine örtliche Betäubung in den Oberschenkel und dann wurde der Katheter gelegt. Das Knie zuckte plötzlich ganz heftig und das war das Zeichen dafür, dass der Katheter an der richtigen Stelle saß.  

Dann wurde die Narkose eingeleitet. Zwei Dröhnungen und weg war ich. Als ich wach wurde bekam ich nur mit, dass das Bein geröntgt wurde. Beim nächsten Aufwachen hatte ich wahnsinnige Schmerzen. Ich bekam Schmerzmittel, die aber nicht halfen und dann schließlich eine Schmerzspritze. Irgendwie wirkte alles aber nicht so richtig. Als ich dann aber gehört habe, dass ich erst aufs Zimmer kann, wenn die Schmerzmittel helfen, habe ich dann später gesagt, dass es jetzt geht. Ich hatte nur die Intensivstation im Hinterkopf und da wollte ich auf keinen Fall hin.

Um ca. 13.00 Uhr war ich wieder auf dem Zimmer. Irgendwann gab es dann auch die ersten Mahlzeit. Mhmmmmm legger Zwieback mit Tee. 

Der Arzt der Operiert hat, ist auch noch kurz vorbei gekommen und hat mir erzählt, dass soweit alles gut geklappt hat. Nur beim herauslösen einer Krampe, die noch von der Kreuzband-OP im Knie war, ist es wohl zu einer kleinen Fissur gekommen, die aber später auf dem Röntgenbild nicht mehr zu sehen war.

Ich soll jetzt die ersten 6 Wochen mit einer Teilbelastung von 30 Kilo laufen und danach dann 10 Kilo pro Woche, bis zur Vollbelastung, mehr belasten. 

Ich habe ziemlich starke Schmerzen, trotz Novalgininfusion und Schmerzpumpe. In der Nacht konnte ich vor Schmerzen kaum schlafen und erst als mir der Nachtpfleger noch eine Schmerzspritze gegeben hat, ging es etwas besser.

Donnerstag, 06.06.13

Auch dieses Mal kommen wir ohne Stau pünktlich in Hamburg an. Allerdings stehe ich nicht auf der Anmeldeliste und es muss erst mal nach meinen Daten gesucht werden. Dann habe ich eine schöne grüne (ich hasse grün!!!) Umhängetasche bekommen, in der nun meine Unterlagen durchs Haus getragen werden.

Als erstes geht es zum EKG und zur Urinprobeabgabestelle. Da es bis zur nächsten Untersuchung noch etwas dauern wird, habe ich einen Essensgutschein in Höhe von 5,00 Euro bekommen. Nach dem Essen gab es das Gespräch mit der Anästhesistin. Von ihr habe ich dann mal eben erfahren, dass auch noch ein Urinkatheter bekommen werde. Die Anästhesistin hat uns dann noch zur Rehaabteilung gebracht. Hier wurden schon alle Daten für die Reha aufgenommen und auch sofort beantragt. So soll sicher gestellt werden, dass man nach dem Krankenhausaufenthalt möglichst schnell in die Rehamaßnahme kommt. 

Von dort aus ging es zur Station, aber auf dem Weg dorthin hatte ich einen leichten Heulanfall. Mir war alles zuviel, vor allem die Nachricht mit dem Urinkatheter. Total verheult musste mich dann der arme Stationsarzt in Empfang nehmen.

Er war sehr nett und hat mir auch noch einmal erklärt, was geplant ist. Was aber genau gemacht wird, kann man aber erst während der Operation entscheiden. Der Arzt musste während des Gesprächs kurz nach draußen und kam dann wieder und sagte: "Gucken sie mal, ich habe ihnen jemanden mitgebracht!" Es war der Arzt, der mich 2008 untersucht hatte. Er hat mir auch noch mal Mut gemacht und das hat mir doch sehr geholfen.

Der Stationsarzt hat mir noch ein Zeichen auf mein Bein gemacht, damit nicht das falsche Bein operiert wird. Laut OP-Plan soll ich als Zweite dran sein und das wäre ca. 9.30 - 10.00 Uhr.

   

Hübsches Tattoo :-)

Der Stationsarzt schickt mich noch einmal zum röntgen, da sie noch ein Ganzbeinbild wegen der Beinachse benötigen. So mussten wir noch in die Röntgenabteilung. Dort arbeitet ein richtiger Scherzkeks. Als er meine Umkleidekabine geöffnet hat, um mich herauszuholen, fragte er mich, warum ich denn so unglücklich gucken würde. Schließlich wäre ich doch jetzt im Keller (die Radiologie ist im Keller) und da geht man doch zum lachen hin.

Für das Röntgenbild werden mehrere Aufnahmen nacheinander gemacht, die dann ein ganzes Bild ergeben. Der Scherzkeks sagte dann noch, dass man aber auf dem Röntgenbild sehen kann, dass da mal einer etwas dran machen muss. Haha, ich lache dann später.....

Auf dem Weg zurück, sind wir noch mal zum Auto gegangen, um meine restlichen Sachen zu holen. Mein nächster Gang zum Auto wird dann mit neuem Knie sein und ich bin gespannt, wann ich das Auto dann wieder fahren darf.     

Danach ging es zum Zimmer. Inzwischen war es aber auch schon 16.30 Uhr. Ich habe ein Zweibettzimmer, aber meine Bettnachbarin war noch nicht da. Nur ihre Sachen waren schon da und anhand der Sachen konnte man vermuten, dass es wohl jemand in meinem Alter war. 

Da mein Mann ja auch noch die Rückfahrt von ca. 3 Stunden vor sich hatte, hat er sich dann auch auf den Rückweg begeben. Nun war ich ganz alleine und ich hatte totale Angst. Mein Mann war gerade weg, da kam auch schon eine Krankenschwester hereingerauscht und hatte wieder einen Fragebogen dabei. Ich weiß gar nicht, wie viele Fragebögen ich hier in der Klinik schon ausgefüllt habe. Als ich gerade beim ausfüllen bin, kam der Oberarzt herein, der die OP macht. Er fragte mich, wie es mir geht. Ich habe ihm gesagt, dass ich totale Angst habe und habe ihn dann mal gefragt, ob er auch welche hat. Er sagte aber, dass er keine hat, weil es ja für ihn Routine ist. Es ist bei Glasknochen zwar etwas schwieriger, aber machbar.

Nachdem er gegangen ist, bekam ich dann auch noch eine Einweisung in die Operationsvorbereitung. Am Bett gibt es eine Tüte, in die man am OP-Tag sein Zahnputzzeug hineinwerfen soll und auch Medikamente, die man für den anderen Morgen benötigt. Dies soll man machen, falls man eine Nacht auf der Intensivstation bleiben muss. Irgendwie machte mir dieser Satz noch mehr Angst. Wenn die Möglichkeit besteht auf der Intensivstation zu landen, gibt es ja da auch bestimmt Risiken.

Dann bekomme ich noch die Anweisung mich am Abend noch einmal zu duschen und weg ist die Schwester wieder. Sie kommt aber kurz darauf mit einem Rasierer zurück und rasiert die Operationsfläche.

Mein Bett ist direkt am Fenster. Ich habe mich gewundert, dass das Bett neben mir schon belegt ist, denn ich würde freiwillig nicht das "Nichtfensterbett" nehmen. Ich habe aber später erfahren, dass man gar keine Wahlmöglichkeit hat und der Bettplatz von der Klinik vergeben wird.

     

Der Ausblick aus dem Fenster.

Um ca. 17.30 Uhr kam dann das Abendbrot, von dem ich aber kaum noch etwas herunterbekommen habe. Da meine Bettnachbarin immer noch nicht da ist nutze ich die Gelegenheit in Ruhe zu duschen.

Ich bin schon sehr gespannt wie meine Bettnachbarin so ist. Im Aufnahmebereich hat man ja schon ein paar Patienten gesehen und auch schon ein paar gesehen, mit denen man auf keinen Fall in einem Zimmer liegen möchte. Dann kam sie endlich und wir haben uns gleich gut verstanden. Sie ist nur ein Jahr älter als ich und so passt das ja schon mal vom Alter her.   

Dann kam die Schwester mit den Beruhigungspillen für die Nacht und da bin ich wieder in Tränen ausgebrochen. Nur trösten war nicht so ihre Stärke und so sagte sie nur: "Jetzt sind sie hier, jetzt ziehen sie es auch durch." Ja nee, ist klar :-(

Meine Bettnachbarin fragte mich noch, ob ich reden möchte, aber ich wollte nicht, ich wollte es nur hinter mich bringen.

Mittwoch, 05.06.13

Gestern hat das Sanitätshaus noch angerufen und Bescheid gesagt, dass meine neuen Unterarmgehstützen da sind. Die haben wir dann heute Nachmittag auch noch abgeholt und es werden jetzt meine "Glücksstöcker". Auf jeden Fall ist es schön, dass es die jetzt in verschiedenen Farben gibt und nicht jeder die gleiche Farbe hat. Meine sind nun rot und haben schwarze Kunststoffteile. 

Montag, 03.06.13

Da am Donnerstag der Krankenhaustermin ist, bin ich dann heute noch mal zum Friseur gegangen. Wer weiß, wann ich da wieder hin komme. 

Mittwoch, 29.05.13

Heute habe ich mir erst mal ein paar Balkonblumen gekauft. So ist mein Krankenlager wenigstens schön eingerichtet. Nun muss nur noch Sommer werden und ich kann dann mit meinem Bein gemütlich auf dem Balkon liegen.

Freitag, 24.05.13

Super!!! Zuerst hat vorhin meine Therapeutin den KG Termin abgesagt und ich kann sie jetzt nicht nach ihrer Meinung fragen. Dann hat auch noch meine Mutter angerufen und mir mitgeteilt, dass die Praxis angerufen hat und den Montagtermin abgesagt hat, weil mein Arzt krank ist. Wenn es läuft, dann läuft es!

So bin ich dann schließlich auf die Idee gekommen, dem Arzt aus Hamburg anzuschreiben (per Mail), der mich 2008 untersucht hat. Der hatte mir ja damals von einer Operation abgeraten. Da er damals sehr ehrlich war, wollte ich seine Meinung dazu hören.

Ich glaube, es waren keine 20 Minuten vergangen, dass ich die E-Mail an ihn abgeschickt hatte, da klingelte unser Telefon. Der Arzt hat mich tatsächlich angerufen :-) Wir haben sehr lange telefoniert und er hat mir gesagt, dass ich die Entscheidung von meiner Lebensqualität abhängig machen soll. Er stellte fest, dass so wie mein Knie aussehen würde, ja nicht so toll sein kann. Ein weiteres Probleme ist, dass sich in meinem Knie ein Knochen schon abgebaut hat. Wenn ich jetzt noch länger so herumlaufe, wird dieser Abbau immer stärker und dadurch eine OP immer schwieriger. Er meinte auch, dass ich ja das Problem mit den Glasknochen, dann auch immer noch habe, aber es immer komplizierter wird. Seiner Meinung nach, sollte ich die OP nun wie geplant durchziehen. Zu dem Arzt, der mich dieses mal untersucht hatte, hat er mir noch gesagt, dass der ein sehr guter Operateur ist und auch schon Erfahrungen mit Glasknochenpatienten hat, da er in der Uniklinik Heidelberg gearbeitet hat. Er käme zwar bei den Voruntersuchungen etwas stoffelig rüber, dafür macht er das dann aber im Operationssaal wieder wett. Und das ist ja das Wichtigste.

Irgendwie war ich nach dem Gespräch etwas beruhigter und ich werde die OP jetzt wie geplant durchziehen.

Donnerstag, 23.05.13

Ich habe letzte Nacht kaum geschlafen, weil mir wegen der OP so viel im Kopf herum geht. So habe ich jetzt überlegt morgen noch einmal mit meiner Therapeutin darüber zu sprechen, weil sie ja auch viele Patienten kennt. Am Montag hat meine Mutter einen Termin bei meinem Orthopäden und da werde ich mitfahren und ihn auch noch mal nach seiner Meinung fragen. Vielleicht hilft mir das ja bei meiner Entscheidung. 

Mittwoch, 22.05.13

Da unser Termin in Hamburg um 11,45 Uhr war und wir 340 Kilometer fahren mussten, sind wir schon um 7.30 Uhr losgefahren. Wir sind ohne Stau, pünktlich zum Termin angekommen. Dort lief alles zügig ab. Zuerst mussten wir uns anmelden und wurden dann später ins Untersuchungszimmer geschickt. Leider hatte ich dieses Mal einen anderen Arzt, da der Arzt, mit dem ich damals gesprochen habe, Mittwochs seinen Operationstag hat. Der Arzt der kam, war sehr kurz ab und sagte eigentlich nur, dass ich jetzt drei Möglichkeiten habe. Entweder ich lasse das Knie so, oder ich lasse es versteifen, oder ich mache die OP. Ich habe ihn gefragt, ob die schon bei jemanden mit Glasknochen gemacht wurde. Er sagte ja und sie hätte auch geklappt. Danach sagte er, dass er mir nun den Anästhesisten schicken würde und danach sollte ich mir einen OP-Termin geben lassen. Ich habe nur ganz geschockt gefragt, ob ich mir das denn mit der OP wenigstens noch einmal überlegen dürfte, da mir das dann doch ein wenig schnell ging. Da wurde er dann doch freundlicher und sagte, dass ich mir das selbstverständlich noch überlegen darf. Die machen nur aus organisatorischen Gründen schon alles fertig, aber ich darf auch noch im Operationssaal kurz vor der Narkose sagen, dass ich doch nicht möchte. Das wäre zwar blöd, weil ja schon ein ganzes Team für mich da wäre, aber das Recht habe ich. Na gut zu wissen!

Es kam dann eine Anästhesistin und die hat mir dann die Narkose erklärt. Sie hat mir auch gesagt, dass man vor der OP noch einen Schmerzkatheter gesetzt bekommt. Das auch noch vor der Narkose, da man hierfür wach sein muss. Es wird ein Schlauch in die Beinvene gelegt und mit Strom geprüft, wann der Nerv reagiert, damit man weiß, wann er an der richtigen Stelle sitzt. Sie meinte nur, dass man ohne diese Schmerzpumpe, den Schmerz kaum ertragen kann. Na toll, das sind ja schöne Aussichten. Die machen einem auch überhaupt keine Angst. Wenn ich bis jetzt noch keine Angst hatte, jetzt hatte ich welche :-(

Nach dem Gespräch ging es dann zur Bettenvergabe. Ich dachte ja eigentlich, dass es mindestens ein halbes Jahr dauert, bis man so einen Termin bekommt. Ich wurde gefragt, wann ich denn kommen möchte. Da ich so dachte, je schneller desto besser, habe ich mal so nächsten Monat in den Raum geworfen. Da kam nur die Frage, wann denn dann? Anfang, Mitte, oder Ende des Monats. Ich gleich mit Anfang geantwortet und sie hat dann den 07.06. rausgehauen. Oh, sooooooooooooo schnell hätte ich jetzt auch nicht gedacht, aber ich habe zugesagt. Den Bestätigungsbrief für diesen Termin habe ich auch gleich mitbekommen. Die werden wohl 14 Tage vorher abgeschickt und da es bei mir ja schon soweit ist, durfte ich ihn gleich persönlich mitnehmen. So muss ich jetzt am 06.06. anreisen und um 12.00 Uhr für die Voruntersuchungen da sein, die OP ist dann am 07.06.

Als wir aus dem Zimmer kamen, hat mein Mann nur gesagt, dass sind ja nur noch zwei Wochen bis zum Termin. Jau, das habe ich da auch gemerkt. Nur je schneller, desto besser!  

Mein Vater hat noch keinen Termin, weil der erst noch zum Kardiologen gehen soll. Na super, dann muss ich da auch noch alleine hin.        

Mittwoch, 15.05.13

Zur Abwechselung musste ich heute mal das andere Knie bei der KG behandeln lassen. Dieses sticht nämlich seit ein paar Tagen und das ist sehr unangenehm. Das Knie ist total überlastet, da es ja für zwei laufen muss. Hoffentlich hört das bald auf.

Dienstag, 14.05.13

Jetzt hatte ich ja mal eine ganz tolle Idee :-) Mein Vater hat am 22.05. einen Termin in der Endoklinik in Hamburg. 2008 war ich da auch schon mal mit meinem Knie. Der Arzt hatte mir damals von einer OP abgeraten und mir empfohlen, so lange mit einer Operation zu warten, wie es geht. Nur da jetzt ja nichts mehr geht, ist wohl jetzt die Zeit gekommen? Ich habe mir auf jeden Fall überlegt, noch einmal dorthin zu fahren und mal nachzufragen, wie der Stand der Dinge ist. Es kann ja sein, dass es nun schon wieder neue Prothesen oder andere Möglichkeiten gibt. Da Janina heute einen Termin beim Orthopäden hatte, habe ich mir gleich eine Einweisung (die brauchen für die Untersuchung eine Einweisung, da sie keine Kassenzulassung haben) mitgebracht. Es war auch kein Problem den Termin in Hamburg zusammen mit dem Termin von meinem Vater zu verbinden. Ich bin schon sehr gespannt, was die mir dort sagen werden. Auf jeden Fall gibt es wieder etwas Hoffnung.    

Montag, 13.05.13

Heute Morgen hatte ich eine super Idee. Mein Vater muss wegen Hüftproblemen zu einer Spezialklinik in Hamburg. In der war ich selber auch schon mal vor 5 Jahren, aber damals hatte man mir von einer OP abgeraten. Nun kam mir die Idee, doch dort einmal anzurufen und nachzufragen, ob ich zu dem Termin von meinem Vater mitkommen kann und sich noch einmal ein Arzt mein Knie ansieht. Leider hat sich ja die Kniesituation in den letzten 5 Jahren sehr verschlechtert und vielleicht hat sich ja auch bei den Knieprothesen etwas getan. So habe ich dem Arzt, bei dem ich damals war, eine Mail geschrieben und keine 20 Minuten später hatte ich eine Antwort. Ich kann gerne vorbei kommen, nur er selber ist an diesem Tag leider nicht da, weil er dann operiert. Ich habe dann sofort einen Termin bekommen und nächste Woche geht es nun nach Hamburg.  

Mittwoch, 08.05.13

KG fürs Knie, wie immer. 

Montag, 06.05.13

So, ich habe die Röntgenbilder bekommen. Allerdings war das Bild im Stand sehr schwierig zu machen. Hierzu musste ich nämlich auf eine Treppe steigen, die sehr hohe Stufen hatte. Ich bin kaum da drauf gekommen und hatte totale Schwierigkeiten. Die anderen beiden Bilder konnten aber im Liegen gemacht werden und das ging ja wenigstens. Als ich so auf die Röntgen-CD gewartet habe und ich mir meine Gehstützen so beguckt habe, ist mir aufgefallen, dass sie ziemlich abgenutzt sind und habe dann meinen Arzt nach einer Verordnung für ein paar neue Gehstützen gefragt. Die hat er mir auch sofort gegeben. Er hat mir auch noch die Röntgenbilder gezeigt und die sehen gar nicht gut aus. Die Knochen reiben aufeinander und ein Gelenkspalt ist überhaupt nicht mehr zu sehen. Na ja, so ein Gelenkspalt wird ja auch total überbewertet, oder ;-)   

Freitag, 03.05.13

Nun habe ich vorhin in dem Krankenhaus angerufen und wollte eigentlich nur nachfragen, ob denn nun meine Mails angekommen sind. Ich hatte Glück, denn die Ärztin war gerade in ihrem Zimmer und so wurde ich direkt mit ihr verbunden. Sie benötigt nun noch 3 Röntgenbilder. Sie möchte mein Knie von vorne im Stand, von der Seite und mit Kniescheibe. Ich soll ihr die Aufnahmen schicken und sie will sich dann zurückmelden. Da ich am Montag sowieso einen Termin bei meinem Orthopäden habe, passt das ja mit den Röntgenbildern.

Dienstag, 30.04.13

Da sich das Krankenhaus bis jetzt noch nicht gemeldet hat, habe ich heute noch einmal eine Mail an die Hausmailadresse geschickt. Die erste Mail hatte ich direkt an das Büro der Chefärztin geschickt. Man diese blöde Warterei macht einen ganz verrückt.        

Montag, 28.04.13

Heute Nachmittag war jetzt nun der Termin mit dem "Fachmann" im Sanitätshaus. Leider hat sich das da auch nicht so gut angehört. Wenn überhaupt ist nur so eine Schiene möglich, wie das andere Sanitätshaus auch gebaut hat. Da die ja völlig daneben war, bin ich sehr skeptisch, dass es mit dieser dann besser werden wird. Ich würde sowieso erst eine Probeschiene bekommen, bevor sie dann das teure Model nehmen. Ich habe jetzt um Bedenkzeit gebeten, denn mir wäre es ja lieber, wenn endlich einer etwas am Knie macht. Wenn das Knie operiert werden sollte, dann kann ich die Schiene sowieso nicht gebrauchen. Ich warte jetzt erst mal ab, ob die Ärztin sich meldet und dann frage ich auch erst einmal meinen Arzt, wie er die Sache sieht. Meine Mutter hat heute einen Fernsehsender angeschrieben und die um Hilfe gebeten.    

Freitag, 26.04.13

Dem Nacken geht es etwas besser und hoffe, dass die KG heute dann den Rest Verspannung löst. Dann habe ich vorhin eine Mail an eine Chefärztin in einer Klinik in Salzkotten geschrieben. Meine Therapeutin hatte sie mir empfohlen, da sie einen Patienten von ihr sehr gut am Knie operiert hat. Ich bin gespannt, ob sie eine Lösung für mein Knie hat. 

Mittwoch, 24.04.13

Super, jetzt ist auch noch der Nerv im Nacken eingeklemmt. Meine Therapeutin hat zwar versucht ihn mit Massage zu lösen, aber so richtig erfolgreich war sie leider nicht.

Samstag, 20.04.13

Heute Abend bin ich mit Janina zu einem Paul Panzer Auftritt nach Bochum gefahren. Ich hatte vorher in der Halle angerufen und nachgefragt, wie das mit den Eintrittskarten für Schwerbehinderte funktioniert, da in der Halle eine freie Platzwahl war. Wir sollten uns 10 Minuten vor dem offiziellen Einlass an einem besonderen Eingang einfinden und von dort wurden wir vor den anderen in die Halle gelassen. Das war super, denn so konnten wir direkt in der ersten Reihe vor der Bühne sitzen. Nur das Parkhaus war ziemlich blöd. Nirgendwo gab es Hinweise zum Fahrstuhl und auch die Schwerbehindertenparkplätze waren sehr blöde im Parkhaus verteilt. Da wir den Fahrstuhl nicht gefunden hatten, sind wir schließlich eine Treppe gelaufen, die zur Halle führte. Auch auf dem Rückweg haben wir keinen Fahrstuhl gefunden und sind dann auch wieder über die Treppe zurückgegangen, damit wir unser Auto auch wiederfinden. Bis auf die Parkhaussache hatten wir einen sehr schönen Abend.  

Freitag, 19.04.13

Zum Glück war meine Therapeutin heute wieder da. Die Übungen, die wir heute gemacht haben, waren total anstrengend. So musste ich z. B. das Bein seitlich und gestreckt hochheben. Dabei hatte ich das Gefühl, dass das Knie auseinander fällt.

Mittwoch, 17.04.13

Meine Therapeutin hat schon heute Morgen ganz früh angerufen und den KG-Termin für heute abgesagt. Ich hoffe, dass sie bis Freitag wieder fit ist und ich wenigstens da noch Krankengymnastik habe.

Freitag, 12.04.13

Da ich heute starke Kopfschmerzen habe, die mal wieder durch meine Nackenverspannungen ausgelöst wurden, habe ich bei der KG heute eine schöne Nackenmassage bekommen. Danach ging es etwas besser und die Klebestreifen am Knie wurden auch noch mal erneuert.   

Donnerstag, 11.04.13

Das Sanitätshaus hat angerufen und will nur mit dem "Fachmann" aus Hagen einen Termin vereinbaren und sich dann wieder bei mir melden.

Mittwoch, 10.04.13

Da mein Mann keinen Urlaub mehr hat, bin ich vorhin wieder alleine zur KG gefahren und es hat zum Glück ganz gut geklappt. Da der Muskelschmerz an der Oberschenkelinnenseite immer noch so stark ist, hat mir meine Therapeutin heute mal wieder einen schönen rosa Tapestreifen verpasst. Leider haben die Seitenstreifen nicht lange gehalten und ich musste sie schon abmachen, da sie sich irgendwie durch die Hose aufgerollt haben. Trotzdem ist es auch mit nur einem Streifen ganz angenehm.  

Sonntag, 07.04.13

Gerade habe ich mit einer Freundin, die in den USA lebt, telefoniert. Sie will jetzt wegen meinem Knie eine Klinik in New York anschreiben, die wohl die weltbeste Orthopädie hat. Ich bin schon gespannt, ob die antworten und wenn ja, w ie ich das alles organisieren lässt.

Freitag, 05.04.13

Heute hat mich auch wieder mein Mann zur Krankengymnastik gefahren. Bei einer Übung haben wir festgestellt, dass ich auf der Innenseite vom Oberschekel total Druckempfindlich bin. Verantwortlich dafür ist ein Muskel, der hier liegt, der aber eigentlich gar nicht weh tun dürfte, da er nicht für den Halt fürs Knie zuständig ist. Eigentlich, aber was ist bei mir schon normal :-( 

Donnerstag, 04.04.13

Heute habe ich wieder im Sanitätshaus angerufen, aber leider ist die zuständige Mitarbeiterin immer noch krank.

Mittwoch, 03.04.13

Da mein Mann diese Woche Urlaub hat, brauchte ich nicht selber zur Krankengymnastik fahren. Darüber war ich ganz froh, da ich totale Angst habe, dass mir das Kniegelenk eventuell auch beim Autofahren wegrutschen könnte. Viel Krankengymnastik war aber leider mit dem Knie nicht möglich und so haben wir nur ein paar Anspannübungen gemacht.

Dienstag, 02.04.13

Da bis heute Abend keine KG-Absage gekommen ist, gehe ich mal davon aus, dass meine Therapeutin wieder gesund ist. Ich hoffe, dass die KG dann auch hilft.  

Ostermontag, 01.04.13

Auch heute ist noch Knieschonung angesagt. Wir gehen heute Abend essen und so brauche ich auch nicht zu kochen. Eine Unterarmgehstütze muss ich immer noch mitnehmen.

Ostersonntag, 31.03.13

Obwohl ich mein Knie heute kaum belastet habe, tut es immer noch weh und fühlt sich total wackelig an. Ich traue mich kaum hinzusetzen, da ich nun ständig Angst habe, dass es wieder durchschlägt. Es ist einfach nur schlimm :-( 

Samstag, 30.03.13

Da morgen Ostern ist und wir heute Abend zu meinen Eltern fahren wollen und dort auch morgen bleiben werden, musste ich heute einige Sachen vorbereiten und auch noch einkaufen. Wegen meinem Knie ging es mit meinem Mann im Schneckentempo hängend am Einkaufswagen durch den Supermarkt. Anschließend habe ich noch zwei Kuchen gebacken, wobei ich aber die meiste Arbeit im Sitzen machen konnte. Nun kann ich dann bei meinen Eltern mein Knie hoffentlich etwas schonen.

Karfreitag, 29.03.13

Da wir ja heute so einen langweiligen Feiertag haben, kam mir nun die Idee, wegen meinem "Kniefall" das Internet zu nutzen. Janina hat mir heute Nachmittag die Knie bemalt und dieses Bild werde ich nun zusammen mit einem Hilfeaufruf hochladen. Wenn man mit Hilfe des Internets Verbrecher, vermisste Personen und Tiere wiederfinden kann, dann kann man ja vielleicht auch Hilfe für mein Knie finden. Ungewöhnliche Situationen erfordern eben ungewöhnliche Maßnahmen.

Donnerstag, 28.03.13

Ich habe die letzte Nacht kaum geschlafen, weil ich mir Gedanken wegen meinem Knie gemacht habe und mich auch nicht richtig drehen konnte, weil das Knie so weh tut. Nur wie soll ich jetzt einen Arzt finden, der hilft, oder der sich wenigstens mal ein paar Gedanken dazu macht???

Mittwoch, 27.03.13

Jetzt hat mein Knie wohl völlig den Geist aufgegeben. Als ich mich heute Abend hingesetzt habe, ist mir einfach so beim hinsetzten das Kniegelenk weggeschlagen. Ich kann gar nicht beschreiben, was für ein fieses Gefühl das war. Das Gelenk war einige Sekunden ausgehakt und tat tierisch weh. Danach ist es angeschwollen und nun tut es so weh, dass ich kaum auftreten kann. Ich habe mir jetzt beide Unterarmgehstützen herausgeholt, damit ich mit dem Bein nicht richtig auftreten muss. Ich habe ANGST !!!!!!!!! Was ein Mist !!!!!!

Dienstag, 26.03.13

Vorhin hat meine Therapeutin angerufen und den KG Termin für morgen abgesagt. Sie ist krank und kann dadurch nicht arbeiten. Für mich ist das natürlich ganz blöd, da ich ja schon in der letzten Woche keinen Termin hatte. Hoffentlich ist sie dann bis zur nächsten Woche wieder fit.

Samstag, 23.03.13

Gestern Abend war ich mit Janina noch zu einer Ladies night in einem Kaufhaus. Leider gab es keine Sitzplätze und so habe ich mir durch das viele herumstehen dort, schön meinen Fuß überlastet, da ich versucht habe mein Kniegelenk zu entlasten und mein Gewicht hauptsächlich aufs andere Bein verlagert habe. Nun habe ich einen schönen geschwollenen schmerzenden Fuß. Öfter mal etwas Neues!

Freitag, 22.03.13

Am Spätnachmittag bekam ich einen Anruf meiner Krankengymnastik. Leider hatte bei dem Kollegen meiner Therapeutin doch niemand abgesagt und so hatte ich diese Woche doch keine Krankengymnastik. Dabei wäre die gerade jetzt sehr gut gewesen. Der nächste Termin ist nun am Mittwoch.    

Mittwoch, 20.03.13

Und schon wieder Schnee :-(

Zum Glück hatte ich heute keinen KG Termin, den ich wegen Schnee absagen musste. Heute Vormittag konnte ich auch noch einkaufen fahren, aber ab ca. 14.00 Uhr lag eine dünne Schneeschicht auf der Straße und ich konnte nicht mehr nach draußen.  

Montag, 18.03.13

Heute habe ich wegen der Orthese im Sanitätshaus angerufen. Leider ist die zuständige Mitarbeiterin krank und ich soll mich nächste Woche noch einmal dort melden. Mein Mann hat heute erzählt, dass es bei ihm auf der Arbeit riesen Diskussionen wegen dem Fest gestern gab. Der Arbeitgeber hat sich entschuldigt und mitgeteilt, dass dies von ihm auch nicht so geplant war. Die Organisation muss wohl total schiefgelaufen sein.

Sonntag, 17.03.13

Die Firma von meinem Mann hat heute zum Mitarbeiterfest in den Movie Park eingeladen. Da mein Knie immer noch nicht wieder ganz in Ordnung ist, habe ich beide Unterarmgehstützen mitgenommen. Leider war das Fest ein totaler Reinfall, denn es war überall so voll, dass man nirgendwo hineinkam. So konnten wir nur ein 4D-Kino besuchen, in dem ich zumindest sitzen konnte. Mein Mann und Janina sind noch in eine Geisterbahn gegangen, während ich draußen auf einer Bank auf die beiden gewartet habe. Es war dort so voll, dass die beiden fast 2 Stunden weg waren und ich halb eingefroren bin. Irgendwie hatten wir uns den Tag dort anders vorgestellt.  

Freitag, 15.03.13

Zum Glück ist heute kaum noch Schnee da. Der Weg zur Garage ist auch frei und so konnte ich heute wieder alleine zur KG fahren. Hier hat die Therapeutin das gleiche Programm wie am Mittwoch gemacht, da es ja gut gegen den Sturzschaden geholfen hat. Ich hoffe, dass ich dann auch nächste Woche wieder mit dem Training im Sportstudio weitermachen kann. Da meine Therapeutin nächste Woche nicht da ist, habe ich leider keine KG. Ihr Kollege meldet sich aber vielleicht bei mir, wenn von seinen Patienten jemand absagt.   

Donnerstag, 14.03.13

Man Frau Holle was soll denn das? Heute Morgen liegt schon wieder Schnee.

Mittwoch, 13.03.13

Ich hatte heute Glück, dass mein Mann einen Tag Urlaub hat, denn so konnte ich trotz Schnee zur Krankengymnastik. Die tat meinem armen Knie auch richtig gut und es fühlte sich danach doch etwas besser an. Heute Abend ist zum Glück kaum noch Schnee da.

Dienstag, 12.03.13

Da die Stiche im Knie und im Muskel nicht besser werden, habe ich mir dann heute mal eine Gehstütze herausgeholt und hoffe, dass ich damit das Knie etwas entlasten kann. Zu allem Überfluss ist mir dann heute auch noch ein schwerer Aktenordner auf den Fuß gefallen. Natürlich an dem Bein, an dem auch das Knie kaputt ist. Nun habe ich dort einen coolen blauen Streifen auf dem Fuß. Hat auch nicht jeder :-) Der Schnee ist auch immer noch da.

 Montag, 11.03.13

Eigentlich wollte ich heute zu meinen Eltern fahren, aber da das Knie immer noch so weh tut und sich total matschig anfühlt habe ich das Treffen heute abgesagt. Das war auch ganz gut, denn heute Nachmittag fing es auch schon wieder an zu schneien und der blöde Schnee bleibt auch noch liegen.  

Sonntag, 10.03.13

In der letzten Nacht habe ich kaum geschlafen, weil ich die ganze Zeit über mein Knie nachgedacht habe. Was wäre gewesen, wenn ich ins Krankenhaus gemusst hätte. Da wäre dann wahrscheinlich ein Arzt, der keine Ahnung von meinem Fall hat gekommen und hätte mal ein bisschen daran herumexperimentiert, oder wie? Da darf ich gar nicht dran denken Außerdem hatte ich die ganze Zeit Angst, dass ich nicht mehr aufstehen kann. Meistens werden die Schmerzen ja am anderen Tag schlimmer und so war es dann auch. Ich konnte zwar aufstehen, aber das Belasten des Beines tut höllisch weh. Es sticht bis oben in den Oberschenkel und geschwollen ist das Knie auch. SUPER !!!

Eigentlich hätte ich morgen einen Termin bei meinem Orthopäden gehabt, aber der wurde am Freitag abgesagt, da er krank ist. Einen neuen Termin habe ich erst in zwei Wochen bekommen. Ich hoffe nun, dass sich das Knie so wieder erholt und ich nicht noch zu einem anderen Arzt muss. So liege ich heute den ganzen Tag mit einem Kühlkissen auf dem Knie auf der Couch.

 

Samstag, 09.03.13

Jetzt ging es meinem Knie gerade ein wenig besser, da muss ich mich auch noch langlegen *heul*. Gebrochen ist zum Glück nichts, aber das Knie hat so richtig schön einen mitbekommen. Passiert ist es dadurch, dass ich im Wohnzimmer über einen Schuh (ausgerechnet meinen eigenen und ich kann niemanden dafür anschnauzen) gestolpert bin. Wir kamen von einer Veranstaltung und ich hatte mir die Schuhe ausgezogen, um sie dann wegzubringen. Dann kam aber ein Telefongespräch dazwischen und ich hatte nicht mehr an die Schuhe gedacht und bin darüber gestolpert. Ich habe zwar noch versucht mich auf der Couch abzufangen, was mir leider nicht geglückt ist und so habe ich stattdessen einen doppelten Rittberger über die Couch gemacht und landete zwischen Couch und Tisch auf meinen vier Buchstaben. Während des Sturzes habe ich schon gemerkt, dass das fürs Knie nicht gut ist. Ich hatte das Gefühl, dass das Gelenk kurz auseinander gerissen wurde. Ich konnte es zuerst auch gar nicht beugen, was aber kurze Zeit später wieder ging. Nun tut es weh und ist geschwollen.      

Freitag, 08.03.13

Von nix kommt nix und so bin ich heute wieder zur Muckibude gefahren. Anschließend ging es direkt zur Krankengymnastik, bei der dann Entspannung auf dem Programm stand. Ein bisschen Strom und eine schöne Massage fürs Knie.

Dienstag, 05.03.13

Heute Morgen bin ich wieder zur Muckibude gefahren und habe ein bisschen trainiert. Die Übungen fürs Knie habe ich vom Gewicht her nicht gesteigert, die Übungen für die Arme habe ich etwas gesteigert. Ich habe mir jetzt überlegt, dass ich die Armmuskeln etwas mehr trainiere, damit ich zur Not, wenn das Knie mal ganz ausfällt, auf den Händen weiterlaufen kann ;-)

Freitag, 01.03.13

Das Knie ist immer noch geschwollen und deshalb gibt es heute bei der KG eine Mischung aus Strom und Übungen.  

Mittwoch, 27.02.13

Super, durch die Orthesen-Anprobe gestern, ist mein Knie total geschwollen. Darum gab es heute bei der KG eine Ladung Strom fürs Knie.  

Dienstag, 26.02.13

Der Schnee ist nun soweit weg und ich komme wieder zu unserer Garage. Um 15.00 Uhr hatte ich meinen Termin zur Orthesen-Anprobe. Es wurden mindestens 10 Anproben gemacht und jedes Mal wurde wieder etwas verändert. Leider ohne Erfolg. Scheinbar ist das eine Sitzorthese, denn im Sitzen sitzt sie wunderbar. Na ja, wer konnte auch schon ahnen, dass ich vorhabe damit zu laufen?! Dafür ist sie nämlich nicht zu gebrauchen. Sobald ich mich mit ihr hinstelle, gibt es einen starken Druckschmerz an der Knieinnenseite. Tja da gab es nur ratlose Gesichter und durch das ganze Anprobieren tat mein Knie schließlich so weh, dass ich auch gar nicht mehr beurteilen konnte, ob irgendwelche Änderungen an der Orthese etwas gebracht haben. So kam der Hersteller auf die Idee, dass ich die Orthese mit nach Hause nehmen soll und sie noch einmal testen soll, wenn der Schmerz im Knie wieder nachgelassen hat. Sollte das dann auch nicht klappen, muss dann doch ein Meister vom Sanitätsgeschäft aus Hagen kommen und eine individuelle Orthese anpassen. Allerdings glaube ich nicht, dass das was bringt, denn das hat ja schon das andere Sanitätshaus nicht hinbekommen. Also habe ich das Ding, das übrigens die falsche Farbe hat, erst einmal zum testen hier. Ich hoffe, dass der Schmerz jetzt nicht so lange anhält.    

Sonntag, 24.02.13

Auch heute schneit es immer wieder und es ist immer noch alles weiß :-( Bin ja mal gespannt, in den Nachrichten wurde für nächste Woche der Frühling angekündigt. 

Samstag, 23.02.13

Es ist wieder alles weiß und es liegt richtig viel Schnee. Den Reitunterricht von Janina musste ich absagen, weil ich sie nicht dorthin fahren konnte. Unseren Großeinkauf habe ich heute auch nicht gemacht, sondern meinen Mann losgeschickt, um ein paar Kleinigkeiten einzukaufen.  

Freitag, 22.02.13

Gegen Abend gab es wieder leichte Schneefälle. Da Janina Badminton Training hatte, bin ich beim Training dabei geblieben, da ich Angst hatte, dass der Weg zu unserer Garage bis zum Ende des Trainings zuschneien könnte. Dann wäre ich nicht mehr zum Auto gekommen, um Janina wieder vom Training abzuholen.  

Donnerstag, 21.02.13

Vorhin hat das Sanitätshaus angerufen und mir mitgeteilt, dass die neue Orthese nun endlich angekommen ist. Am Dienstag (26.02.) habe ich nun einen Termin dort und der Hersteller wird dann auch da sein. Nach langer Zeit war ich heute mal wieder im Sportstudio und habe mit dem Knie ganz leichte Übungen gemacht. Soweit ist es dem Knie ganz gut bekommen.

Freitag, 15.02.13

Da ich immer noch ein stechendes Knie habe, war ich froh, dass ich heute wieder zur KG konnte. Diesmal haben wir es mal mit ein bisschen Krafttraining versucht. Zumindest hat sich im Knie danach ganz gut angefühlt.

Mittwoch, 13.02.13

Heute Morgen hat es ganz leicht geschneit und es liegt eine ganz feine Schneeschicht auf der Straße. Da mir die aber schon zum ausrutschen reicht, musste ich meinen KG-Termin um 9.00 Uhr absagen :-( 

Dienstag, 12.02.13

Da Janina heute noch schulfrei wegen Karneval hat, wollten wir heute eigentlich zusammen zum Sportstudio fahren. Da mein Knie aber noch so angegriffen ist, müssen wir das nun doch wieder verschieben.

Rosenmontag, 11.02.13

Meinem Knie geht es immer noch nicht besser. Andauernd sticht es im Knie und das ist sehr unangenehm. Kann ja nicht mehr lange dauern, bis das Knie ganz durchbricht.  

Samstag, 09.02.13

Als ich vorhin mit meinem Mann einkaufen war, hat es mal wieder einen richtig schönen Stich durchs Knie gegeben. Nun kann ich wieder kaum auftreten und weiß auch nicht, bei welchem Schritt der nächste Stich kommt. Wie ich es hasse *grrrrrrrrrrrrrrrrrrr*!!!!

Mittwoch, 06.02.13

Heute sind zum Glück nur noch Kleinigkeiten zu erledigen und ich kann mein Knie etwas schonen und das werde ich heute auch machen. Ich habe ja Geburtstag und da werde ich mich heute mal verwöhnen lassen :-)

Dienstag, 05.02.13

Da ich morgen Geburtstag habe und ein paar Gäste eingeladen habe, bin ich heute Vormittag nur mit Vorbereitungen beschäftigt gewesen und das fand mein Knie nicht so toll. Um 15.30 Uhr musste ich zur KG und da hat meine Therapeutin mir mein Knie mit Ultraschall und einer Massage behandelt. Danach ging es wieder etwas besser, aber da ich mit den Vorbereitungen noch nicht fertig bin, wird es sicher nicht sehr lange dauern, bis es wieder schlimmer wird. Das nervt total! 

Montag, 04.02.13

Um 8.45 Uhr hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Den ersten in diesem Jahr, da ich den anderen Termin  vor zwei Wochen ja wegen dem Schnee absagen musste. Ich habe heute dort keine zwanzig Minuten gebraucht, was ja auch  mal toll war. Ich wurde sofort aufgerufen und mein Arzt kam auch sofort ins Behandlungszimmer. Leider konnte ich ihm ja immer noch keine Orthese präsentieren und ich habe ihm von der angefertigten Orthese erzählt, die ja nicht passt.

Er glaubt auch nicht daran, dass mein Knie über Tag so stark anschwellen soll, dass so eine Differenz entstehen kann. Er meint auch, dass ich das merken würde. Er ist nun auch schon sehr darauf gespannt, wie es weiter geht.

Sonntag, 03.02.13

So, heute habe ich die Maße genommen, aber sie haben sich den ganzen Tag über nicht verändert. Das hätte mich auch gewundert. Die Mitarbeiterin vom Sanitätshaus will sich morgen melden und mal sehen, was sie dazu sagt. 

Donnerstag, 31.01.13

Heute Morgen bin ich schon mit starken Kopfschmerzen aufgestanden. Wahrscheinlich spinnen mal wieder meine Nackenmuskeln. Da ich heute Morgen einen Termin zur KG hatte, habe ich mir den Nacken massieren lassen, in der Hoffnung, die Schmerzen so in den Griff zu bekommen. Leider hat das dieses Mal überhaupt nicht funktioniert. Die Kopfschmerzen wurden stündlich schlimmer und es hat sich eine richtig schöne Migräne entwickelt. Heute geht nichts mehr.

Nachmittags habe ich dann noch einen Anruf vom Sanitätshaus bekommen. Der Hersteller hat seine Maße, mit denen vom letzten Mal, verglichen und festgestellt, dass er eine Differenz von über 2 cm hat. Nun stellt er sich die Frage, ob mein Knie eventuell im Laufe des Tages so stark anschwillt, dass hierdurch diese Differenz entsteht.

Aus diesem Grund soll ich mein Knie nun an einem Tag mal dreimal messen. Einmal morgens, einmal mittags und einmal abends. Dabei soll ich den Wadenumfang, den Knieumfang und den Oberschenkelumfang messen und gucken, ob sich die Maße im Laufe des Tages verändern.

 Ich kann mir das zwar nicht vorstellen, da ich so eine starke Schwellung ja eigentlich selber bemerken müsste, aber ich werde das natürlich gerne auch noch machen. Nur nicht heute, denn durch die Migräne kann ich heute auch nicht mehr denken und schon gar keine Vermessungen machen. Das werde ich mal am Wochenende machen.

Dienstag, 29.01.13

Um 9.00 Uhr hatte ich heute Morgen den Termin im Sanitätshaus. Der Hersteller war auch da und er hat sich zu erst einmal die angefertigte Orthese angesehen. Er hat sich auch gewundert, dass die überhaupt nicht passte und es sieht so aus, als ob sie vertauscht wurde. Na dann möchte ich nicht den sehen, der sich jetzt in meine schmale Orthese quetschen muss. :-)

Ich durfte jetzt entscheiden, ob ein so genanntes "Remake" gemacht werden soll, oder ob das Sanitätshaus nun eine individuell angepasste Schiene machen soll. Diese wäre dann so eine ähnliche Anfertigung, wie von dem anderen Sanitätshaus und die wäre vom Gewicht her auch nicht so leicht.

Deshalb habe ich  mich nun für das "Remake" entschieden, was bedeutete, dass alles noch einmal neu vermessen werden musste und auch der Gipsabdruck musste noch einmal neu gemacht werden. So war ich fast eine Stunde im Sanitätshaus, bis ich die ganze Prozedur überstanden hatte. Der Abdruck wird nun wieder nach Mexiko/Amerika geschickt und ich muss nun wieder abwarten was passiert.  

Montag, 28.01.13

Leider ist der Garagenhof noch nicht schneefrei und es dauert sicher noch einen Tag, bis es so weit ist. Jetzt liegt dort alles voll Schneematsche und so komme ich immer noch nicht alleine zu unserem Auto.

Sonntag, 27.01.13

Endlich wird es wärmer und es hat fast den ganzen Tag geregnet. Der Schnee ist auch schon ganz schön geschmolzen und ich hoffe, dass es heute Nacht weiter regnet und unser Garagenhof dann auch wieder schneefrei ist.

Freitag, 25.01.13

Es liegt immer noch Schnee, aber zumindest gab es heute die Nachricht, dass es nächste Woche milder werden soll. Es ist sogar mein Lieblingswort "TAUWETTER" gefallen. Ich hoffe, dass das auch stimmt. Ich kann dieses weiße Zeug nicht mehr sehen!

Da der Schnee noch liegt und mein Mann heute Nachmittag arbeiten muss, kann ich Janina auch nicht zum Sport (Badminton) fahren. Leider ist die Sporthalle mit der Bahn schlecht zu erreichen und so habe ich sie vorhin dort entschuldigt. Zum Reitunterricht morgen,  muss dann mein Mann mit ihr fahren. So kann sie den aber wenigstens machen.       

Dienstag, 22.01.13

Mein Mann hat seine Schicht getauscht und hat nun Spätschicht. So können wir wenigstens morgens zusammen fahren, wenn irgendetwas ist. So sind wir heute Morgen erst einmal zum einkaufen gefahren. Wenn ich schon eingesperrt bin, dann muss ich ja nicht auch noch verhungern, oder?

Mein Mann hat heute Post von seiner Rentenversicherung bekommen und die haben ihm mitgeteilt, dass sie die Kur, trotz Widerspruch, immer noch ablehnen. Jetzt können wir nur noch klagen, aber das wird sich wohl kaum lohnen. Da die nicht zu allen Punkten des Widerspruchs Stellung genommen haben, werde ich da noch einmal hinschreiben. Ob das allerdings irgendwie hilft, glaube ich nicht. Versuchen will ich es trotzdem. 

Montag, 21.01.13

Toll, es hat sich wieder richtig eingeschneit und es liegt wieder richtig viel Schnee auf der Straße. Ausgerechnet in dieser Woche hat mein Mann so eine blöde Schicht, so dass ich weder morgens noch nachmittags mit ihm zu Terminen fahren kann. So musste ich heute Morgen meinen Termin bei meinem Orthopäden absagen. In dieser Woche werde ich wohl überhaupt nicht raus kommen und schön in der Wohnung gefangen sein :-(  

Sonntag, 20.01.13

In den letzten Tagen ist kein Schnee mehr hinzugekommen und ich hatte schon die Hoffnung, dass er bald wieder verschwindet. Das war ja wohl nichts, denn heute hat es den ganzen Tag geschneit und abends gab es auch noch Blitzeis. Wir waren heute Morgen bei Freunden eingeladen und ich war froh, als wir wieder heile zu Hause angekommen sind.

Dienstag, 15.01.13

Da es heute auch wieder den ganzen Tag geschneit hat, habe ich heute Nachmittag meinen KG-Termin für morgen früh abgesagt. Bis dahin wird der Schnee wohl noch nicht verschwunden sein. 

Montag, 14.01.13

Heute Morgen ist alles weiß draußen. Alleine nach draußen kann ich jetzt nicht mehr. Zum Glück hat mein Mann in dieser Woche Frühschicht und ist nachmittags zu Hause. Heute Nachmittag haben wir nämlich einen Termin bei unserem Internisten und den muss ich jetzt wenigstens nicht absagen. Das Sanitätshaus habe ich auch angerufen und der neue Termin ist nun am 29.01.13. Dann kommt auch der Hersteller der Orthese dort hin und guckt sich mein Knie noch einmal an.

Sonntag, 13.01.13

Ohhhhhhhhhhhhhh nein, alles liegt voll Schnee!!!!! Heute Morgen war noch super Wetter mit Sonnenschein usw., aber heute Nachmittag hat es dann angefangen zu schneien und es hat durchgeschneit. So ein MIST!!! Das kann ich ja gar nicht gebrauchen. 

Samstag, 12.01.13

Heute tut zur Abwechselung mal das andere Knie weh. Das hat scheinbar auch keine Lust mehr, alles alleine zu tragen, was ich ja verstehen kann. Die Außenseite tut weh und ich hoffe mal, dass ich nur falsch gelegen habe und es schnell wieder weg geht. 

Freitag, 11.01.13

Leider  konnte ich die Mitarbeiterin vom Sanitätshaus heute nicht erreichen, da sie heute ihren freien Tag hat. Ich soll es nun am Montag noch einmal versuchen.

Donnerstag, 10.01.13

Als ich vorhin vom Einkaufen zurückgekommen bin, hatte ich eine Nachricht vom Sanitätshaus auf meinem AB. Ich soll dort wegen einem Termin zurückrufen. Da muss ich nun morgen machen, da es jetzt schon zu spät ist.

Mittwoch, 09.01.13

Durch den Stress gestern, hatte ich dann in der letzten Nacht auch noch Schmerzen im Knie und im Fuß. Zum Glück hatte ich heute wieder Krankengymnastik und meine Therapeutin hat dann am Fuß Ultraschall und eine Massage gemacht. Jetzt geht es etwas besser.

Dienstag, 08.01.13

Den ganzen Vormittag habe ich heute die Weihnachtsdeko entfernt, was für mein Knie und meinen Fuß ziemlich anstrengend war. Dann musste ich heute Nachmittag auch noch in die Stadt, da Janina ein neues Handy kaufen wollte, dass es hier in der Nähe nicht gab. Allerdings gab es das in der Stadt auch nicht, da es zur Zeit ausverkauft ist. Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich mir zumindest diesen Weg ja sparen können. 

Montag, 07.01.13

Heute habe ich einen Brief an einen Arzt in England geschickt. Der wurde mir von einer Freundin, die ebenfalls OI hat, empfohlen. Ich bin gespannt, ob er sich zurückmeldet. 

Donnerstag, 03.01.13

Tja, die neue Orthese ist zwar da, aber passt überhaupt nicht und das trotz Maßanfertigung :-( Das ist der absolute Knaller !! Nach der Form dieser Orthese müsste ich dann beim Messen ein Elefantenknie samt Oberschenkel gehabt haben. Nach der ganzen Weihnachtsfutterei hätte ich ja eher gedacht, dass sie nun zu eng ist, aber nein, sie ist viel zu weit. Am Schienbein sitzt sie ja noch einigermaßen, aber die Polster, die am Knie anliegen sollen, stehen viel zu weit auseinander. Die Mitarbeiter haben nun ein paar Fotos von der Orthese am Knie gemacht und wollen diese nun dem Hersteller zusenden. Das kann ja dann dauern, bis es hier wieder weitergeht :-(

Eine positive Nachricht hatte ich dann heute aber noch, als ich nach Hause kam. Eine Freundin von mir kennt einen Arzt in England mit dem sie gute Erfahrungen bezüglich Glasknochen gemacht hat. Den hat sie jetzt angeschrieben und gebeten, sich meinen Fall einmal anzusehen und uns seine Meinung mitzuteilen. Ich muss ihm jetzt nur noch meine MRT Bilder schicken. Mal sehen, was das bringt.  

Mittwoch, 02.01.13

Das neue Jahr geht ja schon gut los. Gleich heute Morgen bekam ich einen Anruf, dass die neue Orthese fertig ist. Wir haben dann auch gleich für morgen einen Termin ausgemacht. Ich bin sehr gespannt!

 

2 0 1 2

 

Donnerstag, 27.12.12

Vorhin sind wir noch schnell zum Sanitätshaus gefahren, um die Zweitbandage zu holen. Leider hatten die keine passende in meiner Größe vorrätig und sie muss erst bestellt werden. Ich werde sie dann doch erst im neuen Jahr bekommen.   

Mittwoch, 26.12.12

Die Weihnachtstage waren ziemlich anstrengend, da wir mit meinen Eltern hier bei uns gefeiert haben und ich dadurch natürlich einiges vorzubereiten hatte und die ganze Zeit beschäftigt war. Mein Knie ist super geschwollen und mein Fuß schmerzt auch ganz schön. Ich hoffe, dass die nächsten Tage etwas ruhiger werden.

Montag, 17.12.12

Zum letzten Mal, in diesem Jahr, hatte ich heute Morgen meinen Termin bei meinem Orthopäden. Ich habe ihm erst einmal von den neusten Entwicklungen meiner Schiene berichtet. Na ja, viel Entwicklung gab es ja da nicht und auch mein Arzt ist immer noch skeptisch, dass die hier, auch mit der Maßanfertigung, eine passende Orthese hinbekommen. Mal abwarten und Tee trinken. Von meinem Arzt habe ich dann noch eine Verordnung für eine zweite Fußbandage bekommen. Im Sanitätshaus hatte man mir nämlich gesagt, dass man aus hygienischen Gründen eine Zweitbandage bekommen kann. Eine neue KG Verordnung habe ich ebenfalls bekommen. Ach ja und ich weiß jetzt auch, was das ist, wenn mein Kniegelenk plötzlich wegrutscht und man so ein Gefühl hat, als ob das Knie auseinandergefallen ist. Dies ist jetzt schon zweimal passiert. Die Diagnose hierfür ist "Giving away Syndrom". Dieses Syndrom entsteht, wenn der Muskel plötzlich abspannt und dieses komische Gefühl geht erst wieder weg, wenn der Muskel wieder arbeitet. Da bei mir ja im Knie keine Bänder mehr vorhanden sind, hat es in dem Moment dann auch noch den letzten Halt (den der Muskeln) verloren.

Freitag, 14.12.12

TAUWETTER !!! Welch schönes Wort :-) Der Schnee taut zwar, für meine Begriffe ziemlich langsam weg, aber er taut weg. So konnte ich Janina immerhin zum Badmintontraining fahren. Da auf unserem Garagenhof aber immer noch Schneereste liegen, durfte mein Mann unser Kind von dort wieder abholen. Nach zwei Tagen Zwangsschneegefangenschaft tat es gut, wieder alleine hinaus zu können. Hoffentlich kommt der Schnee nicht so schnell zurück. 

Donnerstag, 13.12.12

Nun musste ich heute, wegen dem Schnee, auch noch meinen Bestrahlungstermin absagen. Dieser wird nun am Ende hinten dran gehängt. Ich bekomme die Krise, da ich nicht nach draußen komme. So ein Mist!

Mittwoch, 12.12.12

Der angekündigte Schnee ist tatsächlich gekommen und was noch schlimmer ist, er bleibt liegen :-(

Dienstag, 11.12.12

Auch das noch! Heute hat es den ganzen Vormittag geschneit und ich konnte nicht nach draußen. Zum Glück ist der Schnee dann bis heute Nachmittag wieder verschwunden, aber für Morgen wurde noch mehr Schnee angekündigt. Das kann ich ja nun überhaupt nicht gebrauchen!

Montag, 10.12.12

Heute war meine zweite Fußbestrahlung. Der Schwerbehindertenparkplatz war zwar belegt, aber zum Glück war ein anderer Parkplatz frei.

Donnerstag, 06.12.12

Um 15.30 Uhr hatte ich heute den Termin im Sanitätshaus. Es wurden zunächst alle möglichen Maße genommen. Hier gab es schon die ersten Probleme, da von dem Maßbrett, eine Schiene fehlte. Der Hersteller hat dann noch eine andere Schiene gefunden, die aber nicht so ganz passte und andauernd hakte. Nachdem alle Maße dann noch einmal kontrolliert wurden, wurde mein Knie eingegipst und ein Abdruck gemacht. Dieser wird nun nach Amerika zur weiteren Bearbeitung geschickt. Ich habe dem Hersteller dann auch gleich angeboten, dass ich den Abdruck auch persönlich dorthin bringen könnte, aber irgendwie hatte der da etwas dagegen. Verstehe ich nicht, war doch eine super Idee von mir, oder?

 

Der Gipsabdruck

Mittwoch, 05.12.12

Heute Morgen war ich zuerst zur Krankengymnastik und habe mir den Nacken massieren lassen, da ich mir hier irgendwie etwas eingeklemmt habe. Nach der Massage ging es zumindest hier wieder etwas besser. Um 14.30 Uhr musste ich dann zum Krankenhaus fahren, weil ich hier den ersten Termin für die Fußbestrahlung hatte. Da ich vor der ersten Bestrahlung wieder zuerst mit der Ärztin sprechen musste, hat es heute auch wieder etwas länger dort gedauert. 

Montag, 26.11.12

Wir sind heute Morgen um 10.00 Uhr zum Sanitätshaus gefahren. Der Hersteller hat sich alles genau beschreiben lassen und ist nun auch der Meinung, dass die Orthese doch nicht die richtige für mein Knie ist. Da er jetzt nicht noch länger mit meinem Knie herumexperimentieren will, haben wir nun einen neuen Termin am 06.12. zum Gipsabdruck vereinbart. Er möchte jetzt doch eine Orthese nach Maß für mich bestellen. Damit soll dann alles besser werden. Ich bin sehr skeptisch!  

Freitag, 23.11.12

Heute hatte ich schon wieder die letzte Bestrahlung im Krankenhaus für mein Knie. Da mein Fuß auch noch bestrahlt werden soll, werde ich aber bald wieder zum Krankenhaus hinfahren müssen. Jetzt soll ich aber erst zwei Wochen Pause zwischen den Bestrahlungen machen. 

Montag, 19.11.12

Um 8.45 Uhr hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Dieser kam im Schlepptau mit einem Studenten ins Zimmer. Ich hatte schon Panik als ich den gesehen habe, weil ich weiß, dass mein Arzt den Studenten dann gerne mal vorführt, wie schön locker meine Bänder sind und wie man das Gelenk verschieben kann. Da es ja immer noch total gereizt ist, hatte ich schon Angst davor, dass er das auch heute wieder macht. Mir ist dann ein Stein vom Herzen gefallen, als er dem Studenten gesagt hat, dass er ihm mein Wackelknie leider nicht vorführen kann, weil hier eine massive Reizung im Kniegelenk vorhanden ist. Dafür durfte er mir dann aber tief in die Augen schauen um meine blauen Skleren zu entdecken. Mein Arzt hat dann natürlich auch nach der super Orthese gefragt, die ich ihm ja immer noch nicht präsentieren konnte. Ich habe ihm von meinem Schienentest erzählt und er war auch der Meinung, dass diese Orthese nichts für mein Knie ist. Nächste Woche Montag habe ich jetzt endlich einen Termin im Sanitätshaus mit dem Hersteller und mal sehen, was dann passiert.  

Freitag, 16.11.12

Am Montag noch Blitzbestrahlung und heute hat sie ewig gedauert. Es fing schon damit an, dass ich keinen Parkplatz gefunden habe. Dann war es im Wartezimmer so voll, dass kein Stuhl mehr frei war und ich hatte Glück, dass noch ein Stuhl in der Nähe der Anmeldung frei war. Es hat dann auch bestimmt 30 Minuten gedauert, bis ich aufgerufen wurde. Nee, am Montag hat mir das Ganze doch viel besser gefallen. 

Montag, 12.11.12

Wow, heute hatte ich eine Blitzbestrahlung :-) Ich habe sofort am Krankenhaus einen Parkplatz gefunden und brauchte mich noch nicht einmal ins Wartezimmer setzen. Warum kann das nicht immer so laufen?

Donnerstag, 08.11.12

Heute hat Janina ihren 16. Geburtstag und ich habe für sie eine Überraschungsparty organisiert. Es lief alles super und die Überraschung ist auch super gelungen. Durch die ganzen Vorbereitungen und Rennereien bin ich allerdings auch fix und fertig. Mein Knie tut höllisch weh und mein Fuß ist auch nicht viel besser. Es nervt total, dass ich kaum noch etwas machen kann, ohne starke Schmerzen zu bekommen. 

Mittwoch, 07.11.12

Man es gibt ganz schön bescheuerte Mitmenschen. Heute Mittag hatte ich meinen 2. Bestrahlungstermin am Krankenhaus. Leider gibt es auf dem Krankenhausparkplatz nur einen Schwerbehindertenparkplatz und der ist meistens belegt. Als ich heute nun dort ankam, stand ein Taxi auf diesem Parkplatz, obwohl die genau vor der Eingangstüre einen Taxistand haben. Als ich dem Fahrer meinen Ausweis gezeigt habe und darum gebeten habe, den Schwerbehindertenparkplatz zu verlassen, hat er mich nur blöde angeguckt und mit den Händen herumgefuchtelt. In aller Ruhe hat er dann noch irgendetwas ausgefüllt und ist dann gemächlich vom Parkplatz gefahren. Der hatte echt Glück, dass ich heute so gute Laune hatte!    

Freitag, 02.11.12

Mein Knie hat sich leider noch immer nicht vom Schienentest erholt und bleibt stur schön geschwollen. Da ich heute wieder Krankengymnastik hatte, wurde es dann mal kurz unter Strom gesetzt, aber es bleibt weiter stur und denkt gar nicht daran abzuschwellen. Heute Morgen hatte ich auch den ersten Termin für die 2. Serie der Röntgenstrahlenbehandlung. Leider setzt hier die Wirkung, wenn überhaupt, aber erst nach 4-6 Wochen ein. Das heißt, ich darf weiter mit Schmerzen herumlaufen.  

Dienstag, 30.10.12

Heute Morgen habe ich erst einmal im Sanitätshaus angerufen und das Schienentestergebnis durchgegeben. Die Mitarbeiterin will noch mal mit dem Hersteller sprechen und gucken, dass wir noch mal einen gemeinsamen Termin machen.  

Montag, 29.10.12

Irgendwie habe ich es am Wochenende nicht geschafft, die Orthese zu testen. Heute war dann der große Schienentest, den ich mal lieber nicht gemacht hätte. Ich habe die Schiene, wie vorgegeben angezogen und habe mich damit hingestellt und zack........ hat es mir mein Knie weggehauen. Zunächst hatte ich gedacht, dass es daran lag, dass ich zu schnell aufgestanden bin und habe es noch einmal langsam getestet, aber das Knie ist trotzdem wieder weggerutscht. SUPER !!! Nun tut mein Knie erst mal so richtig weh. Die Orthese arbeitet mit einem Zugband, welches das Knie in die richtige Position bringen soll. Da bei mir aber keine Bänder mehr im Knie vorhanden sind, ist dieser Zug für mein Knie zu stark, obwohl er schon ganz schwach eingestellt ist. Diese Orthese werde ich auf jeden Fall nicht mehr testen!       

Donnerstag, 25.10.12

Nun habe ich mir heute Nachmittag die Orthese im Sanitätshaus abgeholt. So richtig zufrieden waren alle nicht vom Sitz der Orthese, aber ich soll sie nun mal zuhause über längere Zeit tragen, um zu sehen, ob ich mit ihr zurecht komme. Da das Knie zur Zeit stark gereizt ist, warte ich damit lieber bis zum Wochenende. 

Freitag, 19.10.12

Da mein Knie heute total schmerzt und geschwollen ist, wurde dann heute zur Abwechselung mal mein Knie bei der Krankengymnastik behandelt. Nach der Behandlung war es zunächst etwas besser, aber heute Abend ist es wieder schlimmer geworden. Es ist zum k........ !!!

Montag, 15.10.12

So, heute Morgen war ich mal wieder den ganzen Vormittag unterwegs. Zuerst hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Wir haben uns über die neue Orthese unterhalten und auch mein Arzt ist sehr skeptisch, ob dieses Sanitätshaus nun in der Lage ist, eine passende Orthese für mein Knie zu finden. Er hofft dann, dass ich bei meinem nächsten Termin bei ihm, die Orthese dann habe und ihm zeigen kann. Er hat mir noch eine Überweisung für die zweite Serie der Röntgenstrahlenbehandlung für mein Knie mitgegeben. Mal sehen, ob es dann danach mit dem Knie wenigstens etwas besser wird. Auf dem Rückweg von meinem Orthopäden bin ich dann noch zu meinem Hautarzt gefahren. Irgendwie ist es heute bei allen Ärzten voll und es irgendwie total nervend. Dabei sind Herbstferien und ich dachte, dass ich heute überall schnell fertig werde.

Freitag, 12.10.12

Um 16.00 Uhr hatte ich heute mit Janina zusammen einen Krankengymnastiktermin. Janina hatte vor zwei Wochen einen Sportunfall und da wurde ihre Wirbelsäule geröntgt und dabei wurde festgestellt, dass sie eine leichte Verkrümmung der Wirbelsäule hat. Aus diesem Grund hat sie dann auch gleich eine Verordnung über 6 x Krankengymnastik bekommen. Die Begeisterung darüber hielt sich bei Janina aber sehr in Grenzen.    

Freitag, 05.10.12

Heute Nachmittag hatte ich zum Glück wieder Krankengymnastik. Nur leider merke ich leider keine Besserung am Fuß :-(

Montag, 01.10.12

Um 8.30 Uhr hatten wir heute Morgen bereits den Termin im Sanitätshaus. Der Hersteller war da und hat mir ein paar Modelle gezeigt, die eventuell für mein Knie in Frage kommen. Er war von jedem Model total begeistert. Ich konnte seine Begeisterung noch nicht so teilen, da ich leider aus Erfahrung weiß, dass die tollen Schienen an meinem Knie dann oft doch nicht so toll sind. Da mein Bein sehr schlank ist, hatte er leider keine Schiene dabei, die ich ausprobieren konnte. Wir haben nun am Donnerstag einen neuen Termin und dann bringt er eine passende Schiene für mich mit.

Damit ihr schon mal sehen könnt, um was für eine Schiene (Orthese) es sich handelt, habe ich einen Link für euch herausgesucht. Ihr braucht einfach nur auf das Bild klicken.

 

Knie-Orthese Unloader One

Freitag, 28.09.12

Heute Vormittag hat noch einmal die Technikerin aus dem Sanitätshaus angerufen. Der Hersteller kommt nun am Montag ins Sanitätshaus und wir haben jetzt einen Termin ausgemacht. Mal sehen, was das bringt. 

Montag, 24.09.12

Mist, heute musste ich meinen KG-Termin für Mittwoch absagen. Mir ist eingefallen, dass unser Auto an dem Tag zur Inspektion  muss und ich dann gar nicht dorthin fahren kann. Natürlich lässt das gute "Fußgefühl" auch schon so langsam nach und eine KG in dieser Woche wäre bestimmt gut gewesen. Nun muss ich bis zur nächsten Woche Freitag warten, da am Mittwoch ein Feiertag ist. Doof !!!  

Donnerstag, 20.09.12

Also heute ist das "Fußgefühl" immer noch ganz gut. Er tut zwar noch etwas weh, aber dieser brennende Schmerz ist weg. Der hat mich in den letzten Nächten nämlich ein paar mal aufgeweckt, wenn ich den Fuß falsch gedreht habe und das war mehr als unangenehm. 

Mittwoch, 19.09.12

Heute Morgen war ich zur Krankengymnastik und da mein Fuß in den letzten Tagen wieder so stark schmerzt, habe ich den heute behandeln lassen. Als meine Therapeutin die Mittelfußknochen gedehnt hat, gab es einen lauten Knacks, was zunächst sehr unangenehm war, aber danach ging es meinem Fuß irgendwie besser. Ich hoffe, dass dieses angenehme Gefühl ein wenig bleibt.  

Freitag, 14.09.12

Die Technikerin hat vorhin angerufen, aber den Termin, den sie mir vorgeschlagen hat, konnte  ich nicht annehmen, da ich da schon einen Arzttermin habe. Nun ist der Hersteller wohl erst einmal vierzehn Tage zu einer Messe und danach gucken wir nach einem neuen Termin.  

Donnerstag, 13.09.12

Um 16.00 Uhr hatte ich nun den Termin im neuen Sanitätshaus. Ein Orthopädie-Technikermeister war auch dabei und er hat sich zusammen mit der Technikerin mein Knie angesehen. Es gibt wohl eine Schiene, die man per Scan von meinem Knie anfertigen könnte. Das wäre noch genauer, als eine Schiene nach Gipsabdruck anzufertigen und beide sind recht zuversichtlich, dass das in meinem Fall auch geht. Zur Sicherheit soll sich aber auch der Hersteller der Schiene einmal mein Knie ansehen. Die Technikerin will mich nun morgen zurückrufen. Der Technikermeister hat auch schon gesagt, dass eine Maßanfertigung nach Gipsabdruck nicht klappen wird. Ich bin weiter gespannt :-) 

Dienstag, 11.09.12

Vorhin hatte ich eine Nachricht von der Arzthelferin auf unserem Anrufbeantworter. Sie hat mir nun ein anderes Sanitätshaus hier in Dortmund genannt, wobei dort eine Mitarbeiterin von meinem alten Sanitätshaus arbeitet, die ich auch kenne. Die hat sich damals dafür eingesetzt, dass ich einen super Rollstuhl bekomme, obwohl mein Arzt nur ein ganz einfaches Model verordnet hatte. Da die sich damals so gut gekümmert hat, hoffe ich, dass das dann in dem neuen Sanitätshaus auch klappt.

Ich habe sie auch gleich angerufen und habe nun am Donnerstag einen Termin bei ihr. Ich bin ja mal gespannt. 

Montag, 10.09.12

Um 08.15 Uhr hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Er meinte auch, dass eine Wirkung von den Bestrahlungen noch kommen kann. Deshalb soll ich noch ein paar Wochen abwarten und eventuell verordnet er mir dann noch einmal neue Bestrahlungen. Da man die auch an meinem Fuß machen kann, bekomme ich dann vielleicht auch hierfür welche verordnet. Vielleicht findet mein Fuß die Bestrahlungen ja besser und dankt es mir mit Schmerzfreiheit. Das wäre doch schon mal was!

Ich habe meinen Arzt dann gefragt, was denn das Gespräch mit seinem Sohn, wegen einer Knieschiene gegeben hat. Tja, unser Gespräch darüber war schon zu lange her, so dass er vergessen hat, was sein Sohn dazu gesagt hat. Nun soll die Arzthelferin bei ihm anrufen und sie soll mir dann sagen, was er dazu gesagt hat.

Ist ja wieder toll, wie groß das Interesse ist, mir zu helfen :-(   

Freitag, 07.09.12

So, heute hatte ich nun die letzte Bestrahlung für mein Knie. Heute war das Parken am Krankenhaus eine einzige Katastrophe. Die feiern morgen einen Tag der offenen Türe und dazu haben sie auf dem Parkplatz ein paar Pavillons aufgebaut. Das heißt, man konnte heute überhaupt nicht auf dem Krankenhausparkplatz parken. Da man ja sonst schon Schwierigkeiten beim parken hat, war es heute noch schlimmer. Ich habe zum Glück einen Schwerbehindertenparkplatz gefunden und musste aber noch ein ganzes Stück laufen. Da die Schmerzen hier auch richtig schlimm waren, konnte ich so feststellen, dass die Bestrahlungen bis jetzt überhaupt keine Wirkungen hatten.

Die Röntgenassistentin hat mir erklärt, dass so eine Wirkung auch noch in ein paar Wochen kommen kann, da diese Bestrahlungen noch nachwirken. Sollte es sich nicht bessern, dann kann man auch noch eine Bestrahlungsserien hinten dran hängen. Ich bin zumindest ziemlich skeptisch, dass da noch etwas nachwirkt. 

Dienstag, 04.09.12

Bei meiner Bestrahlung heute, habe ich nun noch einmal nachgefragt, ob ich das Röntgengerät nun fotografieren darf. Ich durfte nicht!!! Die Ärztin hat es nicht erlaubt, da es so sein könnte, dass einer meinen Eintrag hier liest und wissen möchte, wer die tollen Bestrahlungen macht und ich dann den Namen des Krankenhauses nenne. Dies würde dann unter Werbung fallen und das ist nicht erlaubt. Also gibt es kein Foto von dem Gerät :-(

Donnerstag, 30.08.12

Vorhin hatte ich wieder einen Bestrahlungstermin und dieses Mal bin ich zum ersten Mal zu spät gekommen. Es waren aber nur 5 Minuten und da die bei den Bestrahlungen wohl selber im Verzug waren, hat das auch keiner bemerkt. Dieses mal hatte ich nämlich kein Glück und alle Parkplätze waren besetzt und sogar mein "Geheimparkplatz" war belegt. So musste ich erst darauf warten, dass ein Parkplatz frei wurde.

Ich hatte heute zur Bestrahlung meinen Fotoapparat mitgenommen, damit ich mal ein Foto von dem Röntgengerät für euch machen kann. Natürlich habe ich vorher erst nachgefragt und die Röntgenassistentin hat mir gesagt, dass sie erst die Ärztin fragen muss, ob das geht. Ich soll nun beim nächsten Mal noch einmal nachfragen. Das mache ich doch glatt :-)  

Montag, 27.08.12

So, heute gab es nun die 3. Bestrahlung. Auch heute hat es nicht lange gedauert und so war ich schnell wieder draußen. 

Sonntag, 26.08.12

Die Schmerzen im linken Knie sind wieder weg, aber im rechten Knie tut sich überhaupt noch nichts. Morgen gibt es die nächste Bestrahlung.

Freitag, 24.08.12

Irgendwie tut heute mein anderes Knie total weh. Das ist bestimmt beleidigt, weil es nicht eine so tolle Behandlung wie das rechte Knie bekommt :-) Also habe ich dann bei der KG heute dafür gesorgt, dass es auch mal schön verwöhnt wird und es gab eine schöne Ultraschallbehandlung. Man, so langsam reicht es mir aber mit den Schmerzen! 

Donnerstag, 23.08.12

Vorhin hatte ich die 2. Bestrahlung. Ich hatte Glück und habe direkt am Krankenhaus einen Parkplatz bekommen. Dann schnell zur Bestrahlung und nach 30 Sekunden durfte ich wieder gehen. Das Ganze hat vielleicht 10 Minuten gedauert. Nach der Bestrahlung hat das Knie diesmal noch mehr weh getan, aber das soll angeblich ein gutes Zeichen sein.

Montag, 20.08.12

Um 11.30 Uhr hatte ich den ersten Bestrahlungstermin in der Strahlenklinik. Zunächst musste ich zum Gespräch zu einer Ärztin, die mir erklärt hat, wie die Bestrahlungen wirken und sie hat auch die Bestrahlungsdosis berechnet. Irgendwie ändern sich die Moleküle im Knie und dadurch wird die Entzündung herausgezogen, zumindest war es das, was ich aus dem Genuschel der Ärztin verstanden habe. Es wird aber ca. 4 - 6 Wochen dauern, bis die Entzündung weg ist. Nach dem Gespräch erfolgte dann die Bestrahlung. Die Bestrahlung selber hat genau 30 Sekunden gedauert. Ich bin sehr gespannt, ob das etwas bringt.

Montag, 13.08.12

Da die Sommerferien nun bald um sind, haben wir heute noch mal einen Ausflug nach Holland gemacht. Wir waren in einem Einkaufszentrum und leider tat schon nach kurzer Zeit mein Knie so weh, dass ich kaum noch laufen konnte. Ich hoffe nur, dass die Bestrahlungen da etwas helfen.  

Mittwoch, 01.08.12

Heute hatte ich nach unserem Urlaub die ersten Krankengymnastik. Ich habe meiner Therapeutin den MRT-Befund mitgenommen und auch sie war total schockiert, wie schlimm es in meinem Knie aussieht. Da die Schmerzen im Fuß auch immer noch da sind, hat sie dann heute den Fuß behandelt.

Freitag, 27.07.12

Leider sieht es überhaupt nicht gut für mein Knie aus :-( Heute Morgen habe ich das Untersuchungsergebnis bekommen. Es wurde festgestellt, dass in dem Knie nichts mehr ist, was dem Knie irgendwie Halt gibt. Die Bänder sind nicht zu sehen, vom Meniskus ist nur noch ein Rest vorhanden, es besteht eine massive Arthrose und die Sehnenansatzpunkte sind entzündet.

Was noch schlimmer ist, mein Arzt weiß nun auch nicht mehr was er machen soll. Er will jetzt seinen Sohn, der in einem Sanitätsgeschäft an einem Krankenhaus in Bochum arbeitet fragen, ob die noch eine Idee wegen einer Schiene haben. Das Sanitätsgeschäft hier in Dortmund hat ja leider mit meiner Schiene totalen Mist gebaut. Seinen anderen Sohn, auch Orthopäde, will er wegen einer Klinik fragen, die sich  mein Knie vielleicht noch einmal ansehen könnten. Bei beiden hat er aber wenig Hoffnung, dass es eine Lösung gibt.

Wegen der Entzündung im Knie hat er mir Bestrahlungen verordnet. Da es sich hierbei aber um sehr starke Bestrahlungen, ähnlich wie bei Röntgenstrahlungen handelt, darf die nur ein Strahlentherapeut in einer Radiologie machen.

Zuhause angekommen habe ich auch gleich den Radiologen der das MRT vom Knie gemacht hat angerufen. Die machen diese Bestrahlungen, haben das Gerät aber nur im Krankenhaus, ca. 14 km von hier entfernt stehen. Für die Fahrt zur Klinik brauche ich ca. 20 Minuten.  Der erste Termin ist am 20.08. (in drei Wochen)! Gut das ich keine Schmerzen habe *grrrrrrrr*!!!

Donnerstag, 26.07.12

Gerade aus dem Urlaub zurück, geht das Ärzterennen auch schon wieder los :-( Um 12.30 Uhr hatte ich den MRT Termin für mein Knie. Hier gab es aber mal eine Neuerung. Statt liegend in eine Röhre geschoben zu werden, hatten die dort ein neues Gerät. Ich durfte sitzen bleiben und musste mein Bein nur in das Gerät stecken. Bei dem alten Gerät musste man wegen dem Lärm, der während der Untersuchung entsteht, einen Kopfhörer tragen. Das war bei diesem Gerät auch nicht nötig. Es gab sogar Zeitungen zum lesen. So war die Untersuchung dann doch nicht ganz so unangenehm. Allerdings sind 20 Minuten, die man das Bein ruhig in der Röhre liegen lassen muss, dann schon sehr lang.

Eigentlich sollte ich auch gleich ein Ergebnis bekommen, aber da ein Arzt krank war und es hier zu Verzögerungen kam, wurde mir dann nur mitgeteilt, dass der Bericht heute noch direkt an meinen Arzt gefaxt wird und ich nicht auf den Bericht warten muss.

Da ich ja bereits morgen einen Termin bei meinem Orthopäden habe, erfahren ich ja dann das Ergebnis. Ich habe nur schon totale Angst, dass das Ganze in einer OP enden wird.

 

So sah das MRT-Gerät aus.

Mittwoch, 25.07.12

Leider ist der Urlaub heute zu Ende und wir müssen nach Hause fahren. Das Hallenbad und die Infrarotkabine werden mir sehr fehlen. Leider passen sie auch nicht in meinen Koffer  :-( 

Montag, 23.07.12

Heute Morgen sind wir nach Wien gefahren. Um mein Knie etwas zu schonen, habe ich dieses Mal eine Gehstütze mitgenommen und damit ging das Laufen dann einigermaßen. Mir tat anschließend nur mein linkes Handgelenk und die Schulterseite weh. Da in der Straße, die wir uns angesehen haben, sehr viele Bänke standen, konnte ich immer wieder eine kurze Pause machen und so haben wir doch sehr viel von Wien gesehen. Es war ein richtig schöner Tag. 

Donnerstag, 19.07.12

Da wir wegen meinem Knie noch nicht viel unternehmen konnten, sind wir heute mal zum Minigolf spielen gefahren. Der Platz war allerdings nicht sehr gehbehindertengerecht und man musste zunächst eine Treppe hinaufgehen, um auf den Platz zu kommen. Hier war der Platz auch nicht gepflastert und dadurch sehr uneben, wodurch das Laufen auch nicht so angenehm war. Zum Glück waren aber genügend Bänke vorhanden, so dass ich zwischen den Spielen immer mal wieder sitzen konnte. 

Mittwoch, 18.07.12

Also das Duschen auf dem Zimmer habe ich aufgegeben. Dafür habe ich im Wellnessbereich eine andere Dusche gefunden, die ich ohne Mühe und ohne Akrobatikeinlagen benutzen kann. Hier ist nur der Fußboden im Wellnessbereich sehr glatt und ich muss total aufpassen, dass ich nicht ausrutsche.

Im Wellnessbereich ist ein schönes Hallenbad. Hier kann ich super alleine hineingehen, da es ein Geländer hat, an dem ich mich an zwei Seiten festhalten kann. Was hier allerdings blöd gemacht wurde ist eine kleine Treppe, die man zuerst zum Hallenbad hinaufgehen muss. An dieser Treppe brauche ich dann leider Hilfe, da der Boden auch hier sehr glatt ist.

Besonders gut gefällt mir der Saunabereich. Hier gibt es eine Infrarotkabine und das Rotlicht tut sehr gut.

Montag, 16.07.12

Das Duschen ist tatsächlich ziemlich gefährlich. Ich bin zwar sehr beweglich, aber da an der Wanne auch noch ein Spritzschutz befestigt ist, muss man schon sehr gelenkig sein, um in die Dusche zu kommen. Rein geht ja noch, nur wenn man hinterher nass ist, dann ist alles auch noch rutschig und dadurch auch noch sehr gefährlich. Leider gibt es auch keine Haltegriffe in der Dusche, so dass man sich noch nicht einmal richtig festhalten kann. Es hängt nur ein Duschgelspender in der Dusche, aber ob der so stabil ist, weiß ich nicht. 

Sonntag, 15.07.12

Um ca. 14.15 Uhr sind wir in Österreich angekommen. Total klasse fand ich es, dass unser Hotel direkt vorm Haus drei Schwerbehindertenparkplätze hat. Leider musste ich aber im Zimmer feststellen, dass es nur eine Badewannendusche gibt. Da der Einstieg hier sehr hoch ist, muss ich erst einmal gucken, wie ich da duschen kann.

Freitag, 13.07.12

Heute hatte ich also meinen Termin beim Orthopäden. Da die Spritze aber überhaupt nicht geholfen hat, habe ich auch keine zweite Spritze bekommen. Dafür aber eine Überweisung für ein MRT vom Knie, da die Schmerzen ja nun doch schon länger vorhanden sind. Als ich von meinem Arzt nach Hause gekommen bin, habe ich auch gleich einen Termin beim Radiologen gemacht. Ich darf gleich nach unserem Urlaub, am 26.07. zum MRT kommen. Zu meinem Orthopäden muss ich dann wieder am 27.07.. Jetzt geht es aber erst einmal in den Urlaub. Mich ärgert nur, dass ich da wahrscheinlich nicht viel laufen kann. Mal abwarten....  

Mittwoch, 27.06.12

Also die Schmerzen sind noch da! So richtig gut hilft das Medikament wohl nicht :-(

Die Einlage wurde heute Morgen auch geändert. Ob das nun aber alles so richtig ist, weiß ich aber auch nicht. Ich muss sie erst wieder ein paar Stunden tragen, bevor ich genaues sagen kann.

Montag, 25.06.12

Janinas Narbe sieht nun auch nach einer Woche noch nicht viel besser aus. Scheinbar geht die Rötung nur sehr langsam weg.

Ich hatte heute Morgen einen Termin bei meinem Orthopäden. Es war mal wieder brechend voll, aber es ging dann doch schneller, als ich dachte.

Der Arzt hat sich mein Knie noch einmal angesehen und da es mit den Schmerzen noch nicht viel besser geworden ist, hat er sich heute überlegt, mal ein Medikament ins Knie zu spritzen. Ögz, ich kann euch sagen, dass war ziemlich schmerzhaft. Beim spritzen hat mir der Arzt dann auch noch gesagt, dass es morgen mit den Schmerzen schlimmer werden kann. Ich soll mich dann nicht erschrecken. Boa, super Aussichten!!!

Den Fuß hat er sich auch angeguckt, aber hier hätte er eigentlich auch spritzen müssen. Da ich aber schon das Medikament ins Knie bekommen habe, ging eine weitere Behandlung nicht mehr. Mein Arzt hat sich aber auch noch meine Einlage angesehen und ist auch der Meinung, dass die Einladung höher sitzen muss.

Ich habe nun Mittwoch einen Termin zur Einlagenänderung. Ich hoffe, dass der Schuhmachermeister das nun endlich hinbekommt.

Da wir am 15.07.12 nach Österreich in den Urlaub fahren wollen, soll ich am Freitag (13.07.) noch einmal zu meinem Orthopäden kommen. Wenn die Spritze gut geholfen hat, dann will er mir dann noch eine zweite Spritze geben. Und das auf einem Freitag den 13. ??? Erst einmal abwarten, wie diese Spritze nun wirkt. 

Montag, 18.06.12

Vorhin war ich mit Janina beim Hautarzt. Sie bekommt nun schon seit einigen Wochen eine Laserbehandlung an ihrer Unfallnarbe. Zuerst hat sie 6 Laserbehandlungen mit einem Laser bekommen, der die Narbe flacher gemacht hat. Das hat auch gut funktioniert. Ab heute bekommt sie nun eine andere Laserbehandlung, diese soll die Narbe nun heller machen. Die Narbe sieht nach der Behandlung nun total schlimm aus. Seht selber:

Die Ärztin hat zwar gestern gesagt, dass ein Bluterguss kommen kann und das nicht schlimm ist, aber man kann sich nicht so recht vorstellen, dass die Narbe nun heller wird. Mal sehen, wie lange diese starke Rötung nun bleibt.

Mittwoch, 13.06.12

Heute hatte ich wieder Krankengymnastik und meine Therapeutin hat mir die hübschen rosa Klebestreifen noch einmal erneuert. Die Streifen helfen zwar ein bisschen, aber irgendwie stimmt etwas im Knie nicht, denn die Schmerzen sind immer da. Hoffentlich ist nicht doch etwas mit dem Meniskus!    

Mittwoch, 06.06.12

Leider ist der Schuhmachermeister in dieser Woche nicht da und so kann ich wegen der Einlage noch nichts unternehmen. Ausgerechnet jetzt ist heute auch noch mein Krankengymnastiktermin ausgefallen, so dass ich in dieser Woche auch keine Krankengymnastik habe :-(

Dienstag, 05.06.12

Nun habe ich die Einlage ja ein paar Tage getragen, aber sie sitzt immer noch nicht richtig. Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich dem Schuhmachermeister erklären soll, was an der Einlage nicht stimmt. Auf jeden Fall werde ich noch einmal hinfahren und dann auch noch einmal die alte Einlage, zum Vergleich,  mitnehmen. Vielleicht kann er ja daran sehen, was an dieser Einlage nun nicht stimmt.

Donnerstag, 31.05.12

So, nun wurde die Einlage wieder geändert, aber ich glaube, sie ist immer noch nicht so ganz richtig angepasst. Da der Fuß durch die letzte Anpassung stark überlastet ist, kann es sein, dass ich die Einlage nun erst wieder ein paar Tage tragen muss, bevor ich da überhaupt eine Besserung spüre. 

 

Mittwoch, 30.05.12

Zum Schuhmachermeister kann ich erst am Donnerstag, aber da ich heute sowieso nirgends mehr hin muss, ist das nicht so schlimm. Meine Therapeutin hat mir nun heute meinen blauen Klebestreifen, gegen einen rosa Klebestreifen (für Mädchen *lach*) eingetauscht. Ihre Klebetechnik ist wieder etwas anders und mal sehen, wie die so wirkt.

 

Dienstag, 29.05.12

Jetzt hatte ich ja heute meinen Termin beim Schuhmachermeister, aber anstatt das es besser geworden ist, da ist es zumindest mit den Fußbeschwerden viel schlimmer geworden. Blöd war wieder, dass ich das erst nach einer Weile beim Laufen gemerkt habe. Janina brauchte ein paar neue Klamotten und so sind wir in die Stadt gefahren. Als wir dann etwas zu Fuß unterwegs waren, habe ich gemerkt, dass die Einlage nicht gut sitzt und musste mich so durch die Geschäfte schleppen.

In einem Laden habe ich mich einfach auf den Podest von den Dekopuppen gesetzt und prompt kam auch eine Dame angelaufen und hat mir erklärt, dass ich doch mitten in der Deko sitze. Ich habe ihr versucht zu erklären, dass ich gehbehindert bin und nicht so lange stehen kann, aber sie sagte nur, dass sie mir das trotzdem sagen muss. Am liebsten hätte ich ihr ja gesagt, dass ihre Deko mit mir um einiges besser aussieht und sie froh sein kann, dass ich mich da hingesetzt habe. Da mein Kind in der Nähe war, habe ich das dann nicht gemacht und mich an einer Kleiderstange festgehalten.

Als erstes werde ich morgen den Schuhmachermeister anrufen, damit der die Einlage wieder ändert. Wenigstens sitzt aber die Einlage, die für die Knieschmerzen verantwortlich ist, etwas besser und ich brauchte sie nicht wieder gegen die alte Einlage austauschen.  

Donnerstag, 24.05.12

Heute ist es auch schon wieder, mit dem guten Gefühl im Fuß, vorbei. Schade das die Wirkung von gestern nicht etwas länger angehalten hat. Heute habe ich auch noch einmal bei dem Schuhmachermeister wegen der Einlage angerufen. Ich habe nun am 29.05. einen Termin bekommen. 

Mittwoch, 23.05.12

Also, so richtig super geht es meinem Knie noch nicht, aber ich trage die blauen Streifen ja auch noch nicht so lange. Da mein Knie ja erst einmal versorgt ist, hat sich meine Therapeutin bei der Krankengymnastik heute wieder um meinen Fuß gekümmert. Auf jeden Fall hat die Behandlung gut getan, denn für den Rest des Tages war das Gefühl im Fuß ganz angenehm und es war schön, mal nicht so starke Schmerzen zu haben.

Montag, 21.05.12

Um 09.15. Uhr hatte ich heute einen Termin bei meinem Orthopäden. Die Praxis war so voll, dass mich die Sprechstundenhilfe schon gleich mit den Worten: "Wenn sie wollen, dann können sie noch eine Stunde rausgehen", empfangen hat. Wenn mein Knie nicht so weh tun würde, dann hätte ich das ja vielleicht auch gemacht, aber so blieb mir nichts anderes übrig, als abzuwarten, bis ich an der Reihe bin. Im Wartezimmer war kein Stuhl mehr frei und so habe ich mich mit zwei gut gebauten Männern auf eine Holzbank gesetzt, die direkt vor der Anmeldung steht. Als ich nach ca. 2 Stunden endlich an der Reihe war, da hatte ich wahrscheinlich auch das Muster der Holzlatten von der Bank auf meinem Hinterteil abgemalt :-(

Mein Arzt hat mein Knie gründlich untersucht und festgestellt, dass die Bandansatzpunkte im Knie sehr gereizt sind, es könnte aber auch der Miniskus sein. Um etwas Ruhe ins Knie zu bekommen, wurde es nun mit blauen Tapeband beklebt und ich muss jetzt erst abwarten, ob es davon besser wird. Die erste "Beklebung" war kostenfrei, aber sollte ich einen neuen Tapestreifen benötigen, dann kostet mich das mal eben 9,- Euro. Wäre ja auch ein Wunder gewesen, wenn die Behandlung nichts kosten würde :-(

 

Montag, 14.05.12

So richtig weg sind die Schmerzen auch trotz Verwöhnprogramm immer noch nicht. Wegen der Einlagen muss ich auch noch mal zum Schuhmachermeister, da sie immer noch nicht richtig sitzen. Ich hoffe, dass die dann bald mal richtig sitzen, da die Fahrt dorthin auch immer eine halbe Stadtrundfahrt ist.

Freitag, 11.05.12

Vorhin war ich zur Krankengymnastik und habe dort heute ein schönes Knieverwöhnprogramm bekommen. Zuerst etwas Strom, dann eine Muskelauflockerungsmassage und dann noch ein paar Kräftigungsübungen. Mal sehen ob das geholfen hat.

Donnerstag, 10.05.12

Der Schuhmachermeister hat mir nun beide Einlagen geändert, da ich ihm auch gesagt habe, dass ich mit meinem linken Fuß zur Zeit so starke Probleme habe. Leider merkt man ja so eine Veränderung an der Einlage erst, wenn man länger damit gelaufen ist und so muss ich die Einlagen jetzt erst wieder testen.  

Heute Nachmittag habe ich dann festgestellt, dass manche Menschen ganz schön bescheuert sind :-( Seit gestern haben wir hier die Maler im Haus, die die Wände und das Treppengelände streichen. Die waren allerdings so geistreich, beides gleichzeitig zu machen, so dass man sich weder an der Wand noch am Treppengelände festhalten konnte. Besonders geärgert hat mich, dass die völlig unangemeldet hier aufgetaucht sind und man so auch keine Möglichkeit hatte wichtige Termine zu verschieben.

So hatte ich ausgerechnet heute auch noch einen Lasertermin beim Hautarzt, den ich nicht verschieben konnte. Ich hatte nur Glück, dass mein Mann zu Hause war und mich so nach unten bringen konnte. Abschleppen ist hier wohl eher der richtige Ausdruck, da es bestimmt total bescheuert aussah, wie wir die Treppe hinunter gegangen sind. Ich war froh, dass uns niemand entgegen gekommen ist.  

Montag, 07.05.12

Das Knie hat sich zwar etwas erholt, aber so richtig in Ordnung ist es immer noch nicht. Heute habe ich mir deshalb erst einmal einen Termin bei meinem Orthopädie-Schuhmachermeister geben lassen, damit er noch einmal die Einlagen kontrolliert. Jetzt habe ich erst mal wieder die alte Einlage in den Schuh gemacht und ich meine, dass ich damit besser laufen kann. Mal abwarten was er sagt.

Samstag, 05.05.12

Was ein blöder Tag! Da war ich doch gestern so glücklich mit meinen neuen Schuhen und gehe heute einkaufen und plötzlich bekomme ich einen starken Stich/Schlag (ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll) in mein Problemknie. Ich hatte das Gefühl, dass mir mein Knie auseinander fliegt. Nun habe ich starke Schmerzen und kann nicht richtig auftreten, worüber sich mein Fuß natürlich wieder freut, da ich den jetzt wieder mehr belasten muss. Das ist doch alles ein totaler Mist!!! Wenn ich jetzt bloß wüsste, woran es lag. Entweder an den neuen Schuhe, den Einlagen oder zu viel Training gestern, oder alles zusammen. Hoffentlich erholt sich das Knie übers Wochenende wieder.

Freitag, 04.05.12

Heute Morgen habe ich mir mal einen richtig schönen Tag gemacht. Zuerst bin ich zum Friseur gegangen und dann in einen Ecco-Schuhladen, da ich schon seit Wochen ein paar vernünftige Schuhe suche. Mein Lieblingspaar (auch von Ecco), das ich gefühlte 100 Jahre getragen habe,  hatte ich dummerweise voreilig weggeworfen, als ich ein paar neue Schuhe (nicht von Ecco) gekauft hatte. Als ich die hier in der Wohnung zur Probe getragen hatte, waren die ganz gut, aber nach längerem Tragen habe ich Probleme mit meinem Knie und meinem Fuß bekommen. Wahrscheinlich waren sie auch etwas zu groß und saßen deshalb nicht so gut. Da ich orthopädische Einlagen tragen muss, ist es total schwer einen guten Schuh zu finden, der ja dann auch noch eine rutschfeste Sohle haben muss.

Im Ecco-Laden kam auch gleich eine Verkäuferin angelaufen, was ich eigentlich total hasse. Ich habe der Verkäuferin von meinen Schuhproblemen erzählt und bekam dann erst einmal drei Paar Schuhe zur Anprobe. Gleich das erste Paar saß super und es war auch so ein ähnlicher Schuh wie mein alter Lieblingsschuh. Die anderen beiden Schuhpaare passten leider nicht. Die Verkäuferin holte dann noch ein Paar, aber auch mit dem kam ich nicht zurecht. So habe ich dann das erste Paar gekauft.

Ich war total happy, dass ich endlich richtig passende Schuhe gefunden habe, auch wenn sie mit einem Preis von 120,- Euro ziemlich teuer waren.

Janina hat mich dann vorhin auch noch zu 2 Stunden Training im Fitnessstudio überredet und so sitze ich nun hier, fit wie ein Turnschuh, mit neuen Schuhen und neuem Kopp. Was will man (Frau) mehr??? 

Mittwoch, 25.04.12

Mit "soon" ist da wohl nichts zu machen :-( Nachdem ich vorhin zum Elternsprechtag zur Schule musste und dort durch das ganze Gebäude gelaufen bin, ist die Wochenenderholung wieder hin. Diese Schmerzen gehen mir gerade so richtig auf die Nerven!!!  

Montag, 23.04.12

Heute tut mal der Fuß nicht ganz so doll weh, dafür aber mein Knie und das, obwohl ich eigentlich ein sehr ruhiges Wochenende hatte. Da ich in der letzten Woche zweimal zum Sport gefahren bin, war hier wahrscheinlich mal wieder eine Übung zu viel dabei. Dabei habe ich schon sehr darauf geachtet, nicht zu viel mit dem Bein zu machen. Also werde ich mich nun gleich schön mit einer Kühlkompresse vor den Fernseher setzen und hoffen, dass die Reizung schnell wieder weg geht. Die Kühlkompresse hat übrigens einen Bezug mit einem netten Aufdruck. Hier steht: "Get well soon". In diesem Sinne hoffe ich, dass dieses bald auch bald da sein wird!  

Mittwoch, 18.04.12

Bei der Krankengymnastik haben wir heute mal aktive Übungen mit dem Fuß gemacht. Ich hoffe, dass die vielleicht etwas helfen.

Dienstag, 17.04.12

Obwohl der Tapeverband sehr angenehm war, musste ich ihn heute Abend abschneiden, da mein Fuß und die Zehen darin angeschwollen sind, wodurch das Ganze dann doch sehr unangenehm wurde. Ich werde in den nächsten Tagen mal zu einem Sanitätsgeschäft fahren und mal gucken, ob es da eventuell noch andere Bandagen gibt, als die Bandage, die ich hier habe. Vielleicht gibt es da ja noch eine Möglichkeit.  

Montag, 16.04.12

Heute hatte ich nun meinen nächsten Termin bei meinem Orthopäden. Da mein Fuß und mein Knie ja inzwischen auch total schmerzt, habe ich ihm heute noch einmal meine Fuß gezeigt. Die Schmerzen kommen daher, dass ich beim laufen die Mittelfußknochen verschieben und aneinanderreiben. Hier kann man nicht viel machen. Wenn es überhaupt nicht mehr besser wird, kann man eventuell versuchen, das Gelenk durch orthopädische Schuhe zu stützen. Das Problem ist aber, dass die sehr hoch sein müssten und ich sowieso Probleme habe, wenn etwas die Haut einschnürt und mit Schwellungen darauf reagiere. Deshalb soll ich her erst einmal noch abwarten. Das Knie ist auch überreizt und es ist etwas Flüssigkeit im Gelenk.

Ich habe dann den Arzt gefragt, ob er mir nicht einmal einen festen Tapeverband um den Fuß machen kann, damit der dadurch vielleicht etwas zur Ruhe kommt. Er war von der Idee nicht so begeistert, aber hat es dann als Versuch doch gemacht.

Da der Fuß hier ziemlich fest verbunden ist, hat der Fuß mehr hat und das ist beim laufen sehr angenehm.

Ostermontag, 09.04.12

Die Erkältung ist etwas besser geworden und da wir gestern bei meinen Eltern waren, hatte ich auch etwas Ruhe. Dafür war der Tag heute nicht so gut.  Ich hatte meine Eltern heute zu uns zum Mittagessen eingeladen. Wegen der Erkältung konnte ich ja vorher nicht viel vorbereiten und habe heute Morgen dann alles auf einmal gemacht. Mal eben gesaugt, mal eben gewischt, mal eben einen Kuchen gebacken und mal eben einen Nachtisch gezaubert und das Essen vorbereitet. Die Quittung kam dann auch prompt von meinem Körper an mich und so ist mir mal kurz der Kreislauf abhanden gekommen. Zum Glück war da fast alles fertig und so brauchte ich da nicht mehr viel machen. Trotzdem war der Tag da irgendwie für mich gelaufen :-(    

Samstag, 07.04.12

Mir geht es immer noch beschissen, aber wir fahren heute zu meinen Eltern und werden dort schlafen, so dass ich mich dort etwas verwöhnen lassen kann. 

Karfreitag, 06.04.12

Also heute geht bei mir gar nichts mehr, da ich mir eine riesen Erkältung eingefangen habe und nun flach liege. Super und das vor Ostern!

Donnerstag, 05.04.12

Da wir kurz vor dem Osterwochenende sind, habe ich dann heute Morgen meinen Großeinkauf für die Feiertage gemacht. Nachdem ich zuerst in der Metro war und hier mit einem störrischen Einkaufswagen zu kämpfen hatte und ich danach noch zum Rewe gefahren bin und auch dort noch herumgelaufen bin, habe ich heute Abend mal wieder totale Schmerzen im Fuß und auch im Knie am anderen Bein. Das kommt daher, dass ich beim laufen versuche den Fuß zu entlasten und das andere Bein mehr belaste. Da das Knie aber dort ja sowieso nicht das stärkste ist, überlaste ich das nun auch noch. Schade, dass ich nicht ab und zu  den "Schwebegang" einschalten kann und meine Beine damit entlasten kann. Vielleicht erholt sich der Fuß ja nun etwas an den Feiertagen.  

Dienstag, 27.03.12

Heute sind nun endlich die Fäden gezogen worden und nun fühlt es sich im Mund doch schon sehr viel besser an. Da ich den Mund ja immer noch nicht richtig öffnen kann, hatte ich schon Angst, dass der Arzt gar nicht an die Fäden kommt. Es hat aber doch alles gut geklappt und der Arzt ist auch sehr zufrieden mit der Wunde. Der Rest heilt nun von alleine und ich muss noch eine Weile darauf achten, was ich esse. Da im Knochen ja jetzt nun ein riesen loch ist, hat der Kieferknochen dort eine Schwachstelle, die nun erst einmal wieder zuwachsen muss. Obwohl der Arzt ja total nett war, hoffe ich, dass ich nicht so schnell wieder zu ihm muss.   

Donnerstag, 22.03.12

Endlich sind die Schmerzen nicht mehr so schlimm, aber mit dem Essen klappt es immer noch nicht richtig, da ich den Mund immer noch nicht richtig öffnen kann. Dafür hat meine Tochter Spaß an mir, da sich meine Wange nun gelb verfärbt hat. Durch die Schwellung sieht die Wange nun auch leicht eckig aus und meine Tochter meint nun, dass ich aussehe wie Spongebob (der gelbe Schwamm aus dem Fernsehen). Ja, wer den Schaden hat..............   

Dienstag, 20.03.12

Wow ich sehe heute toll aus. Total geschwollene Wange mit leicht bläulicher Verfärbung und der Mund geht auch kaum noch auf. Dafür bin ich heute dem Herrn Ibuprofen sehr dankbar, dass er so ein gutes Schmerzmittel entwickel hat, von dem ich heute auch schon reichlich gebraucht habe. Es kann ja nur besser werden, hoffe ich! 

Montag, 19.03.12

Man wie schnell drei Wochen vergehen. Heute war nun der große "Zahnziehtag".

Ich habe das ganze Wochenende vor Angst kaum geschlafen und in der letzten Nacht so gut wie überhaupt nicht. Um 8.50 Uhr musste ich in der Praxis sein und musste zum Glück auch nicht lange im Wartezimmer warten.

Dann kam der Arzt rein und es ging los. Erstmal gab es eine Spritze, die ziemlich schmerzhaft war. Total nett fand ich es, dass ich der Arzthelferin dabei die Hände drücken durfte. Dann ging ein paar mal der Bohrer, mit dem der Arzt den Zahn geteilt hat und den Kieferknochen aufgemacht hat. Dann noch mit einem Hebelwerkzeug ein paar knackende Geräusche und raus war der Zahn. Danach wurde alles schön vernäht und um ca. 9.30 Uhr konnte ich die Praxis mit einem dicken Tupfer in der Wange schon wieder verlassen.

Der Arzt hatte mir nach der Behandlung noch gesagt, dass er froh war, dass alles so gut verlaufen ist und er einen riesen Respekt vor dieser OP hatte. Spontan hätte ich den Mann knutschen können, denn in der Praxis war der Name "Dr. Engel" tatsächlich auch Programm. Vielleicht waren es auch ein wenig die Glückshormone, dass ich diese Behandlung überlebt habe :-).

Da ja zunächst alles schön Betäubt war, hielten sich die Schmerzen am Anfang noch in Grenzen. Den ersten Aufbeißstupfer konnte ich auch noch mühelos wechseln, als ich ihn aber das zweite Mal wechseln wollte, habe ich den Mund gar nicht mehr weit genug aufbekommen. Dann ließ auch noch die Betäubung nach und der Schmerz kam. Eigentlich habe ich eine ziemlich hohe Schmerzgrenze, aber es war so schlimm, dass ohne Schmerzmittel nichts ging. Essen ging übrigens auch gar nicht mehr. So habe ich nur ein bisschen Brühe geschlürft und mehr nicht. Na, dass kann ja lustig werden :-(

Montag, 12.03.12

Heute Morgen hatte ich mal wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Eigentlich wollte ich ihm heute noch einmal meinen Fuß zeigen, da der ja immer noch weh tut.  Es war heute aber so brechend voll dort, dass ich, nachdem ich ewig dort gewartet hatte, keine Lust mehr dazu hatte. Womöglich wäre er noch auf die Idee gekommen ein Röntgenbild vom Fuß zu machen und dann hätte ich noch ein paar Stunden dort gehockt. Jetzt bin ich so viele Wochen mit den Schmerzen herumgelaufen, da kommt es auf die paar Wochen bis zum nächsten Termin auch nicht mehr an.     

Mittwoch, 29.02.12

Nachdem ich schon vor Wochen von meiner Zahnärztin eine Überweisung zum Kieferchirurgen bekommen habe, um mir dort einen Weisheitszahn ziehen zu lassen, hatte ich nun heute meinen ersten Termin dort. Da ich mit Kieferchirurgen schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe und auch totale Zahnarztangst habe, hatte ich es auch nicht so eilig dorthin zu kommen :-)

Meine Zahnärztin hat mir diesen Kieferchirurgen empfohlen und hat gesagt, dass ich mir am Besten zuerst einmal nur einen Termin zum Gespräch geben lassen soll. So könnte ich mir den Arzt erst einmal ansehen und mit ihm über die Behandlung sprechen. 

Als ich nun diesen Termin telefonisch vereinbart hatte, fand ich schon das Gespräch mit der Arzthelferin sehr nett und so hatte ich dann die Hoffnung, dass der Arzt ebenfalls nett ist, zumal er Dr. Engel heißt.

Bereits um 7.50 Uhr war ich in seiner Praxis, die da schon voll war. Was mir dabei weniger gut gefallen hat, war eine Patientin, die direkt vor mir saß und eine total dick angeschwollene Wange hatte. Ich sage euch, das macht Mut!

Dann wurde ich aufgerufen und der Arzt kam ins Behandlungszimmer. Er hat sofort gesehen, dass ich Angst hatte und mich auch gleich darauf angesprochen. Er hatte Verständnis dafür, dass ich erst mal nur zum gucken gekommen bin, denn es könnte ja sein, dass ich mir noch jemand netteren suchen wollte. Dann hat er sich die Röntgenbilder angesehen und gesagt, dass die Behandlung nicht einfach sein wird. Er muss den Zahn teilen und am Knochen herummeißeln, um ihn herauszuziehen. Dazu muss er auch noch an ihm hebeln, wodurch Druck auf den Kieferknochen entstehen wird. Bei meinen Glasknochen ist das nicht gerade ungefährlich, da die Gefahr besteht, dass er mir dabei den Kieferknochen bricht. Ihm ist aber eingefallen, dass er schon einmal eine Patientin mit Glasknochen behandelt hat und da alles gut gegangen ist, ihm dabei aber auch der Popo auf Grundeis ging.

Den Satz fand ich total klasse, denn hier war mal endlich ein Arzt, bei dem man gemerkt hat, dass er mit seinen Patienten mitfühlt. Die meisten Ärzte können ja alles und wissen alles und wenn es dann schief gegangen ist, dann ist das dann für den Patienten dumm gelaufen.

Ich glaube, auch wenn die Behandlung nicht angenehm sein wird, so bin ich in dieser Praxis in guten Händen. Mein Operationstermin ist nun am 19. März.              

Freitag, 24.02.12

Zum Glück sind die Schmerzen dann wohl doch, zumindest aus dem Schulterbereich, hinausgewandert. Dafür zickt der Fuß immer noch herum und hat mir heute mal wieder meinen schönen Einkaufsbummel mit meinem Kind vermiest. Es ist echt zum k..... !!!!

Dienstag, 21.02.12

Ich habe "Wanderschmerzen" in der rechten Schulter. Irgendwie sind die Schmerzen von der linken Schulter zur rechten rüber gewandert. Mal sehen, wo sie nun von hier aus hinwandern :-)

Dienstag, 14.02.12

Der Schnee ist gestern Nachmittag wieder weg gewesen. Mein Termin aber leider auch :-(

Heute Morgen sah es zunächst auch gut draußen aus, so dass ich zu meinem Hautarzt in die Stadt gefahren bin. Auf dem Weg dorthin hat es ganz leicht geregnet. Als ich gerade beim Hautarzt angekommen  war, bekam ich von meiner Tochter eine SMS mit dem Text: "So viel Schnee!"

Ich dachte zunächst, dass sie mich veräppeln wollte, da ich ja gerade eben noch schneefrei beim Arzt angekommen bin. Als ich jedoch aus der Praxis kam, dachte ich, dass ich nicht richtig sehe. Es war alles weiß. Nun hatte ich das Problem heile zu meinem Auto zu kommen. Da der Schnee noch frisch war, konnte man aber ganz gut darin laufen und so bin ich gaaaaaaaaaaanz langsam zum Auto gegangen. Zum Glück ist der Schnee nicht lange liegen geblieben und gegen Nachmittag war wieder alles weg. Von mir aus, kann er jetzt auch ganz wegbleiben!

Montag, 13.02.12

Am Wochenende hat es keinen Neuschnee gegeben, aber heute Morgen war alles weiß :-(

Ich bin total sauer, da ich heute Nachmittag eigentlich einen Termin gehabt hätte, der mir sehr wichtig war. Nun musste ich ihn absagen. So ein Mist!!! Hoffentlich verschwindet der Schnee wieder!

Freitag, 10.02.12

Die Straßen sahen heute Morgen immer noch etwas weiß aus und so habe ich Janina, die ich zur Zeit immer zum Praktikum fahre, auch nicht gefahren. Mein Arzttermin war erst um 10.30 Uhr und bis dahin wurden die Straßen etwas freier und auch unser Garagenhof war schneefrei. So bin ich dann doch heile zu meinem Termin und auch wieder zurück gekommen. Ich bin mal gespannt, wie es morgen wird, da ich in den Nachrichten gehört habe, dass Neuschnee kommen soll.  

Donnerstag, 09.02.12

SCHNEE ich bekomme eine Krise!!! Ne, muss der denn jetzt doch noch kommen??? Ich hatte ja gehofft, dass wir in diesem Jahr keinen Schnee mehr bekommen, aber heute Nachmittag hat es dann doch noch geschneit. Noch liegt nicht so viel Schnee und ich hoffe, dass der auch nicht liegen bleibt. Vor allem habe ich morgen früh auch noch einen Arzttermin.  

Mittwoch, 08.02.12

Wie mir mein Arzt geraten hat, habe ich heute bei der Krankengymnastik die Schulter behandeln lassen. Meine Therapeutin hat sie massiert und mir Übungen gezeigt. Jetzt geht es erst einmal etwas besser. Ich hoffe, dass bleibt auch so.

Montag, 06.02.12

Heute ist mein Geburtstag und der Termin bei meinem Orthopäden. Ich hatte Glück und durfte sofort, ohne ins Wartezimmer zu gehen, in das Behandlungszimmer gehen. Ich hatte mich schon gefreut, dass ich ja dann auch bestimmt schnell fertig bin und wieder nach Hause fahren kann. Wie es aber manchmal so ist, kommt es anders als man denkt. Mein Arzt kam und hatte einen Schülerpraktikanten im Schlepptau und da er schon lange keinen Befund mehr für die Krankenkasse geschrieben hat, sollte dies ausgerechnet heute gemacht werden. Der Schülerpraktikant sollte erst einmal gucken, was denn an meiner Gangart auffällt. Dann hat mein Arzt die Untersuchung für den Befund gemacht und das hieß, dass er mein Knie wieder in alle Richtungen gebogen hat. Hier durfte der Praktikant auch einmal testen, ob er fühlen kann, wie locker meine Bänder sind und wie sich dadurch mein Gelenk verschieben lässt. Da hat es mir dann doch gereicht und ich habe dann doch mal eingeworfen, dass ich doch gerne heute Nachmittag meine Gäste ohne schmerzendes Knie empfangen möchte. Die Untersuchung war dann auch schnell vorbei. Mein Arzt hat sich dann auch noch meine Schulter angesehen, aber wahrscheinlich kommen die Schmerzen durch muskuläre Verspannungen. Die soll ich nun bei der nächsten Krankengymnastik mitbehandeln lassen.

Als ich dann endlich die Praxis verlassen konnte, hatte ich dann auch noch schöne Stiche im Knie, die wohl durch das herumbiegen meines Knies entstanden sind. Man, wie ich diese Untersuchung hasse!!! Zum Glück hat sich mein Knie nicht wieder mit Stichen gemeldet und ich konnte meinen Geburtstag doch noch ohne Schmerzen im Knie feiern.

Samstag, 04.02.12

Nachdem ich die letzte Nacht ziemlich lange am PC gesessen habe, merke ich heute meine linke Schulter wieder richtig schön. Da die Schmerzen in alle möglichen Richtungen ausstrahlen, glaube ich schon fast, dass ich mir da einen Nerv eingeklemmt habe. Da ich am Montag einen Termin bei meinem Orthopäden habe, werde ich den mal gucken lassen. 

Dienstag, 31.01.12

Vorhin war ich wieder zur KG und war wieder bei dem netten Kollegen meiner Therapeutin. Irgendwie hat er wohl eine Geheimbehandlung, denn die hat wieder super gewirkt :-)

Mittwoch, 25.01.12

Da ich seit ein paar Tagen Schmerzen in der linken Schulter habe und mal wieder nicht weiß, wo die her kommen, habe ich die dann heute mal bei der Krankengymnastik behandeln lassen. Jetzt ist es etwas besser, aber eine Behandlung reicht wohl auch hier nicht.  

Freitag, 20.01.12

Manchmal hilft meckern :-)  Da habe ich doch vor einer Woche einen Meckerzettel in die Box von unserem Fitnessstudio geworfen und mich darüber beschwert, dass Gehbehinderte immer noch nicht den Fahrstuhl, der im Haus ist, benutzen können und bis in die 2 Etage die Treppe laufen müssen. Der Fahrstuhl kann nur von den Mitarbeitern benutzt werden und die benutzen ihn nur zum Mülltransport. Vor ein paar Monaten hatte mir der Chef vom Fitnessstudio schon gesagt, dass sie daran arbeiten, dass wenigstens die Gehbehinderten Mitglieder die Möglichkeit der Fahrstuhlnutzung bekommen.

Als ich nun heute im Studio war, kam plötzlich der Chef zu mir und hat gesagt, dass meine Mitgliedskarte nun für den Fahrstuhl freigeschaltet ist. SUPER !!!! Ich habe die Karte dann auch gleich getestet und es klappt super.   

Montag, 09.01.12

Heute bin ich noch einmal wegen meiner neuen Einlagen zum Orthopädie-Schuhmachermeister gefahren, da ich die eine Einlage überhaupt nicht tragen kann, da ich dann totale Stiche im Knie habe. Er hat sie jetzt noch einmal geändert und ich hoffe, dass ich sie nun tragen kann.

Dienstag, 03.01.12

Heute hatte ich mal ausnahmsweise bei dem Kollegen meiner Therapeutin Krankengymnastik und der hat eine ganz andere Behandlung an meinem Fuß gemacht. Die Behandlung selber war ziemlich schmerzhaft, aber danach ging es tatsächlich eine ganze Zeit sehr gut. Vielleicht hätte dieser Zustand auch länger angehalten, wenn ich nicht gleich nach danach einen Großeinkauf gemacht hätte? Der Fuß ist halt im laufenden Betrieb und das macht die Behandlung so schwierig.

Montag, 02.01.12

Tja, viel hat mein Arzt auch nicht zu meinem Fuß gesagt. Das es schwierig ist Ruhe in den überreizten Fuß zu bekommen, wenn man darauf die ganze Zeit herumläuft, weiß ich ja auch selber. Ich muss jetzt abwarten, ob es jetzt, nachdem die Feiertage vorbei sind und ich nicht mehr so viel herumlaufen muss, besser wird. Ansonsten habe ich in 5 Wochen einen neuen Termin.      

Sonntag, 01.01.12

Da ich gestern (Silvester) mal wieder den ganzen Tag durch die Wohnung gewirbelt bin, da wir Besuch hatten, zickt der Fuß heute mal wieder richtig schön rum. Morgen habe ich einen Termin bei meinem Orthopäden und mal sehen, was der dazu sagt. 

2 0 1 1

Dienstag, 27.12.11

Meinem Fuß geht es etwas besser, aber die Schmerzen sind trotzdem noch da. Meine Therapeutin hat heute noch einmal Ultraschall am Fuß gemacht und das Gelenk gedehnt. Na ja, kann ja nur besser werden!

Samstag, 24.12.11

Da heute nun Heiligabend ist, hoffe ich, dass sich mein Fuß nun über die Weihnachtstage ein wenig erholen kann. Da ich ja in den letzten Tagen genug Weihnachtsrennereien hatte, bin ich froh, wenn ich jetzt mal ein paar Tage nicht so viel laufen muss. Vor ein paar Tagen habe ich in einer Schublade einen Fußstützstrumpf gefunden. Den trage ich nun öfter und er entlastet den Fuß doch ein bisschen. Nur wenn ich ihn zu lange trage, kneift er an einigen Stellen.  

Donnerstag, 15.12.11

Um 16.30 Uhr musste ich mit Janina beim Hautarzt sein. Wir sind sofort dran gekommen und das ganze Lasern hat nur ein paar Sekunden gedauert und dann konnten wir schon wieder gehen. Janina hat gesagt, dass es etwas unangenehm war, aber nicht richtig weh getan hat. Die Narben sind jetzt stark gerötet, aber das ist auch richtig so. Was ich nur irre finde ist, dass diese Behandlung mal eben 290,65 € kostet. Wir haben ja nun Glück, dass das die Versicherung bezahlt, aber was ist mit denen die auch unter ihren Narben leiden, aber nicht das Geld für so eine Behandlung haben? Die haben dann wohl Pech gehabt. Ich würde mir auch gerne ein paar Narben behandeln lassen, aber mir fehlt dafür leider auch das Geld. Janina wird jetzt ca. 8 - 10 Behandlungen bekommen und ich hoffe echt, dass die auch helfen.  

Freitag, 09.12.11

Da Janina heute einen kurzen Schultag hatte, habe ich ihr versprochen mit ihr zum Weihnachtsmarkt zu gehen. Bevor wir zum Weihnachtsmarkt gefahren sind, hatte ich noch Krankengymnastik und habe mir noch schön meinen Fuß behandeln lassen, damit ich den Weihnachtsmarkt auch schaffe. Leider hat die Wirkung der Behandlung nicht so lange angehalten, wie gewünscht und so tat schon nach kurzer Zeit der blöde Fuß wieder weh. Da am Weihnachtsmarkt  eine große Kirche ist, haben wir uns dort einen kurzen Gottesdienst angesehen und ich konnte mich dort dann etwas ausruhen. So habe ich den Weihnachtsmarkt dann doch noch ganz gut überstanden.

Heute kam auch die Bestätigung der Versicherung für Janinas Behandlung beim Hautarzt. So hat sie nun nächste Woche ihren ersten Lasertermin. Ich bin ja mal gespannt, wie es wird.  

Montag, 21.11.11

Eigentlich wollte ich meinem Orthopäden die Einlagen heute bei meinem Termin zeigen, aber dort war es heute so voll, dass man mir sofort schon gesagt hat, dass ich mindestens eine Stunde warten muss. Da habe ich mir dann doch nur eine KG Verordnung aufschreiben lassen und muss dann noch einmal bis zum nächsten Termin warten. Die Schmerzen sind im Fuß immer noch nicht besser geworden, aber auch nicht schlimmer. Da ich in den letzten Tagen auch viel gelaufen bin, hat der Fuß ja auch kaum eine Chance sich zu erholen. Nur so langsam nervt das Ganze!

Montag, 14.11.11

Also, die rechte Einlage musste ich nun erst einmal entfernen und die alte Einlage wieder benutzen. Irgendwie schlägt mir die Einlage auf mein Knie und ich habe totale Stiche im Knie beim Laufen. Wahrscheinlich kommt es durch die neue Einlage zu einer minimalen Achsenänderung im Knie und die reicht schon aus, um solche Schmerzen zu verursachen. Ich werde also noch einmal zum Schuhmachermeister hinfahren müssen. Leider ist der nicht in unserer Nähe und mal gucken wann ich dort hin komme. Erst einmal werde ich noch testen, wie der Fuß auf die Einlage reagiert und dazu muss ich sie noch ein paar Tage tragen.  

Donnerstag, 10.11.11

Vorhin habe ich die Einlagen abgeholt und muss nun erst einmal testen, ob die nun helfen, oder nicht.

Donnerstag, 03.11.11

Janina hatte heute einen Termin beim Hautarzt, da wir von der Unfallversicherung die Zusage bekommen haben, dass sie sich die Narben, die sie durch den Unfall im März zurückbehalten hat, behandeln lassen kann. Der Hautarzt hat nun eine Laserbehandlung vorgeschlagen, durch die die Narben auf jeden Fall dünner und blasser werden sollen. Wir bekommen jetzt einen Kostenvoranschlag vom Hautarzt und den muss die Versicherung bestätigen und dann kann die Behandlung beginnen. Wir sind ja mal gespannt, ob die tatsächlich hilft.    

Mittwoch. 02.11.11

Heute Morgen war ich endlich mal wieder zur Krankengymnastik und so hat meine Therapeutin erst einmal Ultraschall am Fuß gemacht und den Fuß ein wenig massiert. Ich hoffe, dass das ein bisschen hilft. Heute Nachmittag war ich dann auch noch zur Einlagenbestellung beim Orthopädie-Schuhmachermeister und muss jetzt bis nächste Woche auf die Einlagen warten.  

 

Mittwoch, 26.10.11

Leider ist unsere Berlinreise heute schon wieder vorbei. Auf dem Nachhauseweg, haben wir noch einen kleinen Stop am Filmpark Babelsberg gemacht. Der war ganz schön und es gab viel zu sehen. Janina wollte unbedingt das original Außenstudio ihrer Lieblingssendung "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sehen und wir hatten Glück, dass auch an diesem Tag dort gedreht wurde. Das Problem war, dass man sich für die Besichtigungstour in einer Wartereihe anstellen musste. Da diese Tour sehr beliebt ist, standen dort Hunderte von  Menschen, es wurden aber immer nur 30 Leute pro Tour reingelassen. Das heißt, man musste Stunden anstehen, um die Tour zu machen. Mit meinem Fuß und Zickenknie also unmöglich. Da kam mir die rettende Idee zur Information zu gehen und dort nachzufragen, was wir da machen können. Die Dame an der Information war sehr nett und hat gleich ihren Kollegen, der die Tour macht,  über Funk angepiepst und der hat gesagt, dass wir am Seiteneingang der Warteschlange auf ihn warten sollen, damit er uns mitnehmen kann. Das hat er auch gemacht und so konnten auch wir die Tour machen. Was mich nur ein wenig geärgert hat war, dass der Tourleiter mit den Leuten losgelaufen ist, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, ob ich auch hinterher komme. So wurde ich natürlich schnell von allen abgehängt und wir mussten uns alleine unseren Weg suchen. Da gerade gedreht wurde, als wir dort ankamen, hatte Janina auch noch Glück, zwei ihrer Lieblinge der Sendung dort zu sehen. Es waren Leon und Pia, alle GZSZ-Fans wissen wer das ist :-) So hatte sie dann doch noch echte Promis getroffen und war darüber sehr glücklich.       

Dienstag, 25.10.11

Heute Morgen sind wir ganz früh aufgestanden und haben uns Berlin angesehen. So waren wir am Potsdamer Platz, in der Ritter Sport Schokowelt, am Reichstag, Schloss Bellevue, am Gendarmenmarkt, am Checkpoint Charlie, am Kurfürstendamm., im KaDeWe (Kaufhaus des Westens) und sind zur Oberbaum City über die Oberbaumbrücke gefahren.

              

Das parken an den einzelnen Stellen war kein Problem, nur das hinfahren *grummel*. Für ein paar Kilometer brauchte man ewig und das war etwas nervig. Durch das Auto, konnten wir uns aber dafür sehr viel ansehen und das war ja auch nicht schlecht.

Als wir gegen Abend wieder zu unserem Appartement kamen, gab es da aber eine schlechte Nachricht. Der Fahrstuhl war defekt und so mussten wir bis in die 4. Etage laufen. Zum Glück wollten wir nicht mehr raus, so dass ich nur einmal hinauf laufen musste.  

Montag, 24.10.11

Gegen 14.00 Uhr sind wir in Berlin angekommen und zuerst einmal zu unserem Appartement gefahren, um unser Gepäck abzuladen. Das Appartement lag, wie in der Reisebeschreibung angegeben,  in der 4 Etage, zu der aber ein Fahrstuhl fährt. Es war ein wenig unheimlich, als wir das Haus betreten haben, da wir in einem dunklen Flur standen, in dem es eine alte braune Holztreppe gab, die nach oben führten und einen langen Flur, an dessen Ende ein kleiner Fahrstuhl war. An dem gab es aber keinen Knopf, um den Fahrstuhl zu holen.

Da der Vermieter auch in dem Haus wohnt, ist mein Mann erst einmal in die 4. Etage gelaufen, um den Vermieter zu fragen, wie wir den Fahrstuhl nach unten holen können. Hierzu brauchte man einen Schlüssel, den jeder Mieter hat und den wir dann auch bekommen haben. Das hätte mir auch noch gefehlt, jeden Tag, ein paar Mal nach oben zu laufen. Das Appartement selber war ganz schön und für 2 Übernachtungen auf jeden Fall ausreichend.

Da ich Janina zu der Reise auch noch die Begegnung mit einem Promi versprochen hatte, sind wir nach der Wohnungsinspektion zu Madame Tussauds gefahren und haben uns ein paar Wachspromis angesehen :-) Janina hatte etwas dumm geguckt, da sie mit einem echten Promi gerechnet hat, aber davon hatte ich ja nichts geschrieben. Da Madame Tussauds in der Nähe vom Brandenburger Tor ist, sind wir da anschließend auch noch vorbeigegangen. Viel weiter ging dann auch schon nicht mehr, da mein Fuß wohl keine Lust mehr hatte :-(

Eigentlich wollten wir ja in Berlin unsere Besichtigungsfahrten mit dem Bus machen, aber wegen meinem Fuß konnten wir das dann vergessen und haben beschlossen, dann doch das Auto mitzunehmen.

 

Sonntag, 23.10.11

Die Firmung ist geschafft, aber ich, vielmehr mein Knie und mein Fuß auch! Wie schon vermutet, klappte das mit dem Schonen überhaupt nicht und so bin ich die ganze Woche nur herumgerannt, um irgendwelche Dinge zu besorgen usw. usw.. Gestern war dann die Firmung und da konnte ich mich auch nicht schonen. Morgen geht es nun nach Berlin und ich habe schon Angst davor, dass mein Fuß oder mein Knie ganz streikt. Auf jeden Fall werde ich meine Gehstützen mitnehmen. 

Montag, 17.10.11

Um 09.15 Uhr hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Dem habe ich erst einmal meinen Fuß gezeigt, da ich immer noch so starke Schmerzen habe und der Fuß auch angeschwollen ist. Er hat mir zur Entlastung erst einmal neue Einlagen verordnet, da meine alten Einlagen nichts mehr halten. Das Problem ist nur, dass ich die nicht mehr vor unserer Berlinfahrt bekommen werde und nun nur noch hoffen kann, dass die Schmerzen bis dahin von alleine abklingen. Da allerdings am Samstag die Firmung ist und ich noch 1000 Dinge erledigen muss, sieht es allerdings mit dem Schongang sehr schlecht für den Fuß aus. Mal abwarten, wie es wird.

Freitag, 14.10.11

Heute Nachmittag hatte ich KG und meine Therapeutin hat mir erst einmal eine Ultraschallbehandlung am Fuß verpasst. Leider merke ich noch nichts von der Wirkung, aber ich bin auch heute ziemlich viel herumgelaufen.

Donnerstag, 13.10.11

Nun habe ich endlich ein Geschenk zu Janinas Firmung gefunden! Wir werden mit ihr drei Tage nach Berlin fahren. Da wollte sie schon immer mal hin (und ich auch) und da dann auch Herbstferien sind, haben wir sogar noch einen kleinen Urlaub. Ich hoffe nur, dass mein Fuß sich bis dahin wieder richtig erholt, damit ich da auch gut laufen kann.  

Sonntag, 09.10.11

Obwohl ich heute kaum etwas gemacht habe, tut mir immer noch alles weh.  

Samstag, 08.10.11

Mir tut alles weh und die Gelenke haben sich leider über Nacht nicht, wie gehofft, erholt. Eigentlich wollte ich mich heute schonen, aber es kam mal wieder alles ganz anders. Janina hatte heute mit ihrer Freundin Frimunterricht und da kam meine Freundin auf die tolle Idee, dass wir doch in der Zwischenzeit das Kleid umtauschen fahren könnten. Sie musste dort auch etwas umtauschen und so könnten wir das doch schon erledigen.

Die Idee war ja nicht schlecht, wenn nur nicht meine Knochen so weh tun würden! Ganz nach dem Motto: "Nur die Harten kommen in den Garten", sind wir dann losgefahren. Hier hatte ich auch noch Pech, da ausgerechnet der Schwerbehindertenparkplatz vor dem Einkaufszentrum besetzt war. So mussten wir weiter weg parken und noch ein ganzes Stück zu Fuß laufen. Ich war froh, als ich endlich wieder in meinem Auto saß und wir alles erledigt hatten. Morgen muss ich aber unbedingt einen Schontag einlegen!    

Freitag, 07.10.11

Janina hat zusammen mit einer ihrer Freundinnen am 22.10. ihre Firmung und so bin ich mit meiner Freundin und deren Tochter zusammen mit Janina zum shoppen gefahren, da die Kinder für die Firmung noch etwas zum anziehen brauchen.  Wir haben hier in Dortmund seit ein paar Wochen ein super Einkaufszentrum und das haben wir heute mal ausgiebig getestet. Testdauer = 4 Stunden !!! Mit diesem Marathonshopping habe ich mir natürlich schön mein Kniegelenk und meinen linken Fuß überlastet. Sogar die Kinder waren fix und fertig. Zum Glück hat Janina etwas passendes für die Firmung gefunden, so dass wir nicht umsonst dorthin gefahren sind.

Als Janina meinem Mann heute Abend das Kleid vorführen wollte, haben wir festgestellt, dass es sich an einer Naht auflöst. Mist, das Kleid müssen wir dann doch noch umtauschen. Nur nicht heute!!!!    

Sonntag, 25.09.11

Da Janina und ich heute Langeweile hatten, sind wir heute Nachmittag zum Training gefahren und ich war erstaunt, wie voll das Studio an einem Sonntag ist. So langsam kann ich meine Übungen auswendig und ich brauche meinen Trainingsplan nicht mehr die ganze Zeit herumschleppen.

Donnerstag, 22.09.11

Der Chef war heute tatsächlich da und hat sich auch 1000 Mal dafür entschuldigt, dass er sich nicht bei uns gemeldet hat. Er hat uns sogar als kleine Entschädigung 2 Trinkflaschen geschenkt. Mit dem Vertrag wird es jetzt so laufen, dass ich mit einer ärztlichen Bescheinigung jederzeit wieder aus dem Vertrag rauskomme. So haben Janina und ich dann heute unsere Mitgliedsausweise bekommen und nun kann das Trainieren so richtig losgehen! 

Dienstag, 20.09.11

So, jetzt habe ich eine Rückmeldung vom Chef bekommen und wir haben nun einen Termin vereinbart. Wir sollen dam Donnerstag um 18.00 Uhr zum Studio kommen und dann wird er auch dort sein. Bin ja mal gespannt!

Montag, 19.09.11

Leider warte ich immer noch auf den Rückruf und so habe ich heute mal eine Mail an die Geschäftsleitung geschickt. Mal sehen, ob die sich melden.

Freitag, 16.09.11

Da ich heute mit Janina einen Friseurtermin hatte und der Friseur auf dem Weg zum Studio liegt, haben wir kurz am Studio angehalten. Der Chef war wieder nicht da, also eigentlich schon, aber der war gerade shoppen. Eigentlich geht das ja bei Männern recht fix und so haben wir erst einmal gewartet. Leider hat es dann so lange gedauert, dass ich nicht mehr warten konnte, da wir ja den Friseurtermin hatten. Der Trainer der da war hat mir dann angeboten, dass er dem Chef unsere Telefonnummer gibt und der mich dann später zurück ruft.

Ich habe gewartet und gewartet und warte immer noch. Und wenn ich nicht gestorben bin, dann warte ich auch noch morgen.......   

Donnerstag, 15.09.11

Heute Abend bin ich mit meinen beiden Bescheinigungen zum Studio gefahren, aber der Chef war nicht da. Er musste plötzlich zu einer Besprechung (ach ne heißt ja Meeting) und war dadurch schon weg, als wir ankamen. Da wir unser Trainingszeug dabei hatten, weil wir ja auch trainieren wollten, durften wir dann trotzdem trainieren, damit wir nicht völlig umsonst gekommen sind. Der Chef soll morgen wieder im Hause sein und so werden wir dann morgen noch einmal zum Studio fahren.

Montag, 12.09.11

Heute Morgen hatte ich meinen Termin beim Orthopäden und ich habe ihn gleich nach der Bescheinigung für das Fitnessstudio gefragt. Er findet die Idee sehr gut und hat mir auch sofort eine Bescheinigung geschrieben, dass er keine Einwände gegen das Training hat. Auf dem Rückweg vom Orthopäden bin ich noch zu unserem Hausarzt gefahren und habe dort die Bescheinigung für Janina besorgt.

Sonntag, 11.09.11

Um 19.00 Uhr hatte ich nun mein Probetraining. Der Trainer war sehr nett und auch sehr bemüht die passenden Übungen für mich zu finden. Er hat aber auch sehr schnell festgestellt, dass es besser ist, wenn ich die Übungseinheiten so mache, wie ich es am besten kann. Da ich ja die meistens Übungen schon kenne, da ich ja schon ein paar "Muckibuden" kennengelernt habe, ist es so am einfachsten. Da das Studio hier nur Jahresverträge macht und dies ja in meinem Fall nicht so günstig ist, falls mal etwas passiert, sollte ich mich da noch einmal mit dem Chef zusammensetzen. Da dieser heute nicht da war, soll ich Donnerstag noch einmal vorbeikommen.      

Freitag, 09.09.11

Um 17.00 Uhr war ich mit Janina zum Probetraining in einem Fitnessstudio bei uns in der Nähe. Eine Freundin von ihr geht dorthin und hat es ihr empfohlen. Da sie aber noch nicht 15 Jahre alt ist, darf sie noch nicht alleine dorthin gehen. Das Probetraining wurde mir dann auch gleich erklärt, aber ich habe noch einen Extratermin am kommenden Sonntag. Das Studio macht einen guten Eindruck und es ist auch recht günstig. Ich brauche aber noch 2 ärztliche Bescheinigungen und zwar eine für Janina, dass sie aus gesundheitlichen Gründen trainieren soll und eine für mich, dass ich trainieren darf. Durch die Bescheinigung darf Janina dann auch schon jetzt dort trainieren. Ich denke, dass ich diese Bescheinigung ohne Probleme vom Hausarzt bekommen werde. Von mir wollen sie die Bescheinigung haben, damit sie auf der sicheren Seite sind, falls etwas passiert. Da ich sowieso am Montag einen Termin bei meinem Orthopäde habe, dürfte das auch kein Problem sein.  

Sonntag, 04.09.11

Heute Morgen habe ich mit meinem Mann einen Trödelmarkt besucht und wir sind ziemlich weit gelaufen. Ich merke es zwar nun auch etwas im Knie, aber es ging doch ganz gut.

Mittwoch, 31.08.11

Endlich wieder Krankengymnastik! Da meine Therapeutin im Urlaub war und ich letzte Woche wegen meinem Rücken absagen musste, war ich froh, dass ich heute wieder zu ihr konnte. Meinem Knie geht es zwar schon besser, aber ich eben noch nicht ganz gut. So habe ich heute eine Ultraschallbehandlung am Knie bekommen. Die wirkt eigentlich immer ganz gut und ich hoffe, dass es dieses Mal auch wieder so ist. 

Montag, 29.08.11

Heute musste ich mit Janina in die Klinik zum Fäden ziehen. Die Ärztin, die die Fäden gezogen hat, war zufällig die Ärztin, die auch die OP gemacht hat. So habe ich die dann direkt gefragt, warum die alte Narbe nicht ausgeschnitten wurde. Sie hat mir nun erklärt, dass die Narbe nicht ausgeschnitten wurde, weil die Narbe nicht genug Haut hat, um richtig zusammengefügt zu werden. So eine OP müsste von einem Schönheitschirurgen gemacht werden, damit sie auch richtig gut wird. Sie dachte aber auch, dass der Oberarzt noch mit uns gesprochen hätte und hat sich auch gewundert, dass dies nicht der Fall war. Sie hat sich mehrmals dafür entschuldigt und hofft auf unser Verständnis.

Sonntag, 28.08.11

So langsam wird es mit dem Rücken besser, aber dafür tut das Knie immer noch weh. Man sind so Schmerzen nervig :-(

Samstag, 27.08.11

Ich glaube, ich falle langsam auseinander. Erst Montag der Rücken und heute ist mir mein Knie beim Wäsche aufhängen weggerutscht. Das tat richtig weh und ich kann das Bein auch nicht richtig belasten. Grrrrr, hoffentlich heilt das schnell wieder!!!

Mittwoch, 24.08.11

Auch heute sind die Schmerzen noch ziemlich heftig und so habe ich mal eine von den Schmerztabletten genommen, die mein Arzt mir verordnet hat. Die Schmerzen wurden davon aber kaum weniger, dafür wurde mir aber ziemlich übel.   

Dienstag, 23.08.11

Heute musste ich unplanmäßig zu meinem Orthopäden :-(

Ich habe gestern Abend unser Badezimmer geputzt und als ich dabei war, die Badewanne zu reinigen, habe ich wohl eine falsche Bewegung gemacht und es hat laut im Rücken geknackt. Danach ging gar nichts mehr und ich konnte mich kaum noch bewegen. Da die Schmerzen heute Morgen immer noch da waren und ich Angst hatte, dass ich mir einen Wirbel gebrochen habe, bin ich dann heute Morgen zum Arzt gefahren. Vielmehr ich habe mich fahren lassen, da ich noch nicht einmal selber fahren konnte.

Als wir dort ankamen, war es total voll und die Arzthelferin hat mir auch gleich gesagt, dass es bestimmt 2 Stunden dauern wird. Es war nur ein Arzt in der Praxis und außerdem waren auch noch Patienten von einem Vertretungsarzt dort. Das einzig Gute war, dass mein Arzt da war und ich nicht zu einem Kollegen musste. Es hat dann auch tatsächlich über 2 Stunden gedauert, bis ich ins Zimmer gerufen wurde. Da mein Arzt so nichts feststellen konnte, wurde ich geröntgt. Hier war aber zum Glück kein Bruch zu sehen. Allerdings kann es auch mal passieren, dass Brüche in diesem Bereich erst nach 14 Tagen sichtbar sind. Da ich mich aber einigermaßen bewegen konnte, hat mein Arzt mir ein Korsett erspart. Bei dem Verdacht auf einen Wirbelanbruch muss man nämlich 12 Wochen ein Korsett tragen. Wahrscheinlich war es doch nur eine falsche Bewegung und etwas verknackst. Zumindest bin ich nun beruhigt, dass es nichts Schlimmes ist. Meinem Vater brechen nämlich zwischendurch, ohne besondere Einwirkungen, einfach so die Rippen und ich dachte nun schon, dass das nun auch bei meinen Wirbeln so sein könnte. Ich hoffe nur, dass die Schmerzen nicht so lange bleiben.

Donnerstag, 18.08.11

Heute Morgen bekam ich als erstes eine SMS von Janina, in der sie mir mitgeteilt hat, dass man ihr nun doch noch eine zweite Narbe gemacht hat. Geplant war eigentlich, dass die Ärzte die alte Narbe aufmachen, das Metall entfernen und anschließend ausschneiden, da die Narbe nicht besonders schön verheilt ist. Dies wurde extra bei dem Vorgespräch schriftlich auf dem OP Zettel festgehalten. 

So bin ich natürlich schon super gut gelaunt im Krankenhaus angekommen *grummel* und habe erst einmal den Arzt kommen lassen. Der hatte allerdings auch keine Ahnung, da er bei der OP nicht dabei war. Er fand es auch nicht so toll, dass es so gelaufen ist und vermutet, dass man das so gemacht hat, weil Narben im Kniebereich, durch die natürlichen Kniebewegungen,  immer schlecht verheilen und eine neue Narbe wahrscheinlich auch nicht besser würde. Die Anweisung hierzu muss der Oberarzt gegeben haben, der bei der OP dabei war.

Meine Beschwerde wird nun zwar weitergeleitet, aber sie ändert ja nun auch nichts mehr daran, dass Janina nun noch eine zweite Narbe hat. Und den wahren Grund werde ich ja wahrscheinlich auch nicht erfahren.   

Mittwoch, 17.08.11

Die Schrauben sind nun endlich raus! Es ist alles super gelaufen und Janina geht es soweit auch sehr gut. Sie kann das operierte Bein sogar schon wieder belasten. Wir waren um 10.30 Uhr schon in der Klinik und um ca. 11.00 Uhr auf der Station. Um 11.20 Uhr gab es eine kleine Beruhigungstablette und um 11.33 Uhr wurde sie in den OP gebracht. Um 12.55 Uhr kam sie schon wieder aus dem OP und saß dabei im Bett und hat ein Sudoku gelöst. Allerdings sah sie doch ziemlich angekifft aus und es hat eine ganze Weile gedauert, bis sie wieder richtig klar war. Da ich das ganze selber ja auch schon einige Male durchgemacht habe, konnte ich richtig mit ihr fühlen. Also so schnell brauche ich so etwas auch nicht wieder! Eine Nacht muss Janina nun in der Klinik bleiben und morgen kann ich sie dann wieder abholen.

 

Die beiden Schrauben, die Janina am 16.03. eingesetzt wurden (siehe Beitrag unten).

Montag, 15.08.11

So, in dieser Woche muss Janina zur Metallentfernung ins Krankenhaus. Sie hat schon totale Angst und vor Aufregung gestern Abend schon erhöhte Temperatur. Ich hoffe nur, dass sie nicht noch krank wird, dann können wir die OP nämlich vergessen. Heute geht es ihr aber schon wieder besser und auch bei der Voruntersuchung im Krankenhaus ist nichts aufgefallen. Wir sollen nun am Mittwoch um 10.45 Uhr zur OP erscheinen. Ich wünschte, der Mittwoch wäre schon um :-( 

Montag, 08.08.11

Heute Morgen hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden, aber da war es so voll, dass ich mir nur eine Krankengymnastikverordnung geben lasse habe. Eigentlich wollte ich ihm ja mal meinen linken Knöchel zeigen, der immer noch schmerzt, aber das kann ich ja auch noch beim nächsten Mal machen.

Dienstag, 02.08.11

Nun sind wir leider wieder zu Hause. Die Rückfahrt lief, wie die Hinfahrt auch, sehr gut. Nun muss ich erst einmal die Wäscheberge bekämpfen....

Montag, 01.08.11

Morgen geht es leider wieder nach Hause und so haben wir heute noch einen Ausflug zum Wörthersee gemacht. Den habe ich mir aber doch etwas anders vorgestellt. Er war zwar riesengroß, aber man konnte nur sehr schlecht dort parken und leider auch nicht sehr weit drum herum laufen, da immer wieder Strandbäder den Weg versperrt haben. 

Sonntag, 31.07.11

Nachdem wir nun letzte Woche mehrere kleine Ausflüge gemacht haben, kam heute der absolute Superausflug dran. Wir sind nach Venedig gefahren. Die Fahrt war ganz schön lange, da wir 260 km fahren mussten und auch sehr teuer. Auf dem Hin- und auf dem Rückweg mussten wir jeweils 14,50 Euro Mautgebühr bezahlen und für 4 Stunden parken haben wir mal eben 25,- Euro Parkgebühren bezahlt. Benzinkosten kommen dann ja auch noch hinzu. Trotzdem hat sich die Fahrt gelohnt. Venedig war toll und so ganz anders wie unsere deutschen Städte. Allerdings habe ich mir mit diesem Ausflug auch ganz schön mein Knie strapaziert. Wir konnten dort ja nur zu Fuß laufen, da man dort nicht mit dem Auto fahren kann. Nach 4 Stunden Lauferei, kam dann noch die Angst hinzu, dass wir in die falsche Richtung zum Parkhaus laufen. Wir hatten zwar einen Stadtplan dabei, aber dort konnte man nicht viel erkennen. So haben wir immer geschaut, dass wir einen deutschsprachigen Touristen mit Stadtplan finden, der uns den Weg sagen konnten. Zum Glück, sind wir aber doch in die richtige Richtung gelaufen. Wäre das nicht der Fall gewesen, hätten wir uns wohl ein Wassertaxi nehmen müssen.   

Sonntag, 24.07.11

Der erste Urlaubstag fing dann erst einmal mit einem schönen Regenschauer an. Gegen Mittag wurde das Wetter dann aber nach und nach besser und wir konnten sogar einen Ausflug machen. Der war dann auch schon Abenteuer pur, da wir eine Fahrt mit dem Millennium-Express, einer Kabinenbahn, gemacht haben, die dann plötzlich über einer Schlucht stehen geblieben ist. So haben wir mehrere Minuten (mir kam es wie Stunden vor) in der Luft gehangen, bis es dann zum Glück wieder weiter ging. Wie war da so in der Luft hingen, habe ich mir dann mal überlegt, wie das wohl aussieht, wenn die jemanden mit Glasknochen aus so einer Kabine retten müssen. Tja, aber wie sagt man ja so schön...... no risk no fun :-) Ich war auf jeden Fall froh, als wir wieder Boden unter den Füßen hatten.     

Samstag, 23.07.11

Um 04.15 Uhr haben wir uns heute Morgen auf den Weg nach Österreich gemacht, um dort 11 Tage Urlaub zu machen. Wir sind 954 km gefahren und die erste Hälfte der Strecke bin ich gefahren. Trotz der langen Fahrt, wir haben ca. 11 Stunden gebraucht, habe ich die Fahrt gar nicht als so lang empfunden. Auch meinem Nacken, der sonst bei solchen Strecken herumzickt, geht es ganz gut.

Samstag, 16.07.11

Heute Morgen bin ich mit Janina zur Reitschule gefahren. Sie darf ja leider wegen dem Knie noch nicht reiten und ist deshalb schon ganz traurig. Besonders traurig ist sie darüber, dass ihr Schulpferd vor ein paar Wochen verstorben ist und sie es nicht mehr gesehen hat. Nun hat die Reitschule ein neues Schulpferd und das wollte sie sich einmal ansehen. Die Reitlehrerin haben wir auch getroffen und sie hat Janina nun angeboten, dass sie Janina, wenn sie wieder reiten darf, 1- 3 Einzelstunden geben kann, bevor sie wieder zur Gruppe geht. So hat sie die Möglichkeit sich erst wieder richtig einzugewöhnen. Ich finde die Idee super! 

Freitag, 15.07.11

Bei der Krankengymnastik haben wir heute  mal ein paar Qigongübungen ausprobiert. Qigong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist. Das waren mal ganz andere Übungen und die haben richtig Spaß gemacht. Die Standübungen haben nicht so gut geklappt, aber die haben wir dann einfach etwas abgeändert und auf einem Gymnastikball gemacht. Der Herr Qigong hat da bestimmt nichts dagegen, oder?

Donnerstag, 14.07.11

Heute stehen in der Schule die Bundesjugendspiele an. Wegen ihrem Knie darf Janina allerdings nicht mitmachen. Das fehlte uns gerade noch, dass sie beim Sprung aufs Knie knallt oder ähnliches. Aufgrund des schlechten Wetters heute, wurden die Spiele auch vorzeitig beendet.   

Donnerstag, 07.07.11

Janina hat den Wandertag ganz gut überstanden. Ihr Knie hat gestern Abend etwas geschmerzt, aber heute geht es wieder. Für die Muskeln war die Wanderung dann wohl ganz gut :-)

Mittwoch, 06.07.11

Ich bin mal gespannt, wie Janina den heutigen Tag überlebt. Sie ist seit Montag in Trier auf Klassenfahrt und heute steht ein Wandertag durch Trier an. Den ganzen Tag wandern könnte zu ein paar Problemchen mit ihrem Knie führen. Mal sehen, was sie berichten wird.

Mittwoch, 29.06.11

Heute hatte Janina ihre letzte Krankengymnastik. Die Übungen klappen jetzt schon viel besser und das Bein ist schon viel kräftiger geworden. Wenn sie die Übungen nun zu Hause weiter macht, wird es bald wieder so stark sein wie das rechte Bein.

Da ich heute zwei zickige Knie habe, wurde bei mir eine Ultraschallbehandlung gemacht. Ich hoffe, dass die wirkt, denn wenn beide Knie schmerzen ist das schon richtig blöd.  

Freitag, 17.06.11

Vorhin hatte ich meine erste Massage und die hat richtig gut getan. Ich freue mich schon auf die nächste Behandlung!

Donnerstag, 16.06.11

Mein Mann ist hatte heute Morgen einen Untersuchungstermin beim Internisten und da ich auch mal wieder meine Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen musste, bin ich gleich mitgefahren. Hier wurde ich dann auch gleich noch zum Gesundheitscheck eingeladen, den man alle zwei Jahre machen lassen kann. Hier wird alles mögliche untersucht und auch ein EKG geschrieben. Bei einer Untersuchung wird auch die Wirbelsäule abgeklopft und der Arzt hat mich gefragt, ob ich mit dem Rücken Probleme habe. Da ich ja eine sehr verspannte Nackenmuskulatur habe und dadurch auch oft Migräne bekomme, habe ich ihm das gesagt. Er hat dann meinen Nacken abgetastet und gesagt, dass die Muskulatur so hart ist, dass ich mich da auch nicht wundern brauche, wenn ich Migräne bekomme und hat mir nun eine Verordnung für Massagen mitgegeben. Darauf freue ich mich schon.    

Samstag, 11.06.11

Da mein Mann heute Geburtstag hat, habe Janina und ich ihn heute, als Überraschung, nach Holland entführt. Er war früher oft auf einem Campingplatz in Scheveningen und der Ort hat ihm sehr gut gefallen. Deshalb haben wir diesen Ort auch als Ziel gewählt. Die genaue Zieladresse war ein Restaurant am Hafen, das ich im Internet gefunden habe. Ausgerechnet heute, hatten die heute ein großes Hafenfest in Scheveningen, so dass man kaum in den Ort rein kam und auch kaum einen Parkplatz gefunden hat. So hat es ewig gedauert, bis wir einen Parkplatz gefunden haben und genau als wir ihn gefunden haben, fing es an zu regnen, neee zu schütten! So kamen wir pitschnass in dem Restaurant an und haben uns erst mal ein leckeres Mittagessen bestellt, dass aus drei Gängen bestand. Es war sehr lecker und es dauerte zum Glück auch etwas länger, bis wir alle Gänge gegessen hatten, so dass die Sonne Zeit hatte wieder rauszukommen. Kurz bevor wir fertig waren, kam die Sonne tatsächlich wieder raus und so konnten wir einen Spaziergang am Hafen machen. Durch das Fest war hier einiges los. Da wir auch noch zum Strand wollten, aber wegen dem Fest kaum noch aus dem Ort heraus kamen, sind wir zum Nachbarort gefahren. Der Strand war super und es gab auch eine tolle Promenade auf der man super laufen konnte. Hier haben wir einen langen Spaziergang gemacht und uns auch noch ein Eis gegönnt, bevor wir wieder nach Hause gefahren sind. Es war ein super schöne Kurzurlaubstag und auch mein Mann hat sich über diese Überraschung sehr gefreut. Nur mein Superknie fand es wohl doof und schmerzt nun ein wenig, aber das kenne ich ja schon.

         

Montag, 06.06.11

Heute hatte ich mal wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Ich habe mir aber nur eine neue Krankengymnastikverordnung geben lassen und war so schnell wieder aus der Praxis.  

Dienstag, 31.05.11

Um 16.30 Uhr hatten wir einen Kontrolltermin in der Kinderklinik. Die Ärztin ist mit dem Verlauf von Janinas Schienbeinbruch sehr zufrieden. Die Probleme die sie noch mit dem Knie hat, kommen wahrscheinlich durch die Schrauben, die noch im Knie sind. Da die nur drei Monate im Knie bleiben sollen, haben wir heute auch einen OP Termin zur Metallentfernung bekommen. Janina ist davon nicht so begeistert und möchte diese OP nicht machen lassen, aber die Ärztin hat ihr gesagt, dass die Schraube auf jeden Fall wieder raus müssen. Da sie ja noch wächst, könnte es sonst passieren, dass das Bein nicht richtig wächst, oder es kann sogar passieren, dass sich die Schrauben lösen und durchs Bein wandern. Also haben wir nun einen Termin in den Sommerferien und werden das jetzt auch noch schaffen. So wie die Ärztin es uns erklärt hat, ist es keine große Sache. Die OP selber dauert nur eine halbe Stunde und Janina muss eine Nacht in der Klinik bleiben. Danach muss sie das Bein allerdings 14 Tage schonen, aber da ja dann Ferien sind, ist das ja kein Problem. Hoffentlich!!!        

Mittwoch, 11.05.11

Da es heute leider bei der Krankengymnastik nicht mit einem gemeinsamen Termin geklappt hat, musste ich heute 2 x zur Krankengymnastik fahren. Ich habe wegen der Fußschmerzen heute Morgen eine Massage bekommen und Janina musste heute Nachmittag ihre Übungen machen. So richtig Lust hatte sie aber nicht dazu, da sie schon durch die Schule total geschafft war.  

Mittwoch, 04.05.11

Heute hatte ich mit Janina einen Doppeltermin zur Krankengymnastik. Die erste halbe Stunde war für Janina und die andere halbe Stunde dann für mich. Bei den Übungen kann man sehen, wie schwach Janinas Knie noch ist. Deshalb bin ich auch froh, dass sie noch ein paar Stunden KG verordnet bekommen hat.

Montag, 02.05.11

Mir tun heute Morgen sämtliche Knochen weh und da ist auch ganz schön viel Muskelkater dabei.

Um 9.00 Uhr hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden und ausgerechnet heute kam er auf die Idee, mein Knie mal wieder gründlich zu untersuchen (zu verbiegen). So war er aber ganz zufrieden mit dem "Kniezustand".

Sonntag, 01.05.11

Da wir heute super Wetter haben, sind wir heute in den Zoo gegangen. Janina wollte unbedingt einen Ausflug machen und für ihr Bein ist es ja auch ein gutes Training. Wir waren ca. 3 Stunden dort und es war sehr schön, aber auch sehr anstrengend. Da mein Fuß ja sowieso schon seit ein paar Tagen schmerzt, war es für mich nicht so gut. Janina war zwar auch geschafft,  aber hat sich schnell wieder erholt.  

Freitag, 29.04.11

Die Ärztin hat vorhin angerufen und die Oberärzte und sie haben beschlossen, dass Janina noch weiter Krankengymnastik machen soll. Wenn sie die Termine dann alle weg hat, müssen wir wieder zur Kontrolle zum Krankenhaus kommen.

Donnerstag, 28.04.11

Da heute schon wieder zwei Wochen nach der letzten Kontrolle im Krankenhaus um sind, mussten wir heute wieder zum Krankenhaus fahren. Diesmal wurde auch eine Röntgenkontrolle gemacht. Nach einer ewigen Wartezeit kamen wir dann endlich dran, obwohl es heute noch nicht einmal voll war. Die Ärztin ist mit dem Verlauf von Janinas Knochenbruch sehr zufrieden. Nur die Muskulatur ist immer noch viel zu schwach. Aus diesem Grund hat Janina auch die Sportbefreiung nicht bekommen und die Ärztin will morgen noch mit den Oberärzten absprechen, ob noch weitere Krankengymnastik verordnet werden muss. Sie will mich morgen anrufen.    

Mittwoch, 27.04.11

Heute hatten Janina und ich beide Krankengymnastik. Ich war heute Morgen dort und habe meinen linken Fuß behandeln lassen. Der schwillt sei ein paar Tagen immer an und schmerzt auch ein wenig. Wahrscheinlich bin ich Ostern zuviel rumgelaufen und nun ist der Fuß zickig.

Janina hatte dann heute Nachmittag ihren Termin zu KG und die Therapeutin hat ihr noch mehr Übungen gezeigt. Die Begeisterung hielt sich bei Janina in Grenzen.

Montag 18.04.11

Endlich Ferien!!! Ich hoffe, dass es mit Janinas Bein, nach den zwei Wochen Ferien, deutlich besser sein wird. Heute hatte sie ihre erste Krankengymnastik und die war auch sehr anstrengend. Bei der KG hat man erst einmal richtig gesehen, wie schwach das Bein geworden ist. Wegen den Ferien hat Janina nun auch erst nächste Woche wieder einen KG Termin. Bis dahin kann sie ja die Übungen wiederholen.

Sonntag, 17.04.11

Zur Zeit ist bei uns in der Nähe eine Osterkirmes. Janina hatte schon vor ihrem Unfall geplant mit ihren Freundinnen dorthin zu gehen und so konnten wir ihr die Kirmes auch nicht ausreden. Damit sie Hilfe hatte, sind mein Mann und ich und auch noch eine Mutter einer ihrer Freundinnen mitgegangen. Dabei mussten wir aber möglichst unsichtbar bleiben, da das ja sonst alles viel zu peinlich gewesen wäre :-)

Nach einer Weile hat man Janina dann auch angemerkt, dass ihr das Laufen noch ziemlich schwer fällt, aber sie ist tapfer weiter gelaufen. Gefährlich waren die Fahr-Hops und Drehdinger selber nicht, nur das Einsteigen und das Hinlaufen zu den Fahrkabinen war etwas gefährlich, da man bei manchen über Schrägen laufen musste. Beim Aussteigen war es dann noch schlimmer, da den Kindern dann ja auch teilweise etwas schwindelig war.

Meinem Knie hat es auf der Kirmes auch nicht so gut gefallen, da es dort keine Sitzmöglichkeiten gab und wir ca. 3 Stunden dort rumgelaufen sind, oder rumgestanden haben.

Dafür war das Wetter aber super!      

Donnerstag, 14.04.11

Janina hatte heute wieder einen Kontrolltermin im Krankenhaus. So sieht alles sehr gut aus, nur die Muskulatur ist noch sehr schwach. Janina hat aus diesem Grund Krankengymnastik verordnet bekommen. In zwei Wochen müssen wir wieder hin und dann wird entschieden, ob sie eventuell schon eine Sportbefreiung bekommen kann.

Montag, 11.04.11

Heute Morgen hat mir der Hausmeister gleich den ganzen Schlüssel anvertraut und ich konnte den Klassenraum selber aufschließen. Um 10.30 Uhr hatte ich dann das Dreiergespräch, bei dem aber nicht viel herum kam. Die Lehrerin dreht alles so, wie sie es gerade braucht. Damit ich wenigstens später etwas in der Hand habe, falls Janina noch Spätfolgen durch den Unfall hat, habe ich mir eine Kopie des Unfallberichts geben lassen, den die Schule an die Stadt geschickt hat. So wie mir der Direktor versichert hat, würde in dem Fall immer noch die Unfallversicherung der Schule zahlen. 

Freitag, 08.04.11

Natürlich lief es auch heute nicht nach Schuldirektors Plan :-(

Als ich Janina heute Morgen zur Schule gebracht habe, stand draußen auf dem Vertretungsplan, dass die Kinder in der ersten Stunde im Physikraum Unterricht haben. Das Problem war, dass der Raum sehr weit vom Klassenraum weg war und die Kinder nicht ohne Lehrer in den Raum dürfen. Da wir ja die ganze Woche schon 15 Minuten früher zur Schule gefahren sind, damit Janina ohne Gedränge in ihre Klasse kann, hätte sie mindestens 30 Minuten vor dem Raum stehen müssen. Da ist mir dann der Kragen geplatzt, da ja eigentlich kein Raumwechsel stattfinden sollte. So bin ich erst einmal ins Sekretariat gegangen. Hier wusste natürlich keiner Bescheid, warum diese Raumänderung vorgenommen wurde. Zumindest hat die Sekretärin es dann so geregelt, dass man Janina einen Stuhl vor den Physikraum gestellt hat. Ich hoffe, dass die Organisation nächste Woche besser funktioniert. Da ich am Montag sowieso noch ein Gespräch mit dem stellvertretendem Direktor und der Sportlehrerin habe, kann ich das ja am Montag noch einmal ansprechen.

Donnerstag, 07.04.11

Heute macht Janinas Klasse einen Ausflug und da sie ja nicht mitgehen konnte, musste sie heute in eine andere Klasse. Hier war dann heute gar nichts organisiert und Janina musste zweimal den Klassenraum wechseln. Die Krönung war, dass Kinder in der Klasse mit einem Ball gespielt haben und sie diesen vor den Kopf bekommen hat. Als ich sie vorhin abgeholt habe, hatte sie nicht nur starke Schmerzen im Knie, durch das viele Laufen, sondern auch noch Kopfschmerzen durch den Ball. Das hätte man ja wohl auch anders regeln können, durch den Knochenbruch ist sie ja wohl schon gestraft genug, oder? Mal sehen, was morgen dann noch kommt.  

Mittwoch, 06.04.11

Auch heute Morgen klappte der super Plan vom Schuldirektor nicht. Da Janina heute zur ersten Stunde da sein musste, haben ich, wie vereinbart geklingelt. Es wurde zwar aufgedrückt, aber der Hausmeister war nicht zu sehen. Den musste ich dann erstmal suchen und habe ihn dann auf die Vereinbarung angesprochen. Er wusste aber von nichts. Da die erste Stunde eine Förderstunde war, hatte ich heute Morgen auch keine Hilfe beim tragen der Schultasche. Ich war anschließend fix und fertig, da die Tasche so schwer war. Zum Glück hatte ich anschließend einen Termin zur Krankengymnastik und meine Therapeutin hat mir ein wenig den Rücken massiert. Danach ging es dann wieder etwas besser. Mal sehen, was Janina dann gleich noch so berichtet.   

Dienstag, 05.04.11

Der zweite Schultag lief dann schon nicht mehr so gut. Es musste nun doch der Klassenraum gewechselt werden und der Lehrer hatte es sehr eilig. So hat er dann Janina angemeckert, dass sie sich mal beeilen soll. Als sie ihm gesagt hat, dass sie nicht schneller kann, hat er gesagt, das sei ihm egal, dann soll sie einfach im Klassenraum bleiben. So saß sie dann eine Stunde alleine im Klassenraum ohne Unterricht. Da ich ja am Montag einen Termin bei der Schulleitung habe, werde ich das auf jeden Fall ansprechen. Das kann es ja wohl nicht sein!!! Am liebsten hätte ich da sofort angerufen, aber Janina hat mich gebeten bis Montag zu warten.    

Montag, 04.04.11

So, heute war Janina wieder in der Schule. Da die Kinder zur zweiten Stunde hatten, war sowohl die Schule schon geöffnet und der Klassenraum auch. Janinas Schulfreundin ist schon früh zu uns gekommen und hat dann die Schultasche getragen. Für mich ist die Tasche sehr schwer zu tragen, da ich mich ja selber festhalten muss und so war ich froh, dass ich hier Hilfe hatte. Auch das Abholen hat gut geklappt.  

Freitag, 01.04.11

Heute Nachmittag hatte ich einen Termin zur Krankengymnastik und meine Therapeutin hat mir ein paar Übungen für Janina aufgeschrieben. Die haben wir dann auch gleich getestet, aber die klappen überhaupt nicht. Außerdem hat sie starke Schmerzen bei den Übungen. Da hilft wohl nur üben, üben und üben!   

Donnerstag, 31.03.11

Nun hat sich heute die Sportlehrerin auch noch hier telefonisch gemeldet. Da Janina mir gesagt hat, dass es nicht stimmt, dass der Bock noch nicht freigegeben war, habe ich sie auch daraufhin angesprochen. Nun hat sie gesagt, dass sie insgesamt 5 Stationen hatte und sie ja nicht an jeder gleichzeitig sein kann. Als ich ihr dann gesagt habe, dass ja noch nicht einmal eine Person zum sichern am Bock war, hat sie gesagt, dass die Kinder sich alleine helfen. Außerdem wäre sie mit dem Thema schon fast durch und die Kinder kennen die Übung. Das der Abstand zwischen Bock und Sprungbrett zu weit war, kann auch nicht sein, da die Kinder den Abstand immer als zu weit empfinden. Und den Satz: "Schafft sie hier weg!", hätte sie auch nicht gesagt. Wahrscheinlich hätte sie die Kinder gefragt, ob sie es schaffen, Janina in die Kabine zu bringen. Komisch nur, dass so viele Kinder das dann falsch verstanden haben sollen??? Es wird jetzt noch ein Gespräch geben, dann mit Schulleiter, Sportlehrerin und mir. Ich befürchte nur, dass dies nicht viel bringen wird :-(  

Mittwoch, 30.03.11

Heute Morgen hatte ich nun das Gespräch mit der Schulleitung. Da die Lehrerin selber nicht anwesend war, konnte der Schulleiter auch nicht viel zu dem Unfall sagen. Er hatte nur die Aussage der Lehrerin und die hat es nun so erzählt, dass der Bock noch nicht freigegeben war und Janina zu früh gesprungen sei. Da Janina bei dem Gespräch nicht dabei war, konnte ich sie nun auch nicht fragen. Den Krankenwagen hätte sie nicht geholt, da man hier gucken muss, wie der Zustand des Kindes ist. Als ich dann erwähnt habe, dass man schon an der Schwellung sehen konnte, dass das nicht nur eine Verstauchung ist, wurde mir gesagt, dass es ja sein kann, dass die Schwellung, als die Lehrerin sie gesehen hat noch nicht so schlimm war. Mein Eindruck war, dass alles schön so gedreht wurde, dass die Lehrerin keine Schuld hatte.

Der Schulleiter hat dann noch einen Plan aufgestellt, wie es nun nächste Woche laufen soll, wenn Janina wieder zur Schule geht. Sie muss dann mit den Gehstützen in den ersten Stock laufen und eigentlich auch noch ein paar Mal den Klassenraum wechseln. Es soll jetzt so geregelt werden, dass sie den Klassenraum nicht wechseln muss und ich sie schon 15 Minuten vor Schulbeginn bringen kann. Der Hausmeister soll mir dann die Türe öffnen und den Klassenraum öffnen. Ich bin ja mal gespannt, ob das alles so klappt. Erst einmal brauchen wir aber noch das OK vom Arzt.  

Vorhin waren wir im Krankenhaus zum Fäden ziehen. Die Ärztin war mit der Wunde sehr zufrieden. Die Schiene könnte Janina jetzt weglassen, aber zur Sicherheit darf sie die noch behalten. Sie muss aber unbedingt Übungen für die Oberschenkelmuskulatur machen, da diese total abgebaut ist. Ohne diese Muskeln kann sie das Bein nicht richtig hochheben und das ist ja auch beim Laufen wichtig. Ab Montag darf sie auch wieder zur Schule

                                                                  

 

Montag, 28.03.11

Die Schule hat sich heute gemeldet und ich habe nun am Mittwoch einen Termin dort.

Montag, 21.03.11

Als ich heute Morgen im Krankenhaus ankam, saß Janina weinend im Bett. Der Arzt war da und hatte ihr gesagt, dass sie erst morgen entlassen werden soll. Die Schwester hätte aber gesagt, dass ich den Arzt vielleicht doch noch überreden könnte.

Der Arzt kam dann zu uns und hatte aber schon entschieden, dass Janina doch nach Hause darf. Sie hatte auch schon mit einer Krankengymnastin das Treppe laufen geübt und das hatte super geklappt.

Nun müssen wir nächste Woche zum Fäden ziehen kommen und dann soll eventuell auch schon die Schiene entfernt werden. Ich bin ja mal gespannt.

Auf jeden Fall bin ich sehr erstaunt, wie schnell man heute mit so einem Knochenbruch entlassen wird und vor allem, wie schnell man wieder aufstehen darf. Früher musste man mindestens zwei Wochen mit einem Liegegips liegen und hat dann noch mal für mindestens 3 Wochen einen Gehgips bekommen. Dann ging es langsam mit Krankengymnastik wieder aufwärts. Heute bekommt man noch nicht mal mehr einen Gips.

Auch bei uns zu Hause hat das Treppe laufen gut geklappt und ich hoffe, dass es Janina bald wieder richtig gut geht. 

In der Schule habe ich heute auch angerufen, um mir einen Termin bei der Direktorin geben zu lassen, da das Verhalten der Sportlehrerin ja total unmöglich war. Leider ist in dieser Woche kein Termin bei ihr frei, aber die Sekretärin will sich am Montag wegen einem Termin bei mir melden. Vorsichtshalber habe ich auch schon mal unseren Rechtsanwalt angerufen und mich darüber informiert, welche Möglichkeiten wir jetzt haben. Ich will aber erst einmal das Gespräch abwarten.

Sonntag, 20.03.11

Um 8.47 Uhr kam heute schon eine SMS von Janina aus dem Krankenhaus, dass sie wahrscheinlich morgen schon entlassen wird. Wenn das stimmt, wäre das ja super. Ich habe Janina allerdings auch gleich gesagt, dass sie erst einmal abwarten soll, denn ganz sicher war es ja noch nicht. Außerdem muss auch noch die Krankengymnastik Janina zumindest zeigen, wie sie die Treppe mit den Gehstützen laufen soll. Denn ich kann sie ja schließlich nicht nach oben tragen. Ausgerechnet morgen hat mein Mann, nach seiner OP, seinen ersten Arbeitstag.

Es bleibt uns nichts anderes übrig abzuwarten, was die Ärzte morgen sagen. In der Zwischenzeit habe ich dann mal ein paar Kniebilder gemacht :-)

                                                   

Wegen der Thrombosegefahr, durch das viele Liegen, bekommt Janina zur Zeit jeden Tag eine Thrombosespritze. Da sie diese auch noch zu Hause bekommen muss, durfte (musste!!!) ich ihr diese dann heute geben. Oh man, dass ist vielleicht schrecklich das eigene Kind zu pieksen.   

Samstag, 19.03.11

Heute klappt das Laufen mit den Gehstützen schon viel besser und Janina geht jetzt ohne Hilfe zur Toilette. Die Schmerzen sind aber immer noch sehr groß.

Freitag, 18.03.11

Janina geht es etwas besser aber sie hat immer noch sehr starke Schmerzen. Da der Erguss im  Knie auch heute noch so groß war, wurde das Knie heute auch noch punktiert. Es wurden 600 ml Blut rausgezogen und auch die Drainage wurde entfernt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass beide Dinge sehr unangenehm sind.

Heute Mittag hat Janina dann noch eine Schiene für das Bein bekommen. Mit der soll sie auch aufstehen. Allerdings musste ich hier erst eine Schwester überreden, da das Aufstehen eigentlich die Krankengymnasten mit den Patienten trainieren. Da es aber schon so spät war, als die Schiene kam, war kein Krankengymnast mehr im Haus. Die Schwestern dürfen das Aufstehen nur mit den Patienten machen, wenn sie sich das zutrauen.

Ich habe der Schwester dann erklärt, dass Janina schon mal mit Gehstützen gelaufen ist und sich damit auskennt. Außerdem war mein Mann ja auch noch als Hilfe da und ich auch noch. So hat sie sich dann schließlich überreden lassen und Janina durfte aufstehen. Es klappte schon sehr gut und Janina war total glücklich, als sie endlich wieder auf eine Toilette gehen konnte. Oh man, ich konnte ihr das so gut nachempfinden und jeder der schon mal das Vergnügen mit einer Bettpfanne hatte, weiß wovon ich rede :-)  

Donnerstag, 17.03.11

Janina geht es sehr schlecht. Sie hat starke Schmerzen und die Schmerzmittel wirken überhaupt nicht. Dazu kommt, dass sie auch die ganze Nacht nicht schlafen konnte. Das Bein selber sieht auch schlimm aus. Es ist total geschwollen, blau-lila-grün gefärbt und verpflastert. Außerdem hat sie auch noch eine Drainage im Knie, damit das Blut abfließen kann.

Im laufe des Tages haben wir auch von den anderen Kindern erst genau mitbekommen, wie der Unfall abgelaufen ist. Die Sportlehrerin hat den Abstand vom Sprungbrett zum Bock erhöht und Janina war das erste Kind, dass mit der neuen Entfernung springen musste. Das hat ja nicht geklappt und sie ist mit dem Knie gegen das Holz vom Bock geknallt und konnte auch nicht mehr aufstehen. Die Lehrerin war zu diesem Zeitpunkt an einer anderen Stelle und es gab auch keine Sicherheitsperson, die den Sprung kontrolliert hat. Als die Lehrerin gemerkt hat, dass Janina nicht mehr aufstehen kann, hat sie zu zwei Mädchen gesagt: "schafft sie hier weg!" Die beiden Mädchen haben Janina dann gestützt und in die Umkleidekabine geschleppt. Andere Kinder mussten hierfür auch noch den Weg freimachen, während die Lehrerin wohl nur zugeguckt hat. Sie hat ihr dann zwar ein Kühlpack gegeben, aber das war es dann auch schon.

Als ich dann heute Morgen in der Schule angerufen habe, um zu fragen, was ich denn jetzt noch machen muss, da es sich ja um einen Schulunfall gehandelt hat, war die Sekretärin total überrascht, da sie überhaupt noch nichts von dem Unfall mitbekommen hat. Da hat die Lehrerin den Unfall noch nicht einmal gemeldet! Darüber war ich dann doch total geschockt. Das wird auf jeden Fall noch ein Nachspiel haben!

Mittwoch, 16.03.11

Was für ein Tag!!! Er fing damit an, dass Janina mir beim Frühstück erzählt hat, wie blöde der Sport zur Zeit in der Schule ist und dass kaum ein Kind die Übungen machen kann, weil die so schwer sind. Da habe ich ihr schon gesagt, dass sie Übungen, die sie für zu gefährlich hält, nicht machen soll. Keine zwei Stunden später habe ich dann einen Anruf von Janina bekommen. Sie ist beim Bockspringen gestürzt und könnte nun nicht mehr laufen. Sie war total aufgeregt und hat mir erzählt, dass sie glaubt, dass ihr die Kniescheibe rausgerutscht sei, aber wohl wieder zurückgegangen sei.

Zum Glück war mein Mann auch gerade da und so sind wir schnell zur Schule gefahren. Vorsichtshalber haben wir auch ein paar Unterarmgehstützen mitgenommen. Als wir an der Schule ankamen, lief schon ein Mädchen aus Janinas Klasse aufgeregt draußen rum. Sie hat uns gezeigt, wo Janina ist und hat uns auch erzählt, dass sich die Sportlehrerin überhaupt nicht um Janina kümmern würde.

Janina saß weinend in der Umkleidekabine und hatte starke Schmerzen. Ihr Unterschenkel war merkwürdig geschwollen und es sah nicht nach einer harmlosen Verstauchung aus. Als ich die Kinder gefragt habe, wo denn die Lehrerin sei, sagten die uns, dass die in der Sporthalle sei. Ich habe sie holen lassen und als sie dann freudestrahlend auf uns zu kam, habe ich sie gefragt, ob sie sich überhaupt um Janina gekümmert hätte. Sie meinte nur, ja sie hätte nach ihr gesehen.

Wir haben Janina dann erst einmal zum Auto gebracht. Das war gar nicht so einfach, da es vor der Sporthalle noch ein paar Stufen ohne Geländer gab. Zwei gingen nach unten, dass klappte mit den Gehstützen noch ganz gut, dann kamen aber noch ein paar Stufen nach oben, die hat Janina so nicht geschafft. Es war ja auch ungewohnt überhaupt mit den Stützen und dann auch nur auf einem Bein zu laufen. So hat sie sich auf die Stufen gesetzt und ist mit dem Po nach oben gerutscht und dort hat sie mein Mann wieder hingestellt. Eigentlich hätte ein Krankenwagen kommen müssen und ich verstehe nicht, dass die Lehrerin keinen gerufen hat.

Da Janina ja überhaupt nicht mehr auftreten konnte, sind wir sofort mit ihr zum Krankenhaus gefahren. Zum Glück mussten wir nicht so lange warten und so haben wir auch schnell eine Diagnose bekommen. Janina ist wohl beim Bockspringen mit dem Knie genau gegen das Holz geknallt und hat sich dabei den Schienbeinkopf am linken Knie abgerissen. Die Verletzung war so schlimm, dass Janina sofort operiert werden musste. Das abgerissene Knochenteil wurde mit zwei Schrauben befestigt. Diese sollen ca. 3 Monate im Knie bleiben und dann wieder entfernt werden. Janina war total tapfer. Sie hat nicht gejammert und alles tapfer über sich ergehen lassen.

                                               

   

Montag (Rosenmontag), 07.03.11

In diesem Jahr konnten Janina und ich mal wieder am Rosenmontagszug in Aachen teilnehmen. Im letzten Jahr konnten wir nicht dorthin fahren, da so viel Schnee lag. In diesem Jahr ist der Rosenmontag ja zum Glück recht spät, so dass der Schnee schon weg ist. Wie immer war es super. Da der Karnevalszug sehr lang ist und dadurch auch sehr lange läuft (über 5 Stunden), habe ich mir von meiner Schwester ihren Rollstuhl geliehen. Leider hatte das den Nachteil, dass ich oft nichts sehen konnte, da sich immer "Kamellefänger" vor meine Nase gestellt haben. Da das Wetter aber auch total super war, hatten Janina und ich doch sehr viel Spaß.

Mittwoch, 16.02.11

Mein Mann war heute zur ersten Wundversorgung und die Minidrainage wurde auch schon gezogen. Er kann den Arm auch schon wieder recht gut bewegen.

Dienstag, 15.02.11

Puh, der Tag ist überstanden! Mir ging es heute Morgen total schlecht, da ich immer noch das Gefühl hatte, dass ich zur OP muss. Um 9.30 Uhr mussten wir dort sein und um 10.00 Uhr wurde mein Mann dann aufgerufen. Ich konnte eine Stunde gehen und bin dann in die Stadt gefahren. Als ich um kurz nach 11.00 Uhr wieder zurück kam, war mein Mann immer noch im OP. So musste ich noch ca. 20 Minuten im OP-Bereich auf ihn warten. Er war noch ziemlich "angekifft", hat sich aber innerhalb kurzer Zeit wieder erholt. Da staune ich dann auch immer wieder, wie gut die Narkosen heute dosiert werden können. Nach einer Stunde konnten wir dann auch schon wieder nach Hause fahren. Die OP ist auch gut verlaufen und die Schmerzen halten sich wohl auch in Grenzen. Trotzdem brauche ich solche Tage nicht unbedingt so schnell wieder.   

Montag, 14.02.11

Heute Morgen hatte ich mal wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Allerdings war es ein kurzer Besuch, da ich nur ein neues KG-Rezept brauchte. Mein Mann ist auch mitgefahren, da er morgen einen OP-Termin, bei einem der Ärzte aus der Arztpraxis von meinem Orthopäden hat. Er hat schon seit längerer Zeit Probleme mit seinem rechten Arm und das liegt daran, dass eine Sehne vernarbt ist und die muss freigelegt werden. Angeblich soll es ein kleiner Eingriff sein, aber die Heilung dauert wohl etwas länger. Mein Mann war letzte Woche schon zu einem Vorgespräch und da hat man ihm gesagt, dass die Heilung bis zu 3 Monaten dauern kann. Mein Orthopäde hat uns da aber jetzt etwas beruhigt und gesagt, dass es normaler Weise 4 - 6 Wochen dauert.

Anschließend waren wir dann noch in der OP-Klinik, da mein Mann dort mit dem Narkosearzt ein Gespräch hatte. Mir wurde es schon schlecht, als ich unten in den Hausflur der Klinik hineingekommen bin. Es hat da schon nach OP gerochen und da hat sich bei mir schon alles zusammengezogen. Ich dachte, dass ich schon im Fahrstuhl umkippen werde. Unglaublich, was schlechte Erinnerung so alles auslösen können. Ich weiß gar nicht, wer mehr Angst vor morgen hat, da es mir so vorkommt, als ob ich morgen den OP Termin habe.

Mittwoch, 09.02.11

Da das Knie immer noch schmerzt, habe ich es heute meiner Krankengymnastin gezeigt. Sie hat es massiert und das scheint tatsächlich geholfen zu haben. Bis jetzt hat sich das Knie noch nicht wieder mit Schmerzen gemeldet. Ich hoffe, das bleibt auch so!  

Sonntag, 06.02.11

Heute war mein Geburtstag und ein richtig schöner Tag. Mein Knie hat auch fast den ganzen Tag tapfer durchgehalten. Wir sind heute Morgen zu einem Trödelmarkt gefahren und ich habe schon gedacht, dass das Knie hier bestimmt herumzickt. Doch zu meiner Verwunderung hatte ich kaum Probleme. Danach sind wir zum Kino gefahren. Da ich da ja sitzen konnte, gab es auch hier keine Knieprobleme. Erst abends beim chinesischen Büfett fing es dann an. Immer wenn ich aufgestanden bin, taten die ersten Schritte ziemlich weh und ich musste mich festhalten. Ich hoffe, die Chinesen haben nicht gedacht, dass ich vor Hunger so geschwächt bin und mich deshalb an den Tischen festhalten musste :-)    

Samstag, 05.02.11

Die Schmerzen sind immer noch da. Allerdings nicht ständig und das ist ein bisschen nervend, da ich nicht weiß, wann der Schmerz kommt und durch welche Bewegung er ausgelöst wird. Mal abwarten, wie sich das noch entwickelt.

Freitag, 04.02.11

Heute war ein ziemlich blöder Tag. Unser letztes Meerschweinchen ist heute gestorben und so ist die Stimmung natürlich hier gerade nicht so toll. Zu allem Überfluss habe ich mir heute auch noch eine leichte Zerrung in meinem "Lieblingsknie" zugezogen, da ich mit dem falschen Fuß die Treppenstufe hinaufgestiegen bin. Das komische war, dass ich bis jetzt so noch nie die Stufe hochgekommen bin, da hier die Kraft im Knie fehlte. Da ich jetzt aus Versehen ja hochgekommen bin, besteht ja die Hoffnung, dass nicht mehr so viel Muskelkraft fehlt, um das Knie zu belasten. Zuerst habe ich auch gedacht, dass der "Fehltritt" nicht so schlimm war, aber seit heute Abend habe ich beim Gehen leichte Schmerzen. 

Mittwoch, 02.02.11

Eigentlich hatte ich heute Morgen auch einen KG-Termin, aber den musste ich absagen, weil heute Morgen wieder Schnee draußen liegt. Es ist zwar nicht viel, aber für mich schon wieder zu viel. Ich hoffe, dass er im Laufe des Tages wieder verschwindet. Bis jetzt bleibt er allerdings stur da liegen :-( 

Mittwoch, 26.01.11

So, nun komme ich gerade von der Krankengymnastik, aber irgendwie tut der Zeh heute auch nach der Behandlung noch weh. Vielleicht kommt die Wirkung ja heute etwas später :-)

Montag, 24.01.11

Nun lässt die Wirkung der Massage doch langsam wieder nach und ich habe wieder mehr Probleme mit meinem Zeh, wenn ich einen Schuh trage. Zum Glück habe ich Mittwoch wieder einen KG-Termin und dann kann meine Therapeutin die Behandlung ja noch einmal wiederholen.

Mittwoch, 19.01.11

Da der Zeh immer noch stark geschwollen ist und ich heute einen Termin bei meiner Krankengymnastin hatte, habe ich die mal gefragt, ob sie etwas gegen die Schwellung machen kann. Sie hat den Zeh massiert, damit die Flüssigkeit die sich angesammelt hat, besser abfließen kann. Die Massage hat gut geholfen, denn beim Laufen habe ich den Zeh kaum gespürt. Das war vorher anders, da der Schuh, durch die Schwellung doch sehr gedrückt hat.  

Montag, 10.01.11

Endlich ist wieder alles schneefrei und ich konnte heute auch zu meinen Termin beim Orthopäden. Mein Weihnachtsgeschenk für den Arzt konnte ich dann auch endlich mal abgeben. Ist ja schon blöd, wenn man das zwei Wochen nach Weihnachten machen muss.

Da der Zeh immer noch stark geschwollen ist, habe ich ihn meinem Arzt heute gezeigt. Da es ja nun nichts mehr bringt herauszufinden, ob der Zeh nun tatsächlich gebrochen war, hat der Arzt auch kein Röntgenbild mehr gemacht. Zumindest ist er nicht schief, was nach einem Knochenbruch auch oft vorkommen kann und das ist ja schon mal etwas. Die Schwellung kann allerdings noch länger bleiben und durch die ist das tragen von Schuhen auch sehr unangenehm. Also, wenn jemand ein super Zehenabschwellrezept hat, dann her damit :-)

Ach ja, mein Auto hat schon wieder eine Macke. Dabei habe ich den Typen noch gesehen, als ich auf dem Weg zu meinem Auto war. Er hat so komisch in mein Auto geguckt und ich dachte aber, dass er nach meinem Parkausweis guckt, da ich auf einem Schwerbehindertenparkplatz geparkt hatte. Er hatte sich mit seinem Auto noch in die kleine Lücke zwischen dem Auto hinter mir und meiner Lücke gequetscht und stand ganz dicht an dem hinteren Fahrzeug. Im vorbeigehen habe ich zwar kurz geguckt, ob mir ein Schaden auffällt, konnte aber nichts sehen. Erst als ich später wo anders geparkt habe, ist mir die Macke aufgefallen. SUPER, hätte ich mir einfach mal das Kennzeichen aufgeschrieben und die Parkkünste dieses Heinis fotografiert. Jetzt weiß ich nur, dass er aus München war und mehr nicht. Warum machen das manche Leute??? Autos beschädigen und einfach abhauen? Es ist zum k......      

Freitag, 07.01.11

Der Schnee ist soweit wieder weg, nur auf unserem Garagenhof liegt immer noch Schnee und auch noch vor unserer Garage. So kann ich immer noch nicht alleine zum Auto. Da es aber wärmer geworden ist, hoffe ich, dass der Rest dann auch bald weg ist.

Mittwoch, 05.01.11

Es ist zwar tatsächlich sehr viel Schnee geschmolzen, aber die Parkplätze sind immer noch voll Schnee. Mit meinem Mann bin ich heute Morgen zur Krankengymnastik gefahren und wir hatten doch noch große Schwierigkeiten zu parken und dann auch noch die Straße zu überqueren. Eigentlich war das schon Krankengymnastik genug. Da ich seit gestern Abend Kopfschmerzen habe, durfte ich dafür dann eine schöne Nackenmassage genießen.

Dienstag, 04.01.11

Mein Lieblingswort an diesem Tag ist: TAUWETTER

Laut Radiomann soll der Schnee nun schmelzen. Hoffentlich beeilt er sich dabei, damit ich endlich wieder alleine nach draußen kann!

 

2 0 1 0

 

Samstag, 25.12.10

Heute sind wir zu meinen Eltern gefahren und dort liegt noch viel mehr Schnee, als bei uns, da sie in einer Seitenstraße wohnen. Mein Mann hatte richtig Schwierigkeiten einen Parkplatz dort zu finden und auch auf der Rückfahrt wieder aus der Lücke rauszukommen. Auch das Laufen auf dem festgefahrenen Schnee war für mich sehr schwierig und ich war froh, als ich wieder zu Hause war.  

Freitag, 24.12.10

Draußen war heute das absolute Schneechaos. Das fahren mit dem Auto selber war noch nicht einmal so schlimm, aber durch die Schneemassen konnte man nirgendwo parken und auch unsere Garageneinfahrt war nicht mehr befahrbar. Mein Mann und ein paar Nachbarn haben zusammen die Garagen und die Einfahrt freigeschaufelt. Wir sind dann heute Nachmittag zum Gottesdienst gefahren und hatten große Probleme einen Parkplatz zu bekommen. Laufen konnte man in dem dicken Schnee eigentlich auch ganz gut und Janina hat schon gesagt, dass ich mir keine Sorgen machen soll, dass ich fallen könnte. Sollte ich fallen, dann würde ich ja durch den dicken Schnee weich fallen. Zum Glück musste ich das nicht testen und bin heile in der Kirche angekommen und auch wieder gut zum Auto zurückgekommen. 

Mittwoch, 22.12.10

Da ich in der letzten Woche meinen KG Termin nach der Arbeitszeit meines Mannes gelegt habe, konnte ich heute wenigstens wieder dorthin fahren. Das war auch dringend notwendig, da mein Knie mal wieder ein wenig herumzickt. 

Freitag, 17.12.10

Heute habe ich schon eine abenteuerliche Reise hinter mir. Janina und ich hatten um 15.30 Uhr einen Friseurtermin. Da es den ganzen Tag nicht geschneit hat und die Straßen frei waren, haben wir es gewagt dorthin zu fahren. Als wir allerdings dort waren, fing es ganz stark an zu schneien und die Straßen waren total rutschig. Ich war froh, als ich den Wagen in der Garage abgestellt habe und auch heile von dort bis zum Haus gekommen bin. Zum Glück ist Janina jetzt schon so groß, dass ich mich an ihr festhalten kann.   

Mittwoch, 15.12.10

Zur Krankengymnastik konnte ich heute nur, weil mein Mann in dieser Woche Spätschicht hat und er mich zur Praxis fahren konnte.  

Dienstag, 14.12.10

Der Schnee ist wieder da und auch schon wieder ziemlich hoch. Hoffentlich bleibt er nicht so lange liegen.

Montag, 13.12.10

Da für heute neuer Schnee angesagt wurde, habe ich heute noch einige Besorgungen für Weihnachten erledigt. Gut, dass ich das so gemacht habe, denn heute Abend gab es jede Menge Neuschnee. Nun ist wieder alles weiß und ich werde die nächsten Tage wohl nicht mehr alleine nach draußen kommen. So ein Mist!  Wenigstens konnte ich heute Mittag den Arzttermin wahrnehmen, den ich schon zweimal wegen dem Schnee verschoben habe. Mein Zeh tut auch immer noch sehr weh, vor allem wenn ich Schuhe trage. Der ist bestimmt gebrochen :-(  

Samstag, 11.12.10

Jipiiiiiiii, der Schnee ist weg!!! Im laufe des Tages sind auch die letzten Schneereste geschmolzen und so kann ich heute Abend ganz beruhigt mit Janina zur Westfalenhalle fahren. Wir haben zwei Karten für die Apassionata-Pferde-Show.

Freitag, 10.12.10

Nun scheint der Schnee endlich zu verschwinden. Leider aber noch nicht überall! Janina hatte heute Abend eine Weihnachtsfeier in ihrer Schule und dort war auf dem Schulhof nur Matsche und Eisreste. Da man, um zur Aula zu kommen um das halbe Schulgebäude laufen muss, war das eine ganz schön gefährliche Angelegenheit für mich. Selbst ein Lehrer hat über die Stadt geschimpft, weil die für die Schneeräumung zuständig ist. Zum Glück bin ich aber gut, wenn auch sehr langsam, hin und zurück gekommen. Der Lehrer sagte, dass die Stadt wohl erst etwas macht, wenn etwas passiert ist.    

Mittwoch, 08.12.10

Der Schnee ist immer noch da und da ich heute nicht zu meinem Krankengymnastiktermin fahren konnte, ist meine Therapeutin heute zu uns nach Hause gekommen. Sie hatte sowieso einen Hausbesuch in meiner Nähe und so hat sie sich gedacht, dass sie dann bei mir auch einen Hausbesuch machen kann. Das war eine super Idee!!!

Montag, 06.12.10

Meine Mutter hat mir gestern erzählt, dass es nun milder werden soll und der Schnee wieder verschwinden soll. Zumindest heute ist er noch stur und liegt immer noch draußen herum. Meinen Arzttermin, den ich letzten Montag auf diesen Montag verschoben habe, musste ich wegen der Schneematsche auch heute wieder absagen. Mal sehen, ob ich dann nächste Woche dorthin komme. Eigentlich wollte ich heute Nachmittag auch zu meinen Eltern fahren, aber ich glaube, das kann ich auch vergessen :-(

  Die Straße ist zwar frei, aber die Gehwege sind voll Matsche.

 

Samstag, 04.12.10

Trotz dickem lila Zeh, musste ich heute einkaufen gehen. Ich bin ziemlich durch die Gegend geeiert und schmerzlindernd war das auch nicht gerade. Als wir aus dem Parkhaus kamen, hat es auch wieder angefangen zu schneien. Was ein Mist! 

Freitag, 03.12.10

Der Zeh ist inzwischen lila geworden und tut so richtig weh. Kann sein, dass er gebrochen ist. Da bei solchen Brüchen ja nicht viel gemacht wird, erspare ich mir das zum Arzt fahren. Wegen dem Schnee komme ich sowieso nicht alleine zum Auto und heute Nachmittag ist mein Arzt auch nicht mehr da. Da ich nicht richtig auftreten kann und dadurch komisch laufe, ist das für mein rechtes Knie überhaupt nicht gut. Ich hoffe, es meldet sich nicht auch noch mit Schmerzen.   

Donnerstag, 02.12.10

Da immer noch Schnee liegt und ich aber dringend einkaufen musste, durfte mein Mann mich heute begleiten. Begeisterung sieht anders aus, habe ich dann feststellen dürfen. Ich bin aber gut durch den Schnee gekommen und auch durch den matschigen Hausflur, der wahrscheinlich noch rutschiger war, als der Schnee draußen auf der Straße.

Dafür ist mir vorhin der Staubsauger auf den Zeh gefallen, weil einer meiner Lieben ihn so blöd hingestellt hat, dass er umgefallen ist. Nun habe ich einen blauen Zeh und der tut ziemlich weh. 

Mittwoch, 01.12.10

Mit Janinas Hilfe bin ich gestern doch noch zum Auto gekommen und hatte auch auf dem Rückweg Glück, dass genau vor unserer Haustüre ein Parkplatz frei war. Wäre der nicht frei gewesen, hätte ich ca. 20 Minuten in unserer Garage, im Auto sitzen bleiben müssen, da ich nicht alleine über den Garagenhof gekommen wäre, da der total zugeschneit ist. Mein Mann hat heute kurze Schicht und hätte mich dann befreien müssen. So war es natürlich viel besser, da es draußen auch ziemlich kalt ist.

Dienstag, 30.11.10

Oh Gott, wenn ich aus dem Fenster gucke, bekomme ich eine Krise! Es ist alles weiß und es schneit auch noch weiter. Heute Nachmittag muss ich Janina zur Nachhilfe fahren, ich hoffe, dass ich überhaupt bis zum Auto komme.

Montag, 29.11.10

Mein Knie hat sich inzwischen wieder erholt und zickt kaum noch rum. Dafür habe ich jetzt ein anderes Problem............... es schneit und das schon den ganzen Tag :-(

Ich habe es heute Morgen gerade so geschafft, meine letzten Besorgungen für einen Adventskalender zu besorgen und war gerade zu Hause, als es angefangen hat zu schneien. Um 13.00 Uhr hatte ich noch einen Arzttermin und den musste ich schon absagen, weil ich nicht bis zum Auto gekommen wäre.

Wenn der Wettermann im Radio Recht behält, dann kommt in den nächsten Tagen auch noch viel mehr Schnee runter. Super und ich bin mal wieder in meiner Wohnung gefangen und kann nicht raus :-(

Montag, 15.11.10

Heute hatte ich mal wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Ausgerechnet jetzt, wo das Knie sowieso nicht so richtig in Ordnung ist, kam mein Arzt heute auf die Idee, mal wieder die "Knielage" zu kontrollieren. Das heißt, mein Knie wird dann in alle möglichen Richtungen gebogen, um zu gucken, um wie viel Grad dies möglich ist. Ich kann euch sagen, bei mir ist da einiges möglich :-) Auf jeden Fall ist diese Untersuchung immer sehr unangenehm, aber wenigstens habe ich sie jetzt erst einmal wieder hinter mir.

Mittwoch, 10.11.10

Bis heute ging es eigentlich mit der Stecherei in meinem Knie, dafür ist heute aber ein Knie geschwollener, als das andere. Wahrscheinlich habe ich sie ein wenig zu viel belastet und da ist das eigentlich kein Wunder. Janina hatte am Montag Geburtstag und so stand ich mal wieder zwei Tage in der Küche, um alles vorzubereiten. Irgendwie kann ich total schlecht im sitzen arbeiten und so kommt es dann zu so blöden Überlastungen.     

Mittwoch, 03.11.10

Auch nach einer Woche, ist mein Knie noch immer nicht richtig in Ordnung. Mal sticht es, mal sticht es nicht. Das nervt total *gummel*! Meine Therapeutin hat es deshalb heute mal mit einer Ultraschallbehandlung versucht. Ich hoffe, die hilft nun. 

Mittwoch, 27.10.10

Die "Stichelei" im Knie ist immer noch nach. Da dadurch heute so auch keine richtige Krankengymnastik möglich war, hat meine Therapeutin wieder einen Massage gemacht. Die hat aber leider auch nicht so richtig geholfen. 

Dienstag, 26.10.10

Seit heute Nachmittag, habe ich plötzlich stechende Schmerzen im Knie. Ich hoffe mal, dass das nur eine Muskelverspannung ist. Vom Sturz kann es ja wohl nicht mehr sein, denn der war ja schon am Freitag. Es ist auf jeden Fall blöd, wenn fast bei jedem Schritt ein Stich durchs Knie geht.

Samstag, 23.10.10

Das Knie tut etwas weh, aber ansonsten geht es.

Freitag, 22.10.10

Da meine Therapeutin durch die Schulferien heute nicht da war, hatte ich mal wieder das Vergnügen mit ihrem Kollegen und durfte feststellen, dass auch der super gut massieren kann. Mein Knie hatte nämlich wieder einen kleinen Durchhänger.  Danach ging es meinem Knie ganz gut, wenn ich  heute Abend nicht im Wohnzimmer gestürzt wäre. Mein Mann hat eine neue Gardinenbefestigung angebracht und brauchte dafür eine Wasserwaage. Die lag auf dem Wohnzimmertisch und ich wollte sie ihm angeben. Dabei habe ich nicht gesehen, dass der Teppich, dadurch das mein Mann das Sofa verschoben hat,  an einer Stelle hoch stand. Genau an dieser Stelle bin ich hängengeblieben und konnte mich nicht mehr halten. Natürlich bin ich genau auf  meinem Knie gelandet. Nun tut es etwas weh, aber ich kann zum Glück noch laufen.

Mittwoch, 20.10.10

So, heute sind nun die Möbel für Janinas Zimmer gekommen und wir können auch ihr Zimmer wieder einräumen. Allerdings fehlen noch ein paar Teile, so dass immer noch ein paar Kisten hier herumstehen werden. Dafür hat die Gartenstuhlzeit im Wohnzimmer aber nun ein Ende, da wir hier ein neues Sofa bekommen haben. 

Montag, 18.10.10

Endlich durften wir heute unser Auto in die Werkstatt bringen. Das Beste ist, dass mir der Chef der Werkstatt einen Leihwagen besorgt hat. Die Reparatur wird wahrscheinlich eine Woche dauern und so habe ich nun wenigstens die Möglichkeit noch meine Termine und Einkäufe zu erledigen und bin nicht auf andere angewiesen.  

Freitag, 15.10.10

Heute wurde der Wohnzimmerschrank geliefert und ich durfte die ersten Sachen wieder einräumen. Es ist echt unglaublich, wie viele Sachen in unserem alten Schrank waren und wie viele Kisten man nun zum auspacken hat. Mein Knie hat aber ganz gut durchgehalten :-)  

Mittwoch, 06.10.10

Da Janina in zwei Wochen neue Möbel für ihr Zimmer bekommt und ihre alten Möbel am Samstag abgeholt werden, habe ich gestern den ganzen Tag Kisten gepackt und hin und her geschleppt. Die Aktion kam bei meinem Knie nicht so gut an und so war ich froh, dass ich heute einen Krankengymnastiktermin hatte und meine Therapeutin das Knie heute massiert hat. Nun geht es schon wieder etwas besser. Allerdings wird die Wirkung sicher nicht lange anhalten, da es immer noch viel zu tun gibt, da auch im Wohnzimmer ein neuer Schrank einziehen wird. Richtig sitzen kann man im Wohnzimmer auch nicht mehr, da heute unsere Polstermöbel abgeholt wurden und wir jetzt auf Gartenstühlen im Wohnzimmer sitzen müssen.       

Freitag, 01.10.10

Heute bin ich noch einmal zur Kontrolle gegangen. Die "Restschmerzen" werden wohl noch etwas bleiben, da es halt eine gewisse Zeit dauert, bis so eine Verletzung vollständig abgeheilt ist. Also mal wieder........ abwarten und Tee trinken.  

Freitag, 24.09.10

Da die Schmerzen im Rücken immer noch sehr stark sind, hat der Arzt dann heute mal ein Röntgenbild gemacht. Es ist aber zum Glück nichts gebrochen und geht dann hoffentlich bald auch wieder ganz weg. Ende nächster Woche muss ich noch einmal zur Kontrolle kommen.

Mittwoch, 22.09.10

Ich bin zwar heute zu meiner Krankengymnastik gefahren, aber bei den Übungen, die wir gemacht haben, hatte ich doch mehr Probleme mit dem Rücken als gedacht. Mal sehen, was Freitag der Arzt dazu sagt.

Montag, 20.09.10

Heute musste ich auch wieder zur Kontrolle zum Chirurgen. Er hat mir gesagt, dass er so nichts machen kann, sondern nur den Verlauf festhalten kann. Bis Prellungen verheilt sind, dauert es eben seine Zeit. Ich soll nun am Freitag noch einmal zur Kontrolle kommen.

Donnerstag, 16.09.10

Vorhin war ich noch einmal beim Unfallchirurgen.  Da ich die letzte Spritze und auch die Tabletten nicht vertragen habe, hat er mir dann heute keine Spritze gegeben. Ich hoffe, dass die Schmerzen bald wieder verschwinden, da ich mich nicht richtig bewegen kann.

Mittwoch, 15.09.10

Heute Nachmittag waren wir beim Rechtsanwalt und auch der sagt, dass der Fall ohne Zeugen schwierig ist. Auf jeden Fall kann es noch etwas dauern, bis wir den Wagen zur Werkstatt bringen können.

Dienstag, 14.09.10

Ja, die Nacht war toll........ Die Schmerzen sind tatsächlich noch schlimmer geworden und liegen kann ich auch nicht richtig. Die Schmerzspritze hat auch kaum geholfen.

So bin ich dann heute morgen um 6.45 Uhr schon wieder zum Unfallchirurgen gefahren. Da es sich wohl um starke Prellungen handelt, kann man leider nicht viel machen. Er hat mir noch einmal eine Spritze gegeben, aber mit einem stärkeren Medikament und mir auch Tabletten aufgeschrieben.

Leider habe ich beides nicht gut vertragen und so war mir auch noch den ganzen Tag übel. Und wenn Schmerzen über mehrere Stunden anhalten, dann sind sie doch ziemlich nervend.

Der Gutachter war auch bei uns und hat einen Schaden in Höhe von 3.000 - 4.000,- Euro am Auto festgestellt. Da die Verkehrslage aber noch unklar ist, kann ich den Wagen noch nicht in die Werkstatt bringen. Fahren darf ich das Auto noch, aber nicht mehr so viel, da man nicht weiß, was noch alles beschädigt ist.

Morgen haben wir einen Termin beim Rechtsanwalt und ich hoffe, dass der uns helfen kann.      

Montag, 13.09.10

Was für ein Horrortag........

Ich hatte heute Morgen, endlich mal wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Meine letzten beiden Termine hatte ich ja meinem Mann überlassen und dann waren ja auch noch die Sommerferien.

Zum Glück brauchte ich nicht so lange warten und kam schnell dran. Ich habe meinem Arzt erst einmal erzählt, dass ich die Knieschiene kaum noch trage und sie nur noch für lange Strecken benutze.

Er war sehr überrascht, fand das aber so weit ganz gut. Ich soll nur aufpassen, dass ich nicht übertreibe, da eine Überlastung dann ganz schnell ausgelöst werden kann. Na ja, das habe ich ja selber schon ein paar Mal gemerkt. Ich habe aber auch gemerkt, dass ich die Überlastungsgrenze durch das Training schon etwas verschoben habe und ich sie nicht mehr ganz so schnell erreiche.

Ich habe noch ein neues Krankengymnastikrezept bekommen und wollte dann nach Hause fahren. Allerdings kam ich nicht sehr weit, da mich auf einer Geradeausspur, an einer großen Kreuzung, ein Fahrzeug (Linksabbiegerin) mit voller Wucht von der linken Seite getroffen hat. Als ich die Fahrerin auf mich zukommen gesehen habe, da war es auch schon zu spät. Ich habe noch versucht zu bremsen, aber der Zusammenprall war nicht mehr zu verhindern. Durch die Wucht wurde ich auch noch auf die andere Fahrbahn gedrückt. Die Fahrerin fuhr noch ein Stück weiter, bis sie endlich stehengeblieben ist. Ich dachte schon, dass die jetzt einfach weiter fährt.    

Das Schlimme ist, dass die Frau nun auch behauptet, dass sie grün gehabt hätte. Da keine Zeugen vorhanden sind, steht nun leider Aussage gegen Aussage und so wie es zur Zeit aussieht, werde ich ohne Zeuge auch nichts anderes beweisen können. Ich hoffe, dass man anhand der Ampelschaltungen eventuell etwas nachweisen kann.

Unser Auto ist vorne nun stark beschädigt und morgen wird ein Gutachter von der Versicherung sich den Schaden genauer ansehen. Zumindest fährt es noch, aber wie lange noch, weiß ich nicht.

Ich dachte eigentlich, dass ich unverletzt geblieben bin, aber im Laufe des mittags- und nachmittags habe ich Schmerzen im Rücken, Becken, Schulter und im rechten Arm bekommen. Die dann auch noch immer schlimmer wurden, je später es wurde. Meine Mutter ist dann schließlich um 17.30 Uhr noch mit mir zum Unfallchirurgen gefahren. Der hat sich die Symptome erklären lassen und gemeint, dass er noch nicht genau untersuchen kann, da sich bis morgen die Schmerzen bestimmt noch entwickeln werden. So habe ich heute nur eine Schmerzspritze bekommen und muss morgen früh wieder zu ihm hin. Das verspricht ja eine schöne Nacht zu werden.........        

Mittwoch, 01.09.10

Nun hatte ich vorhin wieder Krankengymnastik und wir haben doch tatsächlich einen schlappen Muskel gefunden. Er befindet sich am linken Oberschenkel (mein Standbein) und hat kaum die Kraft mein Bein zu halten, wenn ich es im Liegen gestreckt nach außen bewegen will. Das ist vielleicht ein blödes Gefühl, wenn der Muskel keine Kraft hat. Dieser Muskel soll eigentlich beim Laufen das Knie entlasten. In meinem Fall tut er das aber nicht und dadurch habe ich in der letzten Zeit auch so Probleme mit dem linken Knie. Um den Muskel aufzubauen, trainieren wir jetzt mit einem Gummiband. Ich hoffe, dass das hilft.

Mittwoch, 18.08.10

Die Ferien neigen sich langsam dem Ende entgegen und so habe ich heute auch endlich wieder Krankengymnastik. Der letzte Termin war tatsächlich vor 6 Wochen. Da mein Standbein, durch die viele Lauferei in den Ferien etwas überanstrengt ist, bin ich froh, dass ich nun wieder zur Behandlung gehen kann.     

Samstag, 07.08.10

Von unserem Wandertag gestern habe ich doch einen ziemlichen Muskelkater bekommen. Das Knie tut auch noch etwas weh und der Wespenstich ist jetzt nicht mehr geschwollen, juckt aber wie die Pest *grrrrrrrrrrrrrrrr* und die Salbe gegen Insektenstiche hilft nicht. Wenn einer von euch ein Zaubermittel weiß, dann ganz schnell her damit!!!!! 

Freitag, 06.08.10

Heute haben wir Janina mit einem Ausflug in den Zoo von Gelsenkirchen überrascht. Für mein Knie war das ein richtiger Wandertag. Wir waren 6 Stunden dort und sind ca. 8 km gelaufen. Den Ausflug habe ich allerdings mit Schiene gemacht, da solche Strecken doch noch zu weit sind. Dem Schienenknie geht es dafür auch ganz gut, nur das andere Knie ist stark überlastet. Es hatte aber sowieso in den letzten Tagen schon etwas Probleme gemacht. Leider habe ich erst in zwei Wochen wieder Krankengymnastik, da meine Therapeutin auch im Urlaub ist. Ich hoffe, dass es sich, auch ohne Spezialbehandlung, schnell wieder erholt. Eine blöde Wespe hat mich auch noch gestochen und so habe ich jetzt ein geschwollenes Handgelenk. Ich glaube allerdings, dass das Tier in Notwehr gehandelt hat, da ich es nicht gesehen habe, als ich mich bei unserer Tochter am Arm eingehakt habe. Ich vermute das die Wespe dort saß und ich sie eingeengt habe. Trotzdem tut so ein Stich ganz schön weh........

Dienstag, 03.0810

Nun ist der Urlaub leider schon wieder vorbei und wir sind heute zurückgekommen. Ich bin wieder die erste Strecke, ca. 500 km gefahren und habe wieder totale Nackenprobleme und werde mich gleich mit einem Kirschkernkissen hinlegen. 

Samstag, 31.07.10

Gemein, die Zeit rast hier nur so vorbei und der Urlaub ist fast schon wieder vorbei. Heute haben wir zwei tolle Ausflüge gemacht. Zuerst haben wir eine Rundfahrt mit dem Schiff auf dem Zeller See gemacht. Danach sind wir mit einer Seilbahn die Schmittenhöhe hinaufgefahren. Das war für mich doch recht abenteuerlich, da es eine sehr wackelige Angelegenheit war und es nur sehr wenig Sitzplätze in der Seilbahn gab. So haben wir die erste Bahn vorfahren lassen, da die schon sehr voll war und da wir dann als erste in die nächste einsteigen durften, haben wir auch noch Sitzplätze bekommen. Auf der Rückfahrt waren wir insgesamt nur 6 Personen, die wieder zurück wollten und da war es dann auch kein Problem, einen Sitzplatz zu bekommen.   

Freitag, 30.07.10

Mein Mann und ich haben heute einen größeren Spaziergang am See gemacht. Genauer gesagt, war es Knietraining, da ich ohne Schiene gegangen bin. Es hat aber super geklappt und die Aussicht war auch super.

 

Zell am See

Donnerstag, 29.07.10

Heute haben wir ein Nationalparkzentrum besucht. Hierfür habe ich dann doch die Schiene angezogen, da ich ja nicht weiß, wie voll es dort ist und was mich da so erwartet. Das Zentrum war nicht so groß, so dass ich die Schiene nicht gebraucht hätte, aber das konnte ich ja vorher nicht wissen. 

Montag, 26.07.10

Das Hallenbad hatte zwar eine Treppe, aber es war auch sehr voll dort und ich hatte keine Lust zur Attraktion der Leute dort zu werden, wenn ich mit meinem krummen Knie dort ins Wasser steigen muss. Ich weiß, mir sollten die Leute egal sein, aber heute ging es nicht. Wenigstens Janina hatte ihren Spaß dort. 

Sonntag, 25.07.10

Der Nacken ist noch verspannt, aber zum Glück habe ich keine Kopfschmerzen. Das Wetter ist leider nicht so gut und so wollen wir morgen mal zum Hallenbad in den Nachbarort fahren. Mal sehen, ob das Hallenbad eine Treppe hat, so dass ich auch ins Wasser gehen kann.

Samstag, 24.07.10

Heute Morgen sind wir nach Österreich in den Urlaub gefahren. Die ersten 400 km bin ich gefahren und habe heute Abend Probleme mit dem Nacken. Ich hoffe, dass geht schnell wieder weg, da ich bei verspannter Nackenmuskulatur auch schnell mal einen Migräneanfall bekomme und den kann ich hier im Urlaub überhaupt nicht gebrauchen.

Freitag, 16.07.10

Er ist wieder da! Ich bin so froh, dass wir das Auto heute endlich abholen konnten.

Donnerstag, 15.07.10

Leider haben wir das Auto heute doch noch nicht zurückbekommen und werden ihn erst Morgen abholen können. Mir fehlt das Auto schon sehr und ich merke, wie viel Freiheit ich durch das Auto habe. Ich bin froh, wenn wir es morgen zurückbekommen.

Montag, 12.07.10

Mein Mann hatte letzte Woche einen Unfall mit unserem Auto und heute muss es nun zur Reparatur. Bis ca. Donnerstag wird es in der Werkstatt sein. Blöd ist, dass ich nun hier nicht weg kann. So fällt dann heute auch unser Oma & Opa Besuchstag aus.  

Sonntag, 04.07.10

Heute ist es genau 13 Jahre her, dass ich zum ersten Mal am Knie operiert wurde. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Das bedeutet aber auch, dass ich nun schon über 13 Jahre mit so einem Knie rumlaufen muss :-( 

Mittwoch, 30.06.10

Meine Therapeutin hat heute gestaunt, wie gut die Muskulatur zur Zeit im Knie ist. Ich habe die Schiene in den letzten Wochen auch kaum getragen und das merkt man nun doch. Ich hoffe, dass die Kraft dann auch bald für den Treppenaufstieg reicht. Das klappt leider immer noch nicht.

Montag, 21.06.10

Eigentlich habe ich heute einen Termin bei meinem Orthopäden. Wie schon beim letzten Mal, habe ich den Termin  meinem Mann überlassen, da er Schmerzen hat, dieses Mal allerdings in der Schulter. Er hat wieder eine Cortisonspritze bekommen und ich war froh, dass ich nur eine KG-Verordnung bekommen habe und nicht gequält wurde.  

Montag, 14.06.10

Die Schmerzen sind heute zum Glück wieder weg. Wahrscheinlich war es dann doch nur die Muskulatur, die noch nicht so gut trainiert ist. Auch heute lasse ich die Schiene wieder zuhause, die Muckis sollen ja schließlich noch wachsen :-)))

Sonntag, 13.06.10

Heute habe ich die Schiene zum ersten Mal für eine weitere Strecke weggelassen. Wir sind heute zu unserem Schrebergarten gefahren und bis zu unserem Garten, muss man vom Parkplatz noch ein Stück laufen. Da wir Besuch hatten und wir gegrillt haben, musste ich dort auch sehr viel laufen. Soweit hat das mein Knie gut mitgemacht, aber es war schon sehr an der Grenze, da mein Knie heute Abend doch etwas schmerzt.  

Freitag, 04.06.10

Vorhin musste ich zur Post fahren und habe auch dieses Mal die Knieschiene zu Hause gelassen. Danach bin ich noch Einkaufen gefahren und auch das hat schienenlos gut geklappt. Jetzt muss ich es nur noch schaffen, mit dem Bein eine Treppenstufe hinaufzukommen. Leider fehlt dazu immer noch die Kraft im Bein. Vielleicht klappt das ja auch bald.

Mittwoch, 02.06.10

Um 10.00 Uhr hatte ich heute einen Termin beim Radiologen. Dort wurde ein CT von meinem Bauch gemacht, da ich schon seit Anfang März immer wieder Bauchschmerzen habe und mein Hausarzt auch noch beim letzten Ultraschall eine verdickte Darmschlinge gefunden hat. Für die Untersuchung musste ich erst zu Hause Kontrastmittel nehmen und in der Praxis dann auch noch einmal. Zusätzlich wurde auch noch Kontrastmittel gespritzt. Dies wurde von einer ziemlich blöden Radiologieassistentin übernommen. Blöd war sie deshalb, weil sie total unfreundlich war und sie auch total blöd den Zugang gelegt hat. Durch Knochenbrüche kann ich den rechten Arm nicht mehr ganz strecken und die Assistentin hat meinen Arm so blöd gedrückt, dass es richtig geschmerzt hat. Ich habe ihr dann gesagt, dass sie vielleicht mal ein bisschen vorsichtiger sein soll, da ich Glasknochen habe. Da hat sie mich doch ganz blöd angeguckt und meinte aber nur, dass ich das hätte vorher sagen sollen. Hallo??? Es ging um eine Bauchuntersuchung und mir hatte keiner gesagt, dass auch noch ein Kontrastmittel gespritzt werden muss, bei der schon mal so ein Arm abgerissen wird. Ich musste irgendwie an diese großen Tiere, die Muh sagen denken. Ich weiß jetzt gar nicht warum. Die Untersuchung selber war nicht schlimm und zum Glück ist auch beim Ergebnis nichts Schlimmes herausgekommen.    

Freitag, 28.05.10

Heute habe ich mal wieder einen Versuch gestartet, ohne Knieschiene hinauszugehen. Die Muskulatur scheint tatsächlich etwas kräftiger geworden zu sein, da ich dieses Mal beim Treppe gehen nicht so viele Schwierigkeiten hatte, wie noch vor ein paar Wochen. Es hat auf jeden Fall gut geklappt und ich werde das jetzt auch öfter versuchen, damit die Muskeln noch kräftiger werden können.  

Montag, 17.05.10

Heute hätte ich eigentlich einen Termin bei meinem Orthopäden gehabt, aber da ich ihn heute nicht gebraucht habe, durfte mein Mann heute zum Arzt. Der hat nämlich seit ein paar Tagen schon Schmerzen im rechten Arm und so war es ganz praktisch, dass ich ihm meinen Termin geben konnte.

Bei ihm wurde eine Entzündung am Ellenbogengelenk festgestellt und er hat eine Cortisonspritze dagegen bekommen. Die muss wohl sehr schmerzhaft gewesen sein, denn seine Gesichtsfarbe hat sich, während der Arzt das Medikament gespritzt hat, ins dunkelrote verfärbt. Mir tat es schon vom zugucken weh und ich war froh, dass heute mal ausnahmsweise nicht ich gequält wurde. Wenn die Schmerzen nicht weggehen, dann muss die ganze Behandlung noch einmal wiederholt werden. 

Dienstag, 11.05.10

So langsam verschwinden die Spuren vom Sturz. Die ersten Flecken werden schon gelb. Nur mein rechter Arm tut ein bisschen weh, aber auch das ist nicht so schlimm.

Freitag, 07.05.10

Vorhin habe ich noch einen riesen großen Flecken entdeckt. Er ist am Brustbein. Beim Sturz hatte ich auch eine Solarlampe, die im Blumenkübel steckte, umgeknickt. Wahrscheinlich ist der Fleck von dieser Lampe. Inzwischen ist mein Oberschenkel auch schön bunt geworden, da sich der Bluterguss nun doch noch schön verteilt hat.

Donnerstag, 06.05.10

Um 9.00 Uhr hatte ich einen Termin zur Krankengymnastik. Da mir aber heute sämtliche Knochen, wegen meinem Sturz gestern weh tun,  konnten wir heute nicht viele Übungen machen. Trotzdem bin ich froh, dass es noch so ausgegangen ist und ich nicht mit irgendwelchen Knochenbrüchen im Krankenhaus liege.

Mittwoch, 05.05.10

Heute bin ich ganz knapp, einem oder mehreren Knochenbrüchen entgangen. Ich hatte nämlich eine kleine Auseinandersetzung mit meinem Wäscheständer und der hat schließlich beschlossen mich in unsern Oleander zu schubsen :-)

OK, so ganz war es natürlich nicht. Ich war auf unserem Balkon um die Wäsche aufzuhängen. Als ich danach den Wäscheständer in die Sonne schieben wollte, ist eine Seite vom Ständer eingeklappt und die Wäsche lag halbseitig auf dem Boden. Ich wollte die Wäsche retten, indem ich die Seite einfach wieder hochklappe. Allerdings hatte ich nicht bedacht, wie schwer nasse Wäsche ist. Statt die eine Seite wieder hochzuklappen, ist dabei die andere Seite ebenfalls eingeklappt und hat mich dann umgerissen. Ich habe das Gleichgewicht verloren und bin dadurch nach vorne gestürzt auf dem Blumenkübel mit dem Oleander gelandet. Natürlich nicht, ohne mir auch noch den Kopf am Blumenkasten, der davor hängt, zu stoßen. Wenn schon dann richtig! Zu allem Unglück bin ich auch noch mit dem Fuß im Ständer hängen geblieben, so dass ich Mühe hat, mich von ihm zu befreien. Als ich endlich wieder aufstehen konnte, musste ich erst einmal meine Knochen sortieren. Ich war ja schon froh, dass ich mir zumindest nichts gebrochen hatte. Allerdings habe ich mich an mehreren Stellen verletzt. So habe ich nun einen dicken blauen Fleck am linken Schienbein. Der kommt wohl von einer Stange vom Wäscheständer. Den Oberschenkel darf ich überhaupt nicht anfassen, denn da ist der Bluterguss wohl im tieferen Gewebe. Also er ist kaum zu sehen, aber dafür sehr gut zu spüren. Diese Verletzung ist vom Blumenkübel, auf dem ich gelandet bin. Im Gesicht habe ich eine kleine Schramme und die ist wahrscheinlich vom Blumenkasten, den ich auch noch im Sturz gestreift habe. Wenn ich laufe, dann spüre ich auch einen leichten Schmerz im linken Schienbein. Ich hoffe, dass es nicht noch schlimmer wird.

Montag, 03.05.10

Gestern Abend ist endlich unser Fernsehbeitrag ausgestrahlt worden. Allerdings waren wir alle sehr enttäuscht, dass Janinas Knierap, den sie extra für mich geschrieben hat, nicht gesendet wurde. Viele von euch haben ihn ja schon gehört, oder auch schon live gesehen und für alle die, die ihn auch einmal hören möchten, haben wir den Rap deshalb bei Youtube hochgeladen. Leider ist die Qualität nicht so gut, aber wir arbeiten schon an der Verbesserung :-) Den Link zum Video findet ihr auf der Startseite.                                                                                                                  

Montag, 19.04.10

Nachdem ich gestern mein Knie so gut es ging geschont habe, geht es heute wieder besser. Vorhin hatte ich auch noch einen Krankengymnastiktermin und die Behandlung dort tat meinem Knie auch gut.  

Samstag, 17.04.10

Heute hatte ich den ganzen Tag Probleme mit meinem rechten Knie. Irgendwie ist es da wohl zu einer Überlastung gekommen, aber ich weiß nicht wodurch. Ich hoffe nur, dass die Schmerzen bald wieder verschwinden. 

Freitag, 16.04.10

Vorhin hatte ich auch wieder einen Krankengymnastiktermin bei meiner Therapeutin. Sie findet, dass meine Beine doch kräftiger geworden sind. Also hat sich das Kurtraining wohl doch gelohnt. 

Montag, 12.04.10

Da ich ein neues Krankengymnastikrezept brauche, bin ich heute Morgen zu meinem Orthopäden gefahren. Ich habe ihn dann auch gleich gefragt, wie schmerzhaft denn so eine Spritze in den Schleimbeutel ist. Durch diese Treppenlaufaktion in der Kur merke ich ihn nun wieder mehr und das ist manchmal ganz schön unangenehm. Mein Arzt hat mir geraten, mit einer Spritze noch zu warten. Er müsste dann Cortison spritzen und das ist nicht ganz ungefährlich. Außerdem baut Cortison den Knochen ab und das kann ich ja auch nicht gebrauchen. Mir war es Recht, denn so scharf bin ich nicht auf eine Spritze. 

Donnerstag, 08.04.10

Heute herrscht hier das total Wäschechaos.  Zum Glück scheint heute die Sonne und ich kann die Wäsche draußen trocknen. Ganz blöd ist auch, dass ich heute wieder selber kochen muss. Das war ja in der Kur schön praktisch. Einfach hinsetzen und essen.

Durch die lange Fahrt gestern, habe ich totale Probleme mit dem Nacken. Ich kann den Kopf überhaupt nicht nach rechts drehen und mir tut der ganze Nacken weh. Ich hoffe, dass ein Kirschkernkissen hier hilft. 

Mittwoch, 07.04.10

Nun ist die Kur vorbei :-(

Nach fast neun Stunden Rückfahrt sind wir total fertig zu Hause angekommen. Wir hatten zwei große Staus unterwegs. Das Navi hat mich zwar an einem Stau vorbei geführt, aber durch einen Unfall ist es auch auf dieser Strecke zu einem Stau gekommen. Ich könnte schon wieder zurückfahren und die schönen Sonnenuntergänge werden mir auch fehlen. 

Dienstag, 06.04.10

Nun haben wir schon unseren letzten Kurtag und die letzten Behandlungen. Alles sind ganz traurig, dass es morgen wieder nach Hause geht. Heute Nachmittag hatten wir unsere Abschlußuntersuchung bei der Ärztin und sie hat mir geraten doch in zwei Jahren noch einmal einen Kurantrag für eine Mutter-Kind-Kur zu stellen. Ich glaube nicht, dass das klappt, da wir ja jetzt schon Probleme hatten die Kur durchzubekommen. Mal sehen, was bis dahin ist.

Ostermontag, 05.04.10

Heute ist zwar ein Feiertag, aber in der Kurklinik ist ein normaler Kurtag mit Anwendungen. Wie ich es gestern schon befürchtet hatte, funktioniert der Fahrstuhl immer noch nicht. Nach meiner ersten Anwendung bin ich dann zuerst einmal zur Rezeption gegangen und habe gefragt, wann denn wohl der Fahrstuhl wieder funktioniert. Die Dame dort sagte mir, dass es vor morgen nichts wird, da ein Ersatzteil bestellt werden musste. Als ich  ihr von meinem Treppenproblem erzählt habe, hatte sie eine Idee. Es gibt noch einen Fahrstuhl im Zimmerflur, der für die Essenswagen usw. ist. Hiervon hat sie mir nun einen Schlüssel besorgt und so konnte ich dann doch wieder mit einem Fahrstuhl fahren. Ich hätte die Frau knutschen können :-)))

Janina hat mich dann heute Nachmittag auf einen Kaffee eingeladen und das war auch sehr schön.

Für uns Mütter gab es heute Abend noch einen Abschiedsabend. Der wurde von der Kurleitung organisiert. Zuerst gab es ein Konzert, dass die Kinder während der Kurzeit einstudiert hatten. Janina hatte auch ihr Keyboard mitgenommen und so ist sie auch dort mit zwei Liedern aufgetreten. Dann hat sie noch ein Lied gesungen, dass sie extra wegen meinem Knieproblem vor einiger Zeit selber geschrieben hatte. Das kam total gut an und sie hat einen riesen Applaus dafür bekommen. Ich bin total stolz auf meine kleine Schnecke :-) Da das Lied auch im Fernsehbeitrag zu sehen sein wird, werde ich jetzt noch nicht zu viel davon verraten.   

Ostersonntag, 04.04.10

Eigentlich sollte heute Morgen ein Osterspaziergang durch den Wald, hier in der Nähe, stattfinden. Da der Weg für mich wahrscheinlich zu Fuß zu weit geworden wäre, war geplant, dass Janina und ich mit dem Hausbus mitfahren dürfen. Der Bus musste sowieso dorthin fahren, da die Süßigkeiten vom "Osterhasen" ja auch dorthin mussten. Heute Morgen war dann alles ganz anders, denn es hat die ganze Zeit geregnet. So kam schon früh die Durchsage, dass der Spaziergang auf 17.00 Uhr verschoben wird und dann auch nur im Kurgelände stattfindet.

Zum Glück hat es gegen Mittag aufgehört zu regnen und Janina und ich sind noch einmal zum Strand gegangen. Sie wollte unbedingt noch einen großen Glücksstein finden. Als der Weg dann aber zu steinig wurde, mussten wir wieder umkehren, aber wir haben trotzdem einen tollen großen Glücksstein gefunden. Um 17.00 Uhr sind wir dann zum Osterspaziergang durchs Klinikgelände gegangen. Allerdings ging der Fahrstuhl plötzlich nicht mehr und ich musste vom Dachgeschoss bis ins Sockelgeschoss die Treppe runterlaufen. Für meinen Schleimbeutel im Hüftgelenk war das ja überhaupt nichts und hatte die ganze Zeit stechende Schmerzen in der linken Hüfte. Der Spaziergang war für mich auch ziemlich weit, obwohl er ja "nur" auf dem Klinikgelände war. Das Gelände ist aber riesig und ich war froh, als ich wieder auf dem Zimmer war. Da der Fahrstuhl auch nach unserer Rückkehr noch defekt war, musste ich die ganzen Etagen auch wieder nach oben laufen.

Janina wollte mich eigentlich noch zu einem Glas Wein in die Cafeteria einladen, weil ja Ostern ist, aber noch einmal die Treppe rauf- und runterlaufen wäre mir zu viel geworden. So sind wir notgedrungen auf unserem Zimmer geblieben.

Hoffentlich funktioniert der Fahrstuhl morgen wieder. Da aber morgen auch noch ein Feiertag ist, befürchte ich schon das Schlimmste! Meine erste Anwendung habe ich morgen um 8.20 Uhr und bis dahin ist der Fahrstuhl bestimmt noch nicht repariert.

Samstag, 03.04.10

Auch heute waren wir am Strand zum Steine suchen. Diesmal aber nur kurz, weil es heute doch sehr windig war.

Karfreitag, 02.04.10

Heute Morgen bin ich mit Janina zum Strand gegangen und wir haben dort Steine gesammelt. Das Laufen auf den Steinen war sehr anstrengend und so hatte ich dann heute doch noch etwas Beintraining. Am Nachmittag haben wir noch einen langen Spaziergang gemacht. Da wir fast zwei Stunden unterwegs waren, habe ich auf dem Rückweg doch stark mein linkes Knie gespürt. Das rechte Knie macht mir da zur Zeit weniger Probleme. Zum Glück war das Knie nach einer längeren Ruhepause heute Abend wieder in Ordnung.

Donnerstag, 01.04.10

Vorhin habe ich noch einmal ein neues Reispflaster bekommen. Sieht ja schon irgendwie lustig aus, mit den zwei Reiskörnern darunter, aber wenn es hilft dann ist es ja egal. Gleich bekomme ich noch eine schöne Massage und dann bin ich für heute mit meinem Kurprogramm fertig. Durch die kommenden Osterfeiertage geht es dann erst am Ostermontag mit dem Kurprogramm weiter. Vorhin habe ich gesehen, dass die heute meine letzte Massage sein wird. Leider geht die Kur schon dem Ende entgegen :-(

Mittwoch, 31.03.10

Nachdem ich heute wieder KG im Wasser hatte und danach noch ein Moorbad, hat sich das Reispflaster natürlich abgelöst. Es scheint aber tatsächlich zu wirken, da die Narbe etwas flacher wirkt. Da ich morgen wieder Krankengymnastik habe, kann man den Versuch ja vielleicht noch einmal machen. Dieses Mal habe ich nach dem Moorbad beim eincremen die Knie nicht mit eingecremt und so haben heute die Elektroden auch wieder gut gehalten.

Dienstag, 30.03.10

Meinen ersten Termin hatte ich heute erst um 11.00 Uhr. Es war ein Krankengymnastiktermin und diesmal hat die Therapeutin noch eine Lymphdrainage gemacht, da das linke Knie etwas geschwollen ist. Während der Behandlung haben wir uns über Narben unterhalten und darüber, dass die auch oft Probleme machen können. Eine Narbe von meiner Gallenoperation im letzten Jahr ist z. B. noch stark gerötet und feste und schmerzt auch manchmal. Die Therapeutin kennt hier einen Trick, wie man das Gewebe lockern kann. Man klebt einfach Reiskörner mit einem Pflaster auf die Narbe. Für meine Narbe reichten zwei Reiskörner. Dadurch das sie mit einem Pflaster festgeklebt sind, wird die ganze Zeit ein leichter Druck auf die Narbe ausgeübt und das soll bewirken, dass sich das Gewebe lockert. Ich bin ja mal gespannt, ob es hilft! 

Montag, 29.03.10

Heute hatte ich wieder meinen "Wassertag". Erst Krankengymnastik und direkt danach ins Moorbad. Nach dem Bad hat man hier die Möglichkeit eine ganz tolle Körpercreme zu benutzen, was ich auch getan habe. Die Creme ist so gut, dass man auch noch nach Stunden eine schöne zarte Haut hat. Leider fand das die Therapeutin, die die Elektroden für die Reizstrombehandlung kleben musste, nicht so toll. Die Elektroden haben nämlich kaum gehalten und sie musste sie andauernd wieder andrücken. So ist sie auch während der Behandlung bei mir geblieben und hat die Elektroden immer wieder angedrückt. Das die Creme so gut ist, hätte ich auch nicht gedacht.

Sonntag, 28.03.10

Zum Glück war die Sonne heute wieder da und so sind Janina und ich heute Nachmittag mit unserem Auto etwas herumgefahren. Leider hatte ich heute totale Probleme mit meinem linken Knie und das hat total genervt.  Dadurch konnte ich auch nicht so weit laufen, wie ich gerne gewollt habe. Trotzdem war es schön, draußen die Sonne zu genießen.

Samstag, 27.03.10

Da es heute fast den ganzen Tag geregnet hat, sind wir heute in der Kurklinik geblieben und haben schön gefaulenzt. Die einzige sportliche Aktivität, die ich heute gemacht habe war, dass ich unsere Wäsche gewaschen habe. Da der Waschraum sehr weit von unserem Zimmer entfernt ist, war das schon fast eine Wanderung :-)

Freitag, 26.03.10

Heute hatte ich auch wieder um 8.20 Uhr meinen ersten Termin. Bei der Krankengymnastik hat mir die Therapeutin heute eine Beinmassage gemacht, da ich leichte Schmerzen im linken Knie habe. Das war sehr angenehm und Schmerzen haben danach auch etwas nachgelassen. Zusätzlich hatte ich heute auch noch Heißluft und eine klassische Massage und hatte somit heute eine Ganzkörpermassage.

Donnerstag, 25.03.10

Um 8.20 Uhr ging es wieder mit KG im Wasser los. Hier hatte ich danach kaum Zeit zum trocknen, da ich um 9.30 Uhr schon wieder ins Moorbad musste. Kur vor dem Mittagessen (12.00 Uhr) gab es um 11.40 Uhr noch eine Strombehandlung. Dadurch war ich erst um 12.10 Uhr beim Mittagessen und musste mich da dann auch wieder beeilen, da ich den nächsten Termin schon wieder um 12.40 Uhr hatte. Diesmal Heißluft und Massage. Das waren aber für heute die letzten Termine.    

Mein Moorbad

Mittwoch, 24.03.10

Außer einem psychologischen Einzelgespräch hatte ich heute kein Programm und so hatte ich Zeit mit Janina einen Strandspaziergang zu machen.

Dienstag, 23.03.10

Um 8.20 Uhr ging es heute Morgen ins Bewegungsbad. Das wurde von der Therapeutin durchgeführt, die auch die Krankengymnastik macht. Es war toll zu merken, was im Wasser doch alles für Übungen möglich waren, die so nicht möglich sind. Ein herrlicher Zustand und vor allem so gut wie schmerzfrei.

Um 10.00 Uhr durfte ich mich dann 20 Minuten unter die Heißluftlampe legen und danach ging es gleich mit einer klassischen Massage weiter. Diesmal war es aber eine andere Therapeutin wie bei der ersten Massage am Freitag. Auch ihr habe ich gleich gesagt, dass sie nicht so feste massieren darf und sie hat versprochen darauf zu achten. Sie hat mir gesagt, dass ich sie ermahnen soll, falls sie doch einmal zu feste massieren sollte. Wenn sie nämlich einmal in ihrem Element wäre, kann könnte es leicht passieren, dass sie sich vergisst. Das war aber nicht der Fall und so konnte ich die Massage gut genießen. Für heute war ich damit auch schon wieder durch mit meinem "Pflichtprogramm". Um 15.00 Uhr bin ich noch zu einem Vortrag über chronische Schmerzen gegangen. Der ging eine Stunde lang, hat mir aber nichts gebracht. Es wurde mehr über die Entstehung, aber weniger über die Bekämpfung von chronischen Schmerzen gesprochen.

Montag, 22.03.10

Heute ging der Kurplan nun richtig los. Um 8.20 Uhr hatte ich Einzelkrankengymnastik. Hier hatte ich Glück, denn es war die Therapeutin, die ich auch schon vor vier Jahren bei meiner Kur hatte. Sie konnte sich auch noch an mich erinnern. Damals hatte ich nur noch nicht so große Probleme mit den Knien und deshalb mach sie die Krankengymnastik jetzt auch etwas anders. So macht sie jetzt erst ein paar Übungen und danach eine Massage oder Lymphdrainage, um Schwellungen im Kniegelenk abzubauen.

Um 9.30 Uhr ging es dann ins Moorbad. Hier wusste ich noch, dass es zwei Wannen gibt und das ich aber nur in eine reingehen konnte, da die andere Seitenverkehrt steht und ich dann mit dem rechten Bein hätte zuerst rausgehen müssen. Dazu fehlt mir in dem Bein aber die Kraft und damals wurde mir dann immer die andere Wanne freigehalten. Man hatte mir damals sogar extra einen Wannengriff angebracht, damit ich gut ein- und aussteigen kann. Die Ärztin hatte mir beim Aufnahmegespräch geraten, dass ich wegen dem Wannenproblem die Mitarbeiter der Physiotherapie vor meinem ersten Bad ansprechen soll. Auch hier hatte ich Glück und Mitarbeiterin, die für die Wannenbäder zuständig ist, kannte mich auch noch und wusste auch noch welche Wanne die richtige ist. So gab es auch hier keine Probleme.

Um 11.00 Uhr habe ich noch eine Reizstrombehandlung an den Knien bekommen. Verordnet war die Behandlung eigentlich nur für das linke Knie, aber als ich gesagt habe, dass ich den Strom eigentlich an beiden Knien brauchen kann, war das auch kein Problem, da man auch beide Knie gleichzeitig behandeln kann. Für heute war ich danach mit meinem Plan durch.   

Sonntag, 21.03.10

Der Strand ist hier in Sandstrand und Steilküste aufgeteilt und so sind wir heute mal zu den Steinen gegangen. Dort kann man Lochsteine, die sog. Hühnergötter, die Glücksteine sind, finden. Es war schon lustig zu sehen, wie hier zig Mütter in gebückter Haltung über den Steinen hingen und dort gewühlt haben.

Der Weg war sehr anstrengend, da es für mich nicht so leicht war auf den Steinen zu laufen. Zum Glück konnte ich mich an Janina festhalten und so hat es dann doch ganz gut geklappt.

Samstag, 20.03.10

Heute war sehr schönes Wetter und so haben wir die Zeit genutzt und sind zum Strand gegangen. Da hier auch eine Promenade ist, konnte ich hier auch sehr gut laufen. Nur mein linkes Knie hat danach etwas herumgezickt. Wahrscheinlich war der Spaziergang etwas zu lange. 

Freitag, 19.03.10

Heute hatten wir unsere Aufnahmeuntersuchung und werden nun morgen den richtigen Plan für die nächste Woche bekommen. Für heute hatte ich eine Heißluftbehandlung und eine Massage auf dem Plan stehen. Bei der Massage habe ich dann auch gleich der Therapeutin gesagt, dass sie die Behandlung wegen der Glasknochen, mit nicht so viel Druck machen soll. Ein heftiger "Drücker", kann ja da schnell gefährlich werden. Es hat alles gut geklappt und auch die Verspannungen wurden schnell gefunden. Viel lockerer habe ich mich nach der Behandlung allerdings nicht gefühlt, aber für meine Verspannungen braucht man wohl noch ein paar Termine. Mit Janina habe ich dann anschließend noch eine Runde Minigolf gespielt. Die Minigolfanlage gehört auch zur Kurklinik. 

Donnerstag, 18.03.10

Außer einem Begrüßungsgespräch um 9.00 Uhr hatte ich noch nichts auf meinem Behandlungsplan. Wir haben erst morgen unsere Aufnahmeuntersuchung und so konnte ich heute Nachmittag mit Janina einen Strandspaziergang machen.

Mittwoch, 17.04.10

Nach etwas über 7 Stunden Fahrt sind wir auf Rügen angekommen. Die Fahrt war sehr anstrengend, da wir 1000 Baustellen (kam mir zumindest so vor) auf dem Weg hatten und hier nur sehr langsam fahren konnten. Ansonsten hat mein Navi den Weg aber problemlos gefunden und wir sind gut angekommen. Mir wurde ein Extraparkplatz auf dem Mitarbeiterparkplatz überlassen, damit ich einen festen Parkplatz habe, auf dem ich gut ein und aussteigen kann. Der Mitarbeiter parkt nun für die nächsten 3 Wochen bei seinem Cousin, der in der Nähe wohnt. Das fand ich total nett!!!  

Dienstag, 16.04.10

Da wir ja das ganze Wochenende und auch gestern noch mit dem Filmteam gedreht haben, bin ich natürlich auch noch nicht zum Koffer packen gekommen. Das habe ich dann heute gemacht und jetzt 00.35 Uhr bin ich fix und fertig. Ich habe ein bisschen Angst vor der langen Fahrt, weil ich noch nie eine so weite Strecke gefahren bin. Ich bin gespannt, wie es wird.   

Montag, 15.04.10

Heute war ein ziemlich anstrengender Tag. Heute Morgen um 9.00 Uhr musste ich außerplanmäßig noch zum Zahnarzt, da sich eine Füllung gelockert  hat. Da wir ja am Mittwoch zur Kur fahren und ich nicht dort zu einem fremden Zahnarzt gehen möchte, bin ich lieber heute morgen noch zum Arzt meines Vertrauens gegangen. Um 11.00 Uhr hatte ich aber schon wieder einen Termin mit meinem Filmteam und so wurde die Zeit bis dahin doch ziemlich knapp, da ich beim Zahnarzt auch keinen Termin hatte. Ich habe es dann gerade noch so geschafft, wieder pünktlich zuhause zu sein. Heute wurde dann ein Interview mit mir gedreht und um 14.00 Uhr haben wir Janina von der Schule abgeholt und sind nach Köln zur Uniklinik gefahren. Der Arzt war sehr nett und bei mir wurde eine Knochendichtemessung vorgenommen, die auch gefilmt wurde. Danach ging es zur Besprechung zu dem Arzt. Es wurde festgestellt, dass meine Knochendichte zum Glück noch ganz in Ordnung ist. Zumindest für jemanden mit Glasknochen. Das heißt, dass eigentlich alle chirurgischen Maßnahmen an meinen Knochen gemacht werden können. So dürfte es bei Verschraubungen am Knochen keine Probleme geben. Dieses Ergebnis hat mich schon sehr beruhigt, da ja so dann eine eventuelle Operation am Knie gut machbar ist. Leider konnte der Arzt mir zu meinem Knieproblem direkt nichts sagen, da er sich hier nicht auskennt. Er hat mir aber zwei Kliniken genannt, die mir hier vielleicht helfen können und er will mir auch die Untersuchungsergebnisse zuschicken. Das ist ja schon mal was. Um ca. 20.00 Uhr waren wir dann endlich wieder zuhause. Der Beitrag soll wahrscheinlich Ende April gesendet werden. Den genauen Termin werde ich unter der Rubrik "Termine" bekannt geben.

Sonntag, 14.04.10

Die Dreharbeiten heute haben nur eine Stunde gedauert. Leider hat es geregnet, so dass wir nicht so viele Filmmöglichkeiten hatten. 

Samstag, 13.03.10

Heute war nun unser großer Drehtag. Es war lustig, aber auch sehr anstrengend, da wir von heute Morgen schon um 10.00 Uhr mit dem Dreh  angefangen sind. Zuerst wurde hier zu Hause gedreht und dann sind wir mittags zur Reitschule gefahren. Dort wurde Janina dann beim Reitunterricht gefilmt. Anschließend ging es wieder nach Hause und zum Schluss dann noch zu meinen Eltern. Morgen kommt das Fernsehteam noch einmal wieder und wir werden noch ein paar Aufnahmen in unserem  Garten machen. Was im einzelnen gedreht wurde, verrate ich hier noch nicht, dass wird ja dann später im Film gezeigt :-) 

Montag, 08.03.10

Eigentlich hätte ich heute einen Termin bei meinem Orthopäden gehabt. Da wir ja nächste Woche zur Kur fahren, habe ich den Termin nun abgesagt. Der Schleimbeutel nervt zwar immer noch, aber ich hoffe, dass er sich auch in der Kur erholen wird.

Mittwoch, 03.03.10

Heute Morgen, habe ich im Radio mit Schrecken den Wetterbericht gehört. Für das kommende Wochenende wurde schon wieder Schnee angekündigt. Das fehlt mir gerade noch, denn in zwei Wochen starten wir ja zu unserer Mutter-Kind-Kur. Schnee kann ich da überhaupt nicht gebrauchen! 

Dienstag, 23.02.10

Vorhin wurde nun auch endlich der Rollstuhl geliefert. Ich hoffe nur, dass ich ihn möglichst lange nicht brauche! Obwohl die Verordnung für den Rollstuhl im letzten Jahr erfolgt ist, als ich schon von einer Zuzahlung befreit war, musste ich nun 10,- Euro Rezeptgebühr bezahlen, da die Auslieferung in diesem Jahr erfolgt ist. Leider habe ich für dieses Jahr meine Belastungsgrenze für die Zuzahlung noch nicht erreicht.

Freitag, 19.02.10

Die Redakteurin von Pro7 hat sich vorhin gemeldet und mir mitgeteilt, dass sie nun einen Termin für die Fahrt zur Klinik nach Köln gefunden hat. Wir werden nun am 15.03. dorthin fahren. Ich bin schon sehr gespannt, was dieses Gespräch ergibt. Das Fernsehteam wird dann schon am 13.03. kommen und bei uns zu Hause filmen. Außerdem ist geplant, dass wir auch die Reitschule besuchen und Janina beim Reiten gefilmt wird. Ein bisschen blöd ist nur, dass es ausgerechnet das letzte Wochenende vor unserer Kur ist und ich noch viel vorbereiten muss. Das wird sicher stressig werden, aber dann lohnt sich die Kur wenigstens :-)))

Donnerstag, 18.02.10

Der Schnee, der gestern noch nicht geschmolzen ist, der ist dann heute geschmolzen. Nun ist wieder alles schön schneefrei. Ich hoffe, das bleibt jetzt auch so. 

Mittwoch, 17.02.10

Endlich!!! Der Schnee schmilzt!!! Für mich könnte das zwar ein bisschen schneller gehen, aber immerhin schmilzt der Schnee jetzt. Nur rausgehen konnte ich heute immer noch nicht, da nun alles voll Schneematsche liegt und die auch super gefährlich ist. 

Montag, 15.02.10

Heute wären wir ja eigentlich zum Karneval in Aachen, aber der blöde Schnee liegt leider immer noch. Wir hatten ja ein bisschen die Hoffnung, dass der Schnee am Wochenende einer Blitzschmelzung zum Opfer gefallen wäre, aber es sieht eher nach dem Gegenteil aus :-(

Freitag, 12.02.10

An der Schneedecke da draußen tut sich nicht viel. Eigentlich hätte ich heute Mittag einen Arzttermin, aber auch den musste ich absagen. Einen neuen Termin habe ich nun im Mai. Der Arzt ist so ausgebucht, das kein Termin früher mehr frei war. Besonders ärgerlich ist es, dass der Termin heute auch ein Ersatztermin war. Der war für einen Termin im Dezember, den ich auch schon wegen Schnee absagen musste. Ich hoffe dann mal, dass dann im Mai kein Schnee mehr liegt!

Eigentlich wollte ich morgen mit Janina zum Karneval nach Aachen fahren, aber auch das können wir nun vergessen. Schei....., Schei....., Schei.....!!!

Donnerstag, 11.02.10

Die Redakteurin von Pro7 hat sich heute gemeldet und mir mitgeteilt, dass sie einen Arzt in Köln gefunden hat, der sich gut mit Glasknochen auskennt. Er hat selber auch Glasknochen und ich kenne den Arzt auch durch den Glasknochenverein. Persönlich getroffen, haben wir uns aber noch nicht. Die Redakteurin hat nun die Hoffnung, dass der Arzt vielleicht eine Idee zu meinem Knieproblem hat.  Nun will sie versuchen mit ihm einen Termin zu vereinbaren. Leider konnte sie ihn heute nicht erreichen.

Dienstag, 09.02.10

Er ist wieder da!!! So ein Mist, nun war es ja mal 5 Tage schneefrei und jetzt liegt draußen schon wieder alles voll Schnee. Ich bekomme die Krise, wieder gefangen in der eigenen Wohnung! Wer weiß wie lange dieses Mal..........

Montag, 08.02.10

Heute war ich endlich wieder bei meinem Orthopäden. Den letzten Termin bei ihm, musste ich ja auch schon wegen Schnee absagen. Es ging heute zum Glück ziemlich schnell, da ich aber auch nur eine neue KG Verordnung brauchte. Mit dem Schleimbeutel im linken Hüftgelenk macht er erst mal noch nichts, da die Schmerzen zur Zeit nicht so schlimm sind. Das liegt ja zum größten Teil daran, dass ich keine Treppen gelaufen bin, da ich ja nicht aus dem Haus konnte.

Samstag, 06.02.10

Da der Schnee noch nicht zurückgekommen ist, konnten wir meinen Geburtstag beim Chinesen doch noch feiern. Es war ein sehr schöner Abend.

Freitag, 05.02.10

Endlich ist der Schnee weg und ich konnte heute wenigstens mal wieder nach draußen, ohne Begleitung. Schade ist nur, dass ich den Krankengymnastiktermin für heute auch schon abgesagt habe, denn den hätte ich ja nun doch nehmen können. Leider ist schon wieder neuer Schnee angekündigt worden, aber vielleicht fällt der ja mal nur um Dortmund herum.

Donnerstag, 04.02.10

So langsam verschwindet der Schnee nun endlich und ich hoffe, dass er vor Samstag auch nicht mehr zurückkommt. Da habe ich Geburtstag und ich habe schon bei einem Chinesen einen Tisch bestellt. Wäre blöd, wenn wir da auch nicht hinfahren könnten.

Der Redakteurin habe ich vorhin geantwortet, dass ich den Beitrag mit ihr machen werde.

Mittwoch, 03.02.10

Heute habe ich eine Mail von einer Redakteurin von Pro7 bekommen. Sie möchte gerne einen Beitrag mit mir für die Sendung Faszination Leben auf RTL drehen. Die letzten Drehanfragen von verschiedenen Sendern habe ich in der letzten Zeit immer abgelehnt, da die meisten Sender sowieso nur an ihre Sendung interessiert sind und nicht wirklich an meinem Fall. Hier war es jetzt aber etwas anderes, da mich die Redakteurin die schon einmal einen Beitrag mit uns gemacht hat, mich dieser Redakteurin nun empfohlen hat. Da der Dreh damals super war, werde ich diesen Beitrag wahrscheinlich machen. 

Montag, 01.02.10

Der blöde Schnee ist immer noch da. Es wechselt jetzt draußen immer zwischen Glatteis und Schneematsche ab. Für mich ist allerdings beides super gefährlich. Alle Termine für diese Woche habe ich schon abgesagt.

Dienstag, 26.01.10

Vorhin hat mich ein Herr von meiner Krankenkasse angerufen und hat mir mitgeteilt, dass ich nun doch den teuren Rollstuhl bekommen werde. Ich durfte mir jetzt auch das Sanitätshaus aussuchen und habe natürlich das in meiner Nähe genommen. Ich habe danach die nette Dame vom Sanitätshaus angerufen und die hat sich auch gefreut. So hat sich das Kämpfen ja doch mal wieder gelohnt.

Montag, 25.01.10

Ach neeeee, es ist schon wieder alles weiß und ich kann schon wieder nicht raus hier. Wir wollten heute Nachmittag zu meinen Eltern, aber ich komme gar nicht bis zum Auto.

Sonntag, 24.01.10

Heute Abend hat es wieder leicht geschneit. Ich hoffe, dass da nicht noch mehr Schnee kommt.

Mittwoch, 20.01.10

Heute konnte ich auch endlich mal wieder zur Krankengymnastik. Das tat richtig gut und ich hoffe, dass ich nächste Woche auch wieder zum Termin fahren kann, da schon wieder neuer Schnee angekündigt wurde.

Sonntag, 17.01.10

Endlich, der Schnee verschwindet langsam und so kann ich mit Janina auch morgen mal wieder zu meinen Eltern fahren.

Dienstag, 10.01.10

Wir haben nichts mehr von der Krankenkasse gehört und so scheint ja alles so zu laufen, wie wir es uns gewünscht haben. Der einzige Nachteil ist, dass ich dieses Mal selber fahren muss und keine Taxifahrt bezahlt bekomme. Damals ist der Kasse da ein Fehler unterlaufen, weil die nicht daran gedacht haben, dass ich ja gar nicht mit der Bahn fahren kann. Da aber schon alles im Kurhaus gebucht war, haben sie mir dann die Taxifahrt bezahlt. Nun hätten sie ja die Möglichkeit ein Kurhaus hier in der Nähe zu finden und hätten dann nicht so hohe Kosten. Da wir aber mit dem Kurzhaus so zufrieden waren und das ja auch unsere letzte Mutter-Kind-Kur sein wird, werde ich dann selber fahren. Es sind über 600 km bis dorthin und das Navi gibt eine Fahrzeit von 6 Stunden an. Eine ganz schöne Strecke, aber die werden wir schon schaffen!

Es liegt immer noch so viel Schnee, dass ich mir hier schon langsam wie im Gefängnis vorkomme. So langsam bekomme ich die Krise! Meine Krankengymnastiktermine musste ich auch alle absagen.

Montag, 09.01.10

Den Rückruf habe ich dann sofort heute Morgen gemacht. Die Mitarbeiterin wollte nun noch wissen, wann und wohin wir fahren wollen. Da wir ja damals von Rügen so begeistert waren, habe ich dieses Kurhaus gewünscht und möglichst in den Ferien. Sie will nun versuchen Plätze für uns dort zu bekommen und wenn ich von ihr nichts mehr höre, geht das in Ordnung.  

Freitag, 08.01.10

Heute gab es mal eine gute Nachricht. Ich hatte ein längeres Telefongespräch mit meiner Tante und anschließend eine Mitteilung, dass jemand auf unsere T-Netbox gesprochen hat. Ich habe die Nachricht abgehört und es war die Mitarbeiterin von der Krankenkasse, die den Kurantrag bearbeitet. Sie hat gesagt, dass sie noch ein paar Fragen hat, sie mir aber schon mal die gute Nachricht sagen kann, dass die Kur bewilligt ist. Na, das ging ja diesmal richtig schnell, ist ja irgendwie komisch, oder??? Ich soll sie nun am Montag wegen der Kur einmal zurückrufen.  

Mittwoch, 06.01.10

Es liegt immer noch total viel Schnee und ich komme alleine nicht raus. Vorhin war ich kurz mit meinem Mann einkaufen und ich war froh, als ich heile wieder zu Hause angekommen bin. Es ist total anstrengend so konzentriert zu laufen, dass man auch ja nicht ausrutscht. Schlimm ist es auch im Hausflur oder im Geschäft selber, da dort viel Matsche herumliegt.

Montag, 04.01.10

Janina hat heute unseren Kurantrag zum Briefkasten gebracht und ich bin mal gespannt, wie lange es nun dauert, bis wir etwas von der Krankenkasse hören.   

Freitag, 01.01.10

Da es die ganze Nacht geschneit hat, liegt hier nun richtig hoch Schnee. Es soll auch noch mehr Schnee runterkommen. Das Jahr fängt ja gut an!

 

                                                                                                2 0 0 9

Donnerstag, 31.12.09

Tatsächlich hat es heute geschneit und so viel Schnee jetzt runtergekommen ist, bleibt der auch erst einmal liegen. So ein Mist!!!

Mittwoch, 23.12.09

Der Mitarbeiter ist um 11.00 Uhr vorbeigekommen. So wie ich es verstanden habe, hat der auch den Aktivrollstuhl für nötig gehalten. Die Unterlagen gehen jetzt zur Überprüfung an die Krankenkasse und die melden sich dann bei mir. In diesem Jahr wird das ja wohl nichts mehr werden. 

Dienstag, 22.12.09

Ich habe das Sanitätshaus zurückgerufen und morgen kommt nun ein Mitarbeiter bei uns vorbei. Ich bin ja mal gespannt! Der Schnee ist zum Glück fast wieder weg, aber nächste Woche soll er zurückkommen.

Montag, 21.12.09

Was für ein beschi...... Montag! Heute Morgen liegt draußen alles voll Schnee. Meine Termine für heute musste ich alle absagen, da ich noch nicht einmal bis zum Auto komme. Hoffentlich bleibt der Schnee nicht lange liegen.

Donnerstag, 17.12.09

Nun habe ich vorhin auch von meinem Internisten den ärztlichen Fragebogen für die Kur ausgefüllt bekommen. Ich muss aber noch ein paar Tage warten bis ich die Unterlagen einreichen kann, damit die uns nicht gleich im Januar zur Kur schicken und wir wieder im Schnee dort festsitzen.

Als ich vorhin mit Janina vom Einkaufsbummel zurückgekommen bin, war eine Nachricht vom anderen Sanitätshaus auf unserem AB. Ich soll mich nun morgen dort einmal melden. Sonst ruft niemand an, aber wenn man auch nur einmal weg ist, dann.......... *grrrr*!

Montag 14.12.09

Heute Morgen war ich bei meinem Orthopäden und da er mich nicht nach dem Rollstuhl gefragt hat, habe ich auch nichts davon gesagt. Da ich seit ein paar Tagen beim Treppesteigen starke Schmerzen in der linken Hüfte habe, hat sich mein Arzt das mal genauer angesehen und auch einen Ultraschall vom Hüftgelenk gemacht. Gefunden hat er einen fiesen Schleimbeutel der entzündet ist. Super, das brauche ich jetzt auch noch! Ich soll das nun zuerst einmal mit Salbe behandeln und wenn es beim nächsten Termin noch nicht besser ist, dann muss er mir mal ein bisschen Cortison ins Gelenk spritzen. Autsch, dass brauche ich noch weniger. Ich glaube es ist auch schon viel besser geworden......... 

Freitag, 11.12.09

Der Mitarbeiter meiner Krankenkasse war sehr nett. Nur zur Hilfsabteilung konnte ich nicht selber gehen, da die keinen Kundenverkehr haben. Nachdem ich dem Herrn mein Rollstuhlproblem geschildert habe, hat er sich dann mit einem Kollegen aus der Hilfsmittelabteilung in Verbindung gesetzt. Das Problem ist, das der Rollstuhl, den mein Arzt für richtig hält, sehr viel günstiger ist, als ein Aktivrollstuhl. Doch die Herren der Krankenkasse haben auch erkannt, dass ich mit dem nicht klarkommen werde. So hat man mir nun angeboten, mir jemanden von einem anderen Sanitätshaus zur Beratung vorbeizuschicken und da die mit diesem Haus sehr gute Erfahrungen gemacht haben, wird das genommen, was die dann für richtig halten. Die Kasse hätte dann auch nichts dagegen. Mir ist es ja egal von wem ich dann den Rollstuhl bekomme, Hauptsache ist, dass ich damit zurechtkomme.

Meinem Arzt bräuchte ich von diesem Gespräch auch nichts zu sagen, weil die das dann intern im Haus regeln.

Donnerstag, 10.12.09

Eigentlich wollte ich ja schon längst zur Krankenkasse gefahren sein, aber Janina war jetzt zwei Wochen richtig schwer krank und hat hier mit 40 C° Fieber gelegen. Nun geht es ihr zum Glück wieder besser und ich werde nun morgen zur Kassen fahren, da ich auch am Montag wieder einen Termin bei meinem Arzt habe. 

Freitag, 27.11.09

Meine Schwester ist heute aus dem Krankenhaus entlassen worden und zum Glück scheint es keine MS zu sein. Das genaue Ergebnis kommt nächste Woche.

Sonntag, 22.11.09

Vorhin habe ich die neuen Kuranträge für Janina und mich ausgefüllt. Nun fehlen nur noch die Untersuchungsbögen für Janina und mich. Da ich mit Janina nächste Woche zur Jugenduntersuchung muss, kann ich den Fragebogen dann auch gleich mitnehmen.

Samstag, 21.11.09

Ich bin heute mit Janina nach Aachen gefahren und der Tag war ziemlich anstrengend. Sie liegt im Uniklinikum Aachen und das ist ein riesen Krankenhaus. Da sind dann auch noch die einzelnen Etagen in Flure eingeteilt. Ich hatte nur die Zimmernummer und wusste aber nicht auf welchem Flur sich dieses Zimmer befindet. So mussten wir uns erst einmal durchfragen und durch zig Gänge laufen, bis wir das Zimmer dann endlich gefunden haben. Da meine Schwester kaum Anziehsachen mitgenommen hatte, bin ich dann erst einmal mit Janina zu ihrer Wohnung gefahren und habe frische Sachen geholt. Auch beim zweiten Ankommen in der Klinik haben wir uns in dem riesen Gebäude wieder verlaufen. Viel Neues wusste sie auch noch nicht, da die Ergebnisse erst nächste Woche kommen. Trotzdem war ich etwas beruhigt, da ich sie ja jetzt gesehen habe.   

Donnerstag, 19.11.09

Eigentlich wollte ich diese Woche zur Krankenkasse fahren, aber zu Hause gab es in dieser Woche ziemliche Aufregung wegen meiner Schwester, die in Aachen wohnt. Sie kann plötzlich ganz schlecht sehen und ihre Arme und Beine sind so schwach. Da sie das jetzt schon ein paar Tage hat, wurde sie heute ins Krankenhaus eingeliefert und es besteht der Verdacht auf MS. Am Wochenende will ich mal dorthin fahren und nachsehen, was da los ist.     

Freitag, 13.11.09

Nun musste ich heute Morgen schon wieder zum Sanitätshaus fahren, da ich Probleme mit einem Klettverschluss habe. Auf dem Schienbein ist ein Spezialpolster das aus einer Art Gummi ist. Als ich gestern Nachmittag noch eine ganze Weile mit der Schiene herumgelaufen bin, ist es zu einer Hautabschürfung unter dem Polster gekommen und ich habe da nun eine schöne blutige Schramme. Der Mitarbeiter hat das Polster nun ausgewechselt, aber es dauert jetzt eine Weile, bis diese Stelle zuheilen wird.

Donnerstag, 12.11.09

Die Instandsetzung dauerte tatsächlich nicht so lange und so konnten wir noch runter in die Rollstuhlabteilung gehen. Die nette Mitarbeiterin war auch da und hat mir dann beide Rollstühle zum ausprobieren gegeben. Der einfache Rollstuhl, der mein Arzt nun als ausreichend für mich genannt hatte, war total schwer und ließ sich auch total schwer lenken. Wenn ich mit so einem Rollstuhl tatsächlich mal meinen Haushalt machen soll, oder alleine draußen fahren muss, wird das wohl nicht klappen. Die Mitarbeiterin hat mir noch einmal gesagt, dass sie meinen Arzt hier nicht versteht, denn bei mir gibt es 1000 Gründe, warum ein Aktivrollstuhl sinnvoller ist.

Da wir nun beide davon ausgehen, dass mein Arzt seine Meinung nicht ändern wird, da er ja schon da ein riesen Theater gemacht hat, werde ich in den nächsten Tagen mal zu meiner Krankenkasse gehen und dort mit der Hilfsmittelabteilung sprechen. Vielleicht können die ja noch etwas machen. Das man aber auch für alles bitten und betteln muss ,,,,,,,,,, unglaublich! 

Dienstag, 10.11.09

Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat gerade angerufen und mir mitgeteilt, dass die Sachen für die Instandsetzung der Schiene nun da sind und ich vorbeikommen kann. Ich habe nun am Donnerstag einen Termin dort. Da die Instandsetzung nicht so lange dauern soll, werde ich danach auch mal nach dem Rollstuhl sehen. Beim letzten Besuch im Sanitätshaus war es schon zu spät und so mache ich das dann am Donnerstag. 

Donnerstag, 05.11.09

Die Verordnung habe ich besorgt und auch zum Sanitätshaus geschickt. Mal sehen, wie lange das nun wieder dauert.

Mittwoch, 04.11.09

Nein, natürlich war diese Schiene nicht die Lösung aller Probleme, sie war ein super Problem :-(

Die Schiene hatte nur eine Seitenstange und die sollte das Knie stützen. Bei mir hat die alles gemacht, aber nichts gestützt. Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat auch sofort gesagt, dass er glaubt, dass die Schiene für mein Knie nicht geeignet ist. Er hat zwar noch ein paar Umbaumaßnahmen an der Schiene getestet, aber besser wurde es davon auch nicht. Der Chef hat sich die Sache dann noch angesehen, aber er hat dann schließlich gesagt, dass er nun auch keine Ideen mehr hat. 

Irgendwie war ich total enttäuscht, vor allem da ich jetzt schon weiß, dass hiermit der Fall für das Sanitätshaus erledigt ist und sich da bestimmt keiner mehr etwas einfallen lassen wird.

Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat mir wenigstens noch angeboten, an meiner alten Schiene eine Instandsetzung zu machen, da hier die Klettverschlüsse durch den ständigen Gebrauch nicht mehr richtig halten. Ich soll hierfür eine Verordnung besorgen und ihm die zuschicken, damit er das Material bestellen kann. 

Ach ja, Hochzeitstag haben wir heute auch noch, aber nach feiern ist mir heute nicht mehr !

Montag, 26.10.09

Heute hat sich endlich das Sanitätshaus gemeldet und mir mitgeteilt, dass die Schiene nun zur Anprobe da ist. Wir haben nun einen Termin für nächste Woche Mittwoch vereinbart. Ich bin ja mal gespannt, ob die Schiene dann die Lösung aller Probleme ist.

Donnerstag, 22.10.09

Vorhin war ich wieder zur Krankengymnastik und meinem Knöchel geht es schon etwas besser. Meine Therapeutin macht nun immer eine Ultraschallbehandlung und die wirkt scheinbar ganz gut.

Mittwoch, 21.10.09

Heute wurde der Bewegungstrainer vom Sanitätshaus abgeholt. Dieses mal kamen sie aber mit zwei Mann und so war der Abtransport dann treppenfreundlicher.

Dienstag, 13.10.09

Das Sanitätshaus hat sich bei mir gemeldet und die Schiene wurde jetzt bestellt und man will sich bei mir melden, wenn sie da ist. Wegen dem Rollstuhl wurde mir mitgeteilt, dass mein Arzt nun gesagt hat, dass ein einfacher Schieberollstuhl für mich reichen würde. Ich habe darauf die Mitarbeiterin die für Rollstühle zuständig ist angerufen und sie hat das ganze auch nicht verstanden. Sie ist der Meinung, dass ich auf jeden Fall einen Aktivrollstuhl brauche, sie aber nun nichts machen kann, weil mein Arzt wohl ein riesen Theater gemacht hat. Sie hat mir geraten, mir beide Rollstühle im Sanitätshaus anzusehen und auch auszuprobieren und dann soll ich eventuell noch einmal mit meinem Arzt reden. Da ich ja sowieso wegen der Schienenanpassung zum Sanitätshaus fahren muss, kann ich das ja dann mit dem Besuch dort verbinden.  

Montag, 12.10.09

Heute Morgen hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Er hat sich meinen Fuß angesehen und es ist mal wieder ein Überlastungsproblem. Viel machen kann man da nicht.

Da ich bis jetzt noch nichts wegen der Schiene und dem Rollstuhl gehört habe, habe ich meinen Arzt gefragt, ob er etwas weiß. Von der Schiene hatte er auch noch nichts gehört und wegen dem Rollstuhl gab es wohl Probleme und er hatte eine Anfrage von meiner Krankenkasse dazu vorliegen. Er wollte sich beim Chef vom Sanitätshaus danach erkundigen und ich soll dann in der Praxis nachfragen  

Freitag, 09.10.09

Ja, meine Therapeutin hat mir meinen Knöchel noch einmal neu verklebt. Diesmal hat sie die Klebestreifen zwar etwas anders verteilt, aber ich musste einen Streifen schon vorzeitig entfernen, da er beim Laufen in die Haut eingeschnitten hat. Auch der Rest hat wieder nur bis zum Abend gehalten und ich habe schließlich alle Klebebänder entfernt.

Donnerstag, 08.10.09

Heute bin ich mit meinen Lieben zur Westfalenhalle gefahren. Hier läuft zur Zeit die große Verbrauchermesse - Dortmunder Herbst -, die ich jedes Jahr besuche. Im letzten Jahr ging es ja leider nicht, da ich noch so große Probleme durch die Knie-OP hatte. Da die Messe in mehreren Hallen stattfindet, ist sie auch immer sehr anstrengend, da man viel laufen muss.

So sind wir auch durch alle Hallen gelaufen und mein Knie hat das eigentlich auch ganz gut vertragen, nur mein Knöchel nicht. Na ja, man kann sich ja durch so einen blöden Knöchel nicht alles verderben lassen und so hoffe ich, dass die Schmerzen bald wieder verschwinden. Morgen habe ich ja wieder einen KG Termin und vielleicht gibt es da ja ein paar neue "Zauberklebebänder". Für heute werden die Füße erst mal hochgelegt!

Montag, 05.10.09

Mein Mann war heute zur Kontrolle mit seinem Arm und es ist alles in Ordnung. Er ist aber noch die ganze Woche krankgeschrieben und am Mittwoch werden die Fäden gezogen.

Freitag, 02.10.09

Da mir seit ein paar Tagen das rechte Fußgelenk etwas schmerzt, hat meine Therapeutin mir Klebestreifen, so genannte Tapebänder, ans Fußgelenk geklebt. Die sollen das Gelenk entlasten. Es ist nur ein Versuch, denn die Bänder werden gerade in der Praxis eingeführt und die Mitarbeiter erhalten hierzu auch noch eine genaue Schulung.

Leider haben die Klebestreifen nicht gut gehalten und sind bereits abends abgefallen, aber bis dahin haben sie gut gewirkt :-)

Montag, 28.09.09

Die OP ist gut verlaufen und das ganze "Spektakel" hat nur 30 Minuten gedauert. Obwohl ich ja ausnahmsweise nicht das "Opfer" war, sondern mein Mann, ging es mir trotzdem nicht gut, weil ich so einen Horror vor Narkosen und Operationen habe, dass ich mich so gefühlt habe, als ob ich gleich dran bin. Ich war richtig froh, als wir die Praxis wieder verlassen konnten. Mein Mann hat zwar jetzt Schmerzen, aber sonst geht es ihm gut.

Samstag, 26.09.09

Ach nun gibt es bei uns mal etwas Neues und diesmal betrifft es meinen Mann. Der kam gestern früher von der Arbeit, weil er plötzlich (wahrscheinlich aber schon ein paar Tage) eine große Schwellung am linken Ellenbogen hatte. Er ist dann gestern Nachmittag noch zum Chirurgen gefahren und der hat eine Schleimbeutelentzündung festgestellt. Die Schwellung wurde punktiert und heute Morgen musste er noch einmal zur Kontrolle zum Arzt. Da die Schwellung aber immer noch unverändert ist, muss mein Mann nun am Montag zur OP in die Praxis. 

Freitag, 25.09.09

Auch heute Morgen sind meine Kopfschmerzen immer noch nicht ganz weg. Da ich aber einen Krankengymnastiktermin hatte, habe ich mich schon auf eine Nackenmassage gefreut, die hier immer sehr gut hilft. Nur hatte meine Therapeutin meinen Termin heute gestrichen, aber vergessen ihn bei mir abzusagen. So bin ich heute Morgen zur Praxis gefahren, aber meine Therapeutin war nicht da. Also gab es heute leider keine Massage und dabei hätte ich sie so gut gebrauchen können :-(  

Der Rückruf der Rehaspezialistin ist heute Morgen auch erfolgt. Sie hat mir von einer Mutter-Kind-Maßnahme abgeraten, weil sie der Meinung ist, dass das für mich zu wenig bringt. Besser wäre es, wenn ich eine stationäre Reha machen würde und Janina auch. Das bedeutet aber, dass wir nicht in einem Haus wären und wahrscheinlich noch nicht einmal an einem Ort. Ich glaube nicht, dass Janina das machen möchte. Dann gibt es noch die Möglichkeit einer Badekur. Das heißt, ich suche mir einen Kurort aus und muss mir dort auch eine Unterkunft besorgen. Dann gehe ich dort zum Badearzt und lasse mir Verordnungen für mich und Janina aufschreiben und die bekommen wir dann dort. Die Verpflegung müsste ich aber auch alleine bezahlen, würde dann aber von der Kasse einen Zuschuss von 13.- Euro pro Tag bekommen. Ich soll mir das jetzt mal gut überlegen und wir telefonieren dann nächste Woche noch einmal zusammen.

Wie ich es mir gedacht habe, fand Janina die Idee mit der getrennten Kur blöd. Nun müssen wir mal überlegen, wie wir das dann machen. Da eine Kur, wegen der Schule,  dann sowieso nur in den Ferien möglich ist, müssten wir dann sowieso die Osterferien nehmen. Eine Kur jetzt in den Weihnachtsferien ist wieder blöd, weil ich da ja wieder mit Schnee und Eis rechnen muss und da dann überhaupt nicht nach draußen könnte. Mal sehen........   

Donnerstag, 24.09.09

Mein Tag ist heute total beschissen angefangen. Ich habe eine tierische Migräne und dadurch heute auch unsere Keramik total lieb. Ich habe mich dann auch kurz nachdem Janina zur Schule gefahren ist, wieder hingelegt und bin dann durchs Telefonklingeln wieder wach geworden. Es war der Chef von der Krankenkasse, der nur noch bestätigt haben wollte, dass er über die richtigen Sachen der Zeitung eine Auskunft gibt.

Heute Nachmittag hat er dann ein zweites Mal angerufen. Er hat sich nun meinen Fall einmal genau angesehen (hätte man ja im April auch schon machen können) und festgestellt, dass ja im Januar die Vierjahresfrist dann schon um ist. Das Beste wäre, wenn ich jetzt einfach noch einen neuen Kurantrag stellen würde und dann wären sie bestimmt auch nicht so kleinlich wegen der paar Monate. Am alten Kurantrag kann man nun leider nichts mehr ändern und da hätte ich nur die Möglichkeit zu klagen. Da so eine Klage ja Monate dauern kann, würde mir das auch nichts bringen. Morgen soll mich nun eine Mitarbeiterin anrufen, die sich noch besser mit Rehamaßnahmen auskennt und die soll mir dann die Möglichkeiten aufzählen und erklären, die es da so gibt. Ist ja schon erstaunlich, was plötzlich so alles möglich ist, oder?

Dienstag, 22.09.09

Heute hat mich die Dame von der Zeitung wieder angerufen. Sie hat auch schon mit dem Chef meiner Krankenkasse gesprochen, aber der darf wegen der Schweigepflicht keine Auskunft geben. So musste ich ihm eine Schweigepflichtsentbindungserklärung (auch ein tolles Wort für ein Kreuzworträtsel) mailen, damit er Auskunft geben darf. Diese habe ich sofort gemailt und bin mal gespannt, was nun passiert.

Donnerstag, 17.09.09

Da ich mich immer noch total über den Ablehnungsbescheid der Krankenkasse ärgere, habe ich heute bei unserer Tageszeitung angerufen. Die Dame die ich da gesprochen habe, ist schon sehr an meiner Geschichte interessiert. Deshalb soll ich ihr nun die Unterlagen zuschicken und sie guckt dann mal, was sie machen kann.

Mittwoch, 16.09.09

Ich habe heute Morgen im Sanitätshaus angerufen und mit dem Mitarbeiter gesprochen, der gestern hier war. Angeblich hat er von der Beschädigung nichts gemerkt, aber da gestern sonst keiner durch den Hausflur gepoltert ist, konnte es ja nur er gewesen sein.  Insgesamt sind 5 Treppenstufen beschädigt. Nach kurzer Besprechung mit seinem Chef, sind wir nun so verblieben, dass unsere Vermieterin dem Sanitätshaus einen Kostenvoranschlag schicken soll und die Versicherung vom Sanitätshaus sich dann darum kümmern wird.  

Dienstag, 15.09.09

Vorhin ist der Berater mit dem Arm- und Beintrainer gekommen. Hierbei handelt es sich um ein Gerät, dass doch ziemlich schwer ist. Eigentlich muss das Gerät zu zweit getragen werden, aber irgendwie hatte man das wohl heute vergessen und so stand der Berater ziemlich hilflos hier vor der Tür und hat auf die Hilfe von meinem Mann gehofft. Da der aber arbeiten war, konnte er ihm da auch nicht helfen und so musste er das schere Gerät alleine hochschleppen. Mit einigen Flüchen ist es dann auch hier oben angekommen und ich habe eine kurze Einweisung für das Gerät bekommen. Es bleibt nun vier Wochen hier und wird danach vom Sanitätshaus wieder abgeholt.

Das Gerät ist tatsächlich sehr schwer und ich habe mir auch schon einen Kratzer am Arm eingefangen, als ich es verschieben wollte. Noch schlimmer ist allerdings, dass der gute Berater mit dem Gerät im Hausflur unsere Treppe beschädigt hat. Das habe ich aber erst gesehen, als ich mit Janina nach draußen gegangen bin. So werde ich da morgen mal anrufen müssen, aber ich denke, dass das Sanitätshaus gegen solche Schäden versichert ist.  

 

 

Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat sich heute dann doch noch gemeldet. Ich habe ihm gesagt, dass ich die Schiene nur vom Bild angucken nicht beurteilen kann. Er meint jedoch, dass die besser und viel leichter sein wird, als die Schiene die ich zur Zeit trage. Er will jetzt seinem Chef bescheid sagen, dass er die Schiene bestellen soll. Dafür muss er natürlich auch noch meiner Krankenkasse erklären, warum ich jetzt schon wieder eine andere Schiene brauche, wo die mir doch erst im letzten Jahr, über 3.000,- Euro für eine maßangefertigte Schiene bezahlt haben. Sobald er dann etwas genaues weiß, will sich der Mitarbeiter wieder bei mir melden. 

Montag, 14.09.09

Heute hat sich der Mitarbeiter vom Sanitätshaus noch nicht wegen der Schiene gemeldet. Ich hoffe, dass er das nicht vergessen hat und er sich dann morgen bei mir melden wird.

Samstag, 12.09.09

Heute kam von meiner Krankenkasse ein Brief vom Widerspruchsausschuss wegen meinem Mutter-Kind-Kur-Antrag. Auch dieses Mal wurde der Antrag abgelehnt. Ich bin deren Meinung nach nicht kurbedürftig und somit ist eine vorzeitige Kur nicht notwendig. Ist ja schon ein Witz, denn in 4 Monaten ist die Wartefrist für eine Kur sowieso vorbei und ich habe dann wieder einen Anspruch darauf. Da ich den Antrag ja bereits im April gestellt habe, wurde das zeitlich ja von der Kasse so richtig schön rausgezögert. Wenn man heute eine Kur bekommen möchte, muss man wohl dann doch schon den Kopf unterm Arm haben. Mir haben immerhin vier Ärzte zu einer Kur geraten, aber auch das hat nicht geholfen. Ich überlege nun, ob ich das ganze nicht mal an die Presse weitergeben soll.   

 Donnerstag, 10.09.09

Um 12.00 Uhr ist nun heute der Berater vom Sanitätshaus wegen dem Rollstuhl gekommen. Ich war ziemlich überrascht, was es heute doch für moderne Modelle gibt und vor allem was für Besonderheiten man heute auswählen kann. Man kann sogar die Farbe der Speichen wählen! Ich hatte in meiner Schulzeit mal einen Rollstuhl, aber der ist mit den heutigen Modellen überhaupt nicht zu vergleichen. Der Berater hat mir nun auch den Aktivrollstuhl empfohlen. Denn sollte ich tatsächlich mal wieder mit meinem Knie solche Probleme haben, dass ich nicht laufen kann, dann ist so ein Rollstuhl in der Wohnung am besten. Da er ein sehr geringes Gewicht hat, könnte ich ihn auch selber ins Auto packen. Mit so einem Rollstuhl, den mein Arzt angesprochen hat, wäre das nicht möglich, da der viel zu schwer ist und auch nur für den Transport gedacht ist. Er wäre also auch in der Wohnung nicht so mobil. Ich bin nun gespannt, ob mein Arzt mir nun eine entsprechende Verordnung ausstellt. Hierum kümmert sich aber das Sanitätshaus.

Als der Berater gesehen hat, dass ich hier einen Beintrainer stehen habe, hat er mir erzählt, dass ich auch vom Sanitätshaus einen Arm- und Beintrainer bekommen kann. Dieser würde mir für 4 Wochen kostenlos zur Verfügung gestellt und wenn er mir gefällt, dann kann mein Arzt mir so ein Gerät verordnen. 

Nun wird er mir nächste Woche so ein Gerät vorbeibringen.

Der Mitarbeiter, vom Sanitätshaus, der sich um meine Schiene kümmert, hat sich heute auch gemeldet. Er hat mir nun eine Internetseite genannt, auf der ich mir die neue Schiene einmal ansehen kann. Das habe ich dann auch gleich gemacht, aber auf den Bildern im Internet kann ich ja nicht sehen, wie die Schiene dann an meinem Bein sitzt. Der Mitarbeiter will sich am Montag melden und wenn mir die Schiene gefällt, dann will sein Chef die dann bestellen.

Dientag, 08.09.09

Gestern Nachmittag hatte mir noch eine Dame vom Sanitätshaus auf meinen Anrufbeantworter gesprochen und ich sollte sie doch einmal zurückrufen. Das habe ich dann heute gemacht. Es ging um den Rollstuhl und sie will mir nun einmal einen Berater ins Haus schicken. Sie meinte aber auch schon, dass der Aktivrollstuhl für mich sinnvoll ist. Ihr viel dann auch ein, dass mein Orthopäde schon einmal Jemanden eine Verordnung für so einen Rollstuhl verweigert hat. Sollte dies auch bei mir passieren, dann könnte ich auch noch zu meinem Hausarzt gehen und den um eine Verordnung bitten. Am Donnerstag schickt sie mir nun erst einmal ihren Berater vorbei.   

Montag, 07.09.09

Heute Morgen hatte ich wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Dieser kam diesmal in Begleitung einer Studentin, die mal Ärztin werden will. Für die war ich natürlich ein super "Fall" und so durfte sie auch mal versuchen herauszufinden, um welche Krankheit es sich bei mir handelt. Diese Testspielchen habe ich schon früher als Kind gehasst und auch heute ging es mir dabei nicht viel anders. Ich sollte dann mal die Brille absetzen, damit die Studentin schneller auf die Diagnose kommen kann. Da das typische an der OI ja die blauen Skleren (Augenweiß) sind, hätte sie so auf die Diagnose kommen können. Kam sie aber nicht, dafür hat sie aber alles andere gesehen. So z. B., dass meine Augen gerötet waren, das ein Blutgefäß im Auge geplatzt war und das sie etwas hervorstehen. Hätte sie die Diagnose "Schlafmangel" gestellt, dann hätte sie absolut ins Schwarze getroffen. Na ja auf Glasknochen kam sie auf jeden Fall nicht und so hat mein Arzt ihr dann die Krankheit erklärt.

Ich habe mir dann noch eine Verordnung für Krankengymnastik geben lassen und dann auch mal nachgefragt, ob er mir nicht mal einen Rollstuhl verordnen kann. Der wäre ja in meinem Fall vielleicht mal ganz hilfreich, wenn es mal wieder zu größeren Problemen mit dem Knie kommt. Die Lösung mit dem Bürostuhl ist ja nicht so gut, da der sich nur schwer bewegen lässt.

Bei meinem letzten Besuch im Sanitätshaus hatte ich mich schon mal wegen einem Rollstuhl beraten lassen und man hatte mir dort gesagt, dass für mich ein Aktivrollstuhl am besten wäre. Der ist vom Gewicht her sehr leicht und lässt sich auch zusammenklappen.

Ich habe meinem Arzt von diesem Beratungsgespräch erzählt, aber er meint, dass mir die Kasse bestimmt nicht so einen Rollstuhl bewilligen wird. Der wäre nämlich hauptsächlich für Sportler gedacht und da ich ja laufen kann, sieht er hier ein Problem. Er meint, dass für mich ein einfacher Schieberollstuhl reichen würde. Da er am Nachmittag sowieso mit dem Sanitätshaus telefonieren muss, will er meinen Fall dann auch besprechen und ich soll mich morgen noch einmal melden.

Dienstag, 01.09.09

Heute hatte ich wieder bei dem Kollegen meiner Therapeutin Krankengymnastik. Er hat mit mir Dehnübungen gemacht, nach denen ich zunächst dachte, dass ich mich überhaupt nicht mehr bewegen kann. Ich hatte plötzlich Schmerzen im Rücken und kam kaum noch vom Stuhl hoch. Nach ein paar Stunden wurde es zum Glück aber wieder besser.

Freitag, 28.08.09

Um 15.00 Uhr war ich im Sanitätshaus, um die Änderungen an der Schiene zu testen. Leider passte sie auch dieses Mal hinten und vorne nicht und nach über einer Stunde "Rumgefummel", wurde dann der Chef um Rat gebeten.

Der hatte nun eine ganz tolle Idee...........!!!! Es wird eine neue Schiene bestellt. Leider konnte man mir noch kein Muster dieser Schiene zeigen. Was dann mit dem guten maßangefertigtem Stück passiert, weiß ich nicht und ob die Idee gut ist, werde ich erst sagen können, wenn die neue Schiene da ist. Da der Mitarbeiter aber jetzt eine Woche im Urlaub ist, muss ich nun ein bisschen warten. Tja, warten ist ja eine meiner leichtesten Übungen! Wenn ich für jede Stunde, die ich nun schon darauf warte, dass mit meinem Knie etwas passiert, einen Euro bekommen würde, dann wäre schon ein schönes Sümmchen zusammengekommen!

Mittwoch, 26.08.09

Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat sich heute telefonisch gemeldet und ich muss nun am Freitag wieder dorthin, um die nächste Anprobe zu machen.

Dienstag, 25.08.09

Da die Kneifbehandlung bei der letzten KG-Stunde so gut war, hat meine Therapeutin die dann heute noch einmal wiederholt.......Oh jeeeeeee, das zwickt aber ganz schön!

Donnerstag, 20.08.09

Natürlich war es heute super heiß und so hatte ich schon überhaupt keine Lust, zum Sanitätshaus zu fahren. Zuerst hat sich der Mitarbeiter die kurze Schiene angesehen und etwas umgebaut, damit sie nicht mehr so schnell rutscht. Dann wurde die "Superschiene" begutachtet und schließlich noch der Chef hinzugezogen. Nun ist an der Schiene plötzlich etwas zu lang und sie muss unten gekürzt werden. Ich habe dem Chef dann gesagt, dass das ja dann immer noch nicht das Problem mit dem Auto fahren löst. Er hat mir wieder gesagt, dass ich das ruhig machen kann. Ich könnte ja mal bei meiner Versicherung anrufen. Ich habe ihm dann gesagt, dass mein Orthopäde gesagt hat, dass ich da keine schlafende Hunde wecken soll. Er meinte jedoch, dass man da doch mal unter fremden Namen anrufen kann und er hat gesagt, dass er sich da nun erkundigen will. Ich bin ja mal gespannt. Auf jeden Fall muss er mir das dann schriftlich geben, denn sonst werde ich auf keinen Fall mit der Schiene Auto fahren. Warum das Kuhmusterpolster noch nicht ausgetauscht wurde, konnte er mir nicht sagen. Da er meistens im Außendienst tätig ist, sollte sich da jemand  anderes darum kümmern, aber der hat es wohl vergessen.

Die Schiene ist jetzt erst einmal dort geblieben und wird verändert und dann muss ich noch einmal hin zur Anprobe. Wahrscheinlich nächste Woche.

Mittwoch, 19.08.09

Meine Krankengymnastik war heute sehr schmerzhaft. Wegen der Hüftschmerzen hat meine Therapeutin heute versucht, die obere Gewebeschicht auf meinem Oberschenkel zu lockern. Man muss sich das so vorstellen, als ob einem jemand ständig ins Bein kneift. Sie hat mir aber gesagt, dass es mir danach bestimmt besser geht. Sie hatte tatsächlich Recht und die Beschwerden sind schon etwas besser geworden.

Dienstag, 18.08.09

Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat sich gemeldet und wir haben nun am 20.08. einen Termin. Ich hoffe nur, dass es da nicht so heiß ist, denn die Behandlungsräume sind da sehr klein und ohne Fenster. 

Montag, 17.08.09

Heute hatte ich Krankengymnastik bei dem Kollegen meiner Therapeutin, da die heute nicht da ist. Es ist schon komisch, wie unterschiedliche Sachen die beiden machen. Da ich seid dem Wochenende wieder Probleme mit meiner linken Hüfte habe und kaum die Treppe hinauf komme, hat er mir hierzu eine gute Übung gezeigt. Die ist auch gleichzeitig für den Rücken, denn mit dem habe ich ja auch leichte Probleme.

Donnerstag, 13.08.09

Vorhin kam der Rückruf vom Sanitätshaus. Der Mitarbeiter hat sich nun mit seinem Chef beraten, aber um genaues sagen zu können, müssen sie sich die Schiene (an mir) noch einmal ansehen. Da ich jetzt noch nicht weiß, wie nächste Woche die Unterrichtszeit von Janina ist, haben wir nun vereinbart, dass er sich nächste Woche noch einmal bei mir meldet. Janina hat nämlich Einlagen von denen und so kann ich Janina dann gleich zum Termin mitnehmen.   

Dienstag, 11.08.09

Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat mich heute angerufen. Es ist der Mitarbeiter, der auch die ganzen Einstellungen an der Schiene vorgenommen hat. Er dachte, dass ich mich schon mehrmals bei denen gemeldet hätte und er mich deshalb zurückrufen sollte. Ich habe ihm gesagt, dass ich das mittlerweile aufgegeben habe und habe mich auch über das Kuhmusterpolster und die Probleme mit der Schiene bei ihm beschwert. Er will sich noch mal mit seinem Chef beraten und mich dann noch einmal anrufen. Evtl. könnte man die Schiene ja zu einer kurzen Knieschiene umbauen. Er will sich wieder bei mir melden.      

Montag, 10.08.09

Ich habe nun im Sanitätshaus angerufen, aber der Mitarbeiter der auf unseren AB gesprochen hat, ist heute nicht da. Er soll mich nun morgen anrufen.

Donnerstag, 06.08.09

Als ich vorhin mit meinem Mann telefoniert habe, hat der mir erzählt, dass ein Mitarbeiter vom Sanitätshaus eine Nachricht auf unserem AB hinterlassen hat. Da ich ja noch in Aachen bin, kann ich da erst nächste Woche zurückrufen.

Dienstag, 04.08.09

Da wir ja noch Ferien haben, bin ich heute mit Janina nach Krefeld zu meiner Tante gefahren und von dort fahren wir dann morgen weiter nach Aachen zu meiner Schwester.

Montag, 03.08.09

Vorhin hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Wir haben uns über unseren Urlaub unterhalten und ich habe ihm gesagt, dass ich mit der einfachen Knieschiene super zurecht komme, wenn die einmal richtig sitzt. Leider ist es ja so, dass dies meistens nicht der Fall ist, weil sie schon nach kurzer Zeit rutscht und dann nicht mehr richtig sitzt. So kamen wir dann im Gespräch auch auf das Thema "maßangefertigte Schiene". Das "gute Stück" steht mittlerweile bei mir im Kleiderschrank, da ich sie nicht verwenden kann. Das größte Problem ist ja, dass ich damit nicht Auto fahren darf und die Schiene somit schon unbrauchbar für mich ist. Außerdem sitzt sie immer noch nicht richtig und das Kuhmusterpolster wurde auch noch nicht umgeändert. Dies wurde mir ja schon für Januar versprochen, aber man hatte mir ja nicht das Jahr dazu genannt :-)

Mein Arzt war darüber sehr verärgert, da wir ja schließlich bald schon wieder Januar haben und er will sich jetzt mit dem Chef vom Sanitätshaus in Verbindung setzen.       

Freitag, 31.07.09

Der Rücken hat sich wieder beruhigt und zusätzlich haben wir heute bei der Krankengymnastik auch noch ein paar Rückenübungen gemacht.  

Freitag, 24.07.09

Nun habe ich heute unsere Post durchgesehen und darin auch einen Brief meiner Krankenkasse gefunden. Wir haben unsere Belastungsgrenze erreicht und haben nun Befreiungskarten bekommen. Beigelegt war eine Aufstellung unserer Zahlungen und die Kopie der Attestquittung (10,- Euro) für das Attest, das die Krankenkasse extra für die Fahrt nach Hamburg angefordert hat, da sie mir diese ja zunächst nicht erstatten wollten. Diese 10,- Euro haben sie mir aber nicht erstattet. Hier werde ich dann wohl mal wieder einen Beschwerdebrief schreiben müssen, da ich dies überhaupt nicht verstehen kann. Ich hatte ja bereits eine Bescheinigung vom Krankenhaus eingereicht, die reichte der Krankenkasse ja nicht aus. Mal sehen, ob ich die dann noch erstattet bekomme.    

Donnerstag, 23.07.09

Und nun ist der Urlaub auch schon wieder vorbei. Leider konnte ich den Pool doch nicht nutzen, da es nur eine Leiter (Inneneinstieg) in den Pool gab. Da wir aber sehr viel spazieren gegangen sind, war das ebenfalls eine gute Trainingsmöglichkeit. Nur die lange Hin und Rückfahrt (eine Strecke über 800 km) und die harten Hotelbetten, waren nicht so gut für meinen Rücken, so dass ich nun hier etwas Probleme habe. Ich hoffe, dass die in den nächsten Tagen wieder verschwinden. Ansonsten war es ein super schöner Urlaub, aber wie immer viel zu kurz.   

Donnerstag, 03.07.09

Heute habe ich unseren Urlaub gebucht. Wir werden am Montag für 10 Tage nach Österreich fahren. Hier geht es hin  http://www.vitalhotelglocknerhof.at/deutsch/index.html .

Das Hotel hat auch einen Pool und ich hoffe, dass ich den auch benutzen kann, denn das wäre ja eine super Trainingsmöglichkeit für mein Knie. Ich bin schon sehr gespannt :-)

Donnerstag, 02.07.09

Endlich Ferien!!! Heute ist der erste Ferientag und ich bin froh, dass wir jetzt erst Mal 6 Wochen keinen Schulstress mehr haben. Ich hoffe, wir finden auch noch eine Urlaubsreise, da mein Mann bereits ab Montag Urlaub hat und wir noch nichts passendes gefunden haben.

Samstag, 27.06.07

Das Schulfest war doch nicht so schlimm, da wir einen großen Teil der Veranstaltung in der Aula der Schule gesessen haben und uns dort Vorführungen angesehen haben.

Freitag, 26.06.09

Vorhin hatte ich wieder eine Ultraschallbehandlung, die ich aber auch heute gut gebrauchen kann, weil wir nachher zum Schulfest von Janina müssen. Ich gehe davon aus, dass hier nicht viele Sitzmöglichkeiten vorhanden sein werden und so wird das mal wieder eine Belastungsprobe für mein Knie.

Montag, 22.06.09

Ich habe vorhin die Sachbearbeiterin der Krankenkasse angerufen und sie leitet meinen Widerspruch dann nun weiter. Sie hat mir aber auch gleich gesagt, dass die Entscheidung des Widerspruchausschusses etwas dauern kann. Mit einem Monat muss ich schon mal rechnen. Ganz toll, denn so klappt das mit der Kur in den Sommerferien auf keinen Fall mehr!

Samstag, 20.06.09

Mit der Post, habe ich heute einen erneuten Ablehnungsbescheid für meinen Mutter-Kind-Kurantrag von der Krankenkasse erhalten. Auch im Zweitgutachten hält der medizinische Dienst eine Kur für unnötig. Ich soll der Krankenkasse nun mitteilen, ob ich meinen Widerspruch aufrechterhalte, da der dann an den Widerspruchsausschuss weitergeleitet wird. Da heute Samstag ist, kann ich heute gar nichts machen. Irgendwie hat man den Verdacht, dass die das Schreiben extra heute geschickt haben, damit ich mich bis Montag dann wieder beruhigt habe?    

Donnerstag, 18.06.09

Heute musste ich noch einmal mit Janina zur Kontrolle, wegen ihrer Beinverletzung. Da sie immer noch etwas komisch läuft, darf sie auch immer noch keinen Sport machen. Die Fehlhaltung soll aber von alleine zurückgehen. 

Montag, 15.06.09

Da es meinem Knie, trotz anstrengender Geburtstagsfeier von meinem Mann am Samstag ganz gut geht, scheint die Ultraschallbehandlung gut zu wirken. Leider habe ich in dieser Woche keinen Krankengymnastiktermin und muss bis nächste Woche warten.

Freitag, 12.06.09

Das Knie hält sich einigermaßen und zusätzlich hat meine Krankengymnastin dann heute mal Ultraschall am Knie gemacht. Mal sehen, wie die Wirkung davon so ist. 

Mittwoch, 10.06.09

Ja, die Massage am Knie hat geholfen, zumindest ging es danach eine ganze Weile recht gut mit dem Knie. Nur heute Abend ist es wieder etwas schlimmer. Da ich in den nächsten Tagen nicht so viele Termine habe, kann sich das Knie ja dann vielleicht etwas besser erholen.

Montag, 08.06.09

Leider hat die Wirkung der Massage nicht so lange angehalten und mein Knie tut wieder etwas mehr weh. Wahrscheinlich liegt es aber auch daran, dass ich es auch in den letzten Tagen nicht richtig schonen konnte. Freitag und Samstag war ich mehrere Stunden mit Janina in der Stadt unterwegs, weil sie sich unbedingt ein Kleid kaufen wollte, aber doch nicht das richtige gefunden hat. Da ich in dieser Woche noch zweimal Krankengymnastik habe, hoffe ich, dass die dann wieder hilft.    

Freitag, 05.06.09

So, nun weiß ich was ich habe..............., eine Fußballerkrankheit! Das hat mir zumindest meine Therapeutin heute erklärt. Die Muskelansätze sind total verdickt und entzündet und das kommt bei Fußballspielern oft vor. Ist aber nicht so gut und wird mit fiesen Massagen an der betroffenen Stelle behandelt, die ziemlich schmerzhaft sind. Da die Schmerzen nach dieser Behandlung aber abgeklungen sind, war es wohl die richtige Behandlung.  

Donnerstag, 28.05.09

Gestern Abend hatte ich plötzlich Stiche in meinem linken Knie, ausgerechnet meinem Standbein. Auch heute ist es nicht viel besser und ich kann nicht richtig auftreten. Wahrscheinlich habe ich es in den letzten Tagen doch etwas überlastet, da ich viele Wege einfach ohne Stütze gelaufen bin. Ohne Stütze laufen sieht nämlich viel cooler aus.  Leider habe ich erst nächste Woche wieder Krankengymnastik, so dass ich das Problem jetzt erst einmal alleine behandeln muss. Ich hoffe das Knie erholt sich schnell wieder, da das doch ziemlich nervend ist.

Mittwoch, 27.05.09

Glück gehabt, der Verdacht hat sich nicht bestätigt! Dafür sind aber sämtliche Muskeln, Knochen, Bänder usw. gezerrt, gestaut und geprellt. Sie wird auch noch etwas länger "Spaß" damit haben, aber es wird von alleine heilen. Sollte jemand so um ca. 11.00 Uhr einen Knall gehört haben, dann war das der Stein, der mir vom Herzen gefallen ist :-)     

Montag, 25.05.09

Meinem Orthopäden gefällt die Sache mit Janinas Bein auch nicht. Für "nur eine Zerrung" hat sie viel zu starke Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Deshalb hat er heute einen Ultraschall bei ihr gemacht und hat nun den Verdacht, dass sich die Wachstumsfuge im Hüftgelenk gelöst hat. Dies kommt bei Kindern in dem Alter sehr oft vor. Um rauszufinden, ob es sich tatsächlich um die Wachstumsfuge handelt, muss sie nun zum Radiologen in die Röhre. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss Janina operiert werden. Die Wachstumsfuge wird dann verdrahtet und der Draht bleibt dann so lange drin, bis sich die Fuge geschlossen hat und verknöchert ist. Das wird so mit ca. 16 Jahren der Fall sein. Das hat uns gerade noch gefehlt!

Beim Radiologen habe ich auch schon angerufen und wir haben nun am Mittwoch einen Termin bekommen. Hoffentlich bestätigt sich der Verdacht nicht! Mein armes Radieschen!   

Sonntag, 24.05.09

Janina geht es immer noch nicht so gut. Sie läuft zwar jetzt teilweise nur noch mit einer Stütze, humpelt dann aber sehr dabei. So richtig gefällt mir das nicht und ich bin froh, dass ich morgen den Termin beim Orthopäden habe.

Freitag, 22.05.09

Heute kam Post von meiner Krankenkasse. Der medizinische Dienst lehnt die Kur weiterhin ab. Nun habe ich nur noch die Möglichkeit, ein Schreiben von meinem Hausarzt einzureichen, in dem der dann schreibt, dass er sich der Meinung des medizinischen Dienstes nicht anschließt und eine Kur für erforderlich hält. Irgendwie ist das ja total bescheuert. Schließlich hat mein Hausarzt ja den Kurantrag ausgefüllt, weil er eine Kur für notwendig hält und nun muss er noch einmal bestätigen, dass er die Kur für notwendig hält??? Tja, wenn die Krankenkasse das so möchte, dann werde ich nächste Woche auch noch das gewünschte Schreiben besorgen. Mal sehen, was dann passiert.     

Mittwoch, 20.05.09

Endlich geht es aufwärts. Janina ist gestern Abend zum ersten Mal wieder aufgestanden. Sie kann zwar nur mit zwei Stützen laufen, aber ich bin froh, dass sie wieder gehen kann. Am Montag habe ich einen Termin bei meinem Orthopäden und dann kann er sich Janina einmal ansehen. 

Dienstag, 19.05.09

Vorhin hat jemand vom Sanitätshaus angerufen und mir mitgeteilt, dass die Krankenkasse die Kosten für die Bettpfanne übernimmt. Ansonsten hat sich noch nicht viel geändert und Janina kann immer noch nicht aufstehen.

Montag, 18.05.09

Heute Morgen bin ich nun zu meinem Orthopäden gefahren. Ich hatte allerdings Pech, da keiner meiner Ärzte da war. Von vier Ärzten war gestern nur einer da und der hatte natürlich Patienten ohne Ende. So habe ich der Sprechstundenhilfe mein Problem erklärt und durfte mir erst mal einen blöden Spruch anhören. Sie meinte nämlich, dass der Arzt bestimmt keine Bettpfanne für eine Zerrung verordnen würde. Nachdem ich ihr dann noch einmal erklärt habe, wie kompliziert der Toilettengang ist, bekam ich dann doch eine Verordnung für eine Bettpfanne, aber nur leihweise für eine Woche. Das war mir ja egal, Hauptsache uns ist erst mal geholfen. Eine Medikamentenverordnung habe ich ebenfalls bekommen.

Vom Arzt aus bin ich dann gleich zum Sanitätshaus gefahren, um die Bettpfanne abzuholen. Die haben mir dann aber gesagt, dass sie keine Bettpfannen verleihen. Ich hätte nun nur die Möglichkeit eine mitzunehmen und sie wollen versuchen, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Ich musste aber auch gleich unterschreiben, dass ich im Falle, dass die Kasse nicht zahlt, die Kosten voll übernehmen werde. Ich war auf jeden Fall erst einmal froh, dass ich so eine Pfanne bekommen habe.

Auch das Medikament war nicht erhältlich und musste nachbestellt werden. Dafür wurde es mir dann aber heute Mittag ins Haus geliefert und ich musste nicht noch einmal zur Apotheke fahren.

Heute Abend hat Janina noch einmal versucht aufzustehen, aber leider hat es nicht geklappt.

    

Sonntag, 17.05.09

Nein, es geht nicht besser, im Gegenteil, heute ist es noch schlimmer. Um Janina zur Toilette zu bringen, wollten wir sie dann heute mit einem Bürostuhl bis zur Toilette schieben, aber die ganze Aktion hat fast 2 Stunden gedauert und sie hat mehrmals vor Schmerzen aufgeschrieen. Schließlich war es so schlimm, dass sie sich alleine nicht mehr bewegen konnte und mein Mann sie wieder in den Stuhl heben musste. Ich muss morgen unbedingt zum Arzt, um ein stärkeres Schmerzmittel zu bekommen und mir eine Bettpfanne verordnen zu lassen. Zu allem Überfluss habe ich mir heute auch noch meinen Zeh an unserer Balkontüre gestoßen. Der ist nun schön lila und schmerzt auch ganz schön.    

Samstag, 16.05.09

Ein absoluter Horrortag! Janina war heute Morgen zur Reitstunde und ich habe ihr dabei zugesehen. Als die Kinder mit ihren Pferden Runden gelaufen sind, kam plötzlich ein Mann reingelaufen und Janinas Pferd hat sich dadurch so erschreckt, dass es einmal zur Seite und wieder zurück gesprungen ist. Janina ist nicht heruntergefallen, aber sie schrie plötzlich: "Mein Bein, mein Bein! Die Reitlehrerin ist sofort zu ihr gegangen und hatte aber große Probleme Janina vom Pferd zu bekommen, da die solche Schmerzen hatte, dass sie sich nicht bewegen konnte. Ich konnte ihr auch nicht helfen, da ich ja selber die Gehstütze dabei hatte. Schließlich haben mir zwei Frauen dabei geholfen, Janina ins Auto zu bringen. Wir haben dann nur noch meinen Mann abgeholt und sind zur Unfallklinik gefahren. Zunächst sah es so aus, als ob es dort nicht lange dauern würde, aber da ca. 3-4 schwere Notfälle dazwischen kamen, waren wir insgesamt 5 Stunden im Krankenhaus. Wegen der großen Schmerzen hat der Arzt ein Röntgenbild machen lassen und zum Glück war hier aber kein Bruch zu sehen. Sie  hat eine schwere Zerrung in der linken Leistengegend. Die ist aber so schmerzhaft, dass sie sich kaum bewegen kann. Vom Krankenhaus haben wir zwar Gehstützen für sie bekommen, aber damit kam sie gerade mal vom Auto bis zur Treppe im Hausflur. Treppe laufen ging überhaupt nicht und so hat sie zuerst versucht, sich auf dem Po, Stufe für Stufe hochzusetzen. Sie kam aber mit dem Po überhaupt nicht so hoch und so hat mein Mann versucht, sie hochzuziehen. Das klappte aber auch nicht richtig. So hat er sie schließlich nach oben getragen, was ihr auch sehr weh tat. Als er sie dann schließlich hier oben auf ihrem Bett abgesetzt hat, hat sie entsetzlich geschrieen.

Von da an konnte sie überhaupt nicht mehr aufstehen. Besonders schwierig sind nun die Toilettengänge, da sie nicht aufstehen kann. Leider habe ich auch keine Bettpfanne hier und natürlich ist jetzt Wochenende und ich kann keine besorgen. Nun helfen wir uns hier notdürftig mit Eimer, Müllsack und Badehandtuch, was aber eine ziemlich anstrengende Prozedur ist.  Ich hoffe, dass es morgen etwas besser geht.       

Donnerstag, 07.05.09

Heute Morgen musste ich wieder zum Zahnarzt, weil ich mir gestern Abend, die notdürftig geklebte Zahnecke, die mir ja der Narkosearzt ausgeschlagen hatte, mit der Zahnbürste rausgehauen habe. Nun wurde der Zahn richtig aufgebaut und ich hoffe, dass es nun hält.

Dienstag, 05.05.09

So, nun habe ich einen Widerspruch auf den Kurbescheid geschrieben und abgeschickt. Insgesamt haben mir vier Ärzte zu einer Kur geraten und diese habe ich in meinem Widerspruch auch alle aufgelistet. Mal sehen, was der medizinische Dienst nun dazu schreibt. Irgendwie kommt es einem vor, als ob dieser medizinische Dienst erst Mal grundsätzlich ablehnt, ohne die Sachlage zu überprüfen und erst im Widerspruch sich dann mit der Sachlage befassen. Nun kann ich wieder nur abwarten. 

Donnerstag, 30.04.09

Heute ist der Kurbescheid von meiner Krankenkasse gekommen. Der medizinische Dienst hält eine vorzeitige Kur, vor Ablauf der Vierjahresfrist, nicht für nötig. Ach nöööööö, nicht schon wieder einen Widerspruch schreiben, aber es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben.

Mittwoch, 22.04.09

Endlich mal etwas positives! Heute Morgen habe ich noch einmal bei meiner Krankenkasse angerufen und habe erfahren, dass meine Krankenkasse nun doch die Fahrtkosten übernimmt. Die Krankenkasse hat sich gegen die Meinung des medizinischen Dienstes gestellt und kommt mir damit entgegen. Was lange währt, wird endlich gut!  

Montag, 20.04.09

Eigentlich hatte ich heute Morgen einen Termin bei meinem Orthopäden. Da ich aber seit gestern total erkältet bin und es mir heute Morgen total beschissen ging, habe ich mir dort nur eine neue Krankengymnastikverordnung geben lassen und bin wieder nach Hause gefahren. 

Donnerstag, 16.04.09

Leider war ich nicht zu Hause, als der Herr von der Krankenkasse wieder angerufen hat. Nun ist er erst wieder am nächsten Mittwoch im Hause.

Ich war heute mit Janina den ganzen Tag im Zoo. Sie hatte eine Einladung vom BVB Dortmund, der dort den Geburtstag von seinem Maskottchen Emma gefeiert hat. Wir waren von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr dort und es war sehr schön. Die Lauferei war sehr anstrengend und mein Knie ist nun ziemlich geschafft. Da aber überall Bänke standen, konnten wir viele Pausen machen und so hoffe ich, dass sich mein Knie schnell wieder erholt. Es war auf jeden Fall heute ein super Lauftraining.    

Mittwoch, 15.04.09

Heute hat mich ein Herr von meiner Krankenkasse angerufen. Er hat Antwort vom medizinischen Dienst auf meinen Widerspruch, wegen den Fahrtkosten nach Hamburg, bekommen. Der medizinische Dienst bleibt jedoch dabei, dass Münster oder Köln die nächstliegensten Kliniken wären. Der Herr von der Krankenkasse war sehr nett und hat sich noch mal erklären lassen, warum ich zur Untersuchung nach Hamburg gefahren bin und will das noch einmal im Hause klären und mich dann morgen wieder anrufen.   

Karfreitag, 10.04.09

Heute Morgen durfte ich endlich wieder nach Hause. Die Schmerzen im Bauch sind ganz erträglich und ich freue mich jetzt auf die Osterfeiertage.

Donnerstag, 09.04.09

So, der Zahn ist nun provisorisch geflickt, aber der Weg war doch anstrengender als ich dachte. Obwohl es ja nicht weit war, hat mich der Weg total geschafft. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich nun wieder vernünftig essen kann. Da jetzt auch die Osterfeiertage bevorstehen, hätte ich ja auch keine Möglichkeit zu meinem Zahnarzt zu kommen. Abends kam dann noch mal der Narkosearzt vorbei und hat mir noch einmal erklärt, dass er sich keiner Schuld bewusst ist und das ich mir auf keinen Fall einen teuren Zahnersatz einbauen lassen soll, da das Krankenhaus den nämlich nicht bezahlt. Meine Bettnachbarin hat nach seinem Besuch nur festgestellt, dass das ja komisch mit ihm ist. Dafür, dass er sich keiner Schuld bewusst ist, wäre er aber ziemlich oft bei mir gewesen. Recht hat sie!   

Mittwoch, 08.04.09

Heute Nachmittag ist dann eine Zahnärztin an mein Bett gekommen. Sie hatte aber die falschen Informationen vom Narkosearzt bekommen und dachte, dass sie mir den Zahn ziehen muss. Da es sich ja nur um eine Ecke vom Zahn handelt, braucht sie ihn ja nicht zu ziehen. Leider hatte sie keine Material zum reparieren dabei und hat mich deshalb gebeten, morgen in ihre Praxis zu kommen. Die ist genau gegenüber vom Krankenhaus und wenn mein Mann morgen kommt, kann er mit mir dorthin gehen. Mit Begleitung werde ich den Weg wohl schaffen.   

Dienstag, 07.04.09

Die Nacht nach der OP war nicht so toll, da es mir die ganze Zeit übel war. Ich hatte nur Angst, dass ich mich übergeben muss und das wäre mit den Bauchschnitten (4 Stück) nicht so gut gewesen. Als ich mir dann die Zähne geputzt habe, gab es in einem Mund ein großes Knirschen. Als ich in den Spiegel geguckt habe, wusste ich auch was es war. Eine Ecke vom seitlichen Schneidezahn hing nur noch am seidenen Faden. Der Narkosearzt hatte mir mit seinem Beatmungsschlauch wohl halb den Zahn eingeschlagen. Schluckbeschwerden hatte ich außerdem auch noch und der ganze Gaumen war kaputt. Die Krankenschwester hat dann auch gleich den Narkosearzt benachrichtigt und der kam dann an mein Krankenbett. Allerdings hat er es so dargestellt, als ob ich schon vorher etwas am Zahn gehabt hätte, denn er sei sich keiner Schuld bewusst. Außerdem habe ich ja auch im Narkosebogen unterschrieben, dass so etwas passieren kann und ich dadurch natürlich auch keinen Anspruch auf Zahnersatz habe. Trotzdem würde er mir einen Zahnarzt vorbeischicken, damit der sich die Sache mal ansieht. Der ist allerdings den ganzen Tag nicht erschienen und bei jedem Essen, hatte ich Angst, dass mir die Ecke ganz abbricht.  

Montag, 06.04.09

Wir waren pünktlich um 9.00 Uhr im Krankenhaus, aber mein OP-Termin hat sich dann doch noch verschoben. Ich bin erst um 14.45 Uhr in den OP gebracht worden. Die Warterei bis dahin war schrecklich. Jedes Mal, wenn die Türe aufgegangen ist, dachte ich, sie holen mich nun. Um 17.30 Uhr war ich dann wieder auf dem Zimmer. Auf meinem Nachtschrank lagen die Gallensteine in einem Röhrchen. Nur zwei Stück, aber dafür doch recht große.

 

 

Sonntag, 05.04.09

Ich soll morgen um 9.00 Uhr kommen und mein OP-Termin ist um ca. 12.00 Uhr/ 12.30 Uhr.

Freitag, 03.04.09

Um 10.30 Uhr hatte ich meinen Termin im Krankenhaus. Die ganze Untersuchung lief eigentlich recht zügig ab und ich musste nur auf den Narkosearzt etwas länger warten, da der zu einer Notoperation musste. Mein OP-Termin ist nun am Montag. Sonntag muss ich noch einmal anrufen, um zu fragen, um welche Uhrzeit ich am Montag kommen soll.   

Donnerstag, 02.04.09

Heute Nachmittag war ich mit Janina beim Kinderarzt und habe mir dort eine ärztliche Bescheinigung für eine Mutter-Kind-Kur geholt. Ich hatte mir meinen Antrag schon am Montag von meinem Hausarzt ausfüllen lassen. Nun kann ich den Antrag abschicken und bin schon gespannt, was die Krankenkasse dazu sagt. Da meine Vierjahresfrist noch nicht ganz um ist, wird der Antrag bestimmt abgelehnt. Ich habe zwar schon den Arztbericht von der letzten Kur beigelegt, in dem mir der Kurarzt zu einer Kur (alle zwei Jahre) geraten hat, aber das ist der Krankenkasse sicher egal. Eigentlich wollte ich im letzten Jahr schon eine Kur beantragen, aber wegen der Knieoperation habe ich das nicht gemacht. Nun fehlen noch 9 Monate, bis ich wieder einen Kuranspruch habe. Auf jeden Fall wäre so eine Kur für mein Knie super, da dort ja auch regelmäßig Bewegungsbad gemacht wird und auch jeden Tag Gymnastik auf dem Programm steht.

Dienstag, 31.03.09

Nun komme ich gerade von meinem Hausarzt und habe wegen meiner Gallensteine eine Einweisung ins Krankenhaus bekommen. Puh, dass das nun so schnell geht, hätte ich nicht gedacht. Da mich die Gallensteine nun schon fast täglich ärgern, hatte mein Arzt mir schon zu einer Operation geraten. Und da nächste Woche Ferien sind und mein Mann Urlaub hat, kann so mein Mann auf Janina aufpassen und eigentlich ist es eine ideale Zeit für eine Operation. Damit das auch klappt, hat mir mein Arzt nun die Einweisung gegeben. Ich habe dann gerade im Krankenhaus angerufen und muss Freitag zur OP-Vorbereitungsuntersuchung kommen. Ich habe schon jetzt Angst vor der Operation, bin dann aber auch froh, wenn die Steine weg sind. 

Sonntag, 29.03.09

Da mein Mann eine Freikarte von einem Freizeitbad geschenkt bekommen hatte, sind wir heute zum Schwimmbad gefahren, um diese einzulösen. Dort gibt es ein großes Solebecken und Janina hat mich überredet mit reinzugehen. Das war allerdings nicht so einfach, da man zum Becken hin erst ein paar Stufen rauflaufen muss und dann Stufen ins Becken runtergehen muss. Da ich die Knieorthese ja hier nicht tragen konnte, hatte ich dadurch nicht so viel Halt im Knie und musste ich deshalb auch zusätzlich noch die Gehstütze benutzen. Hierbei wurde ich auch noch von den anderen Badegästen beobachtet und dadurch habe ich mich dabei auch nicht so wohl gefühlt. Im Bewegungsbad, im Kurhaus bei meinem Mann,  war das etwas anderes. Da hat keiner groß geguckt, weil ja jeder etwas hatte. Trotzdem haben die Bewegungen im Wasser sehr gut getan und vielleicht sollte ich mal nachforschen, ob es in unserer Nähe nicht so ein Bewegungsbad gibt.   

Freitag, 27.03.09

Heute habe ich den zweiten Versuch ohne Gehstütze gewagt. Ich musste ein Brot kaufen und bin dann ohne Mann und ohne Stütze vom Auto zum Bäcker gelaufen. Auch das klappte ganz gut, allerdings bin ich dabei noch etwas unsicher und hoffe, dass das bald besser wird. 

Donnerstag, 19.03.09

Vorhin war ich mit meinem Mann einkaufen und bin zum ersten Mal ohne Gehstütze rausgegangen. Da er ja mitgefahren ist, konnte ich mich bei ihm einhaken. Er ist doch einfach "die schönste Krücke der Welt" und es klappte auch ganz gut.

Dienstag, 17.03.09

Heute Morgen war ich schon um 8.00 Uhr zur Krankengymnastik. Da meine Therapeutin, die ich sonst immer habe, diese Woche keinen Termin mehr frei hatte, war ich heute bei ihrem Kollegen. So ein Wechsel ist zwischendurch immer mal ganz gut, da beide doch ganz unterschiedlich behandeln. 

Freitag, 13.03.09

Gerade hat die Krankenkasse angerufen. Nun brauchen sie noch einen Bericht von der ärztlichen Untersuchung in Hamburg. Ansonsten glaubt die Dame von der Kasse nicht, dass der medizinische Dienst hier etwas ändern wird. Abwarten!

Montag, 09.03.09

Nach meinem Arztbesuch bei meinem Orthopäden, bin ich gleich zur Krankenkasse gegangen und habe den Bericht dort abgegeben. Mal sehen, was sie nun darauf antworten. Bei meinem Arzt ging es heute auch schnell, da er mir nur eine neue Krankengymnastikverordnung aufgeschrieben hat.

Donnerstag, 05.03.09

Vorhin habe ich einen Anruf von der Krankenkasse bekommen. Sie haben meinen Widerspruch erhalten, brauchen dazu aber jetzt noch den Arztbericht aus Münster. Da ich am Montag sowieso in der Stadt bin, werde ich den Bericht dann persönlich dort abgeben.  

Mittwoch, 04.03.09

Heute habe ich den großen Test gewagt und bin zum ersten Mal, seid der OP,  ohne Schiene nach draußen gegangen. Allerdings nur bis zur Garage, aber zum testen war es genau die richtige Strecke. Das Gefühl beim Gehen war schon sehr ungewohnt. Schon die Treppe nach unten machte leichte Probleme, da ich mein Knie hier beim runtergehen zu weit nach hinten durchgedrückt habe. Da die Schiene eine Bewegungssperre hat (ich kann das Knie darin nicht überstrecken), habe ich das Problem sonst nicht. Dadurch muss ich sehr konzentriert laufen, um eine Überstreckung zu vermeiden. Wahrscheinlich ist das aber eine Übungssache.  Beim Laufen selber hatte ich auch ein ziemlich wackeliges Gefühl im Gelenk. Ich werde also bis zum nächsten Versuch noch ein bisschen mehr Muskeltraining machen müssen.       

Samstag, 28.02.09

Das Training mit der Manschette muss gut gewesen sein, denn ich habe heute einen tierischen Muskelkater in beiden Oberschenkeln :-)

Freitag, 27.02.09

Bei der Krankengymnastik haben wir heute etwas neues ausprobiert und zwar haben wir mit einer Gewichtsmanschette geübt. Diese Manschette wiegt 1 kg und wird durch ein Klettband am Unterschenkel befestigt. Bei der Übung muss ich dann so auf der Liege sitzen, dass die Beine angewinkelt runterhängen. Dann muss ich den Unterschenkel mit dem Gewicht strecken und beugen. Damit ich zu Hause auch üben kann, hat mir meine  Therapeutin eine Gewichtsmanschette für zu Hause ausgeliehen.

 

Rosenmontag, 23.02.09

Das Wetter war heute nicht ganz so schlimm wie gestern, aber es hat auch heute immer mal wieder geregnet. Dieses Mal haben wir den Rollstuhl allerdings mit einem Müllsack ausgekleidet, so dass die Polster dieses Mal trocken geblieben sind. Der Rosenmontagsumzug ging, wie schon vermutet, tatsächlich 4 Stunden lang. Da Janina aber schon vorher immer Musik gehört hatte und dachte, dass der Zug schon unterwegs ist, sind wir schon eine Stunde früher an der Straße gewesen. So waren wir dann insgesamt 5 Stunden draußen. Der Zug war aber schön und so hatten wir beide unseren Spaß. 

Sonntag, 22.02.09

Heute war um 12.30 Uhr der Kinderkarnevalszug, der ca. 1 1/2 Stunden ging. Ich hatte mir von meiner Schwester ihren Wohnungsrollstuhl ausgeliehen, damit ich nicht so lange stehen muss und auch nicht umgestoßen werde. Leider hat es die ganze Zeit geregnet, so dass wir ziemlich nass geworden sind. Auch die Polster vom Rollstuhl sind nass geworden und meine Schwester musste die Polster erst einmal trocken lassen, bevor sie darauf sitzen konnte. Für morgen müssen wir uns da etwas anderes einfallen lassen, da der Zug morgen bestimmt 4 Stunden dauert. 

Samstag, 21.02.09

Heute Mittag bin ich mit Janina für 4 Tage nach Aachen zu meiner Schwester gefahren. Da dies eine Karnevalshochburg ist und meine Schwester mitten in der Stadt wohnt, wollen wir dort Karneval feiern. Und mein Mann will das Badezimmer streichen.    

Montag, 16.02.09

So, bis zum Wochenende ist nun Streichpause!

Sonntag, 15.02.09

Zum Glück geht es meinem Knie heute wieder besser, aber ich musste heute total darauf achten, dass ich es nicht überlaste. Da mein Mann heute den Flur gestrichen hat und da nicht soviel zu putzen war, klappte das aber auch ganz gut.

Samstag, 14.02.09

Gestern ist mein Mann damit angefangen, unsere Wohnung zu streichen. Heute Morgen war nun die Küche an der Reihe. Ich habe dann den ganzen Nachmittag die Schränke wieder eingeräumt, gewischt und gespült. Dafür ist mein Knie heute Abend auch nicht mehr zu gebrauchen und schmerzt nur noch. Ich hoffe, dass es sich bis morgen wieder erholt, da es hier noch einiges zu tun gibt.   

Donnerstag, 12.02.09

Heute habe ich von der Krankenkasse einen Bescheid wegen der Fahrtkosten nach Hamburg bekommen. Die Kasse hat mir nun statt der 130,00 Euro nur 25,60 Euro für die Fahrt überwiesen. Der medizinische Dienst hat hier die Strecke zu der Klinik gerechnet; die am nächsten liegt . Da ich ja bereits wegen meinem Knieproblem in der Uniklinik Münster war und die mir auch nicht helfen konnten, kann ich nur versuchen gegen diesen Bescheid einen Widerspruch einzulegen. Schließlich kann ich ja, aufgrund der Knochen, nicht in jede Klinik gehen. Mal sehen, wie sich die Kasse da nun verhält.

Mittwoch, 11.02.09

Wegen meinem Geburtstag hatte ich letzten Freitag keine Krankengymnastik und bin nun heute wieder zur Behandlung gegangen. Da es meiner Hüfte nach der letzten KG besser ging, hat meine Therapeutin die Behandlung vom letzten Mal noch einmal wiederholt.  

Freitag, 06.02.09

Heute ist mein Geburtstag und im Gegensatz zum letzten Jahr (s. Eintrag unten), war es diesmal ein richtig schöner Tag. Sogar das Wetter hat heute mal mitgespielt. Ausklingen lassen haben wir den Tag dann, mit einem Besuch, bei einem spanischen Abend. Der einzige Nachteil an diesem Abend war, dass man hier in Urlaubsstimmung kam, aber der Urlaub ja noch ein bisschen entfernt ist.

Dienstag, 03.02.09

Vorhin hatte ich Krankengymnastik und ich habe meiner Therapeutin von meinem Hüftproblem erzählt. Sie hat sich die Hüfte angesehen und geht auch davon aus, dass die Muskulatur hier total überlastet ist. Sie hat die Muskulatur ein wenig massiert und versucht sie so zu lockern und anschließend haben wir noch ein paar Dehnübungen gemacht. Ich hoffe, dass es mit den Schmerzen nicht noch schlimmer wird, denn das kann ich jetzt gar nicht gebrauchen!  

Samstag, 01.02.09

Heute habe ich schon wieder mit einem anderen Problem zu kämpfen. Als ich vorhin die Treppe nach oben gelaufen bin, hatte ich plötzlich starke Stiche in der linken Hüftgegend. Das wird wohl wieder ein Überlastungsproblem sein, weil ich ja das rechte Knie immer noch nicht richtig belaste.  Beim Treppensteigen heißt das, dass ich immer nur mit dem linken Bein nach oben gehe und das rechte Bein nur nachziehe. Um die Hüfte zu entlasten, habe ich es heute mal mit einem Wechselschritt versucht. Da ich das aber nun schon fast ein Jahr nicht mehr gemacht habe, war ich hier doch ziemlich unsicher und habe mich nicht richtig getraut das Knie zu belasten. Ich hoffe, dass es besser wird, wenn ich es öfter machen.     

Freitag, 30.01.09

Heute Nachmittag bin ich das erste Mal draußen ein Stück ohne Krücken gelaufen. Es war zwar nur eine ganz kurze Strecke, vom Auto zur Bank rein, aber für mich ein Erfolgserlebnis. Darauf habe ich mir auch gleich überlegt, doch einfach mal zu versuchen wieder ohne die Schiene zu laufen. Wenn mein Arzt das hört, bekommt er sicher einen Herzanfall und er findet das bestimmt nicht so toll. Da sich aber zur Zeit überhaupt niemand richtig um mein Knieproblem kümmert, muss ich da wohl selber etwas unternehmen. Testen schadet ja nicht, sagt ja zumindest der Herr Bohlen in der Cholesterinwerbung. 

Donnerstag, 22.01.09

Mein Attest habe ich heute abholen können und durfte dann auch gleich noch 10,00 Euro dafür bezahlen. Wenn die Krankenkasse die Erstattung ablehnt, habe ich dann auch noch weitere 10,00 Euro rausgeworfen. Super, ich bin begeistert! 

Montag, 19.01.09

Wie schon befürchtet, konnte mein Arzt die Bescheinigung so nicht ausfüllen. Ein künstliches Kniegelenk kann natürlich auch eine Klinik hier in der Nähe machen und da ist Hamburg nicht die nächstgelegenste. Er will mir jetzt aber ein Attest schreiben und bescheinigen, dass er mir zum Besuch dieser Klinik geraten hat, weil die eine Spezialklinik für künstliche Gelenke sind und es wichtig ist, dass ich einen Speziallisten an mein Knie lasse. Mal sehen, ob die Krankenkasse das so bewilligt. Da das Attest erst noch geschrieben werden muss, kann ich es jedoch erst in zwei oder drei Tagen abholen. 

Freitag, 16.01.09

Heute hatte ich die erste Stunde Krankengymnastik in diesem Jahr. Wegen dem Schnee musste ich die letzten beiden Stunden ja leider ausfallen lassen. Meine Therapeutin hat aber heute gesagt, dass sie, wenn noch einmal so viel Schnee liegt und ich nicht raus kann, dann einen Hausbesuch macht. 

Mit der Post kam heute ein Schreiben von meiner Krankenkasse. Dort hatte ich die Fahrtkostenerstattung für meine Krankenfahrten für das Jahr 2008 beantragt. Hier war unter anderem auch die Fahrt zur Spezialklinik in Hamburg dabei, für die ich ca. 130,- Euro erstattet bekommen müsste. Nun teilt mir die Kasse aber mit, dass mein Arzt mir erst Mal bescheinigen muss, dass diese Klinik die nächstgelegene war. Ansonsten können sie mir das Geld nicht erstatten. Am Montag habe ich sowieso einen Termin bei meinem Orthopäden und da werde ich ihm das Schreiben mitnehmen. Hoffentlich kann er das so bescheinigen.

Mittwoch, 14.01.09

Endlich, der Schnee ist fast weg. Zumindest kann ich jetzt wieder zur Garage laufen, da unser Garagenhof total voll Schnee lag und ich deshalb nicht zum Auto gekommen bin. Das Gefühl, meine Freiheit wieder zu haben ist unbeschreiblich. Meine Freude, dass der Schnee weg ist, ist wahrscheinlich genauso groß, wie die Freude der Kinder, wenn der Schnee kommt. Also heute ist ein schöner Tag!   

Montag, 12.01.09

Nun taut der Schnee zwar langsam weg, aber raus kann ich immer noch nicht, da jetzt alles voll Matsche liegt. Diese Matsche ist ja noch rutschiger, wie der Schnee vorher und ich werde wohl warten müssen, bis er ganz weggeschmolzen ist. Mensch du blöder Schnee, beeile dich mal mit deinem Schmelzvorgang!  

Freitag, 09.01.09

Auch heute schmerzt das Knie noch, aber es ist schon etwas besser geworden. 

Donnerstag, 08.01.09

Herzlichen Glückwunsch, es ist eine Reizung im Kniegelenk! Ich kann kaum auftreten und es schmerzt ziemlich. Also kann ich heute wieder das ganze Kniespezialprogramm durchführen. Salben, kühlen, Strombehandlung, kühlen, und Bein hochlegen. Das hat mir gerade noch gefehlt!  

Mittwoch, 07.01.09

Eigentlich hätte ich heute zur Krankengymnastik gemusst, aber wegen dem Schnee musste ich diesen Termin absagen. Da keine Wetterbesserung in Sicht ist, habe ich den Termin für Freitag auch gleich abgesagt. Der nächste Termin ist erst wieder nächste Woche Freitag und ich hoffe, dass der Schnee bis dahin verschwunden ist. So langsam geht mir das hier richtig auf den Keks und vor lauter Langeweile habe ich heute mehrere Kochrezepte ausprobiert und zum Schluss auch noch ein Backrezept. So war ich zwar den ganzen Vormittag beschäftigt, aber durch das ganze Stehen am Herd tut mir mein Knie heute Abend richtig weh. Ich hoffe nicht, dass es durch die Überlastung wieder zu einer Reizung im Kniegelenk gekommen ist.  

Dienstag, 06.01.09

Da wir heute kaum noch Vorräte im Haus hatten, sind mein Mann und ich vorhin zum Einkaufen gefahren. Damit ich nicht über den ganzen Garagenhof laufen musste, hat mein Mann das Auto schon zur Straße gefahren und mich danach dann "abgeschleppt". Das hat ganz gut geklappt, war aber total anstrengend, da ich so konzentriert gehen musste um ja nicht auszurutschen. Noch schlimmer als der Schnee draußen, war hinterher der Hausflur bei uns zu Hause. Der war richtig rutschig und da bin ich sogar etwas weggerutscht. Da mein Mann aber vorgegangen war, konnte er mich zum Glück noch vorher warnen. Ansonsten hätte ich sicher den Hausflur ausgemessen. Welche Folgen das wieder für mein Knie gehabt hätte, da darf ich gar nicht drüber nachdenken. Da unsere Vorräte nun wieder aufgefüllt sind, brauche ich in den nächsten Tagen nicht wieder nach draußen.    

Montag, 05.01.09

Wenn ich mich auf meinem Balkon so umsehe, dann sind in der letzten Nacht bestimmt 15 cm neuer Schnee runtergekommen. Diese Schneedecke sieht zwar schön aus, aber für mich ist sie der absolute Horror. Laut Wetteronkel soll der Schnee auch noch bis zum Wochenende (wenn nicht noch länger) liegen bleiben. Janina hat gestern Abend zu mir gesagt: "Mama, der Schnee ist ja ein bisschen wie ein Gefängnis für dich!" Ja und damit hat sie absolut Recht.

                                       

Sonntag, 04.01.09

Heute hat es den ganzen Tag zwar nur leicht geschneit, aber da der Schnee von Donnerstag noch da ist, sind nun die Straßen wieder ganz zugeschneit. Ich bekomme hier langsam die Krise, da ich seit Donnerstag schon nicht mehr nach draußen konnte. 

Donnerstag, 01.01.09

Na, das neue Jahr fängt ja schon gut an. Wir sind gestern zu meinen Eltern gefahren und haben auch bei ihnen geschlafen, weil wir dort Silvester gefeiert haben. Als mein Mann dann vorhin schon Mal ein paar Sachen ins Auto gebracht hat, kam er zurück und hat gesagt, dass draußen Schnee liegt. Wir dachten zunächst, dass er uns veräppeln würde, aber leider hatte er Recht. Ich war froh, als ich heile in unserer Wohnung angekommen bin. Hoffentlich verschwindet der Schnee schnell wieder!

 

                                                             2 0 0 8

Freitag, 26.12.08

An den Feiertagen hat sich mein Knie wieder gut erholt, dafür liege ich allerdings mit einer fiesen Grippe und Fieber flach.

Dienstag, 23.12.08

Nachdem sich mein Knie über Nacht wieder erholt hat, bin ich dann heute noch mit Janina zum Großeinkauf gefahren. Danach war das Knie natürlich wieder zu nichts zu gebrauchen, aber dafür ist jetzt alles erledigt und Weihnachen kann kommen.

Montag, 22.12.08

Endlich Ferien! Janina und ich sind nach dem Frühstück in die Stadt gefahren, weil ich ihr versprochen hatte, mit ihr über den Weihnachtsmarkt zu gehen. Da ich nicht sicher war, ob ich überhaupt (lauftechnisch) hier weit kommen würde, ist sie schon am Samstag mit meinem Mann über den Weihnachtsmarkt gegangen. Die beiden sind natürlich im dunkeln gegangen, aber da wäre es für mich viel zu voll gewesen. Der Weihnachtsmarkt war zum Glück um diese Zeit noch nicht so voll und so konnten wir uns doch einige Stände ansehen. Ich war aber trotzdem froh, als ich endlich wieder im Auto saß und nicht mehr laufen musste. Ich hoffe mein Knie erholt sich schnell wieder.

Montag, 15.12.08

Mein Arzt hat mich natürlich gefragt, wie ich denn nun mit der Schiene zurechtkomme. Ich habe ihm gesagt, dass ich sie noch nicht viel getragen habe und dass ich mit ihr auch nicht zurecht komme, da ich schon nach kurzer Tragezeit Schmerzen bekomme. Ich soll sie noch etwas testen, aber so richtig zufrieden war er hiermit auch nicht. Das Problem ist ja auch immer noch, dass ich sie beim Autofahren nicht tragen kann und aufgrund ihrer Größe ja nicht mal eben im Auto anziehen kann. Wie ich es ja schon von Anfang an gesagt habe, ist sie dadurch für mich ja schon ziemlich unnütz. Wir warten jetzt erst mal ab und sehen dann im nächsten Jahr mal weiter. Auf jeden Fall habe ich noch eine neue KG-Verordnung bekommen und so kann ich hiermit ja noch ein bisschen meine "Hinterfront" aufbauen.    

Sonntag, 14.12.08

Da ich morgen wieder einen Termin bei meinem Orthopäden habe und die Schiene immer noch nicht richtig getestet habe, habe ich sie nun heute Nachmittag etwas getragen. Ich habe sie aber noch keine halbe Stunde umgehabt, da fingen die Schmerzen auch schon wieder an. Da es meinem Knie zur Zeit etwas besser geht, habe ich keine Lust mir durch die Schiene hier wieder neue Reizzustände aufzubauen. Zumindest Weihnachten möchte ich doch einigermaßen Laufen können. Danach werde ich sie noch mal länger testen, aber ich glaube nicht, dass sie eine gute Lösung ist. 

Samstag, 13.12.08

Ja, ich habe heute einen richtig schönen Muskelkater!

Freitag, 12.12.08

Ich komme gerade von meiner Krankengymnastik und befürchte, dass ich morgen einen schönen Muskelkater haben werde. Meine Therapeutin hat nämlich noch unbenutzte (scheint zumindest so) Muskeln an der Beinrückseite gefunden. Die sind aber auch total wichtig und so werden wir uns die nächste Zeit wohl erst einmal hier mit dem Muskelaufbau beschäftigen. Die Übung hierzu ist ziemlich fies, da ich dazu auf dem Bauch liegen muss und dann die Beine (im Wechsel) anbeugen muss und zum Po anziehen muss. Die Muskulatur ist auf der rechten Seite so schwach, dass ich schon Schwierigkeiten dabei habe, dass Bein einigermaßen gerade zu halten. Ich hoffe, dass dies mit der Zeit besser wird. 

Mittwoch, 03.12.08

Heute habe ich bei der Krankengymnastik von meiner Therapeutin ein neues Fitnessgerät geschenkt bekommen. Eigentlich total unspektakulär, aber es hat eine tolle Wirkung. Es ist ein rechteckiger Hartschaumklotz, den man zwischen die Beine legen muss und dann muss man versuchen ihn mit den Beininnenflächen zu drücken. Das hört sich einfach an, ist aber je nach Lage des Klotzes (oberer oder unterer Bereich der Beine) nicht so einfach. Hier werden dann mal wieder ganz andere Muskeln trainiert.

  

Mittwoch, 19.11.08

Um 13.00 Uhr ist mein Mann am Bahnhof angekommen. Eigentlich wollte er wieder mit der U-Bahn nach Hause kommen, aber ich habe ihn überrascht und ihn dort abgeholt. Er hat sich riesig darüber gefreut und ich musste glatt heulen, als ich ihn ankommen sah. Er dachte schon, dass etwas schlimmes passiert sei. Nee, ausnahmsweise mal nicht :-)

Dienstag, 18.11.08

Da mein Mann morgen von seiner Kur zurück kommt, haben Janina und ich heute Nachmittag noch mal einen schönen Frauennachmittag gemacht und wir sind zusammen ins Kino gegangen. Der Kinosaal in dem unser Film lief, war in der ersten Etage. Zunächst haben wir als einzigen Weg nach oben allerdings nur eine Rolltreppe gesehen. Die hätte ich aber unmöglich alleine mit Janina hinauffahren können. So sind wir dann zum Kinopersonal gegangen und haben dort nach einem Fahrstuhl gefragt. Den gab es tatsächlich, aber der lag etwas versteckt und war auch abgesperrt, so dass man den nur mit dem Personal benutzen konnte. Wir wurden dadurch aber auch gleich bis zum Saaleingang begleitet. Zum Glück waren auch nicht so viele Besucher da und wir hatten noch eine freie Platzauswahl. Im Kino habe ich immer etwas Angst, dass ich im dunkeln durch die Sitze krabbeln muss und hier mal eine Stufe übersehe. Es hatte aber alles super geklappt und auch der Film war toll.  

Montag, 10.11.08

Heute Morgen war nun der Termin bei meinem Orthopäden, zusammen mit dem Sanitätshauschef und "der Schiene". Beide haben nun noch einmal den Sitz der Schiene überprüft, konnten aber keine Fehlstellung feststellen. Wahrscheinlich ist es so, dass die starken Schmerzen beim letzten Mal dadurch entstanden sind, dass es durch die Schiene zu einer Überlastung im Knie gekommen ist, da es in der Schiene ja nun ständig in einer anderen Position gehalten wird. Hieran muss ich mich erst gewöhnen. Ich soll die Schiene nun noch einmal testen, aber dann immer nur kurz und danach die Zeit allmählich steigern. Diese Testreihe werde ich aber lieber erst starten, wenn mein Mann wieder aus der Kur zurück ist. Ich kann es mir jetzt nämlich nicht erlauben, nicht gehen zu können.

Erstaunt war ich nur darüber, dass mein Arzt den Sanitätshauschef auf die Fehlstellung der Schiene von letztem Mal angesprochen hat. Wobei mir ja erzählt wurde, dass alles super ist und keine Fehlstellung festzustellen sei. Hier hat er nun plötzlich gesagt, dass die Einstellung falsch war und die geändert wurde. Hä, das muss ich nicht verstehen, oder??? 

Sonntag, 09.11.08

Wir sind gestern nach ca. 3 Stunden Fahrt (leider nicht ganz staufrei) bei meinem Mann angekommen. Als erstes haben wir erst einmal einen kleinen Spaziergang durch den Ort gemacht. Der war ziemlich anstrengend, da sein Kurort doch ziemlich viele steile Straßen hat. Das war Muskeltraining pur. Anschießend konnte ich mich ein bisschen ausruhen, da Janina mit meinem Mann Tischtennis und Billiard gespielt hat und ich hier nur Schiedsrichter war. Danach haben wir uns dann das Schwimmbad angesehen und ich bin tatsächlich ins Wasser gegangen. Da ich meine erste Panikattacke im Wasser hatte, war das natürlich ein zusätzliches Problem, aber es hat alles gut geklappt. Da ich noch ganz viele Wasserübungen von früher kannte, habe ich hier super trainieren können. Es war toll, im Wasser zu laufen, denn da geht das ganze ja viel leichter und dann auch noch ohne Stützen. Abends war ich allerdings ziemlich kaputt und habe vom Abendprogramm im Fernsehen nicht mehr viel mitbekommen.

Heute Morgen sind wir dann noch einmal ins Schwimmbad gekommen und ich meine, dass es dem Knie etwas besser geht. Zumindest sind jetzt die Stiche weg und auch meinem anderen Knie geht es besser, da es durch die ständige Überlastung auch sehr empfindlich ist.

Einen Spaziergang konnten wir leider nicht mehr machen, da es heute den ganzen Tag geregnet hat. Erst kurz vor unserer Heimreise hat es wieder aufgehört. So war es schon gut, dass wir gestern den Spaziergang gemacht haben und den Ort so noch sehen konnten.

Heute Abend meldet sich nun mein Nacken mit fiesen Schmerzen und ich vermute mal, dass es Verspannungen von der langen Fahrt gestern und heute sind. Da werde ich wohl gleich meinen Freund, das Kirschkernkissen, mit ins Bett nehmen müssen. Trotzdem war es ein super schönes Wochenende!          

Freitag, 07.11.08

Morgen hat Janina Geburtstag und damit sie wenigstens ein bisschen von ihrem Geburtstag hat, werden wir morgen meinen Mann in seinem Kurort (Bad Bertrich) besuchen fahren. Er hat für uns heute schon ein Zimmer gebucht und wir hatten Glück, denn er hat sogar ein Zimmer in seinem Kurhaus bekommen. Es ist mit Vollpension und wir dürfen auch alle Einrichtungen im Haus benutzen. So freut sich Janina schon darauf morgen schwimmen zu gehen. Ob ich mich in Wasser traue, weiß ich noch nicht, aber ich werde mal einen Badeanzug mitnehmen. Zuerst muss ich mir aber erst einmal das Schwimmbad genau ansehen. Für mich ist ja wichtig, dass dort eine Treppe ist und ich auch ins Wasser hineinkomme.  

Mittwoch, 05.11.08

Seid heute Morgen habe ich andauernd Stiche im Knie. Vorhin war ich schon zur Krankengymnastik und meine Therapeutin hat das Knie mit einem Ultraschallgerät behandelt. Leider ist es bis jetzt aber noch nicht besser geworden. Ich hoffe, dass es nicht wieder ein Reizzustand ist, der ewig anhält.  

Freitag, 31.10.08

Heute Abend musste ich mit Janina zu den Vereinsmeisterschaften ihres Schwimmvereins gehen. Da ich ja zugucken wollte, musste ich wohl oder übel auch ins Schwimmbad reingehen. Dieses durfte man jedoch nur mit Sporthose und Badeschuhen betreten. Hiervor hatte ich schon den ganzen Tag Panik, denn ich wusste nicht, ob meine Badeschuhe nicht doch rutschig sind, wenn man durchs Nasse läuft. Vorsichtshalber habe ich auch beide Gehstützen mitgenommen, aber auch die können ja wegrutschen. Zum Glück hat aber alles gut geklappt und die Schuhe sind doch ziemlich rutschfest. Habe damit aber auch keine großen Experimente gemacht. Trotzdem war ich froh, als ich wieder aus dem Schwimmbad heraus war. Ob es bei Janina für eine Medaille gereicht hat, erfahren wir leider erst am 05. Dezember. Dann gibt es eine große Nikolausfeier mit Siegerehrung. 

Mittwoch, 29.10.08

Der Rückruf ist heute tatsächlich erfolgt! Ich habe der Sprechstundenhilfe von den Problemen mit meiner Schiene erzählt und gefragt, ob es nicht sinnvoll ist, dass sich der Arzt und der Sanitätsfachmann die Sache mal gemeinsam ansehen. Sie fand die Idee auch sehr gut und da ich am 10.11. sowieso einen Termin beim Arzt habe, versucht sie nun den Sanitätsfachmann auch zu diesem Termin zu bestellen. Ich hoffe, dass das klappt. Falls er da nicht kann, will sie sich noch einmal bei mir melden. 

Dienstag, 28.10.08

Ich habe vorhin in der Praxis angerufen, aber leider hat die Sprechstundenhilfe, die Bescheid weiß, heute Nachmittag frei. Sie soll mich nun morgen zurückrufen. 

Montag, 27.10.08

Heute hat mein Arzt nun auf unseren AB gesprochen. Er hat erst heute den Zettel bekommen, dass er mich zurückrufen soll. Da ich aber heute auch den ganzen Tag nicht da war, konnte ich ihn nun wieder nicht sprechen. Ich soll aber morgen noch einmal in der Praxis anrufen und die Angelegenheit mit der Sprechstundenhilfe besprechen. Ob mir das allerdings weiterhilft, bezweifele ich ein wenig.

Freitag, 24.10.08

Da meine Therapeutin heute nicht da war, hatte ich mal wieder bei ihrem Kollegen Krankengymnastik. Es ist doch erstaunlich, wie unterschiedlich die Behandlungen sind. Auf jeden Fall hat er noch Muskeln gefunden, die wir wohl noch nicht so trainiert haben. Ich hatte nämlich anschließend einen schönen Muskelkater im Oberschenkel.

Janina und ich haben heute unseren Wocheneinkauf getätigt. Das machen wir jede Woche, nur das diesmal niemand da war, der uns die schwere Einkaufskiste nach oben trägt. So müssen wir die Sachen diesmal in mehreren Etappen nach oben bringen. Jetzt haben wir erstmal nur die Sachen mit hochgenommen, die in den Kühlschrank müssen. Die restlichen Sachen nehmen wir jetzt bei jedem Gang zum Auto mit hoch. Dauert zwar länger, geht aber auch.     

Mittwoch, 22.10.08

Heute Morgen ist mein Mann nun zur Kur gefahren. Ich bin gespannt, wie Janina und ich hier jetzt alleine zurecht kommen werden. Irgendwie wird es schon klappen. Kommt Zeit, kommt Rat!

Montag, 20.10.08

Ich habe nun heute Morgen versucht meinen Orthopäden anzurufen. Da er aber gerade in der Sprechstunde war, konnte (oder wollte) man mich nicht zu ihm durchstellen. Ich habe dann um einen Rückruf gebeten, der allerdings auch nicht erfolgt ist. Da ich ab 12.00 Uhr nicht mehr zu Hause war, hatte ich gedacht, dass er mir dann zumindest eine Nachricht auf unseren AB hinterlässt, aber auch das war nicht der Fall. Ich bin total sauer! Da er jetzt erst nächste Woche wieder in der Praxis ist, muss ich nun wieder eine Woche warten.

Freitag, 17.10.08

Nein, auch heute ist es noch nicht besser geworden. Meine Therapeutin bei der Krankengymnastik ist auch geschockt, weil das Knie auch total angeschwollen ist. Ich werde am Montag meinen Orthopäden anrufen und fragen, ob das normal sein kann. Ich traue mich auf jeden Fall nicht, die Schiene noch einmal zu tragen. Leider ist mein Arzt nur montags in der Praxis, so dass ich bis dahin warten muss.

Donnerstag, 16.10.08

Nichts hat sich gebessert und ich habe wahnsinnige Schmerzen im Knie und kann kaum auftreten. Hoffentlich ist es morgen wieder besser!

Mittwoch, 15.10.08

Da ich heute einen Großeinkauf machen musste, dachte ich mir, dass dies ja nun eine gute Gelegenheit ist, die Schiene wieder zu testen. Wir waren ca. 2 Stunden unterwegs und ich war froh, als wir zu Hause waren und ich die Schiene wieder abmachen konnte. Sie hat immer noch Druckstellen und außerdem tut mir nun mein Knie weh. Hoffentlich bessert sich das schnell wieder!

Dienstag, 14.10.08

Um 15.30 Uhr hatte ich nun den Termin im Sanitätshaus. Der Chef war noch nicht da, wurde aber erwartet. In der Zeit hat man sich dann schon mal meine Mängelliste angesehen und mit den Änderungen begonnen. Ein anderes Polster war natürlich nicht da und muss erst bestellt werden. Dann kam der Chef auch noch hinzu und die Herren Sanitätsmenschen können keinen Achsenfehler feststellen. Sie sind super zufrieden mit ihrer Arbeit und ich soll die Schiene nun mal öfter tragen, um mich daran zu gewöhnen. Nach fast zwei Stunden Anprobe durften wir dann endlich nach Hause. 

Montag, 13.10.08

Heute morgen bin ich nun mit meiner Superschiene zu meinem Orthopäden gefahren. Ich hatte schon Probleme dabei, überhaupt eine Tasche zu finden, die ich zum Transport nehmen kann. Wegen der beiden Gehstützen musste es ja auch noch eine zum umhängen sein. Zum Glück viel mir ein, dass ich ja noch den riesen Stoffbeutel aus der Klinik in Köln habe. Den hat dort jeder Patient am Aufnahmetag für seine Röntgenbilder bekommen.

Mein Arzt war auch nicht sehr zufrieden mit der Schiene und vermutet, dass auch die Achsen nicht richtig stimmen. Er hat deshalb sofort im Sanitätshaus angerufen und mit dem Chef dort gesprochen. Dieser will nun morgen auch dort sein, wenn ich zum Termin komme.   

Freitag, 10.10.08

Auch heute war bei der Krankengymnastik nicht viel möglich. So hat meine Therapeutin heute wieder eine Ultraschallbehandlung gemacht. Die soll die Muskulatur anregen, da ich zur Zeit ja große Schwierigkeiten beim Muskelaufbau habe.   

Mittwoch, 08.10.08

Heute habe ich einen zweiten Schienentrageversuch gestartet und dachte, dass es mit dem Druckschmerz vielleicht besser wird, wenn ich die Schiene mal etwas länger trage. Leider war dies nicht der Fall und ich habe danach erst einmal eine ziemlich lange Mängelliste geschrieben. Punkt 1 auf meiner Liste ist das scheußliche Polster. Am Dienstag habe ich ja wieder einen Termin im Sanitätshaus und die werden wohl noch ziemlich viele Änderungen vornehmen müssen.

Sonntag, 05.10.08

Da heute den ganzen Tag schöne Wetter war, sind wir heute Nachmittag spazieren gegangen. Eigentlich hatte ich geplant, dabei dann die neue Schiene ein bisschen einzulaufen. Als ich jedoch schon nach kurzem Tragen hier in der Wohnung starke Druckschmerzen hatte, habe ich dann doch wieder die alte Schiene genommen, denn sonst wäre der Spaziergang nur sehr kurz geworden.   

Mittwoch, 01.10.08

Heute Morgen hatte ich wieder Krankengymnastik, aber wir konnten wieder nicht so viele Übungen machen. Meine Therapeutin verzweifelt auch so langsam an meinem Knie, da sie gerne mehr machen möchte, aber es nicht geht.

Eigentlich wollte ich die neue Schiene heute ein bisschen testen, aber wenn ich schon dieses "Krokodil frisst Kuh-Muster" sehe, wird mein Hass nur noch größer. Das wir wohl auch der oberste Punkt auf meiner Mängelliste werden. Ich habe den Schienentest nun auf morgen verlegt.

Dafür habe ich es heute Abend aber immerhin geschafft, 20 Minuten mit meinem Radtrainingsgerät zu trainieren.

Dienstag, 30.09.08

Die 3. Anprobe:

Heute Morgen hat schon um 8.30 Uhr ein Mitarbeiter vom Sanitätshaus angerufen und gefragt, ob wir nicht schon heute Morgen kommen können. Er hatte auch gestern Nachmittag noch einmal angerufen und uns eine Nachricht auf dem AB hinterlassen, ob wir nicht früher kommen können. Da wir aber gestern erst am späten Abend nach Hause gekommen sind, konnte ich ihn gestern nicht mehr zurückrufen. Etwas verwundert, dass die Anprobe nun so schnell sein musste, sind wir dann nach dem Frühstück zum Sanitätshaus gefahren. Der Mitarbeiter, der die Schiene gemacht hat, ist krankgeschrieben und so hat ein Kollege von ihm die Anprobe gemacht. Diesen kannte ich aber auch schon, da er beim Gipsabdruck dabei war. Als ich die Schiene dann gesehen habe, hat mich fast der Schlag getroffen. Es war ja geplant, dass die Schiene ein Reptilmuster an den Außenseiten bekommt und die Polster dann schwarz sein sollen. Tja, nun habe ich außen Reptilmuster und die Polster haben ein Kuhmuster (so sieht es zumindest für mich aus). 

                                Schiene von hinten                                             Schiene von vorne

                                                  

Ich finde das Muster total scheußlich und ich weiß nicht, was die sich dabei gedacht haben, als sie dieses Polster eingebaut haben. Mein Mann findet das Ganze nicht so schlimm. Schließlich würde ja niemand die Schiene sehen, da ich die ja unter der Hose trage. Nur ich muss das Ding jeden Tag sehen und finde es eigentlich schon schlimm genug, das ich so ein Ding tragen muss. Da könnte es ja zumindest ein wenig netter aussehen. Mir kommt auch der Verdacht, dass die Schiene so schnell fertig werden musste, da heute Quartalsende ist und die Schiene noch mit in die Abrechnung soll. Vielleicht ist sie deshalb so schnell, irgendwie, zusammengebaut worden? Ich bekomme die Krise!!!      

Nach über einer Stunde Anprobe waren wir endlich fertig und konnten mit Schiene nach Hause fahren. Ich soll sie nun 14 Tage testen und mir alle Probleme aufschreiben, damit die dann geändert werden können. Im Auto habe ich schon gemerkt, dass Autofahren hiermit tatsächlich ein Problem werden wird, da ich das Bein damit nicht richtig bewegen kann. So langsam kommt Hass gegen die Schiene auf! 

Montag, 29.09.08

Mein Arzt war heute leider nicht da und auch sein Sohn,  zu dem ich ja sonst gehe, war nicht da. Es blieb mir nichts anderes übrig, als zu seinem Kollegen zu gehen. Um nun ganz sicher zu gehen, ob wirklich nichts am Knochen ist, wurde mein Knie nun doch geröntgt. Zum Glück war auf den Röntgenbildern aber nichts zu sehen. Der Arzt vermutet, dass es durch die Vorschäden am Knie und durch die heftige Überdehnung nun zu diesen Symptomen kommt und das Knie einfach etwas länger braucht, um sich von dem Sturz zu erholen. Er glaubt auch nicht, dass ich mir nun noch ein weiteres Band abgerissen habe. Ich hoffe, er hat Recht!

Auf dem Rückweg bin ich noch zum Sanitätshaus gefahren,  um wenigstens die neuen Gehstützen abzuholen. Da ich ja jetzt wieder zwei Stützen zum Laufen brauche, ist es mit den neuen Handläufen vielleicht ein wenig angenehmer. Außerdem hatte man mir bei meinem letzten Besuch die Verschlüsse meiner alten Schiene ausgewechselt. Dabei wurden aber falsche Polster eingesetzt, die viel flacher waren als die alten. Dadurch kann ich die Schiene nicht richtig befestigen und sie sitzt nicht richtig.   

Der Mitarbeiter der die Schiene gemacht hat, war ausgerechnet heute auch nicht da und es hat sich ein anderer Mitarbeiter um meine Verschlüsse und die Gehstützen gekümmert. Dabei hat er mir erzählt, dass meine neue Schiene auch schon fertig war, dass aber leider eine falsche Polsterung eingebaut wurde. Die war viel zu schwer und es sollte ja möglichst leichtes Material verwendet werden. Deshalb hat man noch einmal eine neue Polsterung bestellt und die ist heute morgen auch angekommen. Sie muss aber noch in die Schiene eingebracht werden.

Die neuen Gehstützen mussten erst noch gesucht werden, aber schließlich konnte ich dann mit neuen Stützen und neuen Verschlüssen an der Schiene das Sanitätshaus verlassen.

Heute Nachmittag kam dann noch ein Anruf vom Sanitätshaus, dass die neue Schiene fertig ist und ich zur Anprobe kommen kann. Wir haben einen Anprobetermin für Mittwoch um 14.30 Uhr vereinbart.

Sonntag, 28.09.08

Da mir jetzt jeden Tag das Gelenk weggerutscht ist, habe ich heute beschlossen, dass ich morgen noch einmal zu meinem Orthopäden fahren werde. Vielleicht ist ja doch etwas am Knochen, oder an den letzten Bändern, die das Gelenk noch halten.  

Freitag, 26.09.08

Heute ist mir zweimal das Gelenk weggerutscht. Einmal in der Schiene und einmal ohne Schiene. Ich kann gar nicht beschreiben, was das für ein Gefühl ist. Es fühlt sich irgendwie so an, als ob mir der Knochen durchbricht. Auf jeden Fall ist es ein ganz fieses Gefühl und ich habe Angst, dass doch noch mehr am Gelenk kaputt ist, als bisher gedacht. Ich traue mich kaum noch richtig mit dem Bein aufzutreten.   

Mein Mann hat nun auch den Termin bekommen. Am 22.10.08 geht es nun los. Hoffentlich erholt sich mein Knie bis dahin noch, denn zur Zeit sieht es ja noch nicht danach aus.

Mittwoch, 24.09.08

Meinem Knie geht es immer noch nicht viel besser und so konnte ich heute bei der Krankengymnastik auch nicht viele Übungen machen. Meine Therapeutin hat mir dafür aber Ultraschall am Knie gemacht und vielleicht hilft das ja ein bisschen.  

Mein Mann hat heute den Bescheid von seinem Kurantrag bekommen. Sie ist tatsächlich bewilligt worden. Er darf drei Wochen nach Bad Bertrich (liegt zwischen Eifel und Mosel) fahren. Einen Termin hat er noch nicht, da ihm dieser erst noch vom Kurhaus mitgeteilt wird. Ich hoffe, dass es nicht ganz so bald ist, damit mein Knie noch etwas Zeit hat sich zu erholen.  

Montag, 22.09.08

Heute Morgen bin ich ohne Termin zu meinem Orthopäden gefahren. Er war sehr überrascht, dass ich schon wieder da war und begrüßte mich mit den Worten: "Na du bekommst aber auch nicht genug von uns, oder?"

Er hat mein Knie untersucht und auch einen Ultraschall gemacht, um zu sehen, wie viel Flüssigkeit im Gelenk ist. Zum Glück war es nicht so viel Flüssigkeit, dass man das Knie hätte punktieren müssen. Mein Arzt glaubt nicht, dass der Knochen etwas abbekommen hat und geht davon aus, dass es sich um eine starke Zerrung handelt. Ich soll mit meiner schon begonnene Behandlung, salben und kühlen, weitermachen.

Ich bin nur froh, dass ich wenigstens noch mit unserem Auto fahren kann! Ansonsten bleibt mir wohl nichts anderes übrig als geduldig die Heilung abzuwarten.

Samstag, 20.09.08

Zu den Schmerzen kam dann heute auch noch das seelische Tief. Man wenn ich darüber nachdenke, dass mich das nun wieder um Wochen zurück wirft, könnte ich nur noch heulen. Die Schwellung ist noch nicht zurückgegangen und so langsam bekomme ich auch noch Angst, dass im Knie nun noch mehr kaputt ist. Jetzt ging es gerade etwas aufwärts und nun das!

Freitag, 19.09.08

Das Knie ist nun noch mehr angeschwollen und ich kann kaum auftreten. In der Küche steht nun wieder mein Bürostuhl, damit ich wenigstens mich hier noch etwas bewegen kann. Ich habe das Knie nun den ganzen Tag gekühlt, gesalbt, unter Reizstrom gesetzt und hoffe, dass das Ganze auch schnell wirkt. Sollte es bis Montag nicht besser sein, dann muss ich wohl doch zu meinem Orthopäden fahren. Da mein Arzt allerdings im Urlaub ist, muss ich dann zu seinem Sohn gehen. Bis Montag sind es ja noch zwei Tage und vielleicht geht es dann ja auch wieder.

                                                                                 Knie mit Schwellung

   

Donnerstag, 18.09.08

Heute war ein absolut beschissener Tag! Als ich heute Mittag in unserer Abstellkammer eine Auflaufform, die dort im Regal steht,  für unser Mittagessen holen wollte, habe ich dabei irgendwie das Gleichgewicht verloren und konnte mich nicht mehr halten und bin umgefallen. Wie es nun ganz genau passiert ist, also bei welcher Bewegung, kann ich gar nicht mehr genau sagen, da alles so schnell ging. Beim Sturz habe ich aber sofort gemerkt, dass mein Knie etwas abbekommen hat. Das Gelenk ist wahrscheinlich durch die schelle Bewegung auseinandergerutscht und es tut nun ziemlich weh. Nach dem Sturz bin ich zunächst auf dem Po bis ins Schlafzimmer gerutscht, da hier die Unterarmgehstützen standen. Diese habe ich in der Wohnung jetzt nur noch morgens nach dem Aufstehen für die ersten Schritte gebraucht und danach kam ich so zurecht. Ich habe mich erst einmal auf mein Bett gesetzt und bin ganz vorsichtig aufgestanden. Vor lauter Zittern konnte ich kaum stehen, aber das Auftreten schien noch einigermaßen zu gehen. Vorsichtshalber habe ich aber beide Gehstützen genommen und habe mich erst mal von dem Schock erholt. Im laufe des nachmittags ist das Knie dann aber stark angeschwollen und nun kann ich ohne Gehstützen gar nicht mehr auftreten. Ich hoffe, dass es nur eine starke Zerrung ist und die Schwellung schnell wieder verschwindet. Ansonsten habe ich wohl auch noch eine Prellung am Po, die sich immer beim Aufstehen bemerkbar macht. Was ein schei.... Tag!!!!!!!   

Dienstag, 16.09.08

                          Die 2. Anprobe:

Heute war nun die zweite Anprobe der super Schiene. Sie hat sich doch schon ein bisschen verändert und ist vom Gewicht her auch schon etwas leichter geworden. Diesmal hat die ganze Anprobe auch nur eine Stunde gedauert. Eine Laufprobe draußen durfte ich auch schon machen. Die war allerdings sehr ungewohnt, da die Schiene ja noch nicht richtig fertig ist und auch noch keine richtigen Verschlüsse hat. So ist die Schiene beim Laufen immer leicht rauf und runter gerutscht, da eine Art Pumpbewegung entstanden ist. Dieser Effekt soll aber wohl verschwinden, wenn die richtigen Verschlüsse angebracht sind.

Die neuesten Schienenfotos:

 

Viel Unterschied ist nicht zu sehen, aber das Fußteil ist viel kleiner geworden und die Schiene wurde an verschiedenen Stellen gekürzt. Außerdem sind die spitzen Schrauben verschwunden. Die nächste Anprobe soll in ca. einer Woche sein. Dann soll ich auch die neuen Unterarmgehstützen bekommen, da die erst bestellt werden müssen. 

Montag, 15.09.08

Vorhin hatte ich mal wieder einen Termin bei meinem Orthopäden. Leider konnte ich ihm auch heute die neue Schiene nicht präsentieren. Dafür habe ich aber wieder eine neue Krankengymnastikverordnung und ein Rezept für neue Unterarmgehstützen bekommen. Als ich nach Hause kam, war auf unserem Telefon eine Telefonnummer auf dem Display angegeben, die einen entgangen Anruf anzeigte. Es war eine Telefonnummer aus Köln und da ich dachte, dass es die Dame vom Fernsehsender war, habe ich die Nummer zurückgerufen. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als sich am anderen Ende die Klinik aus Köln gemeldet hat. Es hat sich herausgestellt, dass es der Oberarzt war, der mich im März operiert hat. Er hat ein Anschreiben vom Fernsehsender vorliegen und in dem wird eine erneute Operation erwähnt. Er wollte nun nur hören, was es damit auf sich hat, da ja keine weitere Operation geplant ist. Er hat mir auch noch einmal erklärt, dass man in meinem Fall operativ nichts mehr machen kann. Wie es mir jetzt nach der Operation im März so geht, hat er mich allerdings überhaupt nicht gefragt. Das war wohl nicht so wichtig!    

Dienstag, 09.09.08

Heute habe ich von der Krankenkasse eine neue Kostenübernahmebestätigung bekommen. Die Kosten für die Schiene belaufen sich inzwischen auf 3.344,10 Euro. Wahnsinn, wenn man sieht was das bisschen Material so kostet. 

Montag, 08.09.08

Der Mitarbeiter vom Sanitätshaus hat heute Morgen angerufen und mit mir einen neuen Termin zur 2. Anprobe vereinbart. Dieser Termin wird nun am nächsten Dienstag sein. Ich hoffe nur, dass es dann etwas schneller geht.

Freitag, 05.09.08

Heute hat ich mal ein super Erfolgserlebnis. Ich habe es heute zum ersten Mal nach meiner Operation geschafft, meine Küche alleine zu wischen. Ich hatte meinen Mann schon mehrmals darum gebeten, aber außer "ja mache ich", passierte leider nicht viel. Da ich ja nun in der Wohnung ab und zu ohne Gehstütze laufe, habe ich es dann mal mit Wischer statt Gehstütze versucht. Es war zwar nicht so einfach, aber es hat doch ganz gut geklappt. 

Mittwoch, 03.09.08

Die 1. Anprobe!

Heute war es ja nun endlich soweit und ich durfte zur ersten Anprobe. Die "Superschiene" befindet sich allerdings noch im Rohbau und es muss noch einiges daran verändert werden.

 

   

Da die Schiene noch keine Verschlüsse hat, wurde die Schiene durch  Klebebandstreifen notdürftig an meinem Bein befestigt, damit ich sie überhaupt testen konnte.

Als ich mir nun das gute Stück so von allen Seiten betrachtet habe, habe ich mich gefragt, wie man mit diesem Fußteil überhaupt Auto fahren soll. An dem Gesicht des jungen Mannes konnte man sehen, dass er daran überhaupt nicht gedacht hatte. Deshalb sagte er, dass ich den Chef danach fragen soll, weil er hier nicht genau Bescheid wusste.  Als ich den Chef danach gefragt habe, hat der mir gesagt, dass man wohl damit fahren kann, aber versicherungstechnisch nicht damit fahren darf. Wenn ich also mit dem Auto fahren will, müsste ich eigentlich die andere Schiene anlegen, oder ich muss mit dieser Schiene fahren und wenn etwas passiert sagen, dass ich nicht wusste, dass man damit nicht fahren darf. Das kann doch wohl nicht die Lösung sein?  Das Problem ist, dass ich, wenn ich rausgehe ja meistens mit dem Auto fahren muss, weil ich nicht so lange laufen kann. Die Schiene brauche ich ja nur wenn ich rausgehe, weil ich zu Hause ohne Schiene laufe. Also müsste ich die neue Schiene immer mitschleppen und nach dem Autofahren anlegen. Da ich ja wohl schlecht im Auto mal eben die Schienen wechseln kann, nützt mir das Ganze nun wenig. Aber wer weiß, vielleicht läuft man ja mit der neuen Schiene so gut, dass ich alle Wege nun zu Fuß gehen kann. Ich bin schon gespannt, was mein Orthopäde dazu sagt!           

Um die Schiene zu verschönern, kann man sich die ganze Schiene noch mit einem Stoff überziehen lassen. Hier sind einige Stoffbeispiele, die mir gezeigt wurden. Ich könnte aber auch meinen eigenen Stoff mitbringen, oder ein T-Shirt mit einem tollen Muster. Mal sehen, vielleicht finde ich noch etwas tolles zu Hause.

Der junge Mann, der auch bei der Anprobe dabei war, hat mir den nachfolgenden Stoff empfohlen. Er hat schon einmal damit eine Schiene bezogen und das Ergebnis muss wohl super geworden sein.   

Wenn ich zu Hause nichts anderes finde, dann werde ich mich wohl auch für diesen Stoff entscheiden, da die anderen irgendwie zu langweilig waren.

Die ganze Anprobe hat über 2,5 Stunden gedauert, weil immer wieder Änderungen angezeichnet werden mussten und der Chef auch immer wieder gucken musste, wie dann das Ergebnis war. Da ich auch eine Laufprobe machen musste, war es dazu nötig, dass das Fußteil in meinen Schuh passt. Hierzu musste mehrmals etwas vom Fußteil weggeschnitten werden. Das Laufen mit der Schiene war sehr unangenehm und auch sehr ungewohnt, da ja das Fußteil mit an der Schiene ist. Schmerzen hat sie außerdem verursacht, aber hier hat mir der Chef vom Sanitätshaus erklärt, dass dies durch meine Achsenfehlstellung im Bein kommt. In der Schiene ist die nämlich ausgeglichen und ich kann durch die Schiene nur in dieser Stellung laufen. Hierdurch kommt es dann zu den Schmerzen. Der Chef meint aber, dass diese nicht lange anhalten werden.

Nächste Woche soll die 2. Anprobe sein. Bis dahin soll alles was möglich ist noch weggeschnitten werden, damit die Schiene leichter wird. Zur Zeit fühlt sie sich viel schwerer an, als die alte Schiene.

Ich habe den Chef dann noch nach meinen Handläufen gefragt und er wusste gar nichts davon, dass ich die bekommen sollte. Er hat mir dann gesagt, dass es die für meine Gehstützen überhaupt nicht mehr gibt. Ich habe ihm gesagt, dass man mir dann ja innerhalb der letzten 5 Wochen wenigstens hätte Bescheid sagen können, damit ich mir ein neues Rezept besorgen kann. Schließlich hatte das ja auch einen tieferen Sinn, warum mein Arzt die Handläufe aufgeschrieben hat. Dabei kam raus, dass der Kollege mein Rezept wohl vergessen hat und mir dadurch auch nicht Bescheid gesagt hat. Nun muss ich mir doch noch ein neues Rezept besorgen und zwar für komplette Gehstützen mit anatomischen Handgriffen. Also dauert das jetzt noch, bis ich diese bekommen werde.         

Montag, 01.09.08

Oh Wunder, heute Morgen kam endlich der Anruf vom Sanitätshaus, dass meine Schiene zur ersten Anprobe bereit liegt. Am Mittwoch um 15.30 Uhr muss ich nun dorthin und der Chef vom Sanitätshaus wird auch da sein. Bei dieser Gelegenheit habe ich dann auch mal gefragt, was denn aus dem Rezept für meine Handläufe für die Gehstützen geworden ist. Ich hatte das Rezept ja am Gipstag abgegeben  und seitdem (vor fast 5 Wochen) nichts mehr davon gehört. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass man mir die Handläufe am Anprobetag überreichen wollte, damit ich nicht extra zum Sanitätshaus fahren muss. Nee, so war es nicht, denn der junge Mann am Telefon erzählte mir, dass sich die Handläufe wirtschaftlich nicht rechnen und ich mir die doch besser selber kaufen soll, weil das günstiger ist. Halloooooo, ich habe eine Zuzahlungsbefreiung! Nix zahlen ist doch dann wohl günstiger, als selber kaufen, oder??? Als ich das dem jungen Mann erklärt habe, wusste er auch nicht weiter. Er hatte nur diese Notiz von seinem Kollegen bekommen, der natürlich ausgerechnet jetzt gerade im Urlaub ist. Ich soll nun am Mittwoch den Chef danach fragen. Worauf er sich verlassen kann!       

Donnerstag, 28.08.08

Heute Morgen lief auf dem Sender, der ja meine OP filmen möchte, ein Beitrag über eine Glasknochenbetroffene. Nun vermute ich mal, dass mein Beitrag nun doch nicht gefilmt wird, denn ich habe noch nichts von der Fernsehdame gehört.    

Dienstag, 26.08.08

Ich habe heute einen Anruf von einem Fernsehsender bekommen, die mich nun schon öfter angerufen hat, um einen Beitrag für ein Mittagsmagazin zu drehen. Da ich aus Erfahrung weiß, dass diese Sender oft anrufen, dann stundenlang ein Interview führen und sich dann plötzlich nicht mehr melden, habe ich das gleiche auch bei diesem Sender vermutet. Zumal der letzte Anruf auch schon mindestens zwei - drei Wochen zurückliegt. Die Dame die angerufen hat, versucht nun jemanden zu finden, der mein Knie nun doch operieren kann und sie möchten dann natürlich die OP filmen. Sie hat sich wohl schon etwas informiert und hat auch noch mal mit der Klinik in Köln gesprochen und da auch direkt mit dem Professor. So wie sie mir gesagt hat, ist dieser bereit mich noch einmal zu beraten und auch zu operieren. Die Dame war nur etwas erstaunt, dass ich nicht genauso begeistert war wie sie und hier eher zurückhaltend bin. Ist das Kniegelenk erst einmal weg, dann ist es weg und da nützt es mir hinterher nicht, wenn ich davon einen schönen Film sehen kann. Ich habe ihr gesagt, dass ich natürlich gerne zu einem Beratungsgespräch bereit bin, aber über eine OP muss ich dann erst einmal nachdenken. Sie will dann jetzt einen Termin in den Herbstferien ausmachen und sich wieder bei mir melden. Ich hatte den Eindruck, dass sie am liebsten alles an einem Tag gemacht hätte. Also den Beratungstermin, die OP und dann hätte ich wahrscheinlich auch gleich wieder aufstehen sollen und laufen können.      

Montag, 25.08.08

Um 8.45 Uhr hatte ich heute Morgen meinen Termin beim Orthopäden. Eigentlich wollte sich mein Arzt heute die neue Schiene ansehen und er war sehr erstaunt, dass die immer noch fertig ist. Er vermutet, dass die erst noch auf die Kostenübernahme der Krankenkasse gewartet haben und da die ja jetzt da ist, dass es dann auch bald etwas mit der Schiene wird. In drei Wochen habe ich nun wieder einen Termin bei ihm und ich hoffe, dass die Schiene dann fertig ist. Für heute habe ich dann nur ein neues Krankengymnastikrezept bekommen. Da ich sowieso in der Stadt war, bin ich nach meinem Arztbesuch noch zur Krankenkasse gegangen und habe für meinen Mann einen Kurantrag geholt. Der Hauptgrund für die Kur soll die ständige Überlastung (Arbeit-Haushalt-Kindbetreuung) sein, die er durch meine Knie-OP hat und durch die er wahrscheinlich auch oft so genervt reagiert. Er hat nächste Woche Donnerstag einen Termin bei unserem Internisten und der will diesen Antrag dann zusammen mit meinem Mann ausfüllen.     

Donnerstag, 21.08.08

Heute ist die Kostenübernahmebestätigung meiner Krankenkasse gekommen. Die maßangefertigte Schiene soll 2.248,98 Euro kosten. Der medizinische Dienst meiner Krankenkasse möchte sich diese spezial Anfertigung nach Fertigstellung ansehen. Die genaue Bezeichnung für die Schiene ist: Ober-Unterschenkel-Fuß-Hülsenapparat in Carbonfaserverbundtechnologie mit Weichbettung n. Gipsabdruck. Bei dem Preis, muss das Ding ja auch einen tollen Namen haben!

Freitag, 15.08.08

Also inzwischen sind zwei Wochen nach dem Gipsabdruck vergangen, aber es hat sich noch niemand bei mir gemeldet. Die Maßanfertigung scheint dann ja wohl doch nicht so einfach zu sein?

Dafür habe ich mir ein neues Trainingsgerät gekauft, mit dem ich jetzt jeden Tag fleißig trainiere.

Es ist eine Art Fahrrad, nur ohne Sattel. Ich kann mich also vor den Fernseher setzen und Fahrrad fahren. Die ersten Tage habe ich allerdings nur 10 Minuten geschafft, aber inzwischen habe ich die Trainingszeit schon auf 20 Minuten erhöht. Ich hoffe, die Muskeln wachsen davon auch richtig schön. Einen neuen Fotoapparat habe ich übrigens auch gekauft.

Freitag, 01.08.08

So, heute war nun endlich der große Tag und der Gipsabdruck für die maßangefertigte Schiene wurde gemacht. Sogar der Chef vom Sanitätsgeschäft war da und er ist sehr zuversichtlich, dass er mir helfen kann. Ich dagegen, bin doch sehr skeptisch, dass das der Fall sein wird. Es soll nun eine Schiene mit Fußteil angefertigt werden, bei der dann, ein Teil, wie eine Art Einlage, in den Schuh muss. Da ich aber sowieso schon eine Einlage im Schuh tragen muss, die auch eine Maßanfertigung ist, sehe ich hier schon Probleme. Aber ich lasse mich sehr gerne vom Gegenteil überzeugen. Blöd ist auch, dass die Schiene mit dem Fußteil verbunden ist und man hier dann eine Schiene bis zum Fuß laufen hat. Der einzige Vorteil, den ich bisher an der Musterschiene die mir gezeigt wurde gesehen habe ist, dass das Material sehr leicht ist. Zumindest ist es ja einen Versuch wert. Probieren geht über studieren!

Die Gipsaktion war eine sehr matschige Angelegenheit und da es gestern, bei fast 30 Grad Außentemperatur, in allen Räumen sehr warm war, hatte man in dem Gipsraum schon fast saunaähnliche Verhältnisse.

Zunächst wurde mir ein Strumpf über mein Bein gezogen, der mit ein paar Löchern versehen wurde. Durch diese wurde ein Kabel gezogen. Meine Sorge, dass die netten Sanitätshausmitarbeiter sich eine lustige Tischlampe basteln wollten, war zum Glück unbegründet. Das Kabel wurde nur eingearbeitet, damit man es später rausziehen konnte und so eine Schnittfläche für die Gipsabnahme hatte.

  

Danach ging es dann zu dem matschigen Teil, dem eingipsen. Besonders unangenehm war hier aber die Erinnerung an früher, wenn ich bei einem Knochenbruch eingegipst wurde. Ich wusste zwar, dass der Gips ja sofort wieder abgenommen wird, aber das Gefühl alleine, war einfach grausam!

 

Ein paar hübsche Markierungen gab es auch noch......................

.............. noch ein bisschen warten und fertig war der Gipsabdruck. Allerdings wurde der Gips beim Aushärten ziemlich warm und man kann es mit einem Aufguss in der Sauna vergleichen.  

Ich bin froh, dass ich wenigstens doch noch ein paar Bilder mit der defekten Camera hinbekommen habe. Leider ist die Bildqualität nicht so gut, da wohl auch die Belichtung nicht mehr richtig funktioniert.

In ca. einer Woche soll die Schiene fertig sein und dann gibt es die erste Anprobe. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen....

Das Rezept von meinem Arzt für die Handläufe für meine Gehstützen habe ich auch gleich noch abgegeben.  Diese sind leider nicht vorrätig und müssen erst noch bestellt werden.

Zur Krankengymnastik musste ich heute auch noch und meine Therapeutin war ganz begeistert. Die Muskulatur ist viel besser geworden und das kommt wahrscheinlich von unseren Strandspaziergängen! Sie hat mir dringend wieder so einen Urlaub empfohlen und ich würde das gerne sofort machen. Leider ist unsere Urlaubskasse gerade leer, aber falls einer von euch uns ein Stück Strand mal ausleihen kann............... sehr, sehr gerne!!!

   

Mittwoch, 30.07.08

Super, heute Nachmittag ist mir mein Fotoapparat vom Balkon hinuntergefallen. Janina hatte ihren Meerschweinchen fellmäßig den neuen Sommerlook auf unserem Balkon verpasst und ich wollte die Haare, die dabei in der Tischdecke hingen, über dem Balkon ausschütteln. Dabei habe ich nicht gesehen, das mein Fotoapparat noch in der Decke lag. Der Sturz ist ihm leider nicht so gut bekommen und er ist genau auf dem Auslöser gelandet und hat da nun eine dicke Macke. Er funktioniert nicht mehr richtig und macht nur noch ab und zu ein Foto. Besonders ärgert mich, dass Freitag der Gipsabdruck gemacht wird und ich nun nicht weiß, ob ich Fotos machen kann oder nicht.       

Dienstag, 28.07.08

Da der Chef vom Sanitätsgeschäft bis heute noch nicht angerufen hat, habe ich heute morgen noch einmal dort angerufen und mich beschwert. Der Chef war wieder nicht da, aber die Sekretärin versicherte mir, dass sie sich darum kümmert. Um 14.00 Uhr kam dann endlich der Anruf. Angeblich wusste er nichts von meinem Rückrufwunsch von letzter Woche, sonst hätte er sich doch schon längst bei mir gemeldet. Wer es glaubt........ Auf jeden Fall habe ich jetzt am Freitag einen Termin bei ihm persönlich und er will dann auch dort sein. Eigentlich ist ja Urlaubszeit und da machen sie keine Abdrücke, aber für mich macht er jetzt eine Ausnahme, da er mich ja schon bei meinem letzten Besuch versetzt hatte. Der Honig tropfte bei dem Gespräch von der Wand! Er glaubt auf jeden Fall, dass er eine Möglichkeit hat, mir zu helfen. Das hoffe ich auch!!!   

Mittwoch, 23.07.08

Auch heute war mein Anruf im Sanitätsgeschäft erfolglos. Die Dame am Telefon will ihm aber einen Zettel hinlegen, so dass er mich dann zurückrufen kann.

Dienstag, 22.07.08

Heute habe ich dann in dem Sanitätsgeschäft angerufen, um mit dem Chef den besprochenen Termin für den Gipsabdruck zu machen. Leider war er nicht im Haus. Ich soll morgen noch einmal anrufen.

Montag, 21.07.08

Heute Morgen hatte ich einen Termin bei meinem Orthopäden. Janina habe ich gleich mitgenommen, da ihre neuen Einlagen fertig sind und sie zur Anprobe musste. Ich habe meinem Arzt von dem Problem mit dem kleinen Finger erzählt und er hat gesagt, dass es gut sein kann, dass ich mir durch die Gehstütze einen Nerv einklemme. Er hat mir nun ein paar anatomische Handgriffe verordnet und die sollen helfen. Ein neues Rezept für Krankengymnastik habe ich auch bekommen. Nach dem Arztbesuch habe ich meine Tochter zum Frühstück eingeladen und so hat sich das frühe Aufstehen dann für sie doch noch gelohnt.   

Sonntag, 20.07.08

So, wir sind wieder aus dem Urlaub zurück und ich wäre am liebsten dort geblieben. Das Wetter hätte zwar etwas besser sein können, aber dafür haben wir wenigstens keinen Sonnenbrand bekommen und schwitzen mussten wir auch nicht. Das Laufen mit den Gehstützen klappte auch besser als ich dachte und so konnten wir doch auch ein paar Ausflüge machen. Nur die blöde Knieschiene hat Probleme gemacht und in den ersten Tagen hatte ich sogar eine Blase am Knie, weil die Schiene nie da saß, wo sie sitzen sollte. Besonders schön war die Woche auf dem Bauernhof und zum Abschied hat mir die Mutter des Hofleiters sogar noch eine Adresse von einer Klinik in Kiel gegeben, die sehr gut sein soll. Ich werde sie mir in den nächsten Tagen einmal im Internet ansehen. Die zweite Woche, in der Ferienwohnung in Husum, war dagegen sehr ruhig. Da hier aber direkt ein Wald in der Nähe war, sind wir dort ein paar Mal spazieren gegangen. Am schönsten waren jedoch die Strandspaziergänge und die werde ich hier richtig vermissen.    

Samstag, 05.07.08

Nachdem ich nun heute Nachmittag die Koffer gepackt habe, Besorgungen gemacht habe und dann heute Abend auch noch unsere Haustiere zu meinen Eltern gebracht habe, ist mein Knie für heute total erledigt und schmerzt nur noch. Ich hoffe, es erholt sich bis morgen früh wieder etwas. 

Freitag, 04.07.08

Juchu, ich freue mich!!! Ich habe im Internet noch eine zweite Ferienwohnung gefunden. Leider ist es kein Bauernhof, aber auf den Bildern im Internet sieht die Wohnung sehr schön aus. Wir fahren nun vom 06.07. - 12.07. nach Büsum und vom 12.07. - 19.07. weiter nach Husum. Mal sehen wie das dort mit meinem Knie so klappt.

Donnerstag, 03.07.08

Heute habe ich doch tatsächlich den Chef vom Sanitätsgeschäft persönlich am Telefon erwischt. Ich war so überrascht, dass ich glatt vergessen habe ihn auf unseren Termin anzusprechen, bei dem er ja nicht da war. Er hat mir gesagt, dass er sich die Fotos angesehen hat und ist auch der Meinung, dass ich da etwas spezielles brauche. Er hat auch schon eine Idee, aber er kann mir nicht versprechen, ob die auch für eine Schiene umsetzbar ist. Er will es aber probieren und falls es nicht klappt, soll es auf deren Kosten (aus alter Verbundenheit - so seine Worte) laufen. Am Montag bespricht er das mit meinem Orthopäden und ich muss dann nach unserem Urlaub zum Gipsabdruck. Ich bin schon sehr gespannt, was das wieder gibt!  

Mittwoch, 02.07.08

Der Muskelkater ist doch nicht so schlimm, wie ich dachte. Ich  merke zwar ein leichtes Ziehen im Muskel, aber dafür ist es im Knie vom Gefühl her angenehm. Zumindest habe ich mal keine stechenden Schmerzen, so wie in den letzten Tagen. Da ich immer noch nichts vom Sanitätshaus gehört habe, habe ich vorhin mal dort angerufen. Natürlich war keiner der Herren da. Ich soll es nun morgen noch einmal probieren. Dafür hatte ich auf der Suche nach einer Ferienwohnung auf dem Bauernhof mehr Glück. Ich habe einen Bauernhof in Büsum gefunden, aber leider nur für 8 Tage. Nun überlegen wir, ob wir nicht noch ein paar Tage in einer anderen Ferienwohnung dranhängen können. 

Dienstag, 01.07.08

Da meine Therapeutin im Urlaub ist, hatte ich heute bei ihrem Kollegen Krankengymnastik. Er hat andere Übungen mit mir gemacht und die waren ziemlich anstrengend. Das gibt sicher einen dicken Muskelkater. Da das Problem mit dem Finger noch nicht besser geworden ist, habe ich den Therapeuten mal gefragt, was das sein kann. Er hat meine Vermutung bestätigt und denkt auch, dass ich mir einen Nerv durch das Stützenlaufen einklemme. Ich soll mal versuchen, den Griff der Stütze mit einem Geschirrtuch oder ähnlichem zu polstern und soll dann sehen, ob es dann besser wird. Die Idee ist ja nicht schlecht, aber es sieht ja sicher ein bisschen blöd aus. Beim nächsten Sanitätshausbesuch werde ich mal fragen, ob es da nicht speziell etwas für gibt.     

Samstag, 28.06.08

Seit zwei Tagen haben wir nun Sommerferien und da mir hier alles auf den Keks geht, habe ich heute mal spontan im Internet nach einer Ferienwohnung an der Nordsee gesucht. Es sind noch viele Wohnungen frei, auch noch ganz kurzfristig. Da mein Mann ab dem 07.07. Urlaub hat, habe ich nur noch eine Woche Zeit etwas zu finden. Am liebsten wäre mir ja ein Bauernhof, denn da wäre Janina den ganzen Tag beschäftigt und ich bräuchte nicht so weit mit laufen. Vielleicht haben wir ja Glück und finden noch etwas.    

Mittwoch, 25.06.08

Natürlich hat heute keiner angerufen! Wäre ja auch ein Wunder gewesen. Seit ein paar Tagen habe ich Probleme mit meinem kleinen Finger an der linken Hand. Ich vermute, dass ich mir durch das Laufen an den Stützen hier einen Nerv einklemme. Nur kann ich das schlecht abstellen, da ich ja mit der Stütze laufen muss. Ich hoffe, dass es nicht noch schlimmer wird.

Dienstag, 24.06.08

Der Anruf ist zwar erfolgt, aber ausgerechnet als ich beim Zahnarzt war. Janina hat den Anruf angenommen und der Chef vom Sanitätsgeschäft hat zu ihr gesagt, dass er morgen noch einmal anruft.

Montag, 23.06.08

Um 16.00 Uhr hatte ich meinen Termin mit dem Chef vom Sanitätsgeschäft. Durch eine Baustelle und den Feierabendverkehr kam ich um 16.04 Uhr dort an. Die Dame an der Anmeldung sah mich ganz erstaunt an und teilte mir mit, dass der Chef gerade das Haus verlassen hat. ??????? Es wusste auch keiner Bescheid und so wurde ein anderer Mitarbeiter geholt, der sich nun um mein Knie kümmern sollte. Nachdem er sich meinen schwierigen Fall erklären lassen hat, ist er schon mal mit der Vermessung von meinem Knie angefangen, da er der Meinung ist, dass man eine maßangefertigte Schiene machen kann. Das Ganze muss er aber erst noch mit dem Chef absprechen und dann will er sich morgen telefonisch bei mir melden. Damit der Chef sich ein besseres Bild von meinem Knie machen kann, hat er mein Knie auch noch fotografiert. 3 Bilder mit Schiene und 3 Bilder ohne Schiene. Ich bin schon sehr gespannt, was der Chef nun dazu sagt und vor allem, ob der Anruf dann auch morgen erfolgt.    

Samstag, 21.06.08

Janina hatte heute wieder ihre Reitstunde. Diesmal musste sie aber draußen reiten und da gab es zum Glück auch eine Sitzmöglichkeit.

Mittwoch, 18.06.08

Da sich mein Arzt bis heute immer noch nicht wegen der Schiene bei mir gemeldet hat, habe ich vorhin in der Praxis angerufen. Mein Arzt hat wohl mit dem Chef vom Sanitätsgeschäft gesprochen und der sollte sich mit mir in Verbindung setzen. Da er das noch nicht gemacht hat, hat mir die Arzthelferin die Telefonnummer vom Sanitätsgeschäft gegeben, damit ich den Chef dort selber anrufen kann. Der war natürlich nicht da und ich habe deshalb um seinen Rückruf gebeten. Der erfolgte um ca. 16.00 Uhr und der Chef teilte mir mit, dass er  im Urlaub war und heute erst wieder an seinem Schreibtisch war und er noch nicht zum Rückruf kam. Bla, bla, bla!   Damit er sich ein Bild von meinem Knie und der Schienensituation machen kann, soll ich nun am Montag einmal bei ihm vorbeikommen. Ich bin schon sehr gespannt, was bei diesem Termin herauskommt. 

Dienstag, 17.06.08

Heute ist der erste Tag, an dem ich wieder einigermaßen schmerzfrei bin. Für die nächste Reitstunde werde ich mir wohl etwas anderes einfallen lassen müssen.

Samstag, 14.06.08

Janina geht jetzt seit letzter Woche zum Reitunterricht und ich habe ihr heute dabei zugesehen. Damit ich aber in der Halle etwas sehen konnte, musste ich die ganze Zeit (eine Stunde) stehen und das fand mein Knie nicht so toll. Heute Abend kann ich kaum auftreten und ich hoffe, dass sich das Knie schnell wieder erholt.  

Montag, 09.06.08

Heute Morgen war ich nun bei meinem Orthopäden. Ich hatte Glück, denn der Arztbericht aus Hamburg ist heute angekommen. Mein Orthopäde war hiervon aber nicht so begeistert. Er meint, dass eine Reha eigentlich auch nicht viel bringt. Die Ärzte schreiben immer etwas von Muskelaufbau, aber es soll mal einer vormachen, wie das gehen soll. Wenn ich aber unbedingt möchte, dann schreibt er mir eine Verordnung für eine ambulante Reha am Wohnort. Er glaubt, dass die Krankenkasse keine stationäre Reha bewilligen wird. Eine maßangefertigte Schiene hält er ebenfalls für problematisch, da es wahrscheinlich mit meinem Knie auch schwierig wird, hier etwas vernünftiges anzufertigen. Hier will er erst mal mit dem Chef vom Sanitätshaus sprechen und nachfragen, welche Möglichkeiten es in meinem Fall gibt. Er will mich dann anrufen und mir das Ergebnis mitteilen. Irgendwie war ich nach diesem Gespräch total traurig, da es sich ja nun so anhört, als ob in meinem Fall nichts mehr zu machen ist. Das Blöde ist, dass ich so langsam auch nicht mehr weiß, wen ich noch ansprechen soll, oder was ich noch machen kann. Wenigstens habe ich eine neue Krankengymnastikverordnung bekommen. Ich bin einfach nur traurig.

Freitag, 30.05.08

Vorhin hatte ich die letzte Krankengymnastikstunde von meinem Rezept. Da ich erst am 09.06. wieder einen Termin bei meinem Orthopäden habe, werde ich nächste Woche keine KG haben. Ich hoffe, dass mir mein Arzt dann auch eine Reha verordnet, da ich ja dann täglich KG hätte und das wäre für den Muskelaufbau ja noch besser. Da am 26.06. bereits die Sommerferien beginnen, wäre eine stationäre Reha am Besten. Rolf könnte mit Janina auch mitkommen und sich auch Verordnungen vom Arzt geben lassen und so einen Kururlaub machen. Da er hier zur Zeit total überfordert ist, täte ihm dass auch sehr gut. Ich glaube allerdings nicht, dass das machbar ist und vor allem nicht so kurzfristig.  

Freitag, 23.05.08

Um 7.00 Uhr haben wir uns mit "Navigationshilfe Sandra" auf den Weg nach Hamburg gemacht. Mich hat bei der Eingabe der Straße in Hamburg nur etwas stutzig gemacht, dass das Gerät die Straße nicht hatte. Wir mussten zur "Holstenstr." und das Navi hat mir nur eine "Alte Holsten Str." angezeigt. Mein Mann meinte aber das wäre egal wir fahren jetzt erst einmal los. Nach 4 Stunden Fahrt sind wir in der "Alten Holsten Str." angekommen und da war auch eine Klinik, nur nicht die, die wir suchten. Ich habe noch einmal versucht Navi Sandra den Weg zu entlocken, aber die blieb stur dabei ihn uns nicht zu verraten. Mein Mann hat dann in der Klinik nachgefragt, ob die wissen wo die ENDO-Klinik ist und man sagte ihm, dass unsere Klinik wohl an einem anderen Ort von Hamburg ist. Zum Glück hatte ich den Zettel mit der Telefonnummer der Sekretärin dabei und habe dann dort angerufen, um mir noch einen anderen Straßennamen nennen zu lassen. Navi Sandra blieb weiter stur und wollte auch keinen anderen Straßennamen annehmen. Die Sekretärin schlug darauf vor, dass ich einfach mal Reeperbahn eingeben soll. Die Klinik ist nämlich genau am Ende von der Reeperbahn. Mit dem Namen konnte Navi Sandra dann auch etwas anfangen und hat uns endlich den richtigen Weg durchgegeben. Mit 10 Minuten Verspätung kamen wir dann in der Klinik an.

Es waren nur zwei Patienten vor mir dran und als ich an der Reihe war, dauerte es bestimmt 30 Minuten, bis ich aufgerufen wurde. Als ich rein kam, wusste ich auch warum es so lange gedauert hatte. Der Arzt hatte sich meinen Fall genau angesehen. Er wusste wirklich alles, sogar die Dinge, die ich in der ersten Mail, an die Klinik, an den Chefarzt geschrieben hatte.

Er hat sich mein Knie angesehen und hat mir aber von einem künstlichen Kniegelenk in meinem Fall abgeraten. So eine OP wäre zwar durchaus machbar, auch bei meinen Glasknochen, aber man weiß nicht, wie es mir mit so einem Gelenk gehen wird.

Das erste Problem ist, dass es bei mir schon während der OP zu Knochenbrüchen kommen kann, da ein ganz langer Schaft, in den Knochen eingebracht werden muss. Auch wenn das ohne Brüche klappt, kann es dann später zu Brüchen kommen und die sind dann sehr schlecht zu versorgen. Durch das künstliche Gelenk gibt es da dann auch nicht viele Möglichkeiten und so kann es dann auch passieren, dass ich zum Schluss statt dem künstlichem Gelenk ein künstliches Bein brauche.

Da so ein künstliches Gelenk bei "normal Sterblichen" auch nur etwa 10 bis 15 Jahre hält und dann ausgetauscht werden muss, ist dies ein weiteres Problem. Der Austausch ist nur bei vernünftiger Knochenmasse möglich. Ob das dann bei mir überhaupt geht, ist sehr fraglich. Leider gibt es hierzu wegen der Glasknochen keine Studien.

Der Arzt meinte, dass einige seiner Kollegen die OP sicher machen würden, aber er sieht meinen Fall nicht nur in den 10 Tagen, in der ich in der Klinik wäre, sondern er überlegt auch wie es mir in 5 oder 10 Jahren mit so einer OP gehen wird. Da hat er wohl recht. Der Arzt in Köln hat mir nur gesagt, dass so eine OP zwar schwierig ist, aber machbar. Auf meine Frage, wie es danach weitergeht, habe ich ja keine vernünftige Antwort mehr bekommen.

Der Arzt hat mir nun geraten, mir eine maßangefertigte Schiene verordnen zu lassen, da ich mit der von der Stange (so drückte sich der Arzt aus) nur Probleme habe. Außerdem soll ich wegen dem Muskelaufbau eine Reha machen. Ob die von der Kasse bewilligt wird, glaube ich allerdings noch nicht so recht. Auf jeden Fall schreibt er das auch so in seinem Arztbericht, damit ich für die Kasse etwas in den Händen habe.

Um 13.15 Uhr kamen wir schon wieder aus der Klinik raus. Das Ergebnis des Gesprächs war zwar für mich im Ergebnis nicht positiv, aber ich fand das Arztgespräch sehr gut und auch sehr ehrlich. Man hatte bei dem Arzt auch nicht das Gefühl, dass er mit einem Bein schon beim nächsten Patienten ist. Das erlebt man ja heute auch leider sehr selten. 

Von der Klinik aus sind wir dann noch zum Hamburger Hafen gefahren und haben uns dort ein Mittagessen gegönnt. Danach haben wir noch einen kleinen Spaziergang gemacht und sind dann wieder nach Hause gefahren. Auch die Fahrt war zum Glück staufrei.

Donnerstag, 22.05.08

Seit heute Mittag habe ich auf einmal starke Rückenschmerzen. Um die rechte Hand zu entlasten, versuche ich seit ein paar Tagen nur mit einer Gehstütze zu laufen. So habe ich zwar das Handgelenk entlastet, aber den Rücken überlastet, da ich nun wahrscheinlich mehr links betont laufe. Hoffentlich wird es bis morgen besser, denn sonst wird die lange Fahrt nach Hamburg sicher lustig.  

Dienstag, 20.05.08

Zum Glück ist die Laune meines Göttergatten heute Morgen wieder etwas besser und er sagt, dass er seinen Chef wegen dem Urlaubstag fragen will.

Ich habe noch einmal in Hamburg angerufen und gefragt, ob noch ein anderer Termin frei ist, wenn keine Röntgenaufnahmen gemacht werden müssen, da ich noch neue Bilder hier habe. Die Sekretärin hat noch einmal nachgesehen, aber es ist trotzdem kein anderer Termin mehr frei. Da mein Mann Spätschicht hat und er erst ab 14.00 Uhr seinen Chef wegen dem Urlaub fragen kann,  soll ich dann heute bis 16.30 Uhr anrufen und Bescheid sagen, ob es mit Freitag nun klappt.

Um 15.45 Uhr hatte ich immer noch keinen Rückruf von meinem Mann und ich wurde schon langsam nervös. Ich dachte schon, dass er das mit dem Rückruf vergessen hat und auf seinem Handy konnte ich ihn auch nicht erreichen. Das ist allerdings bei meinem Mann nichts ungewöhnliches. Immer wenn es wichtig ist, kann man ihn nicht erreichen. Um 16.24 Uhr kam dann endlich sein Anruf. Da hatte er allerdings immer noch kein klares OK von seinem Chef. Mein Mann meinte, dass es aber zu 80% klappen wird und ich soll den Termin festmachen. Dazu blieben mir ja nur noch 6 Minuten. Als ich in Hamburg angerufen habe, war die Leitung ständig besetzt und ich hatte schon Angst, dass Punkt 16.30 Uhr ein Band geschaltet wird. Um 16.29 und 24 Sekunden bin ich dann durchgekommen. Nun steht der Termin und wir fahren nun Freitag nach Hamburg. Hoffentlich können die etwas machen!     

Montag, 19.05.08

Am Wochenende haben mein Mann und ich noch einmal über die Fahrt nach Hamburg zur ENDO-Klinik gesprochen und wir haben festgestellt, dass der Termin am 26.06. sehr ungünstig ist. Dieser Tag ist bei uns in NRW der erste Ferientag und da müssen wir auf jeden Fall mit Stau rechnen. Da der Tag ein Donnerstag ist und mein Mann Freitag dann noch arbeiten muss, wäre ein Freitag besser, da wir dann eventuell auch eine Nacht in Hamburg bleiben könnten.

Ich habe deshalb heute Morgen noch einmal eine Mail an die Endo-Klinik geschickt und nachgefragt, ob auch ein Termin am Freitag möglich ist. Kurze Zeit später bekam ich eine Antwortmail, dass beim Chef nur der Donnerstag möglich ist, da er Freitags im OP steht. Ich könnte aber einen Termin bei einem anderen Arzt haben. Darauf habe ich geantwortet, dass mir bei dem Termin nur wichtig ist, dass sich der Arzt gut auskennt, da es bei mir ja nun mal ein sehr komplizierter Fall ist. Wenn das auch ein anderer Arzt machen kann, dann ist mir ein Freitagtermin lieber. Sollte aber der Chefarzt, der Arzt mit der größten Erfahrung sein, dann werde ich natürlich versuchen, den Termin irgendwie hinzubekommen. Ich kenne die Ärzte dort ja nicht und weiß nicht, wer der beste Arzt für meinen Fall ist.

Ich bekam darauf eine Mail und die Sekretärin hat mir mitgeteilt, dass sie mit dem Chefarzt gesprochen hat und der mir nun einen Termin bei seinem  Kollegen anbietet. Die Telefonnummer der Sekretärin war auch beigefügt und so konnte ich sofort einen Termin vereinbaren. Ich kann sogar schon am Freitag kommen, da ein Patient seinen Termin abgesagt hat. Der nächste Termin wäre erst am 13.06..

Da ich nicht weiß, ob ich den Termin so kurzfristig hinbekomme, da mein Mann ja auch noch Urlaub für diesen Tag beantragen muss, hält mir die Sekretärin erst einmal beide Termine frei und ich soll mich dann morgen melden. Mir wäre der Termin am Freitag natürlich viel lieber, denn sollte es tatsächlich zu einer OP kommen, käme es mit der Ferienzeit sehr gut hin. Da man 10 Tage nach der OP noch zur Reha an die Ostseeklinik Damp geschickt wird, könnten wir dann eventuell sogar meine Reha mit unserem Urlaub verbinden. 

Als mein Mann heute Abend von der Arbeit gekommen ist, habe ich ihm gleich ganz begeistert von dem neuen Termin in Hamburg erzählt. Er war überhaupt nicht begeistert. Er hatte gerade eine Woche Urlaub und soll nun morgen schon wieder nach einem freien Tag fragen. Er meint, dass der Termin in drei Wochen auch noch reichen würde und die ja wahrscheinlich auch nichts machen können. Er weiß auch nicht, wo dass mit den Arztfahrten noch enden soll. Jetzt müssen wir ja schon 350 Kilometer fahren und demnächst müsste er dann sicher auch noch nach München fahren. Außerdem ist zur Zeit bei ihm auf der Arbeit die Hölle los, da so viele Leute fehlen. Ich bin total sauer über seine Einstellung, da er ja eigentlich froh sein müsste, wenn es jetzt schnell weitergeht und dass der Termin in drei Wochen zu spät ist, wegen den Ferien versteht er auch nicht. Er ist beleidigt ins Bett gegangen  und ich hoffe, dass er morgen bessere Laune hat und ich dann noch einmal mit ihm reden kann.    

Mittwoch, 14.05.08

Leider hatte die Therapeutin auch keine Idee, aber sie ist auch der Meinung, dass mein Handgelenk total überlastet ist. Viel entlasten kann ich es ja nun nicht, da ich ja weiter mit den Stützen gehen muss. Ist doch alles Mist! 

Dienstag, 13.05.08

Mir tut heute schon den ganzen Tag, mein rechtes Handgelenk weh. Wahrscheinlich ist das total überlastet vom Laufen mit den Gehstützen. Morgen habe ich wieder KG und da werde ich es meiner Therapeutin einmal zeigen. Vielleicht kann die ja da etwas gegen die Schmerzen machen. 

Mittwoch, 07.05.08

Die OP ist heute 6 Wochen her und somit ist heute eigentlich auch die Schienentragezeit vorbei. Da die Muskulatur aber noch nicht wieder aufgebaut ist, kann ich das wohl vergessen. Heute Morgen habe ich deshalb kurzerhand beschlossen, die Schiene zumindest in der Wohnung wegzulassen und somit meinen Muskeln eine Chance zum wachsen zu geben. Mein Arzt ist von der Idee sicher nicht begeistert, aber einer muss ja den Teufelskreis durchbrechen.

Nach ewiger Zeit hatte ich dann auch heute noch ein Highlight, der Duschstuhl wurde geliefert! Ein Mörderstuhl, der kaum in die Duschtasse passt, aber ich komme damit wenigstens in die Dusche rein. Wenn auch sehr umständlich und viel Beinfreiheit habe ich auch nicht, aber wenigstens duschen!!! Kaum zu glauben, wie toll duschen sein kann!

     

Dienstag, 06.05.08

Vorhin hatte ich Krankengymnastik und wir haben heute zum ersten Mal Übungen im Stehen ohne Schiene gemacht. Das klappte aber so gut wie gar nicht, weil die Muskulatur einfach viel zu schwach ist. Durch die Schiene ist der Muskelaufbau aber so gut wie unmöglich, da die Schiene die Muskeln total einschnürt. Es ist irgendwie ein Teufelskreis. Ohne Schiene kein Halt im Knie, mit Schiene kein Muskelaufbau und dadurch auch kein Halt im Knie. Muss ich wohl weiter abwarten und noch mehr Tee trinken!

Mittwoch, 30.04.08

Ich habe mir jetzt einmal im Internet die Klinik in Hamburg angesehen. Sie macht einen guten Eindruck und auch die künstlichen Kniegelenksmodelle sehen ganz gut aus. Für besonders schwierige Fälle gibt es da sogar Sonderanfertigungen. Das wäre ja in meinem Fall vielleicht interessant. Ich habe vorhin eine Mail an den Chefarzt dort geschrieben und drei Stunden später kam schon eine Antwortmail. Mir wurde sofort ein Termin (26.06.) angeboten. Dies wäre der erste Tag der Sommerferien und das ist etwas ungünstig. Ich hatte die Hoffnung, dass ich früher zur ambulanten Vorstellung kommen kann, damit ich dann, falls etwas gemacht wird, das dann in den Sommerferien machen kann. Wenn ich aber erst am ersten Tag von den Sommerferien dorthin fahre, muss ich bestimmt bis zu einem OP Termin noch 6 - 8 Wochen warten. Dann wird es mit der Organisation hier schon wieder schwierig. Die Sekretärin hat mich schon zurückgerufen und sie versucht noch den Termin zu ändern. Auf jeden Fall will sie sich gleich noch einmal bei mir melden.

Das hat sie nun gerade gemacht. Der Termin ist nun doch am 26.06., da der Arzt vorher selber noch im Urlaub ist und zu einem Kongress muss. Ich hoffe, dass sich das Warten dann auch lohnt und ich nicht am Ende wieder ohne Ergebnis dastehe.

Zur KG war ich heute auch noch. Wir haben heute Übungen im Stehen mit Schiene gemacht. Die Übungen klappten ganz gut, aber ich merke dabei wie schwach das Gelenk ist.

Montag, 28.04.08

Die Fahrt zum Arzt hat besser geklappt als gedacht und ich hatte einen Schwerbehindertenparkplatz, so dass ich auch gut aussteigen konnte. Mein Arzt war auch da und ich war froh, dass er sich den Bericht nun ansehen konnte und ich seine Meinung hierzu hören konnte. Aber auch er ist der Meinung, dass die Schiene zur Zeit die beste Lösung ist und ich erst noch einmal abwarten soll. Er kennt nämlich die Sorte künstliches Kniegelenk, die bei mir eingesetzt werden soll von früher und da gab es oft Probleme. Nur wie lange ich hier noch warten soll, hat er nicht gesagt. Den nächsten Termin bei ihm habe ich erst wieder am 02.06..         

Sonntag, 27.04.08

Morgen habe ich nun endlich den Termin bei meinem Arzt. Leider kann mein Mann mich morgen früh nicht fahren, da er Frühschicht hat. Deshalb habe ich vorhin einmal probiert selber zu fahren. Na ja, das ist mit der Schiene nicht so einfach und das Wechseln zwischen Gas und Bremse ist irgendwie komisch, aber für die Fahrt zum Arzt morgen müsste es reichen. Ich muss nur darauf achten, dass ich möglichst nicht so parke, dass ich auf der Straßenseite aussteigen muss. Bis ich mit meinen beiden Gehstützen dann mal rausgekrabbelt bin, habe ich sonst wahrscheinlich eine Drehtüre. 

Freitag, 25.04.08

Endlich hatte ich heute wieder Krankengymnastik. Am Mittwoch konnte ich leider nicht zur KG, da unser Auto zur Inspektion musste. Leider geht der Muskelaufbau nur sehr langsam voran, da die blöde Schiene hier auch noch zusätzlich hinderlich ist. Dafür wachsen langsam meine Armmuskeln, durch das ständige Laufen mit den Gehstützen.  

Freitag, 18.04.08

Um 9.15 Uhr hatte ich meinen Kontrolltermin bei meinem Orthopäden. Da der ausführliche Arztbericht nun endlich angekommen ist, haben wir den besprochen. Auch mein Arzt hat jetzt gesagt, dass ich nur noch mit Schiene laufen soll, da das Knie von keinem Band mehr gehalten wird und dass mir ansonsten nur das künstliche Kniegelenk bleibt. Die Frage ist jetzt nur, ob man das jetzt schon macht, oder ob ich mit der Schiene einigermaßen gut zurechtkomme und man die OP deshalb noch rauszögern kann. Da mein behandelnder Arzt noch krank ist und erst am 28.04. wieder in der Praxis ist, soll ich das Ganze noch einmal mit ihm besprechen. Eine gute Klinik für solche Operationen soll angeblich in Hamburg sein. Ob die sich aber auch mit Glasknochen auskennen weiß ich nicht. Die allgemeine Stimmung zu Hause hat sich auch noch nicht gebessert und es ist einfach nur zum heulen. Immerhin hat mir der Arzt noch einen Duschstuhl verordnet, da ich seit der OP nicht mehr alleine in die Badewanne und unter die Dusche gehen kann. 

Donnerstag, 17.04.08

Nun ist mir heute Abend auch noch das Kniegelenk in der Schiene weggerutscht, obwohl ich nichts gemacht habe. Ich habe einfach nur auf der Couch gelegen und Fernsehen geguckt. Als ich das Bein bewegt habe, ist es dann im Gelenk weggerutscht. Das war ein total fieses Gefühl. Ich hoffe, das passiert jetzt nicht öfter. 

Mittwoch, 16.04.08

Die Sonne scheint heute schon den ganzen Tag, die KG hat auch ganz gut geklappt und trotzdem sitze ich hier und könnte einfach losheulen. Ich bin hier zu Hause eingesperrt und kann nichts machen. Alleine komme ich nicht weg, da ich kein Auto fahren kann. Mein Mann ist überfordert und schreit nur noch rum und das schon seit einigen Tagen. Und bei "Hempels unterm Sofa" sieht es wahrscheinlich auch noch besser aus, als bei uns. Das Schlimme ist, dass einfach kein Ende dieser Situation in Sicht ist.       

Dienstag, 15.04.08

Heute ist Schienenhalbzeit! Laut Arztbericht muss ich die Schiene jetzt nur noch drei Wochen tragen. So wie sich das Knie beim Laufen allerdings anfühlt, glaube ich nicht, dass es nach den drei Wochen dann ohne Schiene geht. Abwarten und Tee trinken, oder wie sagt man da so schön?   

Freitag, 11.04.08

Heute war meine 2 Krankengymnastikbehandlung und es lief schon viel besser als am Dienstag. Die Schiene nervt total, da sie nie dort sitzt, wo sie sitzen soll.      

Dienstag, 08.04.08

Heute Morgen hatte ich nun endlich  meine erste Krankengymnastikstunde. Meine Therapeutin war erstaunt, wie sehr die Muskulatur in der kurzen Zeit schon zurückgegangen ist. Trotzdem klappten die Übungen besser als gedacht. Ich soll die Übungen zu Hause mehrmals am Tag wiederholen und das habe ich auch gemacht. Allerdings wohl doch etwas zu oft, denn heute Abend geht nun nichts mehr. Der Geist war willig, aber das Knie war schwach.

Freitag, 04.04.08

Nachdem ich heute die Schiene mehrere Stunden getragen habe, musste ich sie abnehmen, da das gebastelte Polster eine große Druckstelle verursacht hat und ich vor Schmerzen kaum noch laufen konnte. Das scheint wohl noch nicht die richtige Lösung zu sein!

      

                                  die tolle Schiene                           die Druckstelle                                   

Donnerstag, 03.04.08

Heute wurden die Fäden gezogen. Die Stelle an der die Fäden saßen war etwas ungünstig, so dass es doch ganz schön gezwickt hat. Der Arzt hat mich dann das Knie auch noch untersucht und festgestellt, dass sich die Muskeln an dem Bein nun ganz zurückgebildet haben. Ich konnte das Knie kaum aus eigener Kraft angewinkelt nach oben strecken. Durch die Muskelrückbildung ist das Bein nun auch insgesamt dünner geworden und die Schiene sitzt dadurch auch nicht mehr richtig. Beim Laufen rutscht sie immer mehr nach unten und das ist ziemlich unangenehm. Ich sollte deshalb einmal zum Sanitätsgeschäft fahren und dort nachfragen, ob man die Schiene noch besser befestigen kann. Wegen der Muskelrückbildung fragte mich der Arzt, ob die Krankengymnastik läuft. Das musste ich verneinen, da er mir ja am Montag gesagt hat, dass dies nicht nötig sei. Das er das so am Montag gesagt hat, habe ich ihm allerdings nicht gesagt, da er das ja dann sicher dann heute nicht geändert hat. Als er mich dann verwundert gefragt hat, ob wir nicht darüber gesprochen haben, habe ich auch die vereint. Da habe ich sofort ein KG-Rezept bekommen, da der Muskelaufbau ja nun sehr wichtig ist. Oh man, die wissen auch nicht was sie machen! Nach dem Arztbesuch sind wir dann noch zum Sanitätshaus gefahren um die Schiene ändern zu lassen. Der Mitarbeiter dort hat sich mein "Schienenbein" angesehen und mir erst einmal gesagt, dass man immer Probleme mit diesen Schienen hat, da die nie richtig sitzen. Das ist ein Satz, den man gerne hört, wenn einem zur Aussicht gestellt wird, dass man die Schiene immer tragen muss!  Er war aber sehr bemüht das Problem zu lösen und hat sogar einen kleinen Keil, der zwischen die Gelenkspolster kam, selber gebastelt. Die Schiene sitzt jetzt zwar viel besser, aber der Keil drückt genau auf die operierte Meniskusseite und tut dadurch weh und verursacht Druckstellen. Ich muss das ganze jetzt erst einmal testen und sonst soll ich einfach noch einmal wieder kommen. Dann fragte mich der freundliche Mitarbeiter noch, warum ich überhaupt diese Schiene tragen muss. Ich habe ihm kurz mein Knieproblem geschildert und auch, dass mir sonst nur ein künstliches Kniegelenk bleibt. Darauf antwortete er: "Ich will ihnen ja kein Angst machen, aber wir haben hier einen Patienten, der auch so ein Gelenk bekommen hat und dem musste sie das Bein über dem Knie amputieren, weil er Bakterien in die Wunde bekommen hat."  Ganz große Klasse, einfach mal Fresse halten wäre wohl besser gewesen!    

Mittwoch, 02.04.08

Mit dem Stuhl würde es ganz gut klappen, wenn man dann zum Kochen auch alle Zutaten am Platz hätte *grummel*. Nun ja, für den Fall habe ich mir nun einen Hängebeutel aus dem Schrank gekramt und transportiere so die Sachen, da ich ja beim Gehen keine Hand frei habe.  

Dienstag, 01.04.08

Heute hat mein Mann mir von seiner Arbeit einen Bürostuhl mitgebracht. Den will ich in die Küche stellen und hoffe, dass ich mich damit etwas mehr bewegen kann. Ich hoffe, dass ich so vielleicht im sitzen am Herd auch kochen kann. Da wir eine offene Küche haben kann ich so auch bis zum Wohnzimmer "rollen". Wie sagt doch meine Oma immer so schön: "Alle Leute sind beschissen, die sich nicht zu helfen wissen!" Mal sehen, wie es damit klappt.  

Montag, 31.03.08

Meine Mutter hat mich heute Morgen abgeholt und zu meinem Orthopäden gefahren. Leider war mein Arzt immer noch krank. Da in der Praxis mehrere Ärzte arbeiten, konnte ich aber zu einem anderen Arzt gehen, der mich auch gut kennt. Er hat sich den Arztbericht durchgelesen und ist auch der Meinung, dass ich erst einmal mit der Schiene gehen soll. Krankengymnastik findet er zur Zeit auch nicht so sinnvoll, da ich ja die Schiene trage. Einfache Übungen könnte ich ja auch selber machen. Am Donnerstag soll ich zum Fädenziehen kommen.

 

2 Fäden von der ASK

Samstag, 29.03.08

Um 12.45 Uhr wurde ich von meiner Familie abgeholt und bin jetzt froh, dass ich wieder zu Hause bin. Am Montag soll ich zu meinem Orthopäden gehen, damit er sich die Wunde noch einmal ansieht. Außerdem muss er mir noch Trombosespritzen verordnen, die ich mir ab heute selber geben muss.

Sich die Spritze selber zu geben, war eine ganz schön schwierige Geburt! Irgendwie habe ich es dann aber doch geschafft und der Einstich sieht sogar besser aus, als die Einstiche vom Krankenhaus.

Vorhin habe ich den Kurzbericht vom Krankenhaus gelesen, aus dem leider nicht so viel hervorgeht. Es ist mir nur aufgefallen, dass dort steht das linke Knie, obwohl es das rechte Knie war. Da hatte ich ja Glück, dass sie nicht das falsche Bein operiert haben!     

Freitag, 28.03.08

Zur Visite heute Morgen kam diesmal auch der Oberarzt, der meine OP gemacht hat. Er hat mir mal eben mitgeteilt, dass ich ein Knie wie eine alte Oma habe und dass dort kein Band mehr ist, das mein Knie hält. Ich soll jetzt doch einmal über ein künstliches Kniegelenk nachdenken. Gleichzeitig sagte er aber, dass dies mit einem künstlichen Gelenk sehr schwierig werden wird, da ja die Bänder nicht mehr da sind und auch noch eine Achsenfehlstellung am Bein vorhanden ist. Die Befestigung eines künstlichen Gelenkes ist durch die Glasknochen ebenfalls sehr schwierig. Ich habe den Arzt dann gefragt, ob so eine OP schon mal bei einem Glasknochenbetroffenen gemacht wurde und er hat ja gesagt. Als ich dann gefragt habe, ob man einen Kontakt zu dem Betroffenen herstellen kann, damit ich mich dort erkundigen kann, wie es  ihm mit diesem Gelenk geht, bekam ich nur zur Antwort, dass das ja ein Einzelfall sei (ca. 1 unter 5.000) und er nicht weiß wer das ist. Mir war da natürlich sofort klar, dass diese Klinik diese OP nicht gemacht hat, denn sonst wüsten die doch auch darüber bescheid. Ich habe dann noch gefragt, ob ich denn jetzt vermehrt Krankengymnastik machen soll, z. B. eine ambulante Reha, um den Muskel wenigstens wieder aufzubauen, da der ja in den letzten Wochen sehr gelitten hat und durch die OP jetzt ganz weg ist und da bekam ich nur zur Antwort, dass ich das nicht brauche. SUPER!!! Als der Arzt gegangen war, ging es mir so schlecht, dass ich in Tränen ausgebrochen bin. Ich war total fertig. Die knallen dir die Diagnose da hin und wie du dann damit fertig wirst interessiert niemanden. Schönes Wochenende Herr Doktor!

Als die Physiotherapeutin kam, hatte ich mich einigermaßen beruhigt und zum Glück klappte das Laufen auch etwas besser. Wir haben das Treppe gehen geübt, damit ich auch morgen zu Hause die Treppe nach oben komme. Ich war froh, dass ich das geschafft habe, denn so kann ich morgen nach Hause. Die Übungen auf der Motorschiene liefen heute auch wesentlich besser als gestern. Trotzdem kann ich mich über den Erfolg nicht richtig freuen. 

Donnerstag, 27.03.08

Ich habe festgestellt, dass auch so ein Krankenhaustag ganz schön stressig sein kann. Zuerst kam heute Morgen wieder die Stationsärztin, die sich mein Knie angesehen hat. Da die Beugung noch nicht so gut ist und ich auch noch nicht gelaufen bin, darf ich morgen noch nicht nach Hause. Wenn alles gut geht, werde ich Samstag entlassen. Nach dem Frühstück kam ein Pfleger mit Rollstuhl zu mir ans Bett, um mich zum röntgen zu fahren. Es sollte noch eine Ganzaufnahme vom Bein gemacht werden. Diese Aufnahme musste im Stehen gemacht werden und das war nicht so einfach, da ich ja noch gar nicht aufgestanden bin. Irgendwie hat es dann aber doch geklappt und ich wurde wieder zurück ins Bett gebracht. Dort wartete schon eine Praktikantin mit einer Fußwäsche auf mich. Vor allem ging es wohl darum, die schöne orange Farbe vom Desinfektionsmittel vom Knie zu bekommen. Anschließend wurden die Beine noch eingecremt. Keine halbe Stunde später kam die Physiotherapeutin herein, um mit mir zu laufen. Ich darf das Bein nicht richtig belasten und dadurch ist das Laufen sehr schwierig. Wenigstens ein paar Schritte klappten schon mal. Als nächstes kam ein Praktikant mit einer Motorschiene zu mir. Diese Schiene beugt und streckt das Bein automatisch, in den eingegebenen Winkel. Diese Bewegung war sehr angenehm und wurde abends noch einmal wiederholt.

   

Mein Bein auf der Motorschiene

Mittwoch, 26.03.08

Heute Morgen kam die Stationsärztin zur Visite und hat mir den OP-Befund erklärt. Sie sagte mir, dass sie einen massiven Befund gefunden hätten. Der Knorpel, also die Arthrose ist hochgradig fortgeschritten, so dass der Knorpel teilweise schon völlig abgenutzt ist. Der Meniskus war total ausgefranst und hat wahrscheinlich auch meine Schmerzen im Knie verursacht. Es ist weder ein vorderes, noch ein hinteres Kreuzband vorhanden und auch die Seitenbänder geben dem Knie keinen Halt. Sie empfiehlt mir deshalb erst einmal 6 Wochen eine sog. DONJOY-Schiene zu tragen, besser noch für immer. Da ich diese Schiene noch von meiner Kreuzbandoperation kenne, weiß ich, dass ich mit dieser Schiene nur Probleme habe. Da mein Bein eine falsche Achse hat und meine Kniescheibe auch viel zu hoch liegt, kann sie bei mir nicht richtig angepasst werden und dadurch sitzt die Schiene dann nicht richtig und verursacht Schmerzen. Als ich der Ärztin dies sage, erwidert sie nur, dass ich ja erwachsen bin und wissen muss, was richtig ist. Wenn es ihr Knie wäre, dann würde sie die Schiene immer tragen. Ich wollte sie erst fragen, ob sie meint, ob sie die Schiene denn unter ihrer Arzthose tragen kann. Das ist nämlich ein weiteres Problem, denn das blöde Ding passt kaum unter die Hose. Ich habe die Frage runtergeschluckt und mir lieber die Wunde angesehen. Es sind zwei kleine Narben auf dem Knie zu sehen, die aber von Frau Doktor als gut befunden wurden. Mit den Worten, das sie die Drainage morgen ziehen will, verschwand sie wieder. Aufstehen darf ich noch nicht, erst wenn die Schiene da ist, darf ich mich mit einem Stuhl zur Toilette schieben lassen.

Nachmittags kam der Schienenmensch mit einer Schiene in der Hand wieder. Da die Drainage noch im Knie war, konnte er sie jedoch nicht anprobieren. Mit den Worten, dass er dann morgen wieder kommt, verschwand er. Keine 5 Minuten später rauscht die Stationsärztin ins Zimmer, um die Drainage zu ziehen und fragt, warum ich noch keine Schiene habe. Ich fragte mich ......hm???? ....... Die Ärztin verschwindet wieder und kurz darauf kommt der Schienenmensch zurück. Man hatte ihn wohl noch abgefangen. Er hat mir die Schiene angepasst und ich darf mich nun zur Toilette schieben lassen. Das beste Highlight heute aber ist, ich brauche keine Bettpfanne mehr!!!   

          

                                                                         Bilder von der Arthroskopie

Dienstag, 25.03.08 (OP-Tag)

Wir sind heute Morgen um 5.30 Uhr aufgestanden, damit wir auch pünktlich in Köln ankommen. Frühstücken durfte ich wegen der Narkose nicht mehr, aber vor Aufregung hätte ich sowieso keinen Bissen mehr runter bekommen. Um ca. 7.15 Uhr sind wir in der Klinik angekommen. Von einer Schwester wurde ich in empfang genommen und auf mein Zimmer gebracht. Kurz darauf kam der Oberarzt, der die OP machen sollte und so konnte ich ihn doch noch vor der OP sprechen. Er untersuchte mein Knie kurz und sagte mir dann, dass er wahrscheinlich heute nur eine Kniespiegelung machen kann und mehr nicht. Mein Knie sei so instabil, dass das ein neues Kreuzband nicht auffangen könnte. Durch die Spiegelung will er sich erst einmal einen genauen Überblick verschaffen, wie es denn nun genau in meinem Knie aussieht und was man dort machen kann. Sollte der Kniezustand natürlich besser sein, als erwartet, würde natürlich ein neues Kreuzband gemacht. Alles was man bei der OP machen kann, wird gemacht. Da ich immer noch nicht wusste, wie groß die Operation nun werden wird, hat mich das Gespräch auch nicht wirklich beruhigt. Um 9.45 Uhr wurde ich in den OP geschoben und da war ich dann so nervös, dass ich am ganzen Körper gezittert habe. Als ich wieder zu mir gekommen bin, habe ich wage wahrgenommen, dass mein Knie noch geröntgt wurde. Den ersten Pieps den ich dann von mir gegeben habe, war dann die Frage an die Schwester, ob sie mit der OP fertig sind. Daran kann man sehen, dass das Gehirn nach so einem Eingriff nicht richtig funktioniert. Wäre ja auch der Hammer gewesen, wenn die mir geantwortet hätte: "Na, so ca. 5 Minütchen brauchen wir noch."  Als meine Gehirnzellen dann ihre Arbeit so langsam wieder aufgenommen hatten, habe ich erst einmal getastet, was die denn nun für eine OP gemacht haben. Zunächst habe ich am Becken nach einem Pflaster gesucht. Da dort keins war, haben sie schon mal nicht die OP mit der Beckenknochenentnahme gemacht. Dann habe ich nach einem Pflaster am linken Knie gesucht. Da dort auch kein Pflaster war, konnte ich davon ausgehen, dass ich auch kein neues Kreuzband bekommen habe. Um 12.30 Uhr kam ich endlich wieder auf mein Zimmer, wo schon mein Mann und meine Tochter auf mich gewartet haben. Allerdings war ich immer noch etwas verwirrt, da ich Janina gebeten habe mir etwas aus der zweiten Nachttischschublade zu geben, obwohl dort nur eine Schublade war. Von der Schwester habe ich erfahren, dass "nur" eine Spiegelung gemacht wurde. Aufgrund der Schmerzen, hätte ich schwören können, dass mir die Ärzte versucht haben einen Knoten ins Knie zu machen.

       

ca. 1 Stunde nach der OP

Einen Arzt habe ich leider heute nicht mehr sprechen können und so habe ich auch nicht erfahren, was nun genau gemacht wurde. Nachmittags kam noch ein Mitarbeiter von einem Sanitätshaus, um mein Bein für eine Schiene zu vermessen. Da mein Bein jedoch dick verbunden ist und ich auch noch eine Drainage im Knie habe, musste er das andere Bein vermessen. Die Nacht habe ich sehr unruhig geschlafen. Das lag zu einem daran, dass ich nur auf dem Rücken schlafen konnte und mich nicht umdrehen konnte und zum anderen lag es daran, dass meine Bettnachbarin starke Schmerzen hatte (sie hat ein neues Kniegelenk bekommen) und deshalb der Nachtpfleger andauernd ins Zimmer kam.

Ostermontag, 24.03.08

Gerade habe ich in Köln angerufen und nachgefragt, ob der OP-Plan schon da ist. Die Krankenschwester hat mir nun mitgeteilt, dass ich an zweiter Stelle stehe. Trotzdem muss ich um 7.00 Uhr dort sein, falls es noch Änderungen gibt. Mir geht es total schlecht. Seit heute Morgen habe ich nun auch noch starke Zahnschmerzen, vermutlich weil ich in der letzten Nacht die Zähne zu feste aufeinander gebissen habe. Da wir ja heute einen Feiertag haben, kann ich auch nicht zum Zahnarzt gehen. Ich hoffe die Schmerzen sind morgen wieder weg und es geht alles gut! Ich bin total nervös und habe Angst.

Donnerstag, 20.03.08

Um 8.45 Uhr sind wir in Köln zur Voruntersuchung angekommen. Nach ca. 2 Stunden Wartezeit sind wir dann endlich zum Gespräch aufgerufen worden. Allerdings von einem Assistenzarzt und nicht von dem Arzt, der die OP machen wird. Auf meine Frage, ob ich den Arzt denn noch sprechen kann, wurde mir nur gesagt, dass dies nicht geht, da der Arzt im OP sei. Hierüber war ich sauer, da mir der Arzt ja am Telefon gesagt hatte, dass wir uns am Tag der Voruntersuchung sehen werden. Der Assistenzarzt sagt dann nur, dass ich nun mit ihm vorlieb nehmen muss, oder sehr lange warten muss, da der Arzt vorerst nicht aus dem OP kommt. Ein Arzt war außerdem krank und der Professor im Urlaub. Wenigstens hat er dann aber noch den Oberarzt hinzugeholt, der mich schon bei meinem ersten Besuch in Köln gesehen hatte. Auch er hat noch einmal gesagt, dass sie noch nicht wissen, was sie nun bei der OP machen werden, da man dazu erst in das Knie hineinsehen muss. Ich kann also nur abwarten, was dann Dienstag tatsächlich gemacht wird. Angeblich soll ich aber den Operateur noch vor der OP kennen lernen. Ich hoffe, dass dies dann nicht dann sein wird, wenn ich schon halb weggetreten im OP liege! Nach dem Gespräch wurde noch Blut abgenommen (klappte erst im zweiten Anlauf), ein EKG gemacht und mehrere Röntgenaufnahmen vom Knie. Dann mussten wir meine Unterlagen noch auf die Station bringen und durften endlich um 14.30 Uhr nach Hause fahren. Dienstag muss ich um 7.00 Uhr zur OP in Köln sein.       

Montag, 17.03.08

Eigentlich sollte heute ja der Besprechungstermin bei meinem Orthopäden sein, aber um kurz vor 8.00 Uhr bekam ich einen Anruf von der Arztpraxis und man hat mir mitgeteilt, dass der Arzt krank ist und sie den Termin deshalb absagen müssen. Ich durfte mir aber wenigstens noch meine Einweisung für das Krankenhaus abholen. Es ist jetzt natürlich blöd, dass ich nicht mehr mit meinem Arzt über den Befund und die Operationsänderung sprechen konnte, aber vielleicht hilft ja das Arztgespräch am Donnerstag, wenn ich meine OP-Voruntersuchung in Köln habe.   

Freitag, 14.03.08

Heute war meine Kernspintomografie an meinem linken Knie. Zum Glück sieht es hier aber besser aus als im rechten Knie. Einen Grund für die Schmerzen konnte er leider nicht finden, wahrscheinlich kommen die Schmerzen doch durch die Dauerüberlastung. Montag habe ich einen Besprechungstermin bei meinem Orthopäden und mal sehen, was der zu dem Befund sagt.

  

Mittwoch, 12.03.08

Um 10.15 Uhr kam dann heute Morgen der Rückruf. Das Telefongespräch hat mich aber nicht wirklich beruhigt, denn der Arzt hat mir erklärt, dass auf jeden Fall zwei Operationen gemacht werden müssen. Er hat sich meine Unterlagen genau angesehen und glaubt nicht, dass bei meinem Knie eine Kreuzbandplastik ausreicht. Wahrscheinlich müssen hier größere Rekonstruktionsarbeiten gemacht werden. Wie die aussehen sollen, kann man erst durch eine Arthroskopie feststellen. Das heißt, dass ich am 25.03. bei der OP jetzt erst einmal nur eine Arthroskopie bekomme und danach überlegt wird, was man machen kann. Sollte bei der OP festgestellt werden, dass die Bohrkanäle der ersten OP zu groß sind, dann wird aber schon die Spongiosaplastik gemacht, um bessere Voraussetzungen für die zweite OP zu schaffen. Wenn nur die Arthroskopie gemacht wird, brauche ich nur 2 – 3 Tage in der Klinik bleiben. Danach bin ich aber noch keinen Schritt weiter und das sind ja super Aussichten!      

Dienstag, 11.03.08

Ich habe sofort heute Morgen um 8.45 Uhr in Köln angerufen, aber der Arzt war da gerade im OP. Die Sekretärin sagte mir, dass sie ihm einen Zettel hinlegt und dass er mich dann anruft, sobald er aus dem OP kommt. Es könnte aber ca. 1 – 1 ½ Stunden dauern. Als ich um 14.30 Uhr immer noch keinen Rückruf hatte, habe ich noch einmal in Köln angerufen. Wieder das Gleiche. Der Arzt ist im OP, die Sekretärin legt ihm einen Zettel hin, er ruft dann zurück. Aber auch danach gab es keinen Rückruf und so habe ich hier den ganzen Tag umsonst gewartet. Ich bin ein bisschen sauer, denn ich bin extra nicht weggegangen und habe auch meine Telefongespräche alle abgewimmelt, da ja in der Zeit der Arzt hätte anrufen können.

Montag, 10.03.08

Endlich eine Nachricht aus Köln. Der Arzt bittet mich um Rückruf, wegen meiner Fragen. Da es schon spät ist, werde ich morgen dort anrufen.

Donnerstag, 06.03.08

Leider noch keine Antwort vom Arzt, sondern nur die Bestätigungsmail, dass meine Mail gelesen wurde.

Mittwoch, 05.03.08

Ich habe mir heute die Klinik in Köln noch einmal im Internet angesehen und auch ein Bild von dem Arzt gefunden, der die OP machen soll. Er war an dem Tag der Untersuchung nicht da und so habe ich ihn jetzt wenigstens schon mal gesehen. Er sieht ganz nett aus und es steht auch eine Mailadresse des Arztes auf dieser Seite. So schreibe ich ihm auch noch eine Mail bezüglich meiner Ängste und hoffe er antwortet dann auch und kann mich etwas beruhigen.    

Montag, 03. 03.08

Auch mein Orthopäde ist der Meinung, dass sich mein Zustand vielleicht durch die Kreuzband-OP bessert. Es scheint wohl meine einzige Chance zu sein. So wie er mir die Spongiosaplastik-OP erklärt, hört sie sich nicht mehr ganz so schlimm an. Trotzdem möchte ich gerne auf diese OP verzichten.  Da die Schmerzen im linken Knie auch immer noch vorhanden sind. Bekomme ich noch eine Überweisung zur Kernspintomografie. Hier muss ich jetzt am 14.03. zum Radiologen.  

Freitag, 22.02.08

Der Operationstermin schlägt mir jetzt schon auf den Magen, obwohl es ja bis dahin noch ein paar Wochen dauert. Ich muss ständig daran denken, wie diese Operation wohl verlaufen wird? Sind tatsächlich zwei Operationen nötig?  Was ist wenn die OP nichts bringt? Was ist, wenn bei der Beckenentnahme dort noch etwas am Knochen passiert? Wie läuft die Versorgung von Janina ab, wenn ich im Krankenhaus bin?   Ich schlafe kaum noch, bin gereizt und habe totale Angst. Auch meinem Mann ist zurzeit alles zu viel und wir geraten dauernd aneinander, was die Situation natürlich nicht gerade leichter macht. Am 03.03. habe ich wieder einen Termin bei meinem Orthopäden und der soll mir die ganze Sache noch einmal erklären. Vielleicht beruhigt mich das dann ein wenig.

Montag, 18.02.08

Da ich den Termin so kurzfristig bekommen habe, muss ich vor unserer Fahrt erst noch eine Überweisung bei meinem Orthopäden holen, bevor wir nach Köln starten können. Die Klinik liegt ca. 100 Kilometer von uns entfernt und wir kommen zum Glück staufrei pünktlich um 11.30 Uhr in Köln an. Eine Assistenzärztin bittet uns zur Untersuchung, aber wegen meinem komplizierten Fall, muss sie den Oberarzt hinzuziehen. Er meint auch, dass eine erneute Kreuzband-OP bei mir möglich wäre. Ob die allerdings richtig hilft, kann er mir auch nicht sagen. Es könnte sein, dass ich anschließend mehr Arthroseschmerzen bekommen werde. Außerdem kann es auch sein, dass man zwei Operationen machen muss. Dies könnte aber erst bei der Operation entschieden werden und hängt davon ab, wie die alten Bohrkanäle des alten Kreuzbandes sind. Wenn die zu ausgeleiert sind, dann müsste man mir erst aus dem Becken etwas Knochensubstanz entnehmen und damit die Bohrkanäle füllen, eine so genannte Spongiosaplastik. Diese Substanz muss dann aber erst ca. 4 – 6 Monate einheilen, bevor dann in einer zweiten Operation das Kreuzband gemacht werden kann. Der Oberarzt hat sich auch mein linkes Knie angesehen und ist auch der Meinung, dass es total überlastet ist und die Beschwerden dadurch kommen. Da er sowieso noch den Chefarzt um seine Meinung bitten will, schickt er mich so lange zum röntgen. Auf den Röntgenbildern ist nichts zu erkennen, aber ich soll, wenn die Schmerzen anhalten, auch mit diesem Knie noch einmal zur Kernspintomografie gehen. Dann kann ich noch kurz mit dem Chefarzt sprechen. Auch er ist der Meinung, dass ich diese Operation machen lassen soll. Denn der Zustand jetzt, kann ja so nicht bleiben. Er sagt mir aber auch, dass dies nur ein Versuch ist und es sein kann, dass ich in einem viertel Jahr wieder dort bin. Dann müsste man tatsächlich über eine Knieprothese nachdenken. Angeblich haben die das auch schon bei Glasknochen-Patienten gemacht. Ich weiß allerdings nicht, wie erfolgreich diese Operation war. Zum Schluss bekomme ich noch meinen Operationstermin mitgeteilt, sie ist am 25.03.08. Ich muss mit 5 – 15 Tagen Aufenthalt in der Klinik rechnen. Ist ja eine super Zeitangabe.

Freitag, 15.02.08

Um ca. 8.30 Uhr klingelt bei uns das Telefon. Es ist die Klinik und die Sekretärin fragt mich, ob ich am 18.02. kommen kann. Da hätte sie noch einen Termin frei. Na klar, möchte ich diesen Termin haben und sage zu.

Donnerstag,14.02.08

Die Probleme mit dem linken Knie sind immer noch da.  Wahrscheinlich ist das linke Knie total überlastet, da ich ja ständig versuche das rechte Knie irgendwie zu entlasten. Das Blöde ist, dass ich nicht weiß, bei welcher Bewegung die Stiche im linken Knie einsetzen und so kann ich diese Bewegung auch nicht vermeiden.  Da ich total verzweifelt bin, schreibe ich noch einmal eine Mail an die Klinik in Köln. Ich frage einfach mal nach, ob man mir aufgrund der jetzigen Probleme eventuell schneller einen Termin geben kann, falls ein Patient von seinem Termin abspringen sollte.  

Mittwoch, 06.02.08

Heute ist mein Geburtstag, aber der Tag verspricht nichts Gutes. Janina ist krank und hat Fieber, so dass ich mit ihr zum Kinderarzt muss. Das Wartezimmer ist brechend voll und so verbringe ich meinen Geburtstagsmorgen zwischen hustenden und fiebernden Kindern. Beim rausgehen mache ich scheinbar auf der Treppe einen falschen Schritt und es sticht furchtbar im linken Knie. Das fehlt mir jetzt auch noch, dass mein Standbein schlapp macht! Beim Autofahren kann ich kaum die Kupplung treten und die Schmerzen bleiben auch noch den ganzen Tag. Da ich nun auch links kaum noch auftreten kann, müssen sich die Geburtstagsgäste (meine Eltern) das Abendessen selber machen. Toller Geburtstag!

Dienstag, 22.01.08

Im meinem Mailfach ist eine Antwort von der Klinik. Ich bin schon Mal positiv überrascht, wie schnell das ging. Ich werde um Rückruf, zwecks Terminvereinbarung gebeten. Dies habe ich natürlich sofort gemacht und bekomme einen Termin am 04.03.08. Wenigstens habe ich jetzt wieder etwas Hoffnung, dass mir doch vielleicht ein Arzt helfen kann.

Montag, 21.01.08

Heute war der Termin bei meinem Orthopäden und für ihn waren die Untersuchungsergebnisse der Kernspintomografie nicht überraschend. Ich habe ihn von der Mail der Ärztin aus Marburg erzählt und er überlegt, ob es nicht noch einen Arzt in Nähe gibt, den wir um seine Meinung fragen können. Ihm fällt da ein Arzt aus Köln ein, der sich gut mit Glasknochen auskennen soll. Da ich diesen Arzt auch auf meiner Homepage unter der Rubrik „Ansprechpartner Medizin“ gelistet habe, werde ich es hier einmal probieren. Sofort, als ich nach Hause gekommen bin, habe ich eine Mail an die Klinik geschrieben.       

Montag, 14.01.08

Im meinem Mailfach habe ich tatsächlich eine Antwort von ihr. Sie meint, dass bei mir alles auf eine Knieprothese hinausläuft und sie mir jetzt nur eine Arthroskopie zur Statuserhebung anbieten kann. Ich könnte aber gerne in ihre Sprechstunde kommen. Da mir Marburg zu weit weg ist, warte ich jetzt erst einmal den Termin bei meinem Orthopäden ab. Ich frage mich nur, wie die bei Glasknochen überhaupt eine Knieprothese befestigen will?

Samstag, 12.01.08

Da ich erst am 21. Januar wieder einen Termin bei meinem Orthopäden habe, kommt mir die Idee, doch noch einmal die Ärztin aus Münster anzuschreiben und um Ihre Meinung zu fragen. Diese Mail kommt allerdings zurück, mit dem Hinweis, dass die Mailadresse falsch ist. Na super, dass hatte mir jetzt gerade noch gefehlt. Ich suche im Internet nach Informationen und finde heraus, dass die Ärztin nicht mehr in Münster tätig ist. Sie hat jetzt eine Klinik in Marburg übernommen und Marburg liegt über 200 km von uns entfernt. Da kann ich nicht mal eben so zur Untersuchung hinfahren. Ich schreibe ihr trotzdem und hoffe, dass sie eine Idee hat. 

Donnerstag, 10.01.08

Um 7.00 Uhr habe ich meinen Termin zur Kernspintomografie. Nach Abschluss der Untersuchung, bespricht der Arzt kurz den Befund mit mir. Wie schon vermutet sieht es nicht so gut aus. Da sich die Knochen im Gelenk durch die Instabilität schon verschoben haben, sind die Kernspinaufnahmen sehr schwer zu beurteilen. Ein Kreuzband ist nicht zu sehen, die Bänder die zu sehen sind, sind eigentlich nicht mehr zu gebrauchen. Die Arthrose hat sich verschlimmert und wahrscheinlich ist der Meniskus auch nicht in Ordnung. Na, tolle Aussichten! 

Montag, 07.01.08

Heute ist endlich der Termin bei meinem Orthopäden. Da sich am Kniezustand immer noch nichts geändert hat, rät er mir zu einer Kernspintomografie beim Radiologen. Ich bekomme zum Glück diese Woche noch einen Termin dort.

                 

                    2 0 0 7

 

Weihnachten 2007

Die Weihnachtstage haben wir ganz ruhig zu Hause verbracht, da ich mit meinem Knie immer noch nicht richtig laufen kann. Die Schmerzen sind unterschiedlich stark und so brauche ich auch in der Wohnung teilweise eine Unterarmgehstütze. 

10. Dezember 2007

Die Schmerzen sind auch nach dem Wochenende nicht besser geworden, aber zum Glück habe ich heute sowieso einen Termin bei meinem Orthopäden. Auch er vermutet, dass die Überlastung Grund für die Schmerzen ist und rät mir das Bein zu schonen. Sollte es nicht besser werden, soll ich noch einmal vorbei kommen. Einen neuen Termin bekomme ich für den 07.01.2008.  

07. Dezember 2007

Nachdem ich heute den ganzen Tag unterwegs war und Weihnachtseinkäufe usw. erledigt habe, meldet sich abends mein rechtes Knie mit starken Schmerzen, die eigentlich stündlich immer schlimmer werden. Es ist schließlich so schlimm, dass ich nur noch mit zwei Unterarmgehstützen laufen kann. Ich gehe aber davon aus, dass es nur eine totale Überlastung des Kniegelenkes ist.